1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Recht des Kindes

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von WyrmCaya, 28. November 2005.

  1. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    Ja, liebe Foris :)

    Wo beginnt jetzt das Recht des Kindes? Wie soll das ausschauen?

    Angeregt durch die Diskussion: Ratloses Entsetzen, möchte ich euch auffordern hier eure Gedanken zu posten.

    Es geht in diesem Topic nicht so sehr darum, wie man die Rechte des Kindes durchsetzt, sondern eher, wie diese grundlegend aussehen würden, wenn es sie tatsächlich gäbe.

    Also Foris, welche Bedürfnisse haben Kinder? Spielplätze? 45 Stundenwoche inkl. Hausaufgaben? Im Gänsemarsch laufen? Algebra?

    Liebe Grüsse an Alle :kiss3:

    Caya
     
    ElaMiNaTo und Equinox gefällt das.
  2. Naivchen

    Naivchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Thüringen / Deutschland
    Hallo caya

    Ein Recht auf Leben.
    Ein Recht auf Liebe.
    Ein Recht auf Schutz.
    Ein Recht auf Ernährung und Bekleidung.
    Ein Recht seine Seele frei entfalten zu dürfen.
    Ein Recht auf gewaltlose Umgebung.

    Und das sind bei Weitem nicht alle Rechte, die ein Kind haben sollte.

    liebe Grüße Naivchen
     
    Engelslicht gefällt das.
  3. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    1. Mathematik
    2. Deutsch
    3. Französisch
    4. Biologie
    5. Geographie
    6. Geschichte
    7. Chemie
    8. Musik
    9. Kunst
    10. Religion
    11. Sport
    12. Informatik
    13. Gemeinschafts-/Sozialkunde
    14. Physik
    .
    .
    .
    .
    :mad2:

    We don't need no education

    :drums:
     
  4. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    ich schließe mich Naivchen, die die wichtigsten Punkte schon geschrieben hat, an und füge noch "Recht auf Entwicklung" dazu, weil das besonders die Kinder in der 3. Welt betrifft (und unsere natürlich auch) - weil viele Menschen sehen in Kindern "kleine" Erwachsene und in der "armen" Welt Arbeitskräfte. Ich habe erst heute eine Petition von ai online unterschrieben, wo an die Regierung von Nepal appelliert wird, die Kinder zu verschonen - keine Folter, keine Kindersoldaten, keinen sexuellen Mißbrauch, ........

    Viele liebe Grüsse
     
  5. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln
    Kinder haben vor allem das Recht darauf, von den Eltern gewollt und geliebt zu werden. Alles andere ergibt sich daraus von selbst.

    Ich würde soweit gehen, dass Kinder das Recht haben, sich ihre Bildung zum gegebenen Zeitpunkt selbst anzueignen, dass wir als Eltern zwar Hilfestellung geben müssen, dass aber z.B. nicht festgelegt werden darf, mit 6 muß man in die Schule und dann wird gelesen, geschrieben, gerechnet. Nein. Ich finde, Kinder müssen das Recht kriegen, sich ihre Zeit nehmen zu können. Dabei soll aber ein Schul- ANGEBOT stattfinden.

    Kinder haben das Recht auf Förderung. Eltern müssen sich darum kümmern.

    Es steht außer Frage, dass Eltern ihre Kinder ernähren müssen. Wenn Kinder in die Welt gesetzt werden, dann haben sie auch ein Recht auf Essen.

    Kinder müssen das Recht haben, sich frei zu entfalten. Dazu gehört auch der Aufenthalt in der freien Natur in Gesellschaft anderer Kinder. Kinder dürfen nicht isoliert groß werden. Kindern muß die Möglichkeit gegeben werden, sich mit anderen Kids zu treffen, zu kommunizieren, Abenteuer zu erleben.

    Es gibt tausende Dinge, die wir unseren Kindern geben müssen.

    Es darf nie mehr passieren, dass Kinder hinter verschlossenen Türen krepieren.

    Wir lassen es V O R unserer Haustüre schon oft genug zu, dass Kinder Hungers sterben. Wir sind nicht in der Lage, den Welthunger zu stillen. Menschen wie die Eltern von Jessica, sind Bestien. Die sind mit nichts weiter zu vergleichen und sind Abschaum.


    July
     
  6. Naivchen

    Naivchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Thüringen / Deutschland
    Werbung:

    Das finde ich nicht schlecht, wobei ein gewisser Grad an Allgemeinbildung, wie Lesen, Schreiben, Rechnen, sollte schon garantiert werden. Das hast du sicherlich auch so gemeint, gell.
    Kindern sollten auch ihr Talente gefördert werden.
    Wenn ein Kind furchtbar gern malt, aber nicht singen mag (kann), dann sollte das Malen gefördert werden und das Singen in den Hintergrund gestellt werde. Dadurch erspart man dem Kind emotionale Tiefschläge.

    Kinder sollten in vielen (nicht allen!) Sachen frei entscheiden dürfen.

    liebe Grüße Naivchen
     
  7. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln
    Das meine ich. Kinder sollen ihren Neigungen entsprechend gefördert werden. Lesen und schreiben wird interessant, wenn es alle um einen herum können. Bei meinem Kind habe ich die Erfahrung gemacht, dass es viel interessanter war im Alltag lesen zu lernen z.B. ""Milch" man müßte aber eigentlich "Kuhmilch" sagen, denn es gibt ja auch "Ziegen"milch und "STuten"milch ....." usw. usw. die üblichen Frühstück-Gespräche. Dann wird vorwärt, rückwärt, von oben und unten gelesen. Aber, bei meinem Sohn kam das, als er wollte. Vorher hat er sich gequält. Hat Buchstaben 100 mal geschrieben und fands furchtbar.

    Lernen macht dann Spaß und Sinn, wenn man es versteht und dann ist der Mensch bereit.

    July:daisy:
     
  8. Sitanka

    Sitanka Guest

    hallo zusammen,

    um ehrlich zu sein frag ich mich das schön langsam auch. mein sohn tut nichts anderes mehr als hausaufgaben mache. 2x die woche kommt er erst um 17:00 nach hause und dann macht er bis weit in den abend hausaufgaben. 1x in der woche muss er in der stadt 3 stunden irgendwo herumlaufen, weil sein die busverbindung so schlecht ist und in der schule dürfen sie nicht bleiben. da kommt er auch erst um 17:00 und dann noch hausaufgaben. ich meine, das ist doch krank wirklich, sieht so unser schul und lernsystem aus und wo bleiben unsere kinder dabei?
     
  9. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.740
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Das Kind hat das recht Kind sein zu dürfen. Es darf laut lachen, sich schmutzig machen, träumen und spielen.
    Die anderen Rechte, wie Recht auf saubere Luft und ungiftiges Essen, steht allen Menschen zu.
     
    Equinox gefällt das.
  10. Engelslicht

    Engelslicht Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Halölo!
    Hatte den gleichen Gedanken wie east of the sun.
    Knder sollen das Recht haben, Kind sein zu dürfen. Wirals Eltern haben die Pflicht, es ihnen zu gestatten.
    Alles Liebe
    gertrud
     
    wildlifesara gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen