1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sinnfindung vs. Sinnesbefreiung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Trixi Maus, 7. Mai 2007.

  1. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    ich falle mit der Tür in's Haus:

    Die These von der ich einmal ausgehen möchte ist die, daß jeder Mensch sozusagen, den "Sinn", den er ganz speziell im Leben finden kann, bereits von Geburt an "eingebaut" hat. Es gilt gar nicht so sehr, im Kennenlernen der diversen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten im Leben sich eine innere Basis zu schaffen, um dann im Geiste einen ethisch-moralischen Wertgewinn zu erfahren, der einem durch die Lebensumstände abhanden gekommen ist. Sondern es geht eher darum, im Lebensprozeß die körperlich vorhandenen Sinne zu befreien, um ZU SEHEN (was ist). Soweit die These.

    Die "Alte" Kiste wäre, den "Sinn des Selbst" zu finden, also das Ding, das man im Rahmen eines Seelenlebens zu "entwirren" hat. Man sagt ja auch: man muß sich selber kennen lernen. Auf dieser "alten" Schiene der Esoterik und auch der alternativen Heilung, die man so konsumieren kann, wäre die Frage: ist das nicht nur dann nötig und möglich, wenn man zuvor erst einmal in eine Abspaltung vom Selbst hineingeraten ist?

    Und wo genau ist diese Abspaltung denn begründet, wo hat sie denn ihre Ursache=Lösungsmöglichkeit? Liegt die "nur" im Individuum, oder liegt die viel mehr in anderen Ursachen, die zu lösen viel intelligenter wäre als nur die Leidenssymptomatik des Einzelnen stets in den Mittelpunkt zu rücken-- egal wie alternativ und informativ man die "Dia-Gnosis", die Bildschaffung im Klienten/Informationsabnehmer denn gestaltet?

    "Sät" man nicht durch das Erkennen des Minderwertigen allein erst Minderwert aus? Kann da der Heiler nur nicht die Waage in sich selber halten und benötigt eigentlich nur eine Heil-Seesion für sich selber in einem karmatischen Gestrick, das er selber für sich noch gar nicht angeschaut hat? Und inwieweit ist er eigentlich mit dem Karma seiner Lehre vertraut und dem kleinen alchymistischen Fehler im Gesamtgetriebe, der seine Lehre erst entstehen läßt?

    Wie steht es mit der Verantwortung bei der Dia-Gnosis, dem Schaffen von Bildern von sich, in sich und im Selbst des anderen? Wie genau wird da eigentlich die Verantwortung gesehen als handelnde, bildegebende Einheit, die den Klienten identifiziert als Leidenden und nicht als Glück-Element in der Schöpfung? Wo genau ist da die "Kreation", die "Schöpfung" des Minderwertes in unserem Zusammenhang, in dem wir uns gegenseitig "befruchten" und so immer wieder in der Situation sind, da Menschen zu uns kommen, die einer sogenannten Heilung bedürfen? (also sexuell agieren im Handel, im Austausch, im ökonomischen Geflecht des Mensch-Seins von Du-hast-was-was-ich-nicht-hab-und-was-du-hast-kann-ich-nur-kaufen??)

    Und wie "tief" kann ich da eigentlich gehen im Suchen nach der Ursache, wie weit muß ich mich selber eigentlich nicht nur finden, sondern dann auch mich Selbst mit all meiner ER-Fahrung, die ich so gerne in andere verfielfältigen möchte, loslassen, so im Sinne der Löschung einer Denk- und Verhaltensprogrammierung rund um ein höherwertiges Ziel, das noch nicht jeder erreicht hatte und nicht alles in mir? Um dann erst in das wahre Zentrum zu finden, in dem das Ich wie das Selbst gar nicht mehr unterschieden wird und in der eine Kuh von der Wiese glotzt?

    In der eben die UR-"S-ich-t" ist.

    Und nicht "n-ur" L-ich-t, das sich in unserer Wahr-Nehmung br-ich-t zu bunten Formen und Farben?

    --------------
    Was wäre Sinnesbefreiung im Gegensatz zur Selbstfindung? Was wäre dieses ganzklar werden?
    Ein ganz anderes Bild. Befreiung-- eine Beweung des Feuers, der Wandlung. Das Feuer befreit die Wüste vom Gefecht ihrer sexuellen Bewachsung. Wenigstens versucht das Feuer es, aber es scheitert, weil die Bäume und Pflanzen und Lebewesen durch Verwesung und Tod die Erde bilden und so die Wüste bedecken.

    Der Tod ist die Erde unserer Kugel, auf der wir stehen. Lauter organisches Material, Alles Verstorbene, auf denen wir gehen mit unseren eigenen Füßen. Lauter gewesenes Vergangenes, lauter Vergangenheit, leicht zu den Füssen, aber aus Leichen gewirkt in der planetaren Zeit. Und der Tod ist auch der Tisch auf dem meine Tastatur gerade liegt, denn der Baum meines Tisches ist ja aus dem Tod gewachsen und hat sich aus ihm genährt.

    Sinnesbefreiung ist Bildfindung. Bild, das wahr ist, das organisch planetar zusammenhängt, zu schöpfen und weiter zu geben. Wahrheit "ausdrücken" und nicht ihre Essenz aus jeder Ecke der Sprache herausquetschen.

    Was ist Liebe? und es folgen jahrtausendlange Wandlungen rund um ein Wort.

    Was ist Weisheit? Nun, das Problem mit der Liebe ist dort wohl überwunden, wo man weise ist. Wo ist die Liebe dann hingegangen, wenn sie als polare Beschäftigung überwunden ist? Wenn Wert und Minderwert gleich gelten, schwarz und weiß, Du und Ich sich begegnen in einer "Eichung" unseres Bewußtsein ohne Gewalt durch z.B. ein Wissen, das dem unseren heutigen, das verbreitet wird, an Universaler Gültigkeit überlegen ist?

    Würden wir für "weises" Wissen wirklich die Augen öffnen, wenn es vor uns erschiene? Würden wir wirklich unsere Alte Sichtweise uns trauen aufzugeben um zu sehen, was da für eine Information liegt? Und uns eine vollständige eigene Meinung bilden, deren Bildungsprozess erst dann aufhört, wenn wir vollständig verstanden haben und ergo weise sind?

    Das wäre ja dann wohl Befreiung der Sinne. Was müßten wir wohl alles aufgeben auf diesem Weg und-- könnten wir all dies nicht auch ohne diesen Weg aufgeben, den es nicht gibt, weil das Wissen nicht da ist? quasi- der "Pfad", der neben den geteerten Straßen unserer Zeit herläuft, den wir aber als Gruppe Mensch, als soziale Art, nicht betreten?? wie traurig ist das doch.

    Wann sind wir weise? Nicht, wenn wir wie uns die esoterischen Schriften der alten Zeit es uns sagen, nur an Einem Ding wachsen, das wir machen. Eine Ausnahme gibt es aber in diesem wahren letzten Satz mit dem "nicht" darin, das sonst so oft falsch ist: wenn man selber erfunden hat, was das Eine ist, was man macht, dann darf es wohl Ein Ding sein, das man macht.

    Alles Eine, das man aus angelesenem Wissen heraus macht, ist nicht das Eine, welches das eigene Talent wahrhaft ausdrückt, welches in einem befreiten Sinn gemacht wird. Es ist dann eben nur "das Eine", das im Rahmen einer Sinnfindung gemacht wird, um ein individuelles Buch mit Sieben Siegeln zu lösen, das man einmal gelesen hat und dem man sich verschrieb als Handlungs- und Denkanweisung für das Leben.

    Wenn die Funktionsweise des Buches mit Sieben Siegeln jetzt vor Dir läge wie ein offenes Heiligtum und Du würdest Dich in diesem Buch durch einfaches Lesen und Nachvollziehen sämtlicher Notwendigkeiten von Sinnfindung entledigen ohne irgendeiner Gruppe beitreten zu müssen oder an irgendetwas zu glauben-- würdest Du das dann eigentlich haben wollen?

    Weil das esoterische Leben hätte damit seinen individuellen wie allgemeinen Zielpunkt erreicht: die Rückführung des Geistes (Gottes) in die Materie und damit das "Freischalten" jeder Seele auf eine "Greencard". Oder auch: eine lupenreine Erklärung für die Zusammenhänge von Geist, Körper und Seele in ihrer vielfältigen Erscheinungsform in unserer guten Alten Uni hier in hill-Versum, die alle Wissenschaften von Geist, Körper und Seele und Natur in einer technischen META-Lehre vereint.

    wie wär das , igitt oder aha?

    Weil Gott wär dann nicht mehr nur im Himmel, Kind. Und Papa müßte wohl auch nicht vorzeitig sterben, denn ob er dann noch überhaupt krank werden könnte mit dieser Bildung über das uns unbekannte Wissen, das wäre ja überhaupt noch die Frage und die müßte man nämlich mit Nein beantworten. :clown:

    HU an alle !! :liebe1:
     
  2. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Wo nimmst Du eine " UR-"S-ich-t" " her ?

    Eine S-ich-t ist eine raumzeitliche entwickelte ich ( egostisches ich ) Erscheinung.
    Auch sonst wo eine Ursicht her nehmen ?
    Gut, immer ableitend von einer ursprünglichen Sicht auch durch alle
    Ebenen dimensionellen Seins. Doch es kommt der Punkt wo die die 1
    und schwupps alles Nichts = Dungekelheit < wirkliches Urlicht ist.
    Doch da gibt es keine Sichten mehr da ist alles EINS in Zero totale.
    Zero = Wert in Oktavenradikale 290 < Erlösung aus jeglicher rationalen
    Logik < völlig frei vom Denken im Sein völlig untrennbar mit AllemWasIst
    in der Dunkelheit in Nirvana zu sein. Quers. 11 > polae Divinität gar die
    13 = Liebe totale überschritten, denn selbst die ist da nicht mehr !
    Denn wo nix mehr dual und polar ... gibt es keine Gegensätze mehr,
    somit pure NichtExistenz im reinen Sein da was NICHTS ist, von
    Nirvana ( schwarzesLoch ) absobiert.

    Das dunkle Urlicht mag auch weiss sein ... verbundene Insel reines Heiligen
    Geistes, in welchem alle Farben enthalten ... da absobiert von Nirvanä....
    .. daher kann auch nie ein schwarzes Loch visuell gesichtet werden
    ausser das da etwas ist was offensichtlich alles Licht schluckt ...
    ... eine schwarze Scheibe zwar ersichtlich erscheinen mag, da um
    ihr herum die Sternenlichter funkeln.

    Das sich ein existentes Urlicht insofern in unserer Wahrnehmung bricht
    > polares richten ( spalten )einer zusammen gefassten Erscheiung idt
    jedoch stimmig. Aus grunsätzöicher Notwendigkeit etwas ur-teilen zu
    müssen das etwas in Existenz geraten.

    :liebe1:
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    guck: aus dem Sch-Au-Ende-n.

    Da ergibt sich das bild von Selbst, je nach Pixel-Qualität, dem Vermögen des Geistes holistisch zu denken. ("Denkfluss", Lernen textbasiert im Innen-->ergibt umfassende Schau-->Schauender wandelt zum ER-Lebenden)

    kunschtomit wos aanfange?
    in einem holographischen Echtzeit-Bild sich mittenmang drin befindend, korrekt. ("dunkel" ist da nur der Fleck, der sinst blind ist. und mit der Zeit hellt der dann auf bis zur Weisheit)

    "holon"= Pfad aus dem 0001111010101011010 heraus durch Bemerken der Zwei. (buchstäblich, z.w.e.i.)

    nur wenn man alleine unterwegs ist, wie ich es erlebe. Ist ja auchz schwer jemanden zu finden, der mitmacht und nicht auf Macht bedacht ist, sondern da sein Au-Gen-Licht drin findet.

    Oder auch pure Existenz. "Eden" als Wort mythologisch ausgedrückt.

    dennoch ohne schwarzes Loch kein Licht. Man kann das schwarze Loch selber sein, dann kann man es auch sehen, wenn man nach Innen guckt. Und das gesamte realholographische Anfass- und Gestalt-Universum faltet die Zukunfts-Raumzeit dann vom Mittelpunkt des schöpfenden Geistes auf.

    Dieser Grundsatz ist ein Paradigma, den man mal überdenken könnte als Luzifer :) (mehr gibt es als Der ja nicht zu lernen)

    ich mag das mit Dir. Danke für das. :)
     
  4. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Hu :zauberer1 ,

    Also ich erfahre immer deutlicher, dass alles Lernen mir zum Handwerkszeug geworden ist, um den Sinn und den "Auftrag", den ich in jedem Moment erlauschen kann, im Leben zu verwirklichen...

    K.S.
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    halloo,

    ja, das meine ich mit "Sehen". Der Auftrag liegt ja immer direkt vor der Nase, oder? Nur sich dann trauen... es ist ja auch so: wenn man den Sinn des Auftrags noch sucht, kann man den Auftrag selber ja nicht erkennen. Oder man kennt den Auftrag, aber sieht den Weg nicht, ihn zu erfüllen.
    Und daher wandelt man sich. Ganz automatisch. Bis man den Weg sieht, der z.B. auch bedeuten kann, einmal um die Welt zu reisen um zu lernen. :fahren:

    :liebe1:
     
  6. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    Im Ursprung aller Dinge fibt es jedoch dennoch keinerlei Sicht.
    Da der Ursprung Nirvana ist. Es sei denn man setzt irgendeinen Ursprung
    in der hieraischen Kette irgendwo drainne voraus.


    In dem dunkel wo ich meine kann es kein holographisches Bild an sich geben.
    Denn wo solches Licht aufgesogen und alle Farben in EINE = weiss enthalten
    sind ... fehlt zu dem ja jedwede Polarität um Gegensätze zu enthalten.

    Das Comupter 1 mal 1 & 0 wird sich eh aus dem Sytem schon bald verabschieden.
    Jetzt wo im nächsten Jahrzent doch schon organische Spreicher die ersten
    erscheinen sollen .. und eher so etwas wie .. 1037211(elf)9810(10)1952754
    entsteht. ( Weiß im Moment nicht wie das Ding heißt. ) Sieht aber verdammt
    nach aus das sich zunächst die duale Computerlogik in eine zwölfer verwandelt,
    hinsichtlich Überghangszeit parallel der menschelichen 2 strang DNS mit 10
    inaktiven dabei, sich diese so langsam zu einer 12 evolutioniert.


    Pure Existenz in Nirvana ? Gerade da wo absolute Nicht-Existenz herrscht ?
    Kannst Du sofort im nächsten traumlosen Schlaf selbst überprüfen.
    In jehnem Zustand existierst Du nicht die Bohne ausser Dein Geist pur.

    Zumal ein jeder Mensch sich im HIER und JETZT im Garten Eden befindet.
    Ist sein menschlicher Körper inkl. Wahrnehmung. Er verunstaltet ihn lediglich
    durch nicht zu pflegen zu einem Höllensein.


    Ein schwarzes Loch befindet sich Zentral in jedem Körperm ob Stein, Tier,
    Mensch, Erde, Sonne usw. In traumlosen Schlaf über Nacht sich Dein Körper
    in ihm absorbiert. Das der unserer Sonnes misst so bei 1,4 CM.
    Der Planetenengel der Sonne gleich Brahmä .. und wenn sie schläft
    = vergangen
    sie ihren Körper in 1,4 CM hinein absobiert. Doch keine Sorge unser System
    hat 7 Sonnen und jeweils auch Planeten in der planetaren Kette ... erst wenn
    alle vergangen stirbt auch unser ganzes Planetsytem endgültig.
    Alles ist 7 fältig in unserem Sytem ...

    Brahmä ist nicht mit Brahma zu verwecheln .. der Werte misst das ganze
    Universum ...

    :liebe1:
     
  7. Krabat

    Krabat Guest

    hi trixi maus,

    danke für den link. aufgrund meiner momentan mir zur verfügung stehenden energie kann ich mich mit dem hier gebotenen textmaterial nicht so beschäftigen, wie es ihm vielleicht gebührt, deshalb nur soviel:

    ich vertage die beschäftigung damit auf einen günstigeren zeitpunkt.
    so treffen wohl saraswatis worte auch auf mein empfinden zu. so traue ich mich mehr und mehr, meinem weg zu folgen. zwar langsam, doch nicht mehr stehen bleibend.

    lg : krabat.
     
  8. hu, hu trixi

    was sollte ich denn haben wollen, dat buch oder den sinn...........:liebe1:

    da dieses geheimnisvolle buch erst noch versiegelt ist, das muss doch einen tieferen grund haben, so nehme ich doch an.
    diese siegel zu brechen um an diesen schatz zu kommen rate ich niemandem, das geheimniss liegt eher darin dieses buch eben nicht aufzumachen. schon aus dem grunde, dann nicht hoffnungslos an eben diesem buche gebunden zu sein.
    dies führt automatisch zu eine neuen gruppierung, nähmlich

    "die gesellschaft der sieben siegel."

    sie, die neue gesellschaft wird dann irgend einen armen verstorbenen esoteriker tschänneln, der es noch nicht geschaft hat sich in richtung wiedergeburt aufzumachen, und noch in unseren gefilden herumgeistert.

    da dieser endlich ein wenig aufmerksamkeit erhält wird er unweigelich seine mitteilungen an diese gesellschaft weitergeben und grosse verwirrung auslösen.

    eine, meistens mehrere, webseiten werden ins netz gestellt.
    die jünger dieser neuen "gesellschaft der sieben siegel" wird sich aufmachen den angezapften "sinn" weiter zu verdingsen.
    unweigerlich werden jede menge seminare angeboten und eine grosse PR machinerie wird in die wege geleitet.

    und dann haben wir den salat wieder.

    oder habe ich wiedereinmal nix verstanden..............
    :clown:
    :baden:
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    ja, schon. :clown: :clown: :clown:

    :liebe1:
    es geht um eine rein technische Lösung. Denn eine spirituelle kann es ja nicht sein, weil in einer spirituellen Lösung immer nur das geschieht, was du ja richtig beschreibst. :weihna1

    Insofern hast Du das schon ganz richtig verstanden.

    Die "Sinnfindung": das ist ja das, was von solchen Gruppen dann ausgeht. Da werden ja ganze Religionen drum veranstaltet. :)

    Ich meine ja eben das Ende dieses "Sinnfindungs-"Zeitalter. Könnte man das PAL-Äon nennen, von dieser bildgebungstechnik des Fernsehers ausgehend.

    "Befreiung"- das was auch der Luzifer meint (hallo Luzifer), dieser freie Raum des Geistes--- dieser Raum ist ja nicht notwendigerweise auf das Traumbewußtsein beschränkt. Der Unterschied zwischen Wach- und Traumbewußtsein ist zunächst einmal der, daß sich die Holographie, in der ich lebe, anders abbildet. Sie ist hier, wo ich wach bin, fester. Ob ich aber tagsüber als Tonal oder als Nagual rumlaufe, um mal ein schamanisches Bild zu benutzen, das entscheide ich ja immer noch selber. Ich kann z.B. auch als Nagual eine Firma leiten-- das Nagual ist ja nicht begrenzt auf den Geist und auf spirituelles Arbeiten. Ein geistevolutorischer Schritt könnte z.b. sein, eine Firma aus Nagualen zu bilden. hihi, lustige Idee, oder? :clown: Aber ein Nagual hat keine Lehre, die hat nur das Tonal. Von daher würde man auch nicht die Erde infizieren. Es ginge ja auch nur um ein technisches Produkt. Anders kann die Sinnfindung ja nicht beendet werden. Das steht ja an-- das Wissen der Menschen ist ja komplett heute. Jetzt muß man es nur synchronisieren. Die Lebensumstände technisch zu revolutionieren funktioniert, anders wird es nicht klappen mit der Befreiung der Menschheit von stumpfsinniger Roboter-Produktionsarbeit.

    hm-- ich fühle mich hier gerade an das Wort "Handtaschengespräche" erinnert. Komisch. :clown:
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    :eek: :blue2:

    :liebe1:

    Bremen. Günstigere Zeitpunkte sind im Anmarsch. Das Verbrauchermysterium kündigte an, daß das Öl teurer werden wird und alles was daraus hergestellt wird. Die nationale Sicherheitsbank überlegt bereits, die Chip-Karten für die Kundenkonten in Eßpapier umzuwandeln.

    :liebe1:
     

Diese Seite empfehlen