1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Prüfungsangst?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Hierophantumar, 16. März 2009.

  1. Werbung:
    da ich eh gerade nich schlafen kann, folgende Frage:

    Warum reagieren wir körperlich aufgeregt,nervös auf Prüfungen/ Klausuren...?
    das Herz schlägt schneller, die Atmung wird flacher, der Puls rast, die Verdauung/Niere macht schlapp...
    alles Anzeichen auf eine Bedrohung von aussen. Ein körperliches Symptom auf Kampf oder Flucht.

    Nur... wo ist die Bedrohung?
    Ich kann schlimmsten Fall durchfallen, nicht bestehen... wo ist das Problem?
    Warum muss den Menschen Angst gemacht werden, dass die Prüfung bestanden werden muss? Ist es die Angst vor dem Unbekannten? Was werden für Fragen gestellt, kann ich die beantworten? Wo versteckt sich der Löwe?
    Oder mittlerweile ein gesellschaftliches Problem?
    so wie ich das sehe: JA.
    (Leistung ist erwünscht, der Mensch will mehr sein, als das Tier und das geht nur durch Leistung, Arbeit und Druck. Fehler sind unerwünscht, Perfektion ist das Ziel...)

    zumal hier Dinge falsch verknüpft werden: die Angst - Kampf oder Flucht, mit einem Wort, einer Sache, deren Auswirkung auch noch nicht mal direkt sichtbar wird (Rückgabe von Arbeiten dauert ja ewig... Ankreuztest am längsten... da fehlt der Zusammenhang von Ursache und Wirkung)

    warum kann der parasympathikus nicht auf das Wort prüfung reagieren, ruhig und gelassen, entspannt, sich freuen darauf, etwas zeigen zu können, was man kann... Aber nein, statt dessen machen viele "Lehrer" den Schülern Angst...

    Wenn ich die Fragen kenne, kann ich mir die Antworten rausschreiben und lernen... --> null stress. ich weiß ja, was drankommt.


    '**********'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*********************'
    so, wie soll derjenige damit umgehen? Vorschläge?!

    lernen ist nämlich nur quasi die Kompensation, das körperliche Symptom zu umgehen, die Angst, den Druck, das Perfektionsstreben! und nicht die Lösung!
    ok, gar nicht lernen ist auch nicht so schön, wie ich manchesmal erfuhr :D



    so, dann geh ich mal schlafen... muss mich auf meine Prüfung nachher mental vorbereiten :)
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Es trägt auch den Namen Stressprävention!

    Zu beachten wären die Symptome...Auswirkungen....Reaktionen....Begleiterscheinungen des Körpers!

    Dem sollte Beachtung geschenkt werden und der Suche nach dem Gleichgewicht!

    LG
     
  3. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.740
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Ich denke das ist normal. Es ist ganz normale Versagensangst mit Lampenfieber gleichzusetzen und vielleicht sogar nützlich.

    Oder glaubst du, dass die Männer in der Steinzeit immer gelassen in einen Wettstreit oder so gingen?
     
  4. neeeeee... ich will ja das umpolen... körperliche Reaktion verändern oder glücklich, entspannt in die Klausur gehen ;)
    oh ja... wieder ne Arbeit *freu*
    :) und nicht :(
    ;)
     
  5. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    ....es gibt nur zwei Möglichkeiten.....es bewältigen oder sie versemmeln.....geht dann die Welt unter!?;)
     
  6. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.740
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Werbung:
    Du kannst dir sicher sein und doch nervös. Das gehört einfach dazu und wenn du dich nicht allzusehr hinein steigerst bleibt es beim Herzklopfen un den Ohren und dem Pulsieren im Blick. Nasse Hände und weiche Knie.

    Meiner Erfahrung nach war es nie gut wenn ich zu ruhig in eine Prüfung ging.:tomate:
     
  7. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Hi Souldancer!

    Das sind interessante Frage die Du stellst.


    Ich glaube, das sich alles um Zwischenmenschliches dreht.
    Wenn man mal Motive hinterfragt, landet man bei allem bei der Angst vor Ablehnung durch andere. Angst vor Selbstwertverlust in den Augen anderer. Letztlich Angst vor einer gewissen Art Isolation. Ich halte selbst die Angst vor dem Tod, vor Existenzvernichtung, nicht als die wirklich grundlegende Angst, sondern eben die Angst davor isoliert zu sein, einsam zu sein. Und auf alles, was wir für eine Ursache halten die das fördern könnte, reagieren wir mit Angst. Und alles, was die Werte zu bedrohen scheint, die wir selbst als wichtig empfinden, gehört dazu. Das hat mit einem gewissen Selbstbild zu tun. Fragen wie: Was muss ich können, tun, haben, sein, um wertvoll für andere zu sein? Man hat ein gewisses Idealbild von sich selbst, bzw. ein Idealbild überhaupt, das auf den Überzeugungen basiert, was einen Menschen liebenswert macht, was einen Menschen Anerkennung verschafft, und die Gegenteile. Je weiter man von diesem Ideal entfernt ist, desto schlechter das Selbstbewusstsein. Je größer die Gefahr ist, das etwas von dem angekratzt wird, was man eigentlich zu sein glaubt (z.B. erfolgreich im Job), desto größer die Angst.

    VG,
    C.
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:
    Das einzige relevante im Leben auch Geschichte ist doch was passiert als nächstes!

    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen