1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst, Angst vor der Angst, Panik, Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Friedhofsfrau, 6. April 2012.

  1. Friedhofsfrau

    Friedhofsfrau Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Niederrhein
    Werbung:
    Hallo Leute,

    ich habe schon seit Ewigkeiten große Probleme, die ich aber nie jemandem erzählt habe, weil ich mir lächerlich vorgekommen wäre, doch mittlerweile wird es immer unerträglicher.
    Ich habe auch einen Selbstmordversuch hinter mir, weil ich es nicht mehr aushalten konnte (der Grund warum es nicht klappte: Kurzschlussreaktion. Ich war nicht vorbereitet...)
    Ich habe Angst, ich habe immer Angst, egal wann und wo.
    Das Schlimmste ist, ich habe Angst vor der Angst...
    Ich kann es nicht abstellen und es begleitet mich jeden Tag.
    Ganz besonders schlimm ist es nachts (deswegen kann ich auch meist nur tagsüber schlafen).
    Ich habe Angst, wenn ich im Bett liege, das kann bis hin zu körperlichen Krämpfen und/oder Verstecken führen. Dann kratze ich an meiner Haut, schlage mich selbst.
    Ich schaue immer unter mein Bett, bevor ich mich in meinem Zimmer niederlasse. Dazu höre ich (nicht immer) Stimmen, besonders abends und nachts, vor dem einschlafen. Ich habe visuelle Halluzinationen. Ich sehe meistens -auch tagsüber_ (lustigerweise) Katzen!
    Manchmal auch Menschen oder menschenähnliche Wesen. Ich sehe Gesichter, meistens Fratzen.
    Ich habe meine Gardinen abgerissen, weil sie dort drin waren (Augen, fiese Gesichter) und ich solche Angst hatte.
    Doch frage ich mich: Wovor? Wovor zum Teufel, habe ich Angst? Sie tun mir nichts (außer selten mal sanft berühren).
    Ich habe einfach Angst vor dem Erschrecken, weil ich es schon so, so oft erlebt habe und schlimm ist dieses Spüren dieser Präsenz.
    Sie sind da, immer und überall. Verfolgen mich, schauen mich an.
    In meinem Zimmer ist nichts, außer dem Bett, weil ich alles in Schränke geräumt habe, damit ich mir nicht aus den Sachen etwas einbilde, die im Zimmer herumstehen. Trotzdem sehe ich sie.
    Doch als ich letztens bei einem Bekannten übernachtete und die Türe wegen den Katzen offen bleiben musste, hatte ich freie Sicht auf die dunkle Küche...
    Ich habe mich nicht getraut mich umzudrehen, weil es mir dann eiskalt den Rücken runter läuft. Und die Augen zu machen konnte ich auch nicht, wegen dem gleichen Problem. Also hatte ich meine Augen krampfhaft offen (vielleicht ist es ein Urinstinkt, dass wenn man etwas sieht, dann flüchten kann) und auf die dunkle Küche und ihre Gegenstände gestarrt und mir gesagt ,Jetzt bilde dir nichts ein, es ist nichts da!' und plötzlich sah ich sie wieder: Verbogene, verkrümmte Wesen, die mich anSTARRTEN, Gesichter, die hinter dem Türrahmen auftauchten. Eigentlich ist der Anblick nicht das Schlimmste, sondern diese unglaubliche Anwesenheit, die man spürt.
    Ich fühle mich so beobachtet.
    Ich hoffe, dass es Einbildung ist, hoffe, hoffe, hoffe...
    Doch, wenn nicht (ich glaube an Übernatürliches), was soll ich tun?
    Mit ihnen reden? Versuchen zu helfen? Ich habe gehört, dass es Geister gibt, die nicht glauben wollen, dass sie tot sind (oder so).
    Ich will mich nicht wichtig machen oder was besonderes sein, im Gegenteil!
    ich weiß überhaupt nichts oder zumindest sehr wenig von Esoterik und Spiritualität. (Ich beschäftige mich mit luziden Träumen und AKEs, ,,mehr'' nicht.) Trotzdem interessiert es mich irgendwie.

    Vielleicht will ich auch nur, dass ihr mir sagt, dass ich mir Hilfe suchen soll oder sowas. Dass ich krank bin oder nicht normal im Kopf, das würde mir helfen.
    Aber, auch wenn es diese Geister gibt, müsste ich lernen damit umzugehen. Ich will im Prinzip nichts bekämpfen, ich will lernen mit Dingen umzugehen.
    Und vor allem: ICH WILL KEINE ANGST MEHR HABEN!!
    Dazu habe ich große Angst vor dem Tod (der Ewigkeit der Seele, dem ewigen Leid, lebendig begraben werden usw.).
    Ich hoffe, ihr habt ein paar Ideen und/oder Anregungen für mich. Und ich bitte euch (wenn ich darf) alle Seiten zu betrachten.
    Noch ein paar Kleinigkeiten über mich (stichpunktartig):
    -Panikattacken (meistens im Zug)
    -Klinikaufenthalt (gezwungenermaßen)
    -19 Jahre
    -Früh angefangen mit Horrorfilmen, Gruselgeschichten etc. ca. 6 Jahre
    -Ich steigere mich in alles rein (weiß ich selbst P:)
    -Hinterfrage viel und tiefgründig
    -Habe keine Freunde (vielmehr ,wünsche' keine)
    -Bin meistens allein
    -Wenig Spaß an dem, was anderen Spaß macht
    -Bin ungern mit vielen Leuten zusammen
    -Ich ,hasse' Licht, weil mich dann jeder sehen kann
    -Ich hasse mich
    -...

    Und entschuldigt Rechtschreibfehler... ich würde mich über Beiträge riesig freuen!! :)

    (P.S. falls es überhaupt jemanden interessiert oder jemand einfach nur Langeweile hat: Fragt mich ruhig noch mehr, ich wollte nur nicht soo viel am Anfang schreiben.)
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Ja, bitte such dir Hilfe.
    Geh zu deinem Hausarzt, er wird dich weiterschicken :)
    Für hier ist dein Problem zu komplex.
     
  3. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Unbedingt!
    (@ Friedhofsfrau: Du beschreibst da eine sehr ernste Sache)
     
  4. Friedhofsfrau

    Friedhofsfrau Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Niederrhein
    Hm. Ich habe keine Psychose oder sowas, denke ich.
    Findet ihr nicht auch, dass es absolut lächerlich und vielleicht auch kindisch ist?
     
  5. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Du schreibst von Halluzinationen und insgesamt beschreibst Du ausführlich einen ziemlichen Leidensdruck, der sich auf sämtliche Lebensbereiche erstreckt, das klingt erstmal nicht kindisch und auch nicht lächerlich.
     
  6. Friedhofsfrau

    Friedhofsfrau Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Niederrhein
    Werbung:
    Ja, aber ich kann das einfach nicht glauben...
    Wieso kann ich nicht normal sein.
     
  7. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    "Normal" ist sehr relativ!

    Um Deine Anliegen wirklich zu klären bräuchte man eine sehr umfassende Anamnese und da muß ich Katze 1 recht geben - das ist für ein Esoterik-Forum (und überhaupt fürs Internet) viel zu komplex.
     
  8. Friedhofsfrau

    Friedhofsfrau Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Niederrhein
    Also kann ich Hilfe nur von einem Psychiater bekommen?
     
  9. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    Nein diene Probleme sind weder lächerlich noch kindisch .

    Das wichtigste wäre jetzt erstmal das du wieder schlafen kannst da wird ein Arzt besuch wie er dir schon empfohlen wurde nich zu umgehen sein .
    Weiteres würde ich dem Psychologen davon erzählen was du hier niedergeschrieben hast , das Internet ist zwar gut um Dinge aufzuschreiben
    generell ist Sachen aufschrieben gut , aber jetzt muss die Offensive mit dem Arzt erfolgen .

    mfg

    T
     
  10. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Psychiater (sind Mediziner) mit einem oft sehr somatischen Ansatz, es gibt auch niedergelassene Psychologen/ Psychotherapeuten (das sind Psychologen mit einer therapeutischen Zusatzausbildung, die eine Kassenzulassung ermöglicht), die gute Ansätze, besonders bei Angststörungen, haben.

    Aber um das zu klären, solltest Du am besten mit Deinem Hausarzt/ einem Arzt Deines Vertrauens sprechen, der Dich berät, was eine Überweisung anbelangt (auch Psychotherapeuten werden von der Krankenkasse bezahlt!!!)

    Aber der "Psychomarkt" ist sehr undurchsichtig - wenn Du selbst etwas bezahlen sollst, würde ich sehr, sehr vorsichtig werden!!!!!
    (und genau da hilft z.B. ein Hausarzt oder ein Anruf in einer öffentlichen Beratungsstelle)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen