1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Prinzip der Evolutionstheorie

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Solis, 31. Januar 2012.

  1. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Für das Thema finde ich leider keine bessere Rubrik, denn hier wird Wissenschaft mit Spiritualität verbunden, die hier im Thema ja nicht angesprochen wird. So mag man mir meine Verlegenheit nachsehen.

    Worum es geht: Als Kind und Jugendlicher lernte ich in der Schule, dass die Existenz des Menschen auf die Evolutionstheorie zurückgehe. Was mir aber nie mitgeteilt wurde, ist, wie eigentlich das Prinzip der Evolutionstheorie lautet. Ich meine also nicht irgendwelche undurchdringliche Details aus der Fachwissenschaft.

    Wer kann also das Prinzip der Evolutionstheorie nennen? Danke!
     
  2. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Das Grundprinzip der Evolutionstheorie ist Mutation und (natuerliche) Selektion.

    D.h. Arten veraendern sich durch Mutation, und die jeweils am besten angepassten Individuen haben eine groessere Ueberlebenswahrscheinlichkeit (natuerliche Selektion). Wenn sich Gruppen einer Art irgendwie aufteilen und beide in verschiedenen Lebensbedingungen leben, kann das zum Aufspalten der Art fuehren, und nach sehr vielen Generationen wird so aus einer zwei Arten. D.h. es ist nicht so, dass der Mensch vom Affen abstammt, sondern, dass Menschen und Affen gemeinsame Vorfahren haben.

    Das ist das Grundprinzip in Kurzfassung.
     
  3. Brummbär

    Brummbär Guest

    und die gemeinsamen Vorfahren wären?
     
  4. Chemicus

    Chemicus Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Ganz unten steht der last universal (common) ancestor,
    http://en.wikipedia.org/wiki/Last_universal_ancestor

    weitere Verwandschaftsbeziehungen werden durch einen philogenetischen
    Baum gegeben:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Phylogenetischer_Baum

    Man sollte sich vor Augen halten, dass die Grenze zwischen den Arten,
    bzw. die Klassifikation der Lebewesen auf diesem Planeten vom Menschen vorgenommen wird (z.B. Tiger und Löwen:
    gehören derselben Familie und selben Gattung an). Auch der Mensch wird
    so eingegliedert.

    Da ich mich da wenig auskenne, hüte ich mich davor, eine bestimmte Spezies
    als letzten gemeinsamen Vorfahren zu bezeichnen

    aus folgendem Link
    http://www.stern.de/wissen/natur/vo...h-zoegerliches-ende-einer-affaere-561408.html
    Hier zwei links über einen neuen Fund, der möglicherweise dem letzten gemeinsamen
    Vorfahren entsprechen soll:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,328578,00.html
    Hier kritisch zum Fund (Vermarktung):
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,625767,00.html

    Gruss Chemicus
     
  5. Brummbär

    Brummbär Guest

    und die einfache , verständliche kurzfassung lautet? :D
     
  6. Chemicus

    Chemicus Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Werbung:
    ähm, also diesesmal hab ich wirklich nichts Kompliziertes geschrieben,
    bzw. erklären die Links ja eigentlich alles.

    falls es am Englisch liegt:
    Der last universal Ancestor ist die Urzelle, von der alle heutigen Arten
    abstammen.

    Gruss Chemicus
     
  7. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284

    Hallo Chemicus

    ?? Also das würdest Du zurecht als Antwort bei einem chemischen Thema nicht durchlassen, oder ?

    ;) Andreas
     
  8. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Hallo Solis,

    die Prinzipien der Evolutionstheorie könnte man wie folgt zusammenfassen:

    1. Prinzip Festlegung: Es wird ein Bereich festgelegt in dem die Theorie gelten soll.
    2. Prinzip Defintionen: Es werden Worte mit Begriffen verbunden.
    Soweit sind das Grundsätze aller menschlichen Tätigkeiten.

    Evolutionstheorie spezifisch
    1. Prinzip Wahl eines Ausgangspunktes (frei gewählte Festlegung).
    2. Prinzip Zufall (Wortdeutung differiert gelegentlich).
    3. Prinzip Auswahl aus dem was da ist "Der ????? überlebt und zeugt nächste Generation" (welche Kriterien dabei für ????? erfüllt sein müssen, hängt vom jeweilgen Theoretiker ab).

    Ist das so in etwa, was Du hören wolltest?

    Andreas
     
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.227
    Ort:
    Saarland
    Der Mensch ist der nächste Verwandte von Schimpanse und Bonobo.
    Alle anderen Affen (ausnahme Bonobo) sind weniger nah mit dem Schimpansen verwandt als wir es sind. Wenn man nun den Schimpansen als Affen bezeichnet, dann kommt man nicht darum herum den Menschen auch einen Affen zu nennen;)

    Einfacher gesagt:

    Wenn Mensch und Schimpanse Geschwister sind, dann ist der Gorilla der Cousin/Vetter von beiden und alle anderen Affen sind noch entferntere Verwandte.

    LG PsiSnake
     
  10. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Herzlichen Dank für eure Antworten und die Mühe, die ihr euch gemacht habt.

    Joey hat es gleich auf den Punkt gebracht, indem er sagt:

    Letztlich meinst du also, Joey, dass das Mittel der Mutation aus einer Art zu mehreren Arten führen würde. Ist das denn bewiesen worden? Und wenn ja, wie kann das in einfachen Worten dargelegt werden?
     

Diese Seite empfehlen