1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Partnerbild im Horoskop

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Brigdet, 18. April 2011.

  1. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    Werbung:
    Hallo,
    da hier sehr oft Fragen zu Partnerschaften und Beziehungen auftreten, habe ich mir überlegt, dass wir alle zusammen hier vielleicht mal zusammentragen könnten, wonach man im Horoskop schaut, wenn man mehr über sein „inneres Partnerbild“ und seine Beziehungen erfahren möchte.
    Auch Beispiele oder Erfahrungen wären sicher sehr schön. Also nur Mut ... und fragt oder erzählt.

    Dann könnten Astrologie-Interessierte Schritt für Schritt selbst schauen und erkennen, wie ihr „inneres“ Partnerbild aussieht.
    Ist einfach mal ein Versuchsballon meinerseits, aber vielleicht können wir ja, sozusagen als Gemeinschaftswerk, hier zu dieser Thematik einen hilfreichen Thread aufbauen.

    Beginnen wir einfach mal damit, nach welchen Horoskopfaktoren man schaut, um sein „inneres“ Partnerbild zu erkennen:

    Ausgangspunkt sollte schon trotzdem erstmal der Blick auf die Sonne, den AC und den Mond sein, einfach um zu erkennen, wie man vom Verhalten her, seinen Emotionen und von der AC-Anlage her gestrickt ist.
    Denn das spielt ja oft auch eine Rolle bei der Partnerwahl, im Sinne vom „Du“ als „Ergänzung“.

    Oft zeigt einer der beiden Herrscher nämlich auch schon an, wo wir das „Du“ als Ergänzung brauchen, um uns selbst erfahren zu können, bspw. wenn der AC Herrscher in Haus 7 steht.

    Oder auch genau das Gegenteil, wenn der AC-Herrscher und/oder Sonne bspw. in Haus 1 stehen, können wir uns gut auch ohne Partner spüren und spontan das ausleben, was als Anlage und Verhalten in uns sind. Die Bedürfnisse im Zusammenhang mit dem „Du“ wären hier von vornherein anders gelagert.

    Um sich das „innere“ Partnerbild anzuschauen, sehen wir dann immer zuerst in das 7. Haus und da vorrangig auf den Herrscher. Wo steht er, in welchem Zeichen und in welchem Haus, welche Aspekte hat er?

    Die Planeten in 7 werden erst danach gedeutet, denn sie können nur so, wie ihr Hausherrscher es zulässt.

    Dann schauen wir uns als Frau auch noch den Mars und die Sonne an. Denn auch diese beiden Planeten können, je nach Einbindung im Horoskop, Auskunft über unser „inneres“ Partnerbild geben. Beim Mann schauen wir nach Mond und Venus.

    Soweit erstmal zu den Grundzügen, wie ich sie handhabe, wenn es Fragen zu Partnerschaften gibt. Probiert es doch einfach mal bei euch aus, und wenn ihr Fragen habt, fragt.

    Ich denke, klarer wird es sowieso erst, wenn wir mehrer Beispiele besprechen können und Erfahrungswerte hier mit einfließen.

    Interessant wäre vielleicht auch, was andere Schulen, bspw. die Huber-Schule usw., dazu sagen, also wie sie an die Sache herangehen, wenn Themen zur Partnerschaft im Raum stehen.
    Also ich bin sehr interessiert daran, auch andere Herangehensweisen, Sichtweisen oder Deutungsregeln hier mit rein zu nehmen und zu besprechen.

    Denn wir alle wissen, viele Wege führen nach Rom, und keiner ist falscher oder richtiger, als ein anderer Weg. :)

    lieben Gruß Birgit
     
  2. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Hallo Brigdet,

    zunächst mal finde ich deine Idee super ;)

    Nach meiner Ansicht braucht es oft mehr, als nur die Stimmigkeit der Planeten. Wen, außer den Partner, lassen wir auch so nahe an uns ran? Und wenn es da ungeklärte Charakterzüge, evtl. durch Radixaspekte oder auch Erziehung und Erlebnisse gibt, ist es in der Regel auch der Partner, der es als erstes abkriegt.:D

    Mein 7. Haus ist leer, sein Zeichen Neptun befindet sich im 3. Haus. Im 3. Haus Skorpion "sitzt" auch Jupiter.

    Meine derzeitige Partnerwahl sollte nach Kombin und Synastrie hervorragend sein. Ein Skorpion, der mein Sonnenzeichen Zwillinge als Mond am DC hat. Dazu noch ein Schütze- AC, na wenn das nicht passt:D Tut es nicht, im Alltag ist mir dieser Mann zu oberflächlich, zu weichgespült, hat zu wenige Kanten. Alles muss schön sein (Venus am AC).

    Aber vielleicht habe ich das Haar in der Suppe noch nicht erkannt.

    Ich persönlich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass es wichtig ist, wie jemand seine Sterne lebt bzw. gelebt hat. Die Weiterentwicklung bei den Transiten im Laufe eines Lebens, das entscheidet meiner Meinung nach, ob es passt oder nicht.

    Nimm meinen Skorpion: Da es bei uns kriselt, bemüht er Facebook. Oberflächlich natürlich. Es reicht ihm, dass er dort 5 Frauen als Freunde im Profil eingetragen hat. Von mir nach seiner Definition nach Freundschaft gefragt, bekam ich die Antwort: Na, die kenne ich halt. Gesprochen habe ich schon lange nicht mehr mit denen.

    Mahlzeit kann ich da nur sagen, für mich ist Freundschaft aber um Welten mehr.:D
     
  3. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    Hallo Alice,

    da sprichst du einen ganz wichtigen Punkt an.
    Natürlich ist es unheimlich wichtig, zu schauen, wie die Entwicklung des Einzelnen ist.

    Interessant finde ich, dass du das Thema Kombin und Synastrie ansprichst. Genau da hapert es nämlich aus meiner Sicht so oft.

    Wir alle haben ein „inneres“ Partnerbild, damit meine ich nicht das vom Kopf her oder den gebackenen Traummann der Gedanken, sondern das, was bereits bei unserer Geburt, ersichtlich im Radix, angelegt ist.

    Dieses Partnerbild stimmt oft überhaupt nicht mit dem überein, was wir glauben, was für einen Partner wir wollen oder wir brauchen lange, um es herauszufinden.
    Afterlife bspw. sagte es selbst so schön in einem anderen Thread bzgl. ihres Männerbildes:

    Damit ist sie ihrem „inneren“ Partnerbild jetzt super nah gekommen. Denn sie hat als Herrscher von 7, die Sonne in Konjunktion mit Mars am IC und dies in Opposition zu Jupiter/Uranus im Schützen in Haus 9.

    Also mal einzeln übersetzt:
    Zwillinge-Sonne, Herrscher der Sonne ist Merkur im Stier in Haus 2
    AC Wassermann, Herrscher Uranus im Schützen in Haus 9

    Wunderbar auf den Punkt gebracht!

    Weiter:
    Ihr Partnerbild weist keinerlei Krebs- oder Mondbezüge auf, sie selbst hat einen Wassermann-Mond.

    Weiter:
    (Sonne als Herrscher von 7 in 3 in Opposition zu Uranus/Jupiter in Haus 9)

    (Sonne als Herrscher von 7 am IC),

    . (sie hat den Fisch als Signifikator für Verschmelzung im 1. Haus … und Neptun als Herrscher im Schützen in Haus 10)

    Super afterlife!


    Um nun den Bogen wieder zurück zu schlagen, bevor wir also nicht wissen, wie unser „inneres“ Partnerbild überhaupt aussieht, nützen Synastrie, Composite und Combine erstmal nur wenig.

    Denn so schön es auch sein mag, wenn die Venus und Mars gut zueinander stehen, wenn aber die Gesamtperson überhaupt nicht dem „inneren“ Suchbild entspricht, bringt das allein nichts.
    Was würde es bspw. afterlife nützen, wenn ihr Partner zwar Mars auf ihre Venus wirft und von mir aus noch sein Mond einen harmonischen Aspekt zu ihrer Sonne hat, wenn er ansonsten ein starker Krebs und Plutonier wäre?
    Dann würde er in ihr Suchbild überhaupt passen und dann reichen auch die schönsten Aspekte, zumindest für eine Beziehung nicht aus. Für eine Freundschaft oder einen Quickie evtl. schon, aber nicht für eine feste Beziehung.

    Daher kam mir auch die Idee dieses Threads, weil es doch sehr viel zu beachten gibt, wenn es um Beziehungen und deren astrologische „Deutungen“ geht.

    Alice, in deinem speziellen Fall müsste man auch noch mal genauer auf dein „inneres“ Partnerbild schauen, und dann auf sein Horoskop.
    Oft jedoch ist etwas, was uns nicht passend erscheint, viel passender als wir glauben, eben weil wir so gestrickt sind. Aber umgekehrt gilt natürlich das Gleiche :)

    lieben Gruß Birgit
     
  4. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Kann es eigentlich auch nur. Wir legen einfach das Radix von 2 Menschen übereinander und deuten.

    Das, die Radix, ist aber die "Rohmasse". Was ist mit den zahlreichen Transiten von Saturn, Pluto und anderen, die einen Menschen ändern können?

    Beispiel: Ein Mensch mit gestörtem Vater oder Mutterbild im Radix stellt sich im Laufe eines Lebens einer Therapie. Oder ein Mensch mit schlecht gestelltem Neptun und dadurch vielleicht einer "zwangsweisen" Therapie wie Entzug u.ä. Da wird uns das Radix - der Ursprung von allem, nicht wirklich helfen. Oder bin ich da auf dem Holzweg?

    Auch hier ist der Teufel im Detail, meine Meinung. WER von uns weiß schon so genau was er sucht? Oft suchen wir doch Dinge, die uns fehlen - ohne es zu wissen, dass es so ist. Also müsste der Beginn der Partnersuche damit starten, dass wir unser Horoskop analysieren. Was habe ich gelöst, wo werde ich von den Transiten immer noch getriggert.

    Im Falle von Afterlife bin ich mir auch ziemlich sicher, dass sie den Partner, den sie sucht, auch noch in ihrem Leben findet. Ihre Art und Weise mit Dingen umzugehen, sprechen jedenfalls dafür. ;)

    Meine Erfahrung ist, dass die Deutung bei bzw. nach den Erlebnissen (Transiten) stimmig ist. Eine Deutung im Vorfeld kann nur mit vielen Wenn und Aber erfolgen. Wir könnten aber lernen daraus, warum es wann nicht geklappt hat.

    Unser Leben und unsere Transite sind nun mal eine Vielzahl von "Kreuzungen". Welche Richtung wir einschlagen und was wir auf diesem Weg erleben, kann im Vorfeld nur vermutet werden. Das ist jedenfalls meine Meinung, die auch falsch sein kann.

    Danke dir, für deine Denkanstöße :danke:
     
  5. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    Hi, ich will gern eine eher formale Frage in den Raum stellen.
    Wohin kann ein homosexueller Mann schauen, wohin schaut eine homosexuelle Frau?

    LG
     
  6. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    Werbung:
    Hallo Alice,

    Nein, nix Holzweg, das sehe ich ganz genauso wie Du.
    Klar ist jemand mit einem erlösten „Neptun“ in diesem Bereich anders drauf als ein „unerlöster. Wie wir wissen, steht ja Neptun auch oft für Sucht im Horoskop und es sind viele verschiedene Ausdrucksformen möglich, angefangen von der Alkoholsucht bis hin zur wahrhaftigen Erleuchtung und/oder Verschmelzung, oder der All-Liebe.
    Klar beeinflusst also der eigene Entwicklungsstand auch das Thema Partnerschaft enorm.


    Joa, isser wohl :)
    Genau deshalb habe ich aber unter anderem diesen Thread eröffnet.
    Gerade in jüngeren Jahren weiß das kaum einer von uns, wen oder was wir suchen. Deshalb dachte ich, wäre es doch ein guter Anstoss, wenn Astrologieinteressierte bei sich selbst mal nachschauen können, wen oder was suche ich im „Du“ eigentlich?
    Manche werden sagen, ah ja, das war mir aber klar … aber viele werden auch erstmal mit großen Augen davor sitzen und nur den Kopf schütteln (auch hier, je nach Entwicklungsstand).
    Und richtig, klar muss ich erstmal wissen, wer ich bin. Wie ich schon sagte, ist es ja bereits ein gravierender Unterscheid, ob mein AC- Herrscher bspw. in Haus 7 oder in Haus 1 steht.
    Aber wenn ich mir das Partnerbild anschaue, sich doch auch Aha-Erlebnisse in Bezug auf meine Person dabei.

    Oh ja, natürlich, wir lernen ja ständig. :)

    Aber ich möchte gern mehr an die Wurzel ran, sprich an das „innere“ Partnerbild.
    Denn für mich ist es so, als würde man wie ein Fähnchen im Wind bei dem Thema „Partnerschaft“ rumflattern, wenn man nicht weiß, wie bin ich in diesem Bereich gemeint, was ist es, was ich im „Du“ suche und brauche.
    Und in dem Augenblick, wo ich mich mit dem „inneren“ Partnerbild auseinandersetze, setze ich mich ja zwangsläufig auch wieder mit mir selbst intensiv auseinander. Denn letztendlich geht es um mich und das „innere“ Partnerbild und die Thematik Partnerschaft sind ja ein Teil von mir! Ich bin der Ausgangspunkt!


    Nein, was soll daran falsch sein? Natürlich können wir, was unseren Weg angeht im Vorfeld immer nur vermuten :)
    Ich bspw. habe Sonne und Mond im 8. Haus … was heute für mich von großer Bedeutung ist, kann morgen bereits Schutt und Asche von Gestern sein und etwas „Neues“ steigt empor. Was gestern noch gut und richtig für mich war, muss es morgen längst nicht mehr sein. Und ja, wir haben jeden Tag aufs Neue die Wahl ... welchen Weg wir gehen!

    Ich danke dir, dass du zu diesem Thema deine Sichtweisen einbringst. Denn wie gesagt, dass ist das Anliegen dieses Threads ... ein Gemeinschaftsthread, ein Diskussionsthread und evtl. ein Thread, der astrologische Denkanstösse zum Thema Partnerschaft gibt.
    Was für wen dann passt oder nicht passt, das entscheidet dann sowieso jeder für sich selbst … und das ist auch gut so :)

    lieben Gruß Birgit
     
  7. Freigeist2012

    Freigeist2012 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.539
    Hallo,

    toller Thread, ich habe mir kürzlichst auch Gedanken über mein Partnersuchbild gemacht, astrologisch hab ich keine genaue vorstellung davon.

    Ich selbst hab eine Jungfrau Sonne ( in 11 ) einziger Aspekt quadrat Neptun.
    Einen Waage Aszendenten mit Merkur Mars Venus und Pluto in 4 er Konjunktion. ( Venus Merkur in 12 ) und einen Fische Mond (5) auf Uranus Neptun ( Gruppenschicksalspunkt ) 0 Grad.

    In der Praxis: Meine längste beziehung 7 Jahre mit

    Löwe Aszendent Löwe, Mond in Wassermann, Mars Venus in Zwillinge.

    Synastrie.

    Ihr Merkur an meinem Aszendent, die kommunikation war fast Telepathisch, man verstand sich ohne Worte, aber die Kommunikation war auch unsere Leidenschaft und stand über dem Körperlichen Kontakt, was der beziehung keinen abbruch tat, im gegenteil.
    Es kam erstmals zur Intensiven auseinandersetzung mit Esoterischen themen, wie Astrologie, Schicksal und Karma.

    Ihre Sonne im Sextil zu meinem AC, wir mochten uns sehr aber zeigten unsere Gefühle nicht so offen - Saturn Konjunktion Venus.
    Neptun Sextil Venus und Pluto trigon Venus sorgte jedoch für eine Gefühlstiefe die kaum in Worte zu fassen ist.
    Als Geschwister im geiste; starke dritte Haus betonung ins Haus des anderen (Herr. Jupiter in 8 ) erforschten wir unsere inneren vorgänge.

    Alles in allem war das recht gut getroffen.

    Meine kürzeste und wirklich schlimmste Beziehung, was ich nie wieder erleben will.

    Mond in Jungfrau, Aszendent Skorpion, Sonne in Widder.

    Es fiel mir noch nie so leicht mich zu trennen, nachdem ich zig mal hörte, wenn Du dich trennst bring ich mich um, was lediglich der Gefühlserpressung diente (sowas geht gar nicht)

    Jetzt bin ich mit seit 6 Monaten mit einer Waage Sonne zusammen, aber Frauen müssen kontern können also eine gewisse Stärke besitzen, dass können Waage frauen, nach meiner erfahrung nicht so gut, der Harmonie wegen, der Zwillinge Mond verbalisiert zwar auch gerne aber eher oberflächlich, Saturn Aszendent, ich gehe gern etwas tiefer und verbale schlagfertigkeit, was sich liebt das Neckt sich.

    Ich mag Waage frauen Physiognomisch, meine Venus in Waage herrscher von 1 und 8 aber fühle mich auch sehr Stark zu Fische betonten Frauen hingezogen ( Mond in Fische Herr von 10 )
    Mag jedoch sehr die leichtigkeit und strahlenden Persönlichkeiten von Löwen, meine Sonne in 11 Herr von 11?

    Was mag da zu mir passen.

    starte ich mal einen theoretischen versuch.

    Löwe Sonne, Stier Mond, Fische Aszendent vielleicht.

    Weis net :confused:
    Es muss etwas leichtes in der Beziehung schwingen.

    Liebe Grüße

    Freischnauze
     
  8. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Hallo Freischnauze

    Das erinnert mich an mein Herrscher von 7 in 5. Auch wenns Saturn ist, muss bei mir auch etwas leichtes, spielerisches dabei sein.

    Vielleicht ist es dein Mond in 5?

    Deswegen liebe ich auch die Löwen, mit ihnen hat man Spaß und kann spielen und sie bringen mich zum Lachen.

    Lg
     
  9. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Mein Saturn, Herrscher von 7 ist in Skorpion im 5. Haus
    Mein Freund: Löwe, Steinbockmond, Skorpion-AC

    Perfekter gehts nicht :D
     
  10. Freigeist2012

    Freigeist2012 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.539
    Werbung:
    Hallo Smaragdengel,

    Ja vielleicht der Mond in 5 :) Spielerisches Lernen und Ausdruck.
    Ja Löwen sind Elektrisierend im Positiven sinne....und Lachen, ja :lachen: Wir wurden schonmal aus einem Lokal geschmissen, weil wir soviel gelacht haben. Why so Serious :D

    :thumbup:

    Saturn gibt ja auch Stabilität.
    In der jetzigen Synastrie mit einer Freundin, wirft jeweils der andere den Saturn in 7 des anderen und obwohl wir sonst eigtl. alle Planeten incl. Aszendent im (halb)quadrat zueinander stehen haben, läuft es weitestgehend sehr gut und Stabil.
    Mal sehen was Uranus Opposition 4 er Kette bei mir sagt, ist nicht mehr viel bis dorthin.

    P.S. Bekomme bald ein Buch, wegen diesen Medialen anlagen was ich mal sagte, habs nicht vergessen ;)
    Wenns gut ist sag ich Dir dann den Titel.

    LG

    Freischnauze
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen