1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Offenbarung Gott-Vaters vom 27.02.2001

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Tiefensucher, 27. November 2018.

  1. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.391
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Servus Terrageist,

    1. Christus ist eine Griechische Übersetzung für den ursprünglichen Begriff Messias - Gesalbter König der Juden.
    und das hat mit Krishna - dessen Bedeutung "dunkel" ist, nichts zu tun.
    Siehe
    Christus - Der Sinn der Stammbäume von Jesus
    Christus - König der Juden

    2. Christus hat mit einer "Erweckung" nichts zu tun. Diese falsche Idee wurde viel später von den "Theosophen" und deren "Brüder" die "Anthroposophen" erfunden, um die Endeckung der östlichen Unpersönlichen Philosophie mit ihren ursprünglichen christlichen Glaube zu verbinden, siehe
    Christus Bewusstsein

    Viele Grüße
     
    Terrageist gefällt das.
  2. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    8.183
    Ort:
    Berlin
    das problem ist
    @anadi
    Du denkst der andere hätte das wieder von anderen übernommen, weil Du von außen...immer noch...drauf schaust.
    Gehst Du zum wesen wirklich und wahrhaftig voran, dann erkennst Du das wesen und kannst differenzieren was genau was ist und wie die heilgen texte zu übersetzen sind.

    heisst ich spreche aus eigener erfahrung....
    das heisst ich weiß das es so ist, ich glaube das nicht...ich weiß es, warum? weil ich mich selbst erkannt habe, nur dann weißt Du wer Krishna ist, nur durch ihn kann man sich überhaupt erkennen

    und Du jagst einer Person hinterher, die es so nie gegeben hat und versuchst den anderen die auszureden, anstatt dich aufs wesentliche zu konzentrieren.......Jesus ist eine von Horus abgekupferte angelegenheit und wer das verleugnet der ist im grunde gar nicht für voll zu nehmen auf dem sektor, sorry wenn ich das so hart formuliere

    synthese nicht permante analsye, so wird der wahrheit nicht in die hände gespielt

    ich bin seid 24 jahren mit Krishna beschäftigt...nur so neben bei erwähnt, das ist keine angelegenheit die ich in 5 min durchdrungen habe, natürlich längst nicht zuende durchdrungen aber doch soweit zu erkennen das Jesus und Krishna eins sind und das wiederum ist der erwartete Kalkiavatar und auch der Imam Madhi und
    das

    hat mir keiner erzählt

    sondern ich erzähle das, weil das das ergebnis meiner geistigen arbeit ist
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2019
  3. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    8.183
    Ort:
    Berlin
    im grund wird hier ein wesentlicher Fehler begangen...warum genau und was?

    Du hast ganz Recht @anadi, wenn Du davon ausgehst, in deinen Freds die absolute wahrheit zu verkünden...diese eine absolute wahrheit...ja Du hast Recht...aber wenn diese absolute wahrheit in ihrem Kern wirklich erfasst wäre

    dann kannst Du die Matrize auf alle anderen religionen anwenden und erkennst,

    wow

    jeder hat auf seine weise die absolute wahrheit, weil...sie überall dieselbe ist, nur anders beschrieben

    "die anderen", Anadi...sind nicht die anderen Religionen
    "die anderen" sind in uns
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2019
    hakage gefällt das.
  4. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    1.404
    Hallo anadi,


    Der Begriff "gesalbter König" muss sich nicht auf das Judentum beziehen. Natürlich sahen sie es selbst so, ein jeder sieht seine Religion von sich (oder dem eigenen Volk) aus.

    Nach diesen Webseitenlinks kann der Begriff "Messias" ebenfalls eine Bedeutung haben wie "Christus", und sowie auch Krishna, auch wenn es "Dunkelheit" oder "dunkel" bedeutet. Für mich widerspricht sich das nicht. Es ist ja nicht die Person Jesus gemeint, sondern wie ich schrieb oder meinte, fand sie (zumindest nach Geschichten) diesen inneren Ort , ich würde sagen, des wahren Selbst, ist aber natürlich jetzt hier meine eigene Glaubenssache.

    Natürlich ist es "dunkel", denn es ist auch, wie andere es bezeichnen, so etwas wie das "Nichts", was aber auch nur die Unzulänglichkeit, es je beschreiben zu können, bezeichnet.

    Welcher Satz mir gut gefällt, aus Quelle: https://bhakti-yoga-spirituelle-liebe.webnode.com/stambaume-von-jesus/

    Zitat:"(wobei Satan, wie in Job dargestellt, kein Böse Wicht ist)."
     
  5. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.391
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Servus Cupido,
    1. Deine Aussage enthält einen wesentlichen logischen Fehler namens Berufung auf Autorität - argumentum ad verecundiam
    (auch bekannt als: Argument von Autorität, ipse dixit)

    Beschreibung des Fehlers: Beharren darauf, dass eine Behauptung wahr ist, nur weil eine gültige Behörde oder ein Experte in dieser Angelegenheit sagte, dass sie wahr ist, ohne dass andere Beweise angeboten werden.

    2. Stelle eins nach dem anderen seine Argumente vor um zu sehen, was die Beweise wären, dass Jesus nicht als der erwartete Messias - Jüdische gesalbte König zuerst vorgestellt war, wie von biblischen Quellen ersichtlich ist:

    2.1 Die Erfindung der Stammbäume des Jesus, wonach er der erwartete König des Hauses Königs David vorgestellt war, siehe
    Der Sinn der Stammbäume von Jesus

    2.2 wobei die "Christen" als Beweis, dass Jesus der Messias ist, genau jene Stelle von 1.Chronik 17:11-14 angeben, wo Jehova hätte dem König David gesagt:

    "11 Wenn aber deine Tage aus sind, ... so will ich dein Same erwecken, nach dir der deiner Söhne einer sein soll; dem will ich sein Königreich bestätigen.
    12 Der soll mir ein Haus bauen, und ich will seinen Stuhl bestätigen ewiglich.
    13 Ich will sein Vater sein, und er soll mein Sohn sein (in Wirklichkeit König Salomo - siehe 1.Chronik 22:10 ). ...
    14 sondern ich will ihn setzen in mein Haus und in mein Königreich ewiglich, daß sein Stuhl beständig sei ewiglich."

    2.3 Die Geburt des Jesus wurde von Nazareth nach Betlehem verlegt um ihn als Nachfahre des Königs David
    und somit als erwartete Messias - Jüdische gesalbte König gemäß 1.Chronik 17:11-14 vorzustellen, siehe
    Bethlehem oder Nazareth
    Volkszählung "nach Lukas"
    Die Weisen aus Morgenland


    viele Grüße
    anadi
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2019
  6. Cupido

    Cupido Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    1.146
    Werbung:
    Da ist nichts verlegt worden. Nur weil es heißt Jesus von Nazareth, muss es nicht bedeuten, dass er dort auch geboren wurde. Ich bin auch von einem anderen Ort als dem, in dem ich geboren wurde. Einfach deshalb, weil der Ort zu klein war für ein Krankenhaus und meine Mutter musste daher in die nächst größere Stadt fahren als sie die Wehen bekam. Wenn es heißt jemand ist aus einem bestimmte Ort, dann bedeutet dass, er ist dort aufgewachsen, auch wenn er woanders geboren ist. Daher ist es durchaus legitim zu sagen Jesus von Nazareth und kein Widerspruch zu seinem Geburtsort Bethlehem. Aber das hatte ich dir schon mal in einem Beitrag geschrieben.
     
    sikrit68 gefällt das.
  7. Tiefensucher

    Tiefensucher Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    2.722
    .

    Jeden Tag bestimmt ihr, ob ICH,
    das Licht, in euch auferstehen kann,
    oder ob in euch die Sünde aufersteht.
    6




    Erdgebundene Seelen suchen sich
    immer Menschen um durch Menschen zu wirken,
    denn erdgebundene Seelen wollen weiterhin in dieser Welt wirken,
    wollen weiterhin mit dieser Welt sein,
    wollen weiterhin Einfluss in diese Welt nehmen.

    Infolgedessen suchen Sie sich Instrumente.

    ICH wiederhole:
    Menschen die hab gierig, neidisch, feindselig, egoistisch sind
    leben in dem Meer dieser negativen Gedanken.

    Weiter ausgebaut heißt es auch
    in diesem Meer von negativen Gefühlen,
    Empfindungen und entsprechenden Worten.

    Je mehr ein Mensch gleiches und Ähnliches denkt
    was ihm entspricht und im Meer der Gedanken sich bewegt.
    Gleiche und ähnliche Gedanken zieht er an.

    Diese Gedanken sind ihm dann Wesensnah gleich anverwandt.
    Er merkt kaum, dass er schon beeinflusst ist,
    außer er prüft sich ganz genau in dem Bewusstsein:

    wie lange denke ich schon diese negativen,
    hasserfüllten, neidischen und zänkischen Gedanken?


    :blume:
     
    Terrageist gefällt das.
  8. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.391
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Servus Cupido,
    Der Autor von "nach Matthäus" behauptete nicht, dass die Römer Jesus fälschlicherweise als "König von Juden" ... beschuldigt hätten.

    Zur Erinnerung:
    Der Autor von "nach Matthäus" behauptete, das "die Weisen aus dem Morgenland" hätten Jesus als
    "
    König von Juden
    " und somit als zukünftige Messias (Christus) gesucht und sie wurden nach Bethlehem geschickt, wo Jesus als zukünftige Messias - erwartete rettender König der Juden, geboren sein sollte, siehe:

    "Nach Matthäus" 2
    „Wo ist der neu geborene König der Juden? Wir haben seinen Stern gesehen im Morgenland und sind gekommen, ihn anzubeten

    Da das der König Herodes hörte, erschrak er ..."
    Und ließ versammeln alle Hohenpriester und Schriftgelehrten unter dem Volk und erforschte von ihnen, wo Christus sollte geboren werden.

    Und sie sagten ihm: Zu Bethlehem im jüdischen Lande, (siehe Jesus Geburtsort - Micha 5:1-2) denn also steht geschrieben durch "den Propheten" (siehe Jesus als Christus- 1.Chronik 17:11-14 / 22:5-10).“

    ließ mehr unter Die Weisen aus Morgenland

    Viele Grüße
    anadi

     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2019
  9. Tiefensucher

    Tiefensucher Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    2.722



    Jeden Tag bestimmt ihr, ob ICH,
    das Licht, in euch auferstehen kann,
    oder ob in euch die Sünde aufersteht.
    7




    Wie lange handle ich schon so,
    dass mein Nächster unter mir leidet?

    Wie lange nehme ich schon Einfluss auf meine Mitmenschen,
    dass sie für mich dieses oder jenes tun?

    Und so der Mensch ehrlich ist müsste er zu sich selbst sagen,
    ja, ich werde beeinflusst vom Meer der Gedanken oder
    von Seelen, die gleiche und ähnliche Entsprechungen haben.

    Erdgebundene also, die sich den Menschen suchen,
    der ihnen anverwandt ist in ihren Gefühlen und Gedanken.

    Wahrlich, wahrlich ICH sage euch, viele von euch
    wissen darum und doch kehren sie nicht um.

    Viele wissen um die Gefährlichkeit der Beeinflussung
    und doch kehren sie nicht um.

    Viele wissen, dass jeder Gedanke,
    jedes Wort und jede Handlung registriert wird
    und doch kehren sie nicht um.

    Sie glauben immer noch sie sind es selbst,
    weil sie gleiches und Ähnliches schon Jahren,
    jahrzehntelang denken, sprechen und tun.


    :blume:

     
  10. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.391
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Servus Cupido,
    "die 3 Weisen aus dem Morgenland" ist eine merkwürdige Bezeichnung.
    1. Keiner weißt woher sie kommen!?

    2. Warum sollen sie Interessen für den König der Juden haben, wenn sie einem anderen Königreich gehörten?

    3. Keine Jüdische Schriften sprechen über so eine wichtige Ankündigung des zukünftigen Königs der Juden
    • von unbekannten "Weisen" aus einem unbekannten "Morgenland"
    • in einer königlichen Versammlung in Jerusalem
    Der Autor von „Nach-Matthäus“ hat die ganze Geschichte erdacht mit dem Ziel die Geburtstätte des Jesus in Bethlehem zu platzieren,
    um ihn in der Stadt wo der zukünftigen König der Juden angeblich gemäß Micha 5:1-2 geboren sein wird.

    Um das selbe zu erreichen und Bethlehem als Geburtsort von Jesus zu erzwingen,
    hat der Autor von "Nach-Lukas" eine andere Erklärung: die Umsiedlung der Eltern von Jesus von Nazareth nach Betlehem,
    welche sich auch als eine betrügerische Geschichte entpuppt, siehe
    Volkszählung "nach Lukas".

    Viele Grüße
    anadi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden