1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Offenbarung Gott-Vaters vom 27.02.2001

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Tiefensucher, 27. November 2018.

  1. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.391
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Servus gottkennen,

    Die Tatsache dass die Ersten fünf keine Prophetien sind und mit Jesus nichts zu tun haben, habe ich in folgenden Artikeln dargelegt:
    Jesus geboren von Jungfrau Jesaja 7:14
    Jesus Geburtsort - Micha 5:1-2
    Jesus und sein Wegbereiter Johannes Jesaja 40, 3
    Jesus Verrat 30 Silberlinge Sacharja 11, 12; Mt. 26, 15
    Jesus als Knecht "Gottes" gespuckt Jesaja 50.6

    Was die sechste Behauptung, dass in "Jesaja 53, 3" die Rede über Jesus wäre, siehe folgende Argumente:

    Jesaja 53 spricht über das Leben eines barmherzigen Menschen ,
    welcher aufgrund der Sünden anderen, die er auf sich genommen hatte,
    sehr hässlich, voller schmerz und Krankheiten war, was aber nicht der Fall des Jesus der Christen war, und somit passt dieser Mensch in Wirklichkeit nicht mit Jesus zusammen.

    Siehe: Jesaja 53.
    "2 ...Er hatte keine Gestalt und Hoheit. Wir sahen ihn, aber da war keine Gestalt, die uns gefallen hätte.
    3 Er war der Allerverachtetste und Unwerteste, voller Schmerzen und Krankheit."

    Das passt nicht mit der Beschreibung des Lebens des Jesus der Christen.
    Andererseits nach den Juden, die das "AT" für sich selbst erfunden haben, beschreibt
    Jesaja 53 den ruhige Diener Jehovas, nicht "Gottes" und dieser Diener war das Volk Israels,
    das Volk welches bei der Verteilung der Völker an den Götter dem Gott Jehova dienen sollte,
    laut der Erfindung der Juden, wie in Deuteronomium 32 beschrieben.

    Und in dieser Hinsicht sind auch Heute die Juden sehr deutlich, siehe
    Outreach Judaism - Aufsuchen des Judentums
    "Trotz starker Einwände konservativer christlicher Apologeten führt die vorherrschende rabbinische Interpretation des Jesaja 53 den "Diener" der Nation Israel zu,
    die schweigend unvorstellbares Leid durch die Hände ihrer heidnischen Unterdrücker erlitten hat.
    Die Redner in diesem am meisten diskutierten Kapitel sind die fassungslosen Könige der Nationen,
    die Zeugnis ablegen von der messianischen Zeit und der endgültigen Rechtfertigung des jüdischen Volkes nach seinem langen und bitteren Exil."

    "Die von christlichen Apologeten häufig vorgebrachte Behauptung, dass der bekannte jüdische Kommentator Rashi (1040 n. Chr. - 1105 n. Chr.) der erste war,
    der den leidenden Diener Jesajas 53 mit der Nation Israel identifizierte, ist ungenau und irreführend. Tatsächlich räumte Origen,
    ein prominenter und einflussreicher Kirchenvater, im Jahr 248 n. Chr. - acht Jahrhunderte vor Raschis Geburt - ein,
    dass der Konsens unter den Juden seiner Zeit darin bestand, dass Jesaja 53 "einen Bezug zum gesamten [jüdischen] Volk hatte,
    das als ein Individuum betrachtet wurde und sich in einem Zustand der Zerstreuung und des Leidens befand,
    damit viele Proselyten wegen der Zerstreuung der Juden unter zahlreichen heidnischen Nationen gewonnen werden konnten".


    Viele Grüße
    anadi
     
  2. Cupido

    Cupido Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    1.146
    Zu Vers 2:
    Dazu gibt es keine Aussage im NT.
    Vers 3:
    Wenn man sich die Kreuzigung Jesu ansieht, kann man das durchaus auf ihn beziehen.
     
    Bukowski gefällt das.
  3. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.391
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Servus Cupido,
    1. Besser gesagt, der Vers 2 passt nicht zu der Beschreibung von Jesus, als Gestaltlose oder hässliche Person und sollte es aber passen, weil in Jesaja 53 spricht man nur von einer und derselbe Person.
    2. Diese Person ist nicht Jesus sondern der Diner Jehovas, was gemäß Deuteronomium 32 das Jüdishe Volk ist, welcher von den Babylonier verunstaltet war.

    So sehen die Christen, wenn sie nicht den ganzen Kontext von Jesaja 53 und die Geschichte der Juden kennen.
    dazu noch:
    1. In diesem Vers spricht man von keiner Kreuzigung, so dass man genau Jesus als Person in Erwägung ziehen sollte und somit
    2. denken könnte, dass hier nicht die Rede über das Volk Israels wäre, welches aufgrund der Niederlage und Sklaverei als „Allerverachtetste und Unwerteste“ Diener Jehovas bezeichnet ist.
    3. Sehr wichtig ist, dass in diesem Vers nicht nur die Schmerzen, sondern auch die Krankheiten dieser „Diener Jehovas“ erwähnt werden, bezogen auf die Krankheit der Juden, denen Untreue zu Jehova vorgeworfen war, nicht auf Krankheiten des Jesus, von denen im NT auch" keine Aussage" gibt.

    Gruß
    anadi
     
  4. Cupido

    Cupido Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    1.146
    1. Da steht nichts von hässlich.
    2. Nur weil es im NT keine Angaben zur äußeren Gestalt Jesu gibt und im AT einen schwachen Hinweis, muss dieses kein Widerspruch sein. Dein "Besser gesagt" kann ich daher nicht nachvollziehen.
     
    Bukowski gefällt das.
  5. Tiefensucher

    Tiefensucher Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    2.722
    .

    Jeden Tag bestimmt ihr, ob ICH,
    das Licht, in euch auferstehen kann,
    oder ob in euch die Sünde aufersteht.
    4





    Ihr betet,
    dass euer Nächster toleranter und wohlwollender sein möge.

    Seid ihr tolerant und wohlwollend eurem Nächsten gegenüber
    und auch den Tieren, Pflanzen und Mineralien?

    Oh sehet, was ihr von eurem Nächsten erwartet,
    dass sollt ihr zuerst selbst erfüllen.

    Erst dann werden eure Gebete erhört und tragen
    die entsprechenden Früchte in dieser Welt.

    So lange ihr jedoch nur betet und eure Gebete selbst nicht erfüllt
    finden Sie auch kein Gehör.

    Denn wenn ihr betet seid ihr gleich einer Trompete.

    Wer trompetet durch euch hindurch?

    Ist dass das erfüllte Wort des Gebetes,
    dann ist es Gottes Wort,
    dann sind es die Melodien und Sinfonien der Liebe.

    Betet ihr jedoch und erfüllt selbst nicht eure Gebete,
    dann ist euer Wort gefüllt von Egoismus und Eigenliebe,
    und das trompetet ihr in diese Welt.

    :blume:


     
  6. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.391
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Servus Cupido
    Da steht, dass seine Gestalt ohne Liebreiz war und somit nicht angenehm zu sehen, also hässlich.
    Siehe Bible Basic Language Isaiah 53:2 , „… he had no grace of form to give us pleasure“.

    Jesus ist nie als gestaltlos oder einer dessen Gestalt ohne Liebreiz war dargestellt.

    Dass es in Jesaja 53 nicht über Jesus sondern über dem Jüdischen Volk die Rede ist, sieht man auch daran, dass sowohl das vorige Kapitel, Jesaja 52 wie und das nachkommende Kapitel Jesaja 54 nicht über Jesus sondern über das Jüdische Volk und ihren gewählten Stammgott Jehova berichtet:

    Jesaja 52
    Gott Jehova ruft sein Jüdisches Volk in die Freiheit, vom Babylonischen Sklaverei, siehe Deuteronomium 32
    Jesaja 54
    Gott Jehova verheißt seinem Jüdischen Volk eine neue Gnadenzeit siehe Deuteronomium 32

    und der Knecht "Gottes" ist hier allerdings der Knecht Jehovas - das Jüdische Volk.

    Gruß
    anadi
     
  7. Tiefensucher

    Tiefensucher Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    2.722
    .

    Jeden Tag bestimmt ihr, ob ICH,
    das Licht, in euch auferstehen kann,
    oder ob in euch die Sünde aufersteht.
    5



    Oh sehet,
    auf diese Weise baute sich gleichsam ein negatives Gedankenmeer auf.

    In diesem negativen Gedankenmeer befinden sich all jene,
    die ebenfalls so denken wie die Masse der Menschen.

    Dieses Gedankenmeer sucht immer Gleichgesinnte Gedanken,
    Wesensnahe oder auch Anverwandte Gedanken,
    um dann den Menschen zu beeinflussen,
    der gleiches und Ähnliches immer und immer wieder denkt.

    Dann ist er die Trompete dieser Gedanken.

    Denkt er weiter ein und dasselbe,
    also immer wieder gegen das Licht,
    dann zieht er erdgebundene Seelen an die ihn nicht nur beeinflussen, sondern die durch ihn wirken.

    Somit ist dann der Mensch die Trompete von Seelen.
    Sein Bewusstsein ist weitgehend ausgeschaltet.

    Vielfach dient es auch nur noch
    der erdgebundenen Seele oder den Seelen.

    Denn an vielen Menschen
    hängen erdgebundene Seelen gleichsam wie Trauben.


    :blume:

     
  8. Cupido

    Cupido Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    1.146
    Ohne Liebreiz ist noch lange nicht gleich hässlich. Es gibt so vieles, was für mich keinen
    Liebreiz hat. Hässlich davon ist jedoch das Wenigste für mich.
     
    sikrit68 gefällt das.
  9. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.391
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Servus hnoss,
    1. Wer hat hier bewiesen das Jesus das selbe Wesen wie Krishna
    2. Stelle mal bitte diese Beweise vor.

    Siehe:
    Jesus kopiert von Horus
    Jesus, Maria und "heiliger Geist" kopiert von Ägypter

    Viele Grüße
    anadi
     
  10. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    1.404
    Werbung:
    "Wesen" in meinen Augen sowieso nicht. Es geht um eine Art "Urgrund", ansich nicht manifestiert, daher auch kein "Wesen".

    Die Namen "Krishna" und "Christus", bzw. sagen wir mal lieber Bezeichnungen, bei Jesus zumindest ist "Christus" ein "Titel".

    Die Begriffe also Krishna und Christus scheinen den gleichen oder ähnlichen Wortstamm zu haben. In beiden ist Kris / Chris ..
    Ich denke schon, dass da Verbindungen existieren, es bezieht sich auf so etwas wie den inneren "Kri-stall".

    Jesus ist nicht Krishna und auch nicht Christus, sondern er fand oder erweckte den Christus in sich.
     
    sikrit68 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden