1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

mensch ohne sozialkontakte

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von woodpecker, 7. September 2005.

  1. woodpecker

    woodpecker Guest

    Werbung:
    mal eine frage (in zeiten wo es so viele singles gibt):
    ein mensch ist von natur aus ein soziales wesen. ist es so?
    er braucht kontakte zum kommunizieren, für körperkontakt und so weitr.
    was ist wenn jemand zwar kontakt zu anderen hat, aber keine sozialkontakte. also niemanden, zu denen er so sein kann wie er ist, niemand der ihn versteht. kein körperkontakt hat zu anderen. wird der/diejenige dann böse? oder traurig? was passiert dann? oder ist das normal und macht nichts.
    fragen über fragen;)...
    lg woodpecker
     
    ElaMiNaTo gefällt das.
  2. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.824
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Ich denke nicht umsonst suchen einsame Singles virtuelle Sozialkontakte in Form von Foren oder Chat rooms. Damit sie die Einsamkeit nicht so merken.
    Wenn ich zu lange allein bin (kommt selten vor) läuft bei mir der fernseher, damit ich das Gefühl habe "es ist Jemand da".
    Aber sicherlich gibt es auch Individualisten die das Alleinsein lieben und genießen. (Aber meist wirken sie dann auch etwas seltsam auf Andere).
     
    ElaMiNaTo gefällt das.
  3. Himephelien

    Himephelien Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Planet Erde

    Eine interessante Frage!

    Ich glaube, es kommt auf die jeweilige psychische Stärke des betreffenden an, wie er mit dieser Situation klarkommt.
    Manche werden vielleicht verbittert, andere verlieren ihren Lebenssinn und geben auf, andere wieder sind so stark, daß sie sich vom Alleinsein aus im ALL-EIN-Sein gut einrichten und dadurch ihr Leben absolut genießen können...

    L.G. Himephelien :)
     
  4. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Hallo woodpecker,
    Da gibts wohl keine allgemeingültige Antwort, kommt halt immer auf den Menschen selbst an. Wenn er unzufrieden mit sich selbst und seiner Situation ist und lieber eine Partnerschaft oder intensive soziale Kontakte haben will, kann er traurig/selbstmitleidig, depressiv oder frustriert werden. Er könnte womöglich sogar "böse" werden und sich an den anderen Menschen, die haben, was er nicht hat, rächen wollen, weil er meint, sie wären glücklich und sollten auch leiden, weil er selbst leidet. Wenn es ihm hingegen wirklich gleichgültig ist und er sich und seine Situation okay findet, wird er deswegen weder traurig, noch depressiv, frustriert oder "böse" auf Andere sein.

    liebe Grüße
     
    ElaMiNaTo gefällt das.
  5. esra

    esra Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Graz
    ich hab in meinem direkten umfeld unlängst von 2 fällen gehört:

    die eine eine frau, mittlerweile 33 jahre, studiert..... keinerlei sozialen kontakte - zuerst begann die auffälligkeit der putzwahnes, wobei nicht wirklich am eigentlichen schmutz geputzt wird - sondern wirr z.b. rundherum einer brotmaschine, ohne die bröseln wegzuputzen
    geistig ist sie mittlerweile auf einer ebene einer 13jährigen... tendenz fallend


    zweites beispiel: ein junge, nein ist ja schon ein mann - ich kenn ihn nur schon so lange, dass ich vergessen habe, das er ja mittlerweile an die 27 sein muss.

    er hatte in seiner ganzen kindheit keine wirklichen freunde, bis auf meine kleinen schwestern, die er nur sah, wenn wir das wochenendhaus besuchten.... ansonsten verbrachte er - soweit das ersichtlich war - nur hinterm pc seine kindheit.
    schulisch war er sehr tüchtig bis zur matura. dennoch war der pc seine "welt". gelegentlich hatte er dort und da jobs... bis er vor kurzen als frühpensionist endet.... er ist nicht einsetzbar, auch bei ihm hat der fehlende soziale kontakt eine rückbildung seines geistes gebracht


    ... und ich bin nicht der meinung, dass ein internet ein sozialer kontakt ist, ganz im gegenteil er bringt dich immer weiter weg von der eigentlichen welt.
    ausgenommen dabei sind natürlich bekanntschaften, die sich real zu freundschaften entwickeln.
     
    ElaMiNaTo gefällt das.
  6. Lynda

    Lynda Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    69
    Werbung:
     
    ElaMiNaTo gefällt das.
  7. Cappriola

    Cappriola Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wr. Neustadt/NÖ
    Meiner Meinung nach hat uns die Natur so eingerichtet, daß wir uns nur durch gegenseitigen Austausch weiterentwickeln können, und das in jeder Hinsicht.
    Menschen, die sich von der Welt zurückziehen, werden krank und was weiß ich noch, ein gutes Beispeil dafür wäre der Briefbombenbauer Franz Fuchs, der ja zu niemanden Kontakt hatte und schlußendlich zu solchen Taten fähig war.
    Ich finde, man sollte nur sein Umfeld bewußt wählen, soweit dies möglich ist. Ich für meinen Teil halte es so, daß ich mich letztes jahr von all jenen Menschen gelöst haben, die für mich nicht mehr stimmig waren und keine Resonanz mehr in mir erzeugt haben. Menschen, die alles immer negativ sehen, über alles meckern, und über die Jahre nicht das geringste ändern.
    Schlußendlich habe ich mich befreit gefühlt.
    Aber im Prinzip kann man von jedem etwas lernen, siehe auch mein Zitat (Jeder Mensch ist mein Lehrer).
    Jeder hat einmal eine Phase, wo er sich mehr zurückziehen will, und das soll auch so sein, das ist oft extrem wichtig für das persönliche Wachstum.
    Was das Internet betrifft, möchte ich dazu sagen, daß ich vor 7 Monaten meinen derzeitigen Partner im Net kennengelernt habe, wo wir am Anfang in unzählig langen emails uns gegenseitig ordentlich auf den Zahn gefühlt haben. Ich finde es eine gute Möglichkeit, schon vorher gewisse Dinge, die für einen nicht passen, ausfiltern zu können. Ich kann nur sagen, daß dieser Mann derjenige ist, der von allen meinen bisherigen Beziehungen am besten zu mir passt. Möglich, daß dies auch ein Einzelfall ist, aber ich will damit sagen, daß nichts unmöglich ist, und daß man auch im Internet soziale Kontakte pflegen kann, wie man auch in diesem Forum sieht !

    Liebe Grüße,
     
  8. Déguórén

    Déguórén Guest

    ich bin oft allein. Böse werde ich in der Tat. Und zwar immer dann, wenn andere meinen "so kann man nicht glücklich sein" oder "Kinder sind der wahre Sinn des Lebens" oder "Singles sind Singles, weil sie keine Gefühle für andere haben können" oder "Man kann die Dinge nur richtig beurteilen, wenn man selbst Kinder hat".
    Vor allen Dingen werde ich böse, weil solche Sprüche von engstirnigen Leuten kommen, die keinerlei Interessen haben außer "Liebe", Familie und Fernsehen und weil es genau diese Leute sind, die die ersten 35 Jahre ihres Lebens mit "Liebe" (eher dem, was sie dafür halten) verplempern, dann feststellen, wie banal diese 35 Jahre waren und sich auf eine naive (und erfolglose) Sinn-Suche begeben. Da sie keinen Sinn finden aber trotzdem gern was besonderes wären, verkünden sie dann eben obige Sprüche oder derlei Unsinn (Beispiel: Madonna).
     
    sunlight777 gefällt das.
  9. woodpecker

    woodpecker Guest

    Hi;)
    kommt wohl darauf an ob man kontakte haben will oder nicht. wenn nicht dann nicht, wenn man ohne glücklicher ist ist es doch o.k.. hab selber auch keine kinder, hat sich so ergeben... da können sich andere den mund fusselig reden (vor allen die eigenen eltern und verwandten :rolleyes: ), ist eben so. kann mir ja schließlich keine kinder aus den rippen leiern. wer welche hat braucht sich wohl nicht über mangelnde sozialkontakte beklagen, seh ich an meiner schwester. das kind selber sowieso und das ganz drumherum mit schule, aktivitäten dort und so weiter.
    was solls, will hier nicht jammern. aber sozialkontakte im internet, weiß nicht recht... wenn jemanden sowieso sehr zurückhaltend ist, kann man das knicken! und dann kann passieren daß man nur noch vorm bildschirm hockt, was nicht ungefährlich ist. wer kontaktfreudig ist findet schnell gleichgesinnte, ist klar.
    kann manchmal auch passieren daß man ins abseits rutscht wenn andere nicht mehr damit klarkommen was man selber macht so im leben, sie es nicht mehr verstehen, nachvollziehen können. neid ist manchmal auch so ein punkt vielleicht (?)...
    wenn es nur eine vorübergehende phase ist wenn es nicht gewollt ist, ist es vielleicht nicht so tragisch, wenn es ein dauerzustand ist, kann es krank machen, meiner meinung.
    nach meiner erfahrung ist es besser keine freunde zu haben, als welche die einem schaden
    lg woodpecker (ist gerne in gesellschaft mit anderen;))
     
  10. Adonai21

    Adonai21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Kann mich Degouren nur anschließen, bin ebenfalls sehr gern allein.

    Was leider nicht immer auf Zuspruch trieft, eher auf Abneigung und Bekehrung ;)

    Böse werden? Nein, man fühlt sich höchstes gereizt wen Fremde/Bekannte einen ihre ungefragte Meinung aufs Auge drücken.

    Und einem Steine auf ihren Weg legen.

    Sozial Kontakte im Internet ist wohl etwas falsch ausgedrückt, im Internet sucht man eher eine Person/Gruppe mit der man sich unterhalten kann ohne sich mit der Person Selbst zu beschäftigen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen