1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Einsamkeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von frohmops, 10. Oktober 2004.

  1. frohmops

    frohmops Guest

    Werbung:
    Einsamkeit

    Bist Du einsam heut Nacht…
    Das ist ein alter Schlager aus meiner Jugendzeit. Ich weiß nicht mal mehr wer ihn gesungen hat. Ich glaube es war Peter Alexander.

    Heute ist Einsamkeit ein Thema, das viele betrifft.

    Wir sitzen zu Hause am PC, vor dem Fernsehapparat.
    Und wir haben verlernt, mit unserer Mitwelt zu kommunizieren.

    Ist es Dir auch schon passiert, dass Du in einer großen Menschenansammlung gestanden hast und Dich total verlassen und einsam gefühlt hast?

    In meiner Erinnerung tauchen Gedanken auf, wie ich vor Jahren bei mehreren Veranstaltungen war und mich nicht getraut habe, die Menschen dort anzusprechen. Ich stand irgendwo herum und fühlte mich unwohl. Wenn die Veranstaltung zu Ende war verließ ich fast fluchtartig den Raum.
    Wenn ich dann zu Hause war, machte ich mir Vorwürfe, weil ich niemanden angesprochen hatte.

    Dann lernte ich meinen Freund Thomas kennen. Er zeigte mir einfache und vor allem funktionierende Möglichkeiten, Kontakt aufzunehmen. Heute gehe ich gerne unter Menschen, weil ich immer wieder interessante neue Kontakte knüpfen kann.

    Wenn Du mit Dir selbst unzufrieden bist, weil Du nicht die Menschen kennen lernst, die Dich interessieren, dann wird es Zeit, dass Du etwas änderst.
    Wenn Du etwas ändern willst und nicht weißt wie, dann ist es sinnvoll, jemanden zu suchen, der Dir dabei helfen kann.

    Gerne rede ich mit Dir mal darüber.

    Liebe Grüsse

    Konrad
     
  2. Sharon

    Sharon Guest

    Hallo Konrad,

    Einsamkeit kann auch eine Chance sein, zu sich selber zu finden:). Die Einsamkeit unter allen Umständen zu unterbinden, ist glaube ich auch nicht für jeden immer der gesunde Weg.

    Liebe Grüsse,
    Sharon
     
  3. Geli

    Geli Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Wien

    ...... bin gerne unter ihnen, Tag für Tag begegne ich vielen Menschen. Ich habe viele Freunde, die ich sehr gerne mag. Und doch passiert es, dass ich mitten unter ihnen bin uns sie vermögen nicht zu verstehen, was mich beschäftigt .... und sie kommen mir fremd, weit weg vor, obwohl ich sie mag.

    Brauchen wir zeitweise Abstand von allem, nur uns selbst?

    Alles Liebe ........ Geli

    Danke für die Gedankenanregung.
     
  4. kilkenny

    kilkenny Guest

    Werbung:
    ja, so fühl ich mich seit 20 jahren!
    wenn ich mit freunden unterwegs bin und wir mehrere leute sind, kann es passieren, dass ich auch unter all den menschen ganz alleine bin! ich verschwinde in der menge, obwohl ich an einem tisch mit ihnen sitze! meist ist es meine eigene entscheidung nicht mehr "anwesend" zu sein, denn dann kann ich meinen eigenen gedanken nachhänge! ich kann die leute beobachten, zuhören! oft mag ich es einfach nichts zu sagen! bewußt! aber manchmal ist es auch so, dass ich aufgrund der entscheidung der anderen verschwinde! ich kann nicht sagen, warum!

    das kann ich von mir nicht sagen, denn es ist meist meine eigene entscheidung niemanden anzusprechen! nicht, weil ich mich nicht trauen würde! mehr die tatsache, dass ich mich an dem tag/abend bereits in mich zurück gezogen habe und nicht mehr bereit bin mich für wen/was neues zu öffnen!

    ganz genau das, was ich mir immer denke! sie verstehen nicht! es kommt mir oft vor, als würden sie nicht verstehen wollen! als wäre es für sie wie ein klotz am bein sich darüber gedanken machen zu müssen. ich habe es gelgentlich in meinem leben versucht zu erklären! mich zu erklären! das was mich beschäftigt! doch meist sind sie mit ihrem eigenen leben so sehr beschäftigt, so dass ich nicht zum erklären komme!

    ich bin der teil, der immer zuhört, der teil, der immer da ist! egal, wann, warum ...! ich beobachte und ich sehe sie!

    als dann
    kil
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen