1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Meinungsbildung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Isis, 7. Juli 2002.

  1. John Olford

    John Olford Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Augsburg-Land, Bayern
    Werbung:
    Liebe Seven,

    habe ich mich auch nicht gedacht. Ich glaube Du hast deine ursprünglichen Bemerkungen vielleicht humorvoll gemeint.

    QUOTE]all meine Hormone kann ich nicht kontrollieren. oder vielleicht auch - ich kann es noch nicht. [/QUOTE]

    Aber es gibt Menschen die glauben Sie können hinter solche Entschuldigungen sich verstecken um ihr eigene Selbstverantwortung zu umgehen.

    Von deine Beiträge ist es mir klar dass Du selber nicht dazu Zählst und es geht eher um der Hintergrund zu verstehen.

    Wissenschaftler sprechen hier über den Unterschied zwischen Antrieb und Motivation (auf Englisch „Drive and Motivation“). Zum Beispiel, Hunger ist ein Antrieb, Appetit ist ein Motivation. Es ist möglich Hunger zu haben aber kein Appetit und deswegen trotzdem Nichts zu essen (dadurch wird Man immer dünner). Es ist auch möglich Appetit zu haben aber kein Hunger und deswegen trotzdem uns dafür zu entscheiden Etwas zu essen (dadurch wird Man immer dicker).

    Liebe Grüße, John :)
     
  2. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Hallo Astroharry, hallo Alwin,

    also eigentlich geht es sogar um Fünflinge. Es war schon eine recht lustvolle Zeit bei den alten Göttern:

    „Rhea begattete sich heimlich mit Kronos; Helios war eifersüchtig und hat die verflucht, daß sie in keinem Monat noch Jahr gebären sollte. Auch Hermes liebt die Göttin und wohnte ihr bei.
    Clever wie die Frauen nunmal sind, gewann Rhea bei einem Brettspiel von Selene den siebzigsten Teil eines jeden Tages, faßte diese Teile zu fünf Tagen zusammen und schaltete sie hinter die 360 Tage: Die Geburtstage der Götter:

    1. Tag Osiris abstammend von Helios
    2. Tag Harueris abstammend von Helios
    3. Tag Typhon abstammend von Kronos
    4. Tag Isis abstammend von Hermes
    5. Tag Nephtys abstammend von Kronos

    Typhon und Nephtys heirateten und symbolisieren die Schattenseiten von Isis und Osiris.

    Isis und Osiris liebten sich jedoch schon vor ihrer Zeugung und gingen nur zur Bewußtwerdung durch die Finsternis im Mutterleib. Sind also Geschwister und Partner.

    Aber all dieses Wissen nutzt gar nichts, wenn es nur ihm Kopf bleibt und nicht ins Herz genommen und erfahren und erworben wird. Nur so kannst du die Liebe von Isis und Osiris er-leben, eine Liebe, die ZEIT und RAUM überwindet.

    Isis
     
  3. alwin

    alwin Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Berlin und anderswo
    Dass Isis den Osiris als ein Kind auf dem Arm hat, hängt
    damit zusammen, dass Sie in die höheren Zusammenhänge
    eingeweiht war und Osiris noch nicht. Der Umgang den sie
    dann mit ihm gepflegt hat, war deshalb der Umgang wie mit
    einem Kind. Bemerken muss man dabei die Hinwendung und
    Hingabe, die ein Mensch einem Kinde gegenüber aufbringt.
    Wenn dann dazu in Beziehung gesetzt werden, die
    verschiedenen Einweihungsstufen zu dem was da auch gesagt
    wird( den genauen Wortlaut habe ich nicht mehr im Kopf)
    Jungfrau, Königin, Göttin und das umsetzt auf Kind, König, Gott,
    so hat man einen ungefähren Überblick.
    Maria und Christus haben für mich in etwa die gleiche
    Entwicklung durchschritten und könnten für mich sogar
    dieselben Personen sein. Allerdings ist der Unterschied
    für mich darin zu sehen, dass Isis und Osiris sich nicht
    gegenständlich Inkarniert haben, sondern ihre Entwicklung
    im übersinnlichen Dasein vollzogen.

    An Isis
    Dass es Fünf sind kann ich gut nachvollziehen, denn diese
    könnten durchaus die mir bekannten fünf Weltenwesen
    repräsentieren. Aber genauer habe ich das noch nicht
    betrachtet.
    Isis und Osiris nehmen für mich aber eine gesonderte Stellung
    ein, da diese unmittelbar den Menschen gleichgestellt sind.

    Herzliche Grüße von Alwin
     
  4. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Hallo Alwin, hallo Astroharry,

    also ich glaube hier ist etwas durcheinandergeraten. Das Kind welches Isis auf dem Arm trägt ist Horus.
    Aus dem Zusammenprall der Gegensätze erschafft die unbewußte Psyche immer ein Drittes irrationaler Natur, welches dem Bewußtsein unerwartet und unbegreiflich ist: Das göttliche Kind.

    Also nichts mit Osiris auf dem Arm - und mal ehrlich, so einen Mann kann man doch in Pfeife rauchen. Nein Osiris muß anders behandelt werden, aber das bleibt in meinem Nähkästchen.

    Die Christen haben dann die Symbolik Mutter und Kinder übernommen, haben ihr aber die "Sophia", die Weisheit, nicht mehr zugestanden und so steht Maria nur noch für Barmherzigkeit etc.

    Die fünf Weltenwesen sind mir kein Begriff.

    Welche Position nimmst du denn in dem Mythos ein?

    Viele Grüße
    Isis

    :winken5: :winken5:
     
  5. Astroharry

    Astroharry Guest

    Zeig mir zwei Dinge, die ohne ein Drittes zusammenkommen können.
    Bei den Rosenkreuzern heißt sie immer noch "MARIA SOPHIA"
    Barmherzigkeit und ist doch Ausdruck von Weisheit oder?
    Keine. Mich kannst Du in der Pfeife rauchen.

    Viele Grüße
    Willibald
     
  6. alwin

    alwin Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Berlin und anderswo
    Werbung:
    Es kommt doch immer auf den Standpunkt der Betrachtung
    an. Mir ist es zwar nicht unangenehm, durch Literatur
    eine gewisse Anschauung zu erwerben, aber zu glauben
    dass in der Literatur alles mit rechten Dingen zugeht,
    und unbedingt zu glauben ist, geht mir Persönlich zu weit.
    Im Grunde interessieren mich solche Haptfiguren in der
    Geschichte wie Isis und Osiris, Christus und Maria und
    Adam und Eva insofern, dass diese für mich in meiner inneren
    Anschauung das menschliche Zwillingswesen repräsentieren,
    jedes Paar in seiner eigenen von uns aus höheren Entwicklung
    stehend. Diese drei Paare stehen für mich jedes auf seiner
    Ebene, zu der wir Menschen uns erst langsam und über
    riesige Zeiträume hinweg in unserer Entwicklung hinbewegen.
    Damit will ich dein literarisches Wissen keineswegs kritisieren,
    aber ich habe für mich schon lange die Einschätzung, dass
    wenn ich eine übermässige gegenständliche Bildung betreibe,
    mich dies Wissen von einer unbefangenen inneren und
    übersinnlichen Anschauung ablenkt. Jeder geht eben seinen
    eigenen Weg und mein Literarischer beginnt erst jetzt.
    Dass ich deine Argumente im Moment nicht entkräften kann,
    heisst aber nicht, dass unsere Diskussion hierüber ausbleibt.
    Das ist nur verschoben. Die Weltenwesen sind eine
    übernommene Wortschöpfung von mir und den Zusammenhang
    diskutiere ich nach der Vorstellung meines Manuskriptes,
    das aber noch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt,
    gerade in den Beispielen, die ich gezwungen bin,
    aufzuzeigen.
    Dann hätte ich noch die Frage an dich, warum Du deine
    Erkenntnisse nicht offenlegen willst. Damit könntest du
    hier doch sicher sehr viel mehr beitragen als jetzt und
    anderen Suchenden helfen. Dein Wissen für dich zu behalten,
    hilft doch weder Dir noch anderen. Ich bin aber jederzeit
    bereit, auch in engerem Kreis mit Dir zu diskutieren.

    Alwin
     
  7. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Hallo Astroharry,

    zwei Dinge: Wir leben nunmal in einer polaren Welt.

    Barmherzigkeit wendet sich ohne Rücksicht auf sich selbst dem Elend der anderen zu. Das finde ich nicht so gesund.
    Wenn die Weisheit, die um die letzten Gründe weiß, fehlt, sind wir doch beim Helfersyndrom.

    Und Pfeife rauchen tut eine Isis nicht:winken5:

    Liebe Grüße
    Isis
     
  8. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Hallo Alwin,

    alles was ich hier mitteile habe ich auch gelebt oder lebe es noch, d.h. ich habe er-lebt. Und Erfahrungen kannst du mit keinem Buchwissen entkräften. Aber alles ist immer nur ein Stückchen auf dem Weg und wenn das Puzzle einmal zusammengesetzt ist, dann, und erst dann wirst du erkennen.
    Ich geize nicht mir meinem Wissen, aber ich verschwende es auch nicht und werfe es den Wölfen zum Fraß vor.
    Wer mich verstehen kann, versteht mich.

    Viele Grüße
    Isis
     
  9. alwin

    alwin Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Berlin und anderswo
    Ich verstehe das durchaus, dass am Ende alle anderen es
    sowieso schon gewusst und schon immer besser Gewusst
    haben, wenn etwas vernünftiges gesagt wird. Gewisse
    Erkenntnisse teile ich derzeit ja auch noch nicht mit, die ich
    bisher gewonnen habe und dass Geier am Wegrand sitzen,
    die unser Wissen gewissenlos zu Geld machen, das ist mir
    sehr bewusst. Am meisten schmerzt mich aber, dass gerade
    das Wissen von Eingeweihten oft völlig verdreht und
    korrumpiert wird, durch das Unverständnis gewissenloser
    Typen und deren Geldgier.

    Alwin
     
  10. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Hallo Alwin,

    also auf meine Kennntisse habe ich kein Copyright, kann jeder haben, der was damit anfangen kann oder auch nicht.

    Es geht hier auch nicht um den Austausch von Wissen, denn das haben wir ja alle mehr oder weniger und das ist ja auch kein Problem.

    Nein, hier geht es um Bewußtsein, und Bewußtsein ist auch zu wissen, daß der andere weiß, daß ich weiß! Sich erkennbar machen. Zu wissen, daß ich von anderen weiß, daß auch er jetzt weiß. Im anderen eine Richtung finden. Und so sollten wir unser Denken und Tun diesem Bewußtsein zur Verfügung stellen.

    Aber was tun die Menschen, sie denken, ich muß wissen, was der weiß. Sie sind hinter Inhalten her, die jedoch nur Form sind. Das bringt uns nicht weiter.
    Alles klar?

    Viele Grüße
    Isis
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden