1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meinungsbildung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Isis, 7. Juli 2002.

  1. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Wie bildet man sich seine Meinung?
    Ist sie einfach da?
    Wird sie übernommen?
    Wird sie entwickelt?
    Gibt es richtige und falsche Meinungen?

    Was meint Ihr?

    Liebe Grüße Isis
     
  2. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Ich habe eine relevante Frage, die ich nicht alleine lösen kann und unterhalte mich mit anderen darüber.

    Kann jemand seine Aussage nachvollziehbar und schlüssig darlegen, erachte ich sie als kausal richtig. Bricht seine Aussage bei Überprüfung zusammen ist seine Meinung für mich dumm und unbrauchbar, und ich befasse mich nicht mehr mit ihr.


    Beispiel:

    Vor einigen Tagen behauptete ein Freund, dass "der Mensch seinen sexuellen Trieben grundsätzlich unterlegen sei". Ich sagte, ich sei es nicht, denn ich (und andere) haben einen Willen, den wir einsetzen können um unser Verhalten und Denken zu steuern.

    Seine Wahrheit war "seine" Wahrheit im engsten Sinne: denn ER war seiner Sexualität unterworfen und damit triebfixiert. Für IHN war seine Aussage richtig, für mich war sie es nicht.


    So riet ich ihm, die Verantwortung für sich mal schön da zu lassen, wo sie hingehört: bei ihm selbst ! Den schwarzen Peter für die eigene Perversion (wenns eine ist, aber er empfand es so) einfach an die Gene weiterzureichen ist feige und löst das Problem nicht. Ich riet ihm, seine Willenskraft und Selbstdisziplin gezielt einzusetzen. Damit könnt er erkennen , dass seine These falsch ist und seine Position verbessern: WISSEN statt MEINEN !


    Ich halte mich zurück, wenn ich keine Meinung habe oder das Thema zu nebensächlich ist (meistens zucke ich dann mit den Schultern oder sage einfach gar nichts). Aber ich bin nicht zu bremsen, wenn ich etwas WEISS und andere dummes Zeuch reden höre. Wenn jemand etwas wirklich weiss haben alle anderen Meinungen in der Diskussion keine Chance. Sie zerbrechen an der Realität und halten der Beweislast niemals stand - und das ist gut so.


    Zur Zeit des Buddha sassen an den Eingängen der Tempel Wächter. Nur der durfte an ihnen vorbei und in den Tempel gehen, der eine Diskussion mit dem Wächter gewann - und er bekam den Posten des Wächters, der seinerseits sein Schüler wurde.
     
  3. Astroharry

    Astroharry Guest

    Ich bin ein Mensch und da habe ich eine Meinung und bin gespannt, welche Meinungen es noch gibt.
    Wenn Dir jemand Deine Meinung austreiben will, mach eine Borgen drum.
    Vermutlich sind die Meinungen nur eine Ausdrucksform des Charakters.
    Nur die Mathematik, Gott und der Teufel kennen keine Meinungen, denn sie wissen alles.

    Gruß Willibald
     
  4. Astroharry

    Astroharry Guest

    Die Sexualität ist immer genau so stark wie die eigene Willenskraft, die man dagegen einsetzt, weil beides aus der selben Quelle stammt. Deshalb ist es unmöglich sie zu beherrschen, man kann sie sublimieren.
    Das tun wir indem wir Arbeiten.
     
  5. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    15.208
    Ort:
    Oberösterreich
    :D
    Warum sollte man die eigene Willenskraft gegen die eigene Sexualität einsetzen? grins.
    :D
     
  6. Astroharry

    Astroharry Guest

    Werbung:
    Ich hätte zitieren sollen.

    Und Du hast völlig recht Walter, warum denn.

    Gruß Willibald
     
  7. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Jetzt bin ich etwas ratlos: war die folgende Frage ernst gemeint oder ein Gag?

    Warum sollte man die eigene Willenskraft gegen die eigene Sexualität einsetzen?

    Fall A: Es ist ein Gag, dann lautet meine Antwort: *looool* :D

    Fall B: sie ist tatsächlich ernst gemeint, dann lautet sie: "Sorry Jungs, aber auf die Antwort müsst ihr mal selber kommen! :mad:


    P.S.: Für die, die partout nicht auf die Antwort zu Fall B kommen:

    => Um verantwortungsbewusst, selbstbestimmt und frei handeln zu können.



    Entschuldige mich im Vorfeld, sollte ich da was falsch verstanden haben.
     
  8. Astroharry

    Astroharry Guest

    ist doch ok,
    da hat jeder recht. Das ist eine ganz persönliche Angelegenheit, solange das Prinzip "Ahimsa" gilt: Nicht verletzen.

    Um nicht weiter abzuschweifen nochmal das Thema:

     
  9. Seven

    Seven Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    332
    interessantes thema:

    männer die ihre willenskraft gegen ihre sexualität einsetzen.

    :D
     
  10. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Werbung:
    Nicht gegen. Sondern den Willen lenkend einsetzen, bewusst Entscheidungen treffend.
     

Diese Seite empfehlen