1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Man kann Gott beweisen, vor allem, was er nicht ist!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Sternenspiel, 29. April 2009.

  1. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    Werbung:
    In punkto Weltenschöpfer:

    a. Er hätte das Universum erschaffen, er wäre absolut perfekt, dann hätte er es so geplant und in die Wege geleitet, dass es von selbst dorthin kommt, wo er es will. Selbst wenn er sich eines Tages der "Krone dieser Schöpfung" zeigen hätte wollen, nur um dessen Neugier bezüglich seiner Statur zu befriedigen, er hätte alle Information über sich in die Materie reinschreiben können, und später würde man sie finden.
    Also würde er sicher keine Notwendigkeit sehen, in seiner Schöpfung zu erscheinen, er würde uns so beobachten, dass wir nichts davon merken, was mir, ehrlich gesagt, auch am liebsten ist, weil es bedeutet, ich bin gut gelungen und brauch keine Hilfe von oben.

    b. Er hätte das Universum erschaffen, wäre aber so ein Stümper, dass er andauernd nachbessern müsste. Er müsste auf die Erde runterkommen, um die Entstehung des Lebens zu machen, dann müsste er aus den Bakterien Fische machen, aus den Fischen Affen, und aus diesen schließlich einen Menschen. Später müsste er den Menschen erscheinen, um ihnen zu zeigen, was für ein Held und großer Führer er ist, es würde aber nur schlecht gelingen, und er müsste bei den Juden im Alten Testament andauernd auf die Pauke hauen, aber dann würde er sich denken, da läuft es nicht so besonders, und er müsste dem Jesus eine auf den Schädel hauen, damit der sich zwecks Symbol opfert, und das Christentum würde dann aber später aus dem Ruder laufen, und er wäre nicht imstande, den Päpsten so zu erscheinen, dass sie eine ordentliche Standardreligion für die ganze Welt zustande brächten, also müsste er auch noch dem Mohammed erscheinen, damit dieser dann die Christen besiegt, was aber auch nicht gelang.
    Gott, ein Stümper halt, und offensichtlich nicht in der Lage, eine Schöpfung so zu bauen, dass sie von selber das macht, was er will, oder dass sie ihm wenigstens so gehorcht, wie er es gerne hätte.

    Na gut, jeder Detektiv wird bei diesen Gedanken stutzig und fragt sich, was dann das Wesen hinter allen Gotteserscheinungen sein soll.

    Möglichkeit 1: Gar kein Wesen, sondern Einbildung und kollektiver Wahn. Alles nur psychologisch.

    Find ich ein bisschen oberflächlich, mir kommt vor, dazu sind die Wellen zu hoch, der Rauch zu dick, und es wirbelt zu viel Staub.

    Möglichkeit 2: Wirklich eine höhere Intelligenz, die aber so doof ist, dass sie sich nicht besser zeigen kann.

    Wenn diese höhere Intelligenz unseren Kosmos gemacht haben sollte, wäre es purer Zufall gewesen, weil wenn sie so doof ist, dass sie nicht besser erscheinen kann...

    Möglichkeit 3: Wirklich eine höhere Intelligenz...

    Das hieße, sie hätte sich unter verschiedenen Formen gezeigt, etwa als Gott den Christen und als Allah den Muslimen, und alles, was sie gewollt hätte, wäre ein bisschen Unordnung in die Menschheit bringen, weil sie ja keinerlei Anstalten zeigte, all die Kriege zwischen Christen und Muslimen zu verhindern.
    Und ähnlich wäre sie dann auch Schuld am dreißigjährigen Krieg gewesen, weil sie entweder nur den Päpsten erschien und der böse Luther deren unfehlbaren Entscheidungen nicht gehorchte, oder weil sie auch dem Luther erschien, aber ihre ganzen Erscheinungen nicht richtig koordinierte.
    Übrigens war der dreißigjährige Krieg verheerender als der Zweite Weltkrieg, wenn man das relative Ausmaß der Zerstörung und den prozentuellen Verlust an Menschenleben rechnet.

    Also wäre diese höhere Intelligenz entweder zu doof, um ihre Erscheinungen so zu koordinieren, dass diese dem Wohle der Menschheit gereichen, oder ihr wäre dieses Wohl egal, nur dann fragt man sich auch, warum sie denn überhaupt erschienen sein soll.

    Möglichkeit 4: Es war ein Wesen, das den Lebenden nur vorgegaukelt hat, es sei Gott, habe das alles erschaffen, und wolle jetzt das beste für uns.

    Das kann ein Mensch gewesen sein, man lasse mal die Teufel und die Tiere weg, und die waren's nicht, weil den Unterschied sieht man sofort. Aber wenn ein Mensch vor ein paar Tausend Jahren geboren wurde, und sich nach seinem Tod im Jenseits weiterentwickelt, wo man sich auch schneller entwickeln kann als im Diesseits, wer würde dem nicht glauben, wenn er es drauf anlegt, dich zu betrügen? Egal, was er sagt? Und wenn er vom Weltbeherrschungswahn besessen ist, sagt er halt, er habe das alles gemacht, und jeder müsse ihm untertan sein.

    Übrigens, wenn jemand 1600 Jahre alt ist, und du bist 40, dann ist er 40 mal so alt wie du, und du bist 40 mal so alt wie ein einjähriges Kind. Wer würde sich nicht vorstellen können, dass man bei so einem Größenunterschied jemand fast alles reindrücken kann? (Außer er ist so intelligent wie ich, da geht's nur eine begrenzte Zeit.)


    "You can fool some people some time, but you can't fool all the people all the time..."
     
    starman gefällt das.
  2. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.681
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Mal zwischen durch die Übung, dass Anhalten des inneren Dialogs.

    eben wirste grad zu sehr vom Verstand geleitet oder versklavt, such dir es aus...:tomate:

    Niemand muss irgendetwas beweisen irgend jemanden..

    das einzige, wo eventuell ein muss ist..
    ist der Toilettengang..

    ansonsten, lass es fließen und fließ mit, wie ein Blatt dahintreiben, auf dem Fluss der Leben heisst...
    allemal spannender als der eigene Verstand, der eh immmer wider gegen den Geist wirkt...

    Gott ist ein kleiner Punkt, auf der Tischdecke des Universums, was solls,
    er nimmt dir nichts ab, oder gibt dir was, was eh nicht schon da ist.
     
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    beweise ...zeigen dein vermögen oder unvermögen der darstellung an ...aber gott beweisen ...geh nach innen und mach deine erfahrungen ...das muss reichen...
     
  4. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    ja ja, erfahrungen, ihr naivlinge, wie wollt ihr denn wissen, was ihr erfährt, wenn ihr es nicht versteht?

    aber ist natürlich charaktersache, die einen arbeiten an etwas, das bestehen bleibt, nämlich verstandesmäßigen einsichten, und die anderen ziehen das ästhetische schwelgen vor.

    und ist eigentlich auch besser, dass die meisten lieber wahrnehmen als verstehen, weil wenn alle mitdiskutieren würden, verstünde man sein eigenes wort nicht mehr
     
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.305
    Ist es nicht eher umgekehrt, das wenn man etwas erfährt... dann weiß man was man erfährt... sofort. Sobald man aber interpretiert, zu verstehen versucht, ist man der Möglichkeit des Irrtums ausgesetzt... ?

    Seit wann sind verstandesmäßige Einsichten denn beständig? Und warum sollte Ästhetik ein Gegenpart sein?

    Wenn Du Dir klar machst, was das bedeuten würde: Wahrnehmen und sich davon beeindrucken lassen. Vielleicht ist das ja ein gedanklicher Fehler den Du machst?
     
  6. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    Werbung:
    Hehe, der Titel rules :D
     
  7. Mantodea

    Mantodea Guest

    Kurz: Gott hat diese Welt nicht gemacht..!
    dann existiert sie entweder nicht,oder wer hat sie dann gemacht.?

    ich denke,Gott entzieht sich des Begreifen unseres Verstandes.!
     
  8. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    Hat er auch nicht. Sie existiert nicht. Die Illusion hat das Ego geschaffen, welches selbst schon Illusion ist. Gott / Gottes Reich existiert mit seiner Sohnschaft.

    Gott ist.
     
  9. Mantodea

    Mantodea Guest

    Ja ok, bin theoretisch natürlich gleicher Meinung...:)
    trotzdem gibts Dich hier im Forum und mich auch,oder bestreitest Du das?.
    Aber ich bin beruhigt,dass Gott die welt nicht gemacht hat,dieses "fressen und gefressen werden" ist seiner einfach nicht würdig....
    Andererseits,wenn ich sehe wie perfekt die Natur funktioniert finde ich unsere Egos genial sowas erschaffen zu haben....!...:)
     
  10. Cades

    Cades Guest

    Werbung:
    Lieber Sternspiel

    personifizierung ist bei Gott, ich nenne es die urquelle des Seins, aus meiner Sicht
    völlig unangebracht....

    Dafür das du nicht an Spirit glaubst, fährst du aber mit ganz schön schweren Geschütz auf mannoman?!?!

    Zwanghaftes Beweisverhalten????

    LG

    Cades
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen