1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

~gott ist tot~

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von whiterabbit, 12. November 2005.

  1. whiterabbit

    whiterabbit Guest

    Werbung:
    ...und spielt leben...

    ich belebe mich indem ich bewusst bin - ...was ist tot - es gibts nichts totes, aber auch kein leben!

    ganz einfach:

    ich - bin - ich³
    der geist nimmt wahr, was ohne geist nicht wahnehmbar währe - und somit nicht existieren würde.
    es - ist - es³

    gott ist tot
    doch habe ich bewussstein um meinen eigenen tot zu "be"leben.

    doch lebe ich wirklich, nur weil ich bewusst bin?

    ichbin tot - ich wurde niemals geboren, ich belebe einen körper und bin mir dessen einfach nur bewusst. niemals geboren, niemals gestorben. weder tot noch lebendig.

    ichbin tot und leben zugleich - da ich bewusst bin - kann ich von "be"lebung sprechen, was weder tot noch lebendig ist.

    ichbin ein geist ohne spuckschloß :escape:
     
  2. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Dem in etwa zustimm .... :danke:

    :escape:
     
  3. Maud

    Maud Guest



    Wie Heist die Droge, die du Nimmst,


    Maud
     
  4. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :rolleyes:

    Na es erscheint nur so als ob Drogenhaft ...
    .. so doll ist der Unsinn da nun wahrlich nicht ...
    .. es findet sich schon noch ein bisserl Wirklichkeit im Text verborgen.
    wir wissen nur nicht ob er es selber auch weiß.

    :escape:
     
  5. whiterabbit

    whiterabbit Guest

    ich saß vor einem stein und sah diesen stein - es war ein stein.
    ich war eins mit diesem stein - und war verwundert.
    den stein, ebensowenig wie mich gab es jemals.

    ichbin geist - weder tot noch lebendig.
    ich starb vor jahren in meinem spiegelkabinett, es war erst heute, noch morgen. nach einem jahr starb ich abermals, und landete in meinem spiegelkabinett. doch ich selbst hatte einen impuls - ich lebe weiter als geist in dieser einzigen stund. die niemals begann noch endete - ich selbst träumte mich durch dimensionen - sah mich selbst in meinen eignen feinjustierten belebten zonen.

    als geist irre ich nun umehr - ein toter in einem "be"lebten körper.
    einzig allein das sein um das wissen, jeglicher dimensionaler begrenzung entrissen.

    der geist irrt in seinem spiegelkabinett umher, weder tot, alleine - noch lebendig, beseelt ist dieses reich. herabgestiegen bis auf erden, den objekten entkommen, den spiegelkabinett entronnen, den 8 dimensionen, selbst erschaffen - ich bin es selbst - der geist und seine träumeren

    was 3,4,5,6,7 oder 8D war ist eins - einzig die fokusierung in einen teil des selbsterlebten traumes hält mich fern. in wahrheit gibt es keine dimension, nur den geist, ein geistiger traum. weder dimensional noch verstandes getrennt, der geist ohne spiegel - ein selbst gewahr sein heraus geschaffener traum.

    ichbinich in meinem eignen geistigen traum, mein geist fokusiert im selbsterlebniss eines dimensionalen aspektes meiner selbst.
    ichbin ein geist der träumt - oder nicht - je nach dem.
    ichbin ein toter in einem lebendigen körper in einem aufgelösten spuckschloss, einem transzendierenden ich erlebniss rund um meinen traum, als träumer selbst.
     
    Saraswati gefällt das.
  6. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Tetrahydrocannabinol.
     
  7. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    DU bist Geist, der prägend sich verwirklicht in lebendger Form.
     
  8. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Ja. "Irgendwas" ist da, was unabhängig von Leben und Tod ist... :geist:
     
  9. Achilleus

    Achilleus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Beautiful Switzerland
    Jo, das entspricht in etwa den Gedanken eines Kiffers. :D

    Zum Glück hab ich das Zeugs schon lange abgesetzt.
     
  10. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :)

    Warum sollte Gott Tod Sein ?
    Seht her ich lebe doch, oder bin ich doch nur ein Zombie ?
    Nö, schaut aussi da fallen die bunten Blätter ist das Tod ?

    Wahrlich Gott lebt in Dir, in mir sowie im AllemWasIst welches ja Gott ist.


    Das Wort für „Tod“ ist „maweth“, 40-6-
    400 und weist auf die „rauschartige Vermehrung“ (6) hin, die ohne auf Sinn und Liebe zu
    achten in Deinem Dasein stattfindet.
    Das Wort für „immer“ oder „allezeit“ ist „tamid“, 400-
    40-10-4. „Immer“ ist auf allen „Ebenen“ der „4“ vertreten. Ich werde dabei in die „10“
    erhoben. Sobald Du dies begreifst, erhält das Wort „Dampf“ - „ed“, 1-4 - eine ganz besondere
    Bedeutung. Der Totalwert ist ja 1 + 4 = 5. Die 5 ist nur als 1-4 möglich. Als „Eins“, die der
    Materie gegenübersteht und dieser einen Sinn gibt und sie „verantwortungsbewußt formt“.

    Um bei Dir nicht den Eindruck zu erwecken, die ganze hebräische Sprache sei nur auf diesem
    1 - 4 Schema aufgebaut, möchte ich Dir noch eines von unendlich vielen Möglichkeiten
    aufzeigen. Die „Schlange“, dieses angeblich unangenehme biblische Wesen nennt man
    „nachasch“, 50-8-300. Das Wort für „Fall“ oder „fallen“ ist „naphol“, 50-80-30. Fallen
    bedeutet von einem höheren auf ein tieferes Niveau hinabsteigen. Die „leibliche Seele“ heißt
    „nephesch“, 50-80-300. Die Schlange symbolisiert, wie Du weißt, die Verwandlungsfähigkeit
    (s.S. 95), das „Schlängelnde“, aber auch das Gerade, „Schlichte“. Sie kann sich aber auch
    „Häuten“ und damit zu einem Wesen in einer neuen „Umhüllung“ werden. Beim
    „Austauschen“ Deines Wesens, kann aus Dir ein „Weinstock“ (hebr. = „gephen“, 3-80-50)
    werden, Du wirst dann nur noch geben wollen. Jede Schlange verbirgt „in sich“ versteckt
    auch den „Erlöser“, den „Messias“ (hebr. = „maschiach“, 40-300-10-8). Du erkennst dies
    am gemeinsamen Totalwert 358.

    Fall = 50-8-300 = Existenz in zusammenfassenden Denken
    fallen = 50-80-30 = Existenz der Sprache des Lichtes

    Das ist das was der wirkliche Fall des Menschen Adam bezügl. des als Sündenfall
    bekannt ist ist, obdem der Sündenfall in Wirklichkeit nur ein Wahrheitsfall ist.


    - - -

    Nun zur deutschen Fassung

    Tod = 400-6-4

    = Verbundene Erscheinung in der Öffnung
    bzw. 464 = Erscheinung in raumzeitlicher Öffnung
    Quer. 14 = göttlich Öffnung

    Das will in etwa heißen,

    Gott steigt im Menschen aus 8D herab in die raumzeitliche 4 dimensionaler Existenz auf Erden.

    406-108-434 = 648

    406 = Verbundene Erscheinung (10) Gottes
    108 = normaler Mensch in Unendlichket (9) im Raumzeitspiegel
    434 = Erscheinung des Lichtes in der Öffnung (11) ist polare Divinität
    ( hier geht aus dem vollem Wert des Daleth > D > 4 die Öffnung Richtung
    zurück zum Ursprung, wäret im äußeren Wert der Abstieg des Geistes
    Lichtes in die Materie verankert ist. )
    649 = göttliche Zeit ( bzw. Gott in der Zeit im Raumzeitspiegel (17) göttliche Entwicklung
    ......... (8) in seiner Zusammenfassung bzw. in Unendlichkeit.


    Lieben Gruß - Luzifer -

    :baden:
     

Diese Seite empfehlen