1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Austauschbarkeit Gottes

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von lazpel, 24. Oktober 2005.

  1. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Werbung:
    Hallo,

    dieser Thread beschäftigt sich hauptsächlich mit der kritischen Frage, inwiefern Gebete oder religiöse Texte generell auf die, die sie lesen, lächerlich wirken können, wenn man Begriffe oder mitgeteilte Dogmen oder Paradigmen einfach durch andere Dogmen und Paradigmen austauscht.

    Ein Beispiel:

    Dies ist ein Glaubensbekenntnis der Christen:

    Dieses Glaubensbekenntnis klingt für mich vergleichsweise seltsam. Um zu verdeutlichen, wie ich dieses Glaubensbekenntnis empfinde, hier nochmal das gleiche Glaubensbekenntnis, allerdings wird hier Gott durch einen blauen Plüschelefanten und Jesus durch ein Quietscheentchen ersetzt:

    Ich habe noch eine weitere Variante mit Charles Manson als Gott und Hanibal Lector als Jesus ersonnen, die ich allerdings aufgrund eines möglichen Verstoßes gegen gute Sitten nicht in diesem Forum posten werde.

    Gruß,
    lazpel
     
  2. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    iuch scheine nicht recht zu verstehen, aber mit der Sprache zu spielen kann doch alles ins laecherliche ziehen, oder nicht??
     
  3. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo Ahriman,

    Nur, wenn man Begriffe und Glaubensgrundsätze austauscht?

    Auf mich wirkt das erste Glaubensbekenntnis nicht weniger seltsam als das zweite.

    Gruß,
    lazpel
     
  4. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.107
    Ort:
    Abyss
    Stimmt, auf mich auch nicht.
    Das mag an der Unzulänglichkeit menschlicher Ausdrucksweise liegen. :)
     
  5. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Ich find die Idee mit dem Quietscheentchen originell. Vor allem ist sie ein guter Test, ob man seine eigenen Anschauungen schon zu todernst nimmt oder noch einen Abstand dazu finden kann, der den Blick fürs Wesentliche freimacht. (Denn das könnte ja auch hinter dem Blattl Papier liegen, auf das ein Bekenntnis graviert ist.)

    Außerdem macht es mir beim Weiterdenken sehr schnell klar, wie wichtig es ist, wenn ein großer Lehrer seinen Schülern klarmacht, daß sie sich auch an ihn und seine Lehren nicht klammern sollen. (Und zwar JEDER große Lehrer, ich mein keinen bestimmten.)

    Doch, war ein erfrischendes Bad zur nächtlichen Stunde. Danke :baden:
     
  6. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    oh ok, aber der austausch einzelner woerter kann auch jeden noch so schoenen brief ins laecheliche ziehen, unabhaengigkeitserkalerungen und gesetze oder sonstiges ebenfalls... ich verstehe immer noch nicht
     
  7. okidoki

    okidoki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.380
    Ort:
    Wesel
    Die Bedeutung der Dinge in unserer Umwelt bezeichnen wir mit Begriffen...Das funktioniert aber nur weil für alle Menschen ein Baum auch ein Baum ist und ein Stein ein Stein ist usw.Mit dem Austauschen von Begriffen hat das ursprüngliche Gebet natürlich seinen Sinn verloren...für die Menschen die natürlich nicht an Gott glauben, mag das umgestaltete Gebet genauso viel Sinn zu ergeben wie wie das Ursprüngliche...
    LG Oki
     
  8. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    dann habe ichs doch richtig verstanden, aber den sinn der frage nicht...
    also nochmal ????
     
  9. okidoki

    okidoki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.380
    Ort:
    Wesel
    Na ja..es gibt bestimmt Themen die mehr Sinn machen

    :banane: :banane: :banane:
     
  10. Gitta

    Gitta Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    263
    Werbung:
    Das Erste sind für mich "katholische Dogmen"!

    Das Zweite klingt für mich "plasphemisch" - ich find´s nicht besonders lustig!

    Vorschlag von mir: "Werdet wie die Kinder" heißt nichts anderes, als "lasst die Dogmen hinter Euch, wenn ihr endlich frei werden wollt...!

    Gruß Gitta :escape:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen