1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gibt es heute noch echte Schamanen?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von MichaelBlume, 11. August 2013.

  1. MichaelBlume

    MichaelBlume Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Beiträge:
    2.389
    Ort:
    .
    Werbung:
    ich hab eine Frage. Gibt es heute noch echte Schamanen?
     
    Moondance gefällt das.
  2. Patmos

    Patmos Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2013
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Rhein-Neckar-Region
    Ich glaube, dass es Schamanismus (nur) in Stammesgesellschaften gibt. Die Angehörigen jener Gesellschaften wachsen von Anfang an in dieses Selbstverständnis hinein. (Schamanismus als Praktik einer anamistischen Weltanschauung.)

    Für sie ist es (teils aus Mangel an Wissen in Bezug auf Ursache und Wirkung, teils aus Tradition) eine Weltbewältigungsstrategie.

    Ein 'Westler', der behauptet ein Schamane zu sein, ist meiner Meinung entweder nicht ganz dicht - oder er ist gar ein Scharlatan, wenn er auch noch Geld dafür verlangt.
     
  3. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    es gibt auch heute Menschen, die schamanisch arbeiten - sogar bei uns.

    Was bedeutet denn für Dich das Wort "Schamane"? Was ist das für ein Mensch? Was kann er? Was tut er?
    Wenn Du diese Definition etwas klarer hast, kann man Dir vielleicht auch besser antworten.
     
    cheerokee und starman gefällt das.
  4. LiLaLoh

    LiLaLoh Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2011
    Beiträge:
    38
    Ort:
    immer unterwegs
    Ach es ist niedlich wie einfach sich einige Leute die Welt machen. Was in ihrem persönlichen Weltbild keinen Platz findet, kann nur von Leuten kommen, die nicht ganz dicht sind. Das ist eine ziemlich simple Weltbewältigungsstrategie. Aber ich verstehe, wie beruhigend sie sein kann für Menschen, die zwanghaft alles erklärt haben müssen.
     
    cheerokee gefällt das.
  5. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892


    Menschen, die einem alten Mann dabei gegen Bezahlung helfen, eine 25-Jährige krank zu machen, damit sie ihr Leben an ihm verschenkt, taugen nix.
    Einem solchen Glauben darf man kein Vertrauen schenken, weils kriminell ist und narzisstisch gefangen nehmen versucht.

    Einem Menschen mit Ego dürfen daher keine Gaben gegeben werden, die er missbrauchen könnte, auch wenn es nur der Glaube daran ist.
    Hat einer daher ein Ego, das zu Missbrauch fähig ist, und das Ego ist dazu fähig, so gibts kein Glauben und Vertrauen für dessen Wahn.
     
  6. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.677
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Gibts von dir auch was zum Thema, Justinforall, oder gehts mal nur wieder darum, dass du rumblökst?

    ...
     
  7. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.677
    Ort:
    Berlin
    SchamanInnen gibts weltweit immer noch genauso.
    Dass mit den Stammeskulturen stimmt auf der einen Seite, sieht man die koreanischen Schamaninnen aber an, dürfte es sich an einigen Orten auch bereits anders entwickelt haben.

    :)
     
  8. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Das Schamanentum ist so alt wie die Menschheit und wird auch so lange bestehen. Das Wort "Schamane" mutet wohl etwas fremdartig an, weil es einer anderen Kultur entspringt (Esgibt übrigens einen Sammeltread für Schamanismus).
    Auch sind die Riten und Gebräuche, die auch meist aus den Kulturen der indigenen Völker stammen, anfänglich sicher etwas gewöhnungsbedürftig.
    Wenn es aber richtig gemacht wird und der Klient sich in Resonanz zu seinem Schamanen begibt, sprich sich fallen lassen kann, ist dies ein unglaublich tolles und hilfreiches Erlebnis.
    Vertrauen ist wichtig!!!
     
  9. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Das ist Thema, Lucie.
    Und wenn du kein Kritik vertragen kannst, solltest du dich fragen, welche Seite von dir sich so dagegen stellt.

    Das Video sagt doch viel aus über Schamanismus und wofür einige dies missbrauchen versuchen.

    Scheue niemals einen Feind, der sich dir als Feind vorstellt, der ist selbst in seiner Feindseligkeit noch aufrichtig.
    Scheue aber den Teufel, der hinter den Reihen tanzt, unverschämt grinst und einen Dolch im Hinterhand versteckt, um ihn dir in aller Lieblichkeit von hinten reinzujagen. Derlei Magieversuch ist nichts anders als teufelei.

    Und ich sage es in aller Aufrichtigkeit. Gefällt dir das nicht?
     
  10. Patmos

    Patmos Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2013
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Rhein-Neckar-Region
    Werbung:
    Wie gesagt: Indigene Völker, die verständlicherweise ein animistisches Weltbild haben, praktizieren seit jeher dementsprechend Schamanismus.

    Ein westlich geprägter Mensch, der weitaus mehr Möglichkeiten hat, die komplexe Welt, in der er existiert, zu begreifen; ein 'aufgeklärter' Europäer, der verfällt meines Erachtens nur dann in den Animismus, wenn er sich durch ein psychisches Leiden von seiner Welt entfremdet hat.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen