1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Essstörung; spirituelle Bedeutung

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von x.Rosenrot.x, 8. August 2018.

  1. x.Rosenrot.x

    x.Rosenrot.x Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2018
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Hallo ihr,
    welche Bedeutung/Grund steckt dahinter, wenn jemand plötzlich nur noch sehr wenig isst und quasi ein magersüchtiges Verhalten an den Tag legt ?
     
  2. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    8.147
    Er /sie hat im Kopf "zu verschwinden"...als Grundgedanken
     
    Rosenrot07 gefällt das.
  3. Azurblau

    Azurblau Guest


    Guten Morgen

    kein Lebenswillen steckt dahinter
    man sieht sich selbst nicht mehr ,und man nimmt nur noch das Äußere War
    durch sich selbst und derer Gesellschaft!

    Ich hatte eine Zeit die war geprägt von Arbeit und nur noch Sport Wahn.
    Und ja eine Kalorie Zuviel dann war das für mich der Untergang meines Lebens.

    Meine Gedanken kreisten den ganzen Tag nur noch um was darf ich und was darf ich nicht
    unter zwei bis drei Stunden Training täglich kam ich nie nach Hause
    immer wenn ich meinte ich hab jetzt Zuviel von irgendwas gegessen folgte der Stepper.
    1,5 Stunden verbrannte somit ungefähr an die 600 Kalorien.
    Ich weis das noch wie Heute.
    Wahr der Wahnsinn.
    Und das ganz tat ich nur ,weil ich keine Selbstliebe hatte.
    Und einfach schön sein wollte


    Ich würde sagen Mangel an Selbstliebe ist da das Thema
     
    Red Eireen gefällt das.
  4. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    3.517
    U.a. spielt dieser Aspekt mit eine Rolle. Man fühlt sich überflüssig und als Belsatung für sein Umfeld und möchte sich dem nicht mehr zumuten.

    U.a. hat es auch mit Kontrolle zu tun, die einzige Form der Kontrolle, in die sich niemand einmischen kann, wo andere nur zuschauen können / müssen. Vllt das einzige Feld, in dem man das Gefühl, überhautetwas zu können oder zu erreichen.

    Mit hinein spielt aber auch wie als Kind mit dem Gewicht umgegangen wurde- wurde man von Familie und Freunden verspottet, gedümtigt und lächerlich gemacht und gelobt, als man dann abnahm....
     
    Azurblau gefällt das.
  5. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    8.147
    Ich würde aber auch sagen - bei einem Erwachsenen jetzt - eine Verweigerung, sich einem Problem stellen
    zu wollen. Sich lieber dünne machen wollen. Das ist eher ego-zentriert - nicht um keine Belasrtung für andere
    zu sein. Siehe das folgende...
    ist ja nur bedingt möglich - es gibt ja die Zwangsernährung im Notfall im Krankenhaus.

    Klar - das ist eine Prägung wie andere Sachen auch. Die aber im Alter nicht weiter wirken muss. Hat sie bei mir
    auch nicht. Man/Frau hat das ja selbst in der Hand - bestimmte Glaubenssätze quitt zu werden.

    Schwierig wird es - wenn man mit Demjenigen noch in Nähe lebt, der einem die Prägung verpasst hat.
     
    Rosenrot07 und Azurblau gefällt das.
  6. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    3.517
    Werbung:
    So schaut es aus. Und wenn man noch keine andere Möglichkeiten erlernt hat, Stress und Gefühle zu kanalisieren bzw aushaltbar zu machen.
     
    Azurblau gefällt das.
  7. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    8.147
    oder einen Schnitt zu machen und wegzugehen.

    Obwohl wir ja jetzt nicht um die Umstände der TE und deiner Namensvetterin wissen.
     
  8. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    3.517
    Das weiß man natürlich nicht.
    ICH habe noch keinen Weg gefunden. Meine Essstörung ist aber auch nur ein Symptom meiner Grunderkrankung.
     
  9. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    8.147
    Ich kenne auch die Zeiten - wo ich mich "dünne machen wollte" in einer auswegslosen Situation - ich
    musste nichtmal bewusst aufs Essen gehen dabei - ich wurde trotz Essen jeden Tag dünner. Genau so
    lange - wie ich auf dem falschen Weg war.

    Als ich umdrehte und den Weg änderte - nahm ich wieder zu.
     
  10. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    13.948
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Dahinter steht eine schwerwiegende psychische Störung, mit der man sich schnellstmöglich in professionelle Hände begeben sollte.
    Magersucht ist eine Krankheit, kein „spirituelles“ Erscheinungsbild.

    R.
     
    Daly und Waagemutig gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden