1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eigener wille?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von amgosiyasu, 8. April 2012.

  1. amgosiyasu

    amgosiyasu Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    79
    Werbung:
    Ich habe fur einen anderen thread folgendes geschrieben,bin jedoch auf seite 16 oder so gelandet. oft werden die letzten seiten nicht mehr so genau gelesen und ich dachte, dass ich mich uber einige resonanzen freuen kann. so schreibt doch bitte was ihr uber folgendes denkt:

    Freier Wille?
    Es steht in keiner heiligen schrift exakt geschrieben, dass der mensch einen freien willen hat. und ich denke der grund ist, dass es nämlich keinen freien willen gibt. wie ich dazu komme ist folgender gedankengang.
    gott hat die zeit erschaffen. das heisst er ist der zeit ubergeordnet, nicht untergeordnet. stellen wir uns eine situation vor: ich sehe dass eine alte dame vor mir auf der strasse einen 100 euro schein aus versehen verliert, dies aber nicht bemerkt. niemand ist in der umgebung und ich hebe den schein auf. wenn ich jetzt einen freien willen habe den schein zu behalten oder der dame zu geben muesste gott warten bis mein denkprocess abgeschlossen ist. er musste also der zeit untergeordnet sein. ausserdem muesste er in diesem moment unwissend uber meine entscheidungund somit der zukunft sein. dies spricht gegen die tatsache dass er allwissend und uneingeschränkt ist. ein weiteres beispiel: viele hören auf an gott zu glauben indem sie fragen warum lässt ein gott all das böse auf der welt zu, wenn er doch so gut ist? dann sagen die gläubigen der mensch hat einen freien willen. gut, dann frage ich folgendes: ein mann entscheidet sich deine kleine tochter, die sich entschieden hat zum park zu gehen, zu vergewaltigen und dann entscheidet er sich sie zu töten um nicht erkannt zu werden. davor habt ihr euch irgendwann mal mit deiner/m frau/mann entschieden in die nähe dieses parkes umzuziehen. noch davor habt ihr euch entschieden zu heiraten, noch davor haben sich deine eltern entschieden zu heiraten usw. die geschichte kann weitergehen bis wir bei den ersten lebewesen ankommen die die gabe erhalten haben einen freien willen zu haben. demnach muesste gott mit der erteilung des freien willen entweder den faden dieser welt verloren haben und sich dann nicht mehr einmischen, oder was noch schlimmer ist, er muesste sich so einmischen, dass dieser mann, der deine tochter tötet, an dem punkt landet, wo er sieht wie deine tochter zum park geht und wo sich alle anderen menschen irgendwie entschieden haben nicht dort zu sein. beides ist nicht möglich weil gott erstens niemals den faden verliert, er ist nämlich allmächtig, zweitens produziert gott keine fallen in die ein kleines mädchen tappt, und durch ihre entscheidung zum park zu gehen am ende stirbt. somit kommen wir zu einem schlusssatz. wenn es einen freien willen gibt muesste gott jemand sein, der nicht allmächtig ist, von der zeit beschränkt ist, fallen stellt bzw. die kontrolle uber sein werk verliert usw. es tut mir leid aber an so einen gott glaube ich nicht. ich weiss nicht warum gott ein universum erschaffen hat wo der mensch glaubt sich frei zu entscheiden es aber nicht wirklich tut. ich glaube die ganze schöpfung des universums ist ein buch in der hand gottes das er selbst gechrieben hat. sogar unsere dialoge, gefuhle usw sind in buchstaben gefasst wie in einem buch dass ein author geschriben hat. er hat dieses buch fur sich geschrieben, der big bang ist der erste ansatz der feder und die zeit ist das lesen und umblättern in den seiten.
    jetzt werden viele folgendes sagen: dann bin ich nicht verantwortlich fur das was gott als sunde angegeben hat. sondern gott hat geschrieben dass ich eine sunde begehe. damit ist er der verantwortliche. doch denkt an geschichten. die handlungen schreiben die authoren aber auch was die konsequenzen sind. damit meine ich dass der author einer geschichte die charaktere erzeugt, sie in gewisse situationen und handlunge versetzt und weitererzählt was passiert. aber gleichzeitig schreibt er ueber gefuehle, die der charakter hat, er schreibt uber freude, trauer, zorn, liebe usw. die charaktere fuhlen also gleichzeitig was der author schreibt. damit meine ich dass der mensch wirklich nicht der eigentliche verantwortliche ist sondern eher der begeher und konequenzenträger. wenn du also eine sunde begehst die gott fur dich als charakter vorgesehen hat, dann wirst du auch die konsequenzen erleben. so wie gott geschrieben hat welche lust du empfindest wenn du z.b. einen apfel ist, hat er auch geschriben welche qualen du erleidest wenn er fur dich die hölle vorgesehen hat. zusammenfassend möchte ich folgendes schreiben: gott hat das buch erschaffen. du als charakter lebst ein leben in band 1 des buches so wie gott deinen charakter schaffen wollte; gut, böse, teufel, prophet, was du nun sein magst...sobald du stirbst gibt es dich nicht mehr in band 1. dann kommt band 2: das jenseits. hier findest du dich in deiner eigenen beurteilung und erläuterung wieder. danach erlebst du die konequenzen so wie gott es in seinem buch fur deinen charakter vorgesehen hatte in dem unendlichen band 2. sei es nun hölle, himmel oder was auch immer. man darf jedoch weiterhin nicht vergessen: die qualen, freuden oder lueste in band 2 sind immer noch buchstaben des buches. ein mensch wird niemals aus dem buch heraustreten und vor der wirklichen person gottes stehen. denn der der einzig und allein wirklich existierende, der einen freien willen und eine eigene, unabhängige persönlichkeit hat, und allem ubergeordnet ist,ist gott.

    ihr könnt mich bis aufs äusserste kritisieren. ich lerne dadurch dazu.
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Hallo,

    kannst du bitte das nächste mal Absätze einbauen. Dein Text ist nicht grade einfach zu lesen.

    Ich greife mir mal ein Bsp. von dir raus:
    Da ergeben sich für mich schon 1000 Fragen :D.
    *Wer oder was ist Gott für dich?

    * wie kommst du da drauf, dass Gott in dem Beispiel darauf zu warten hat, bis dein Denkprozess abgeschlossen ist?
    Ich behaupte, dass du für Gott kein unbeschriebenes Blatt bist, er also schon im Voraus weiß, ob du das Geld behältst oder nicht.
    Wenn man Gott überhaupt auf dieser Ebene des Geschehens sehen will...

    * Was hat die (gegebene oder nicht gegebene) Allmacht Gottes mit deinem freien Willen zu tun?
     
  3. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.174
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Gott ist allwissend, er weiss aber nicht, wie Du Dich entscheiden wirst, der freie Wille schliesst das aus.

    Die Menschen sind auf der ERde, um sich aus freiem Willen für Gott zu entscheiden und ihre Untugenden abzulegen. Nur wenige jedoch kümmern sich um die Ursachen und führen ein Leben, als ob sie NIE sterben würden um dann so zu sterben, als ob sie NIE gelebt hätten.

    lg
    Syrius
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    Wenn es einen Gott gibt, dann hat er dir seinen Willen ins Herz gelegt und nicht ins Gehirn.
     
  5. Axel

    Axel Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo,

    sei Dir sicher, Du hast keinen freien Willen. Du denkst nicht, sondern Du wirst gedacht. Und Du "als Person" lebst nicht, sondern Du wirst gelebt.
    Gruss
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Da möchte ich mich der Meinung von Diana anschließen. Ich habe diesen Beitrag dort auch gesehen, aber es war mir einfach zu mühsam ihn zu lesen und damit auch zu verstehen. Zumal es ja beim Freien Willen auch um ein, ehe schon schwieriges Thema geht. Bei solchen Endlostexten habe ich immer das Gefühl, daß der Schreiber gar keinen Wert darauf legt, verstanden zu werden und seinen Beitrag eher als Monolog betrachtet.

    Die Strukturierung des Texteflusses hat nun nichts mit der Erfüllung von Konventionen zu tun, sondern in der Art, wie wir Texte als ganzes Bild verstehen und verarbeiten. Wobei gerade das Erfassen des Textes auf dem Bildschirm besonderer Strukturierung bedarf.


    Merlin
     
  7. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Behauptungen über Behauptungen ohne ein einziges Argument --- ist nicht mehr als heiße Luft. Du hast es aber mit selbstständig denkenden Menschen zu tun, die deinen Behauptungen nicht einfach zustimmen. Gegenargumente gibt es genug in dem schon länger vorhandenen Thread...
     
  8. Axel

    Axel Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Schleswig Holstein


    Hallo,

    selbst wenn Du sagst, "Du hast es aber mit selbstständig denkenden Menschen zu tun" bist Du schon wieder auf dem Holzweg. Denn wie ich schon sagte, Du denkst nicht, sondern wirst gedacht und somit bist Du auch nicht selbstständig, aber las gut sein. Bei diesen Thema kommt man auf keinen gleichen Nenner. Entweder man sieht wie es ist oder unterliegt der Illusion.

    Gruss
     
  9. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    früher oder später ist es besser ,dass sein wille geschieht ...er geschieht eh....
    das meine ich jetzt nicht fatalistisch...sondern aus der erfahrung heraus...:)
     
  10. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Werbung:
    Wenn es keinen freien Willen gibt, amgosiyasu, wie konntest du dann ein weiteres Thread zu einem Thema eröffnen, worüber bereits mehrere andere Threads laufen?

    Wenn Gottes Wille immer geschehen würde, würdest du jetzt dort schreiben.
    Nun hat aber dein Ich sein eigenes Ding daraus gemacht. ;)

    Widersprüche unter Individuen zeigen, dass es entweder keinen Gott gibt, oder das Ego sein eigenes Ding durchzieht. Im 2. Fall hat Gott entweder kein Verfügungsgewalt, oder er lässt bewusst das Ego frei handeln.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen