1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dringend Hilfe in Niedersachsen gesucht für Hausgeist

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von BambiNaOo, 1. Juli 2015.

  1. BambiNaOo

    BambiNaOo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2015
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Wie das Thema schon verrät, haben wir wohl eine Art Hausgeist.
    Und deswegen suche ich dringend Tipps, eine Art Medium oder jemand anderes, der uns da weiterhelfen kann.

    Wir wohnen seit etwa 3 Monaten in der neuen Wohnung und von Anfang an schon gab es sehr negative Vibes hier. Anfangs wohnten wir mit einer anderen "Frau" zusammen, die uns das Leben fast zur Hölle gemacht hat. Dieser Stress hat sich viel auf uns und unseren Rückzugsraum übertragen. Es ist generell so, dass ich nach einer Zeit in meiner neuen Umgebung merke, ob ein oder mehrere Geister da sind, oder nicht. Das habe ich mir nicht antrainiert, das war schon immer so. Ob ich wollte oder nicht. Jedenfalls, unabhängig von meinen umgebenden Personen, mit denen ich irgendwo wohne, höre oder spüre ich sie. Unsere neue Wohnung ist zwar schön, hat es aber auch ziemlich in sich. Viel verwinkelt, viele Verstecke, etc. Mit uns wohnen noch 2 Männer im Haus. Der eine ist sehr ruhig und der andere geht ebenfalls unter der Woche allerspätestens um 23 Uhr ins Bett, er ist sozusagen stellvertretender Marktleiter, hat viel Verantwortung und kann es sich nicht leisten, die Nacht durchzuzecken, wenn er am nächsten Tag früh arbeiten muss.

    So viel zu der neuen Wohnsituation. Davor habe ich mit einem "Schamanen" zusammengewohnt, der sich mit Runen beschäftigte, aber auch Opfergaben an den Teufel gemacht hat. Er war auch so ein sehr negativ behafteter Mensch, weswegen ich die Wohnung verlies. Jedoch schienen dort keine Dämonen oder Geister zu sein. Angst hatte ich nie, egal, wie dunkel mein Mitbewohner schien.

    In der neuen Wohnung bemerke ich seit ein paar Tagen Geräusche, die gar nicht da sein sollten, die ich vorher noch nie wirklich wahr genommen hatte. Nicht unmenschlich, aber Stimmen, die gar nicht in diesem Haus sein könnten, zu sehr unbestimmten Zeiten. Aber meistens, wenn es still im Hause sein müsste, weil außer mir gerade niemand da ist.
    Ja, wenn ich mich an die letzten 3 Monate zurückerinnere, gibt es vielleicht auch den ein oder anderen Moment, der nicht richtig "natürlich" oder "sauber" zu sein schien, aber da kann ich mich nicht mehr richtig daran erinnern.
    Auch früher, als ich die Gegenwart von Geistern wahrgenommen habe, haben sie sich nicht so sehr gezeigt, wie momentan. Früher liefen sie einfach nur rum, weshalb ich Angst hatte, nachts aufs Klo zu gehen.

    Letztens jedenfalls kamen die Stimmen aus dem zur Wohnung gehörenden eigenen Heizungsraum (der einzige Raum, der Zugang zu unserem eigenen Dachboden hat, auf dem sich wegen der Glaswolle aber nie jemand aufhält).
    Die Stimmen -es waren mindestens 2 oder 3- lachten böse (nicht so übertrieben wie in einem Film), schritten hin- und her und dann hörte es sich so an, als würden sie die Dachbodentür nach unten gleiten lassen, die Treppe in den Heizungsraum hinabsteigen und sich dort über unsere schöne Innenausstattung lustig machen und mit ihnen spielen. Ob etwas verrückt worden war, kann ich nicht sagen, denn da noch nicht ganz alles eingerichtet ist, steht alles noch etwas kreuz und quer.

    Ich war so starr vor Angst, dass ich im Bett liegen bleib, während mein Freund eine Etage tiefer beim Marktleiter war und dessen Stimmen ich nicht wahrnehmen kann, weil unsere Feuerschutzwände und eine ganze Etage dazwischen liegt und ich sowieso nicht das beste Gehör habe. Als alle hochkamen, teilte ich dies sofort mit, aber natürlich wurde dies zunächst erst nicht ernst genommen. Eher erst, nachdem ich genau erläutert hatte, was ich gehört hatte.

    Daraufhin folgte ein wunderschönes Wochenende auf dem Land, wo ich in der Dämmerung durch den Wald lief und insgesamt nicht wie sonst in manchen Behausungen (egal, wie ausgestattet, luxuriös oder heruntergekommen) eine Heidenangst hatte. Auch in dem Haus, in dem wir schliefen, war alles "sauber". Keine Angst, aufs Klo zu gehen, nachts alleine zurück zum Haus zu finden, etc.

    Zwei Tage später wieder zuhause zerbrach eine Scheibe. Ich weiß nicht, was da mit mir war. Ich tat es zwar zunächst als depressive Stimmung ab, aber dennoch war es anders und viel, viel heftiger als sonst, wenn ich mal depressiv bin. Denn ich hatte auf einmal keine Lust mehr zu leben und warf Kassetten durch den Flur und traf aus Versehen auch die Scheibe, die zerbarst. Ich schrie nur rum und sagte entweder, sterben zu wollen oder bettetlte gefühlte hundert mal, dass mein Partner sich um mich kümmern, mich ablenken und runterbringen möge. Es war später Abend und ich kam erst nach etwa 2 Stunden wieder zu mir, nachdem mein Partner mich abgelenkt und zu Bett gebracht hatte.

    Ein- oder zwei Tage danach trafen wir uns nach der Arbeit zuhause und ich schob den Tisch heftig gegen ihn, packte ihn und schrie ihn aus vollstem Leibe an, gab ihm mehrmals eine Backpfeife ins Gesicht. Auch an diese Situation kann ich mich komischerweise nicht mehr richtig erinnern. Normalerweise sind Streitsituationen fest in mich gebrannt, sodass ich mich noch Tage lang daran erinnere.

    Das Komische: Normalerweise bin ich erdverbunden und empfinde Empathie und Verbindung zu mir und meiner Umwelt. Aber jedes Mal, wenn ich momentan so "ausraste", habe ich in der Situation das Gefühl, nicht ich selbst zu sein und mich teilweise nicht einmal mehr daran erinnere, was passiert ist und was ich gesagt/getan habe.

    Können Hausgeister also auch in mich rein? Oder hab ich einen Dämon in mir? Sind Hausgeister vielleicht sogar Dämonen?
    Wie werde ich den Hausgeist/Dämon schnellstens wieder los? Oder wie verweigere ich ihm wenigstens erst einmal den Zutritt zu mir, wenn er mich tatsächlich wirklich selber ausfuchen sollte und ich nicht einfach nur wegen der Anwesenheit langsam verrückt werde? Wie werde ich sie vielleicht ganz los, wenn ich stark genug bin?

    Bitte. Helft mir. Ich möchte endlich zur Ruhe kommen. Endlich wieder eine Heimat ohne Geister. Zumindest keine mehr, die mir eine Heidenangst machen. Und damit sind es keine guten Geister.
    Ich, bzw. wir brauchen Hilfe.
     
  2. tantemin

    tantemin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    3.691
    Komischer Schamane....hat er Tiere geopfert?
     
  3. BambiNaOo

    BambiNaOo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2015
    Beiträge:
    25
    Ne. eher Pflanzen. Er sprach oft davon, dicke Kinder, Bonzen, etc zu opfern, aber ich glaube und hoffe, das war nur gerede. Er hat aber zugegeben, dass er schon seine Exfreundin geschlagen hat, 2x und schien sogar etwas stolz darauf. Alles in allem wirkt er sehr aggressiv. Aber das wundert mich bei ihm kaum. Aber darum geht es ja eigentlich weniger. :) oder doch?
     
  4. trollhase

    trollhase Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2014
    Beiträge:
    5.447
    @bambinao: zieh da sofort aus, und sorge dafür, dass die Nachmieter leute sind, die du nicht ausstehen kannst. für mich stellt sich die Situation so dar, dass böse geister oder Dämonen in deiner Wohnung sind, denn bei Dämonen weiß ich mit Sicherheit, dass sie manchmal leute dazu bewegen, sich umzubringen (das macht ihnen spaß) und komplette Veränderungen in der Persönlichkeit/verhalten hervorrufen (deshalb deine untypischen Aggressionen). aber am schlimmsten ist, dass sie versuchen, in menschliche körper zu fahren, um in ihnen dauerhaft zu wohnen, nennt sich Besessenheit, kennst du sicher. in so einem fall hilft nur noch Exorzismus. aber um das letztere zu vermeiden, solltest du sofort ausziehen. kündige sofort den Mietvertrag und warte auch nicht auf eine neue Wohnung, du solltest in der Übergangszeit zu freunden, verwandten, oder in eine Pension ziehen.

    dann wollte ich noch fragen, wo du genau auf dem land gewesen bist, wo's dir so gut gefallen hat, kannstes mir auch als pn schreiben.
     
  5. BambiNaOo

    BambiNaOo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2015
    Beiträge:
    25
    ich war in Berge. Litha, ich kann es mir nicht leisten, sofort auszuziehen und die Wohnung 3 Monate weiter zu bezahlen. Exorzismus ist dann wahrscheinlich doch eher die Methode, die ich vorziehen muss. Aber wo finde ich genauere Informationen und gibt es weitere Dinge, die ich tun kann?
     
  6. BambiNaOo

    BambiNaOo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2015
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Sobald ich meditiere, mich dem Spuk gegenüber eine Weile verschließen kann oder fröhliche Musik höre, lassen sie mich ja in Ruhe. Aber Dämonen lassen sich doch nicht von sowas aufhalten? Ich wollte jetzt jedenfalls erst mal mit Salz vor der Türe, Räucherstäbchen, Licht und Schutzzeichen in der Wohnung und auf meinem Körper versuchen. Aber das sind ja fast Kinkerlitzchen. Wenn wirklich Dämonen da sind und sie eine große Macht haben, sich manifestieren können, lassen die sich schnell was einfallen. Was habt ihr noch für Tipps?
     
  7. Mrs. Jones

    Mrs. Jones Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    3.526
    Ort:
    In der Mitte
    Das ist richtig, lassen sie sich nicht. Wieso sollten Dämonen auch in einer Wohnung bleiben, wenn der Besitzer wechselt?
    Du solltest in Betracht ziehen, dass DU erkrankt bist, aber nicht wegen möglicher Dämonen, sondern evtl. an ganz anderen Dingen. Das kann nur ein Arzt abklären. Bitte lass dir helfen, niemand muss sich heutzutage so quälen! Ich fühle voll mit dir mit. Allein, dass du auch vorher nicht einfach nachts aufs WC gehen konntest, spricht sehr viel dafür, dass es eine Krankheit ist, die sich jetzt aber verschlechtet hat.
    Ich sage nicht, es gibt keine Geister- aber mein Gespür sagt mir, dass sie dich absolut in Ruhe lassen. Sie wollen nichts von dir.
    Geh und lass dir bitte helfen!
     
    nade148, Shania, tantemin und 3 anderen gefällt das.
  8. trollhase

    trollhase Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2014
    Beiträge:
    5.447

    das ist totaler Blödsinn, die userin ist nicht erkrankt, denn wenn sie woanders ist, hat sie das spukproblem ja nicht. außerdem sehe ich deine Qualifikation nicht, hier Diagnosen abgeben zu können, oder irre ich mich und du bist tatsächlich Psychiater? und wie kannst du wissen, dass die geister/Dämonen in der Wohnung der userin harmlos sind? so wie sie die Sache dargestellt hat, ist das Gegenteil der fall, bei ihr ist ja mittlerweile schon eine ganz eklatante Veränderung in der Persönlichkeit und im verhalten abzuzeichnen.
     
    BambiNaOo gefällt das.
  9. trollhase

    trollhase Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2014
    Beiträge:
    5.447
    da bei der musik muss ich dir recht geben, denn was die Dämonen hassen sind fröhliche, laute musik und tanz, auch würd ich für eine starke Beleuchtung in der Wohnung sorgen. wenn du nicht ausziehen willst, würd ich eine wohnungsaussegnung machen lassen, hab ich auch schon mal machen lassen und danach war der spuk in meiner Wohnung weg. sowas machen Priester, also geh zum Priester in deiner gemeinde und sag ihm, dass er zu dir kommen soll wegen einer wohnungsaussegnung, denn es ist ganz arg.außerdem soll er auch dich segnen und es ist auch eine gute Idee, ein geweihtes kreuz zu tragen und in jedem raum ein geweihtes kreuz aufzuhängen. am besten, du frägst den Pfarrer, ob er sowas mitbringen kann, denn so kriegst du es am billigsten. ich hab schon mal einen schönen Rosenkranz für lau abgestaubt.
    wie du sehen kannst, sind meine ratschläge sehr aufs Christentum bezogen, eigentlich möchte ich ja vom Christentum weg, aber bei heidnischen ritualen und hilfsmöglichkeiten kenn ich mich nicht aus und man muss auch aufpassen, dass man da nicht an Scharlatane gerät.
     
  10. BambiNaOo

    BambiNaOo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2015
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Mr. Jones, falls du denkst, dass ich einen an der Klatsche habe, darfst du dich einfach gern aus der Unterhaltung raushalten. Ich hab zwar einen an der Klatsche, aber in ganz, ganz andere Richtungen. Ich habe hier einen Thread aufgemacht, um Tipps zum Thema zu bekommen und nicht um mich indirekt als psychisch fertig zu betiteln. Und wenn es einfach nur Schutzmaßnahmen sind, die mir das Gefühl geben, sicher zu sein, hilft mir das auch schon tausend mal weiter als deine bestimmt gut gemeinte Antwort. Jedoch bin ich mein Leben lang dafür bekannt, mich selbst zu heilen. Meine schlimmsten Traumata bin ich durch Selbstheilung losgeworden. Mit dem Thema Geister habe ich mich jedoch früher nie genug beschäftigt und habe auch so eher nur unbräuchliche Tipps aus Filmen wie Supernatural, etc., die vielleicht einen echten Ansatz haben, aber nicht komplett effektiv sind. Allein die Aussage, dass böse Geister nicht in einer Wohnung bleiben würden, wenn der Mieter umzieht, sagt mir auch irgendwo, dass du da vielleicht eher weniger Erfahrung hast. Denn es gibt ganz klar auch viele, viele Geister, die an Orte gebunden sind. Und wenn es einer ist, der an mich gebunden ist (was ich nicht hoffe und auch nicht ganz glaube, da es ja auch einige Behausungen in meinem Leben gab, egal wie luxuriös oder nicht, die "sauber" waren.), dann werde ich den mit ernst gemeinten Ratschlägen zu meinem Thema und meinemberggroßen Willen wieder los. Auch wenn es seine Zeit, Kraft und Nerven braucht. Wenn es dir Spaß macht, Leute blöd hinzustellen und nicht ernst zu nehmen, mach das doch bitte woanders, das kann ich nämlich am allerwenigsten gebrauchen. Deswegen habe ich mich nicht an das Esoterikforum gewendet! Es geht mir um Tipps und Kontakte zu Leuten, die sich auskennen und mir helfen können, die Biester loszuwerden! Wenn du nichts dergleichen hast oder mir einen Arzt rätst, such dir gerne jemand anderen dafür!

    P.S.: Natürlich war ich schon bei mehreren Ärzten und genau diese besagten konnten mir am allerwenigsten helfen.
     
    kerala1995 und trollhase gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen