1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Die Lüge Krebs ...Ursache und Bedeutung.... Das Unwissen der meisten, deren Ziel!

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Krebsspezialist, 9. Februar 2018.

  1. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    21.329
    Ort:
    Linz, OÖ
    Werbung:
    Und wenn Patienten Pech haben, bekommen sie eine zu geringe oder gar keine Dosis, weil gepanscht und gestreckt wird.
    Und bei dieser Sauerei machen nicht nur Pharmafirmen und Apotheker mit, sondern auch Onkologen.

    https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/panorama/tv-tipp-zyto-deal-vor-laufender-kamera/
     
    ping gefällt das.
  2. ping

    ping Guest

    Ja, so.ist es . Und oft kriegen sie auch das falsche Medikament, nur weil der Arzt einen Deal mit der Pharmafirma hat.
     
    Tagmond gefällt das.
  3. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    21.329
    Ort:
    Linz, OÖ
    Hier erschütternde Details dazu

     
    ping und Inti gefällt das.
  4. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.723
    Man verwendet bei Kindern manchmal dort Chemotherapie, wo man bei Erwachsenen Strahlentherapie einsetzen würde. Kinder vertragen Strahlentherapie nicht, weil die Kindergehirne noch extrem anfällig für Fehlbildungen sind. Kinder, die eine Strahlentherapie hinter sich haben, leiden später häufig unter neuropsychologischen Störungen. Deswegen versucht man eine Strahlentherapie so gut es geht zu vermeiden. Die Chemo wird im Vergleich dazu regelmäßig recht gut vertragen.

    Zweiter Grund dafür ist, dass Kinder von der Chemo allgemein weniger Nebenwirkungen haben. Generell galt bei der Chemo lange das Mantra "viel hilft viel". Das Problem ist aber, dass bei Erwachsenen eine höhere Dosis oft so viel mehr Nebenwirkungen verursacht, dass sie nicht mehr sinnvoll ist. Bei Kindern ist das anders. Zudem sind besonders Chemo-empfindliche Krebsarten (i.e. Leukämien) bei Kindern die häufigste Krebsart (>50%). Dadurch, dass sie höhere Dosen so gut vertragen, ist die Heilungsrate etwa von ALL bei Kindern 90%, bei Erwachsenen nur noch 40%.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2018
    Loop gefällt das.
  5. ping

    ping Guest

    Ja, und widerspricht das dem, was ich schrieb?
    Und recht gut vertragen ist ja wohl auch eine sehr auslegbare Angelegenheit.
     
    Tagmond und Hatari gefällt das.
  6. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    14.579
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Werbung:
    Leider ist das Video gesperrt. Man kann es jedoch auf YouTube ansehen.
     
  7. sunrose_1

    sunrose_1 Guest

    weil du mich zitiert hast.....

    ja auch ich würde alles mir mögliche unternehmen, sollte eines meiner kinder betroffen sein (also schulmed inkl. alternativ in kombi)

    aber leider gibt es nach wie vor noch das rest risiko, dass es trotzdem nicht klappt
    wie bei dem TE

    interessant wäre, wie sich diese GNM anhänger verhalten würden, wenn man ihnen zugestehen würde, die ihrer meinung nach so "schlimme" schulmedizin wegzulassen und für ihre kinder alleine zu entscheiden und die kinder dann streben????(ohne dass ihnen sorgerechtsentzug droht und ohne einmischung des staates)
    BITTE jetzt nicht falsch verstehen! (natürlich denke ich an das leben der kinder)

    ich akzeptiere es, wer sich für diese GNM begeistert und danach lebt - alles ok, jedem das seine! denn es steht mir nicht zu, zu urteilen

    aber ICH wehre mich dagegen, von leuten, die alles auf diese GNM halten, missioniert zu werden bzw. angegangen zu werden, wenn man nur klein kund tut, dass man selber es anders sieht und auch die erlebnisse dazu passen ( bezogen auf mein erlebnis mit GNM anhänger in der realität, nicht hier im forum)
     
    Loop gefällt das.
  8. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.723
    s.o., habe meinen Beitrag gerade noch ergänzt.

    Es widerspricht nicht dem, was du schreibst, aber ich verstehe deinen Punkt auch nicht. Willst du die Kinder sterben lassen, nur damit ihnen nicht die Haare ausfallen, oder wie?
     
  9. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    35.300
    Hätte ich ein Kind, das Krebs bekommt, würde ich auch alles versuchen, Schulmedizin und dazu Alternatives, wenn es unterstützt. Das Restrisiko wird immer da sein, Krebs ist eine furchtbare Krankheit, und bei manchen Krebsarten gibt es noch immer kaum Chancen, aber bei anderen sind die Behandlungsmöglichkeiten schon sehr fortgeschritten, bei Leukämie zum Beispiel. Und man darf nicht vergessen, daß wir in einer Zeit leben, wo es das alles schon gibt, noch vor 100 Jahren hatten Erkranke wenig Chancen im Vergleich zu heute.

    Das Problem bei der GNM ist, wenn die Anhänger selber entscheiden, dann sterben die Kinder, dafür haben die Anhänger die Erklärung, daß die Ärzte von Anfang an einen Chip implantiert haben im Kind und das Kind dann damit auf Knopfdruck töten, wenn es kein Jude ist, Juden bekommen laut Hamer selbstverständlich die GNM, nur andere dürfen nicht, die werden dann umgebracht. Das Kind stirbt also und die Anhänger haben auf jeden Fall ihre Erklärung, wo andere die Bösen sind.
     
    sunrose_1 und Hatari gefällt das.
  10. ping

    ping Guest

    Werbung:
    Es geht mir ganz allgemein darum, dass in diesem Bereich der Medizin bewiesenermaßen sehr viel mit dem Leben von Menschen gespielt wird, weil es da um Milliarden geht. Das fängt bei der Forschung an, und geht über Onkologen und Apotheker bis zu Staatsanwälten und Sachbearbeitern.
    Ich hinterfrage daher alles, was dort geschieht, denn ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich alles zum Wohl der Patienten ist.
    Zumindest sollte man ganz genau hinschauen, ob bzw. welche Therapie Sinn macht oder auch nicht.
    Ein Kind zu quälen mit Gift, das ihm die Adern wegätzen würde, wenn man es nicht durch einen direkten Zugang verabreichte, ist ein Schritt, der doch gut überlegt sein sollte. Zumindest gut kontrolliert. Das ist aber nicht der Fall.
    Wenn man sich also über Hamer und sein Bleichmittel aufregt, sollte man doch bitte auch gleichzeitig nicht völlig blauäugig die weißen Halbgötter anbeten, deren Kittel oft so blutbesudelt sind, dass ein Hamer dagegen wie ein Angorakarnickel wirkt.
     
    Tagmond gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden