1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Bibel verstehen!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Solis, 6. November 2011.

  1. Daya27

    Daya27 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    858
    Ort:
    D
    Werbung:
    Was hat es jetzt mit Bibel zu tun?
     
  2. Daya27

    Daya27 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    858
    Ort:
    D
    Finde ich unnötig, also fürs Verstehen überflüssig.
    Weil es in den Texten um die zeitlosen Muster geht, die man erkennen kann, wenn man sich
    reinfühlt. Bzw. ohne zu (oder: ohne viel zu) denken liest. Einfach eintaucht.
     
  3. Horst Kevin

    Horst Kevin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2018
    Beiträge:
    391
    Naja, das hätte sich ja nu aus den vorangegangenen Erklärungen erschließen können:

    1. Die Bibel (Buch) enthält nicht die Wahrheit.
    2. Die Bibel (Buch) ist auch schlecht zum Chillen.
    3. Da schau ich lieber einen guten Film.
     
  4. Horst Kevin

    Horst Kevin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2018
    Beiträge:
    391
    Du magst also gerne Muster erkennen. Ok.
    Unter dem Gesichtspunkt hab ich das Bibellesen noch nicht genauer betrachtet.

    Hmmm...ich finde Mustererkennen ja auch schön...
    Dafür muss aber natürlich der Blick geschärft werden und ein Interesse vorliegen, um eine solche Einstellung in sich überhaupt vorzunehmen. Alles also kleine, wenn auch feine Vorbedingungen.

    Ich fühle mich da eher zum Unbedingten hingezogen. Das, was unter allen Umständen war, ist und sein wird.
    Und das können Muster nicht liefern.
     
  5. Daya27

    Daya27 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    858
    Ort:
    D
    Ich glaube, wir meinen ähnliche Dinge, auch wenn ich von Mustern spreche. Ich sagte ja: zeitlose
     
  6. Horst Kevin

    Horst Kevin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2018
    Beiträge:
    391
    Werbung:
    Es gibt zwar zeitlose Muster, aber das Erkennen solcher Muster ist nicht gleichzusetzen mit Selbsterkenntnis.
    Muster betreffen einen Aspekt der Verwirklichung, gleichermaßen betrifft dies das Chaos.
     
  7. Daya27

    Daya27 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    858
    Ort:
    D
    Also, ich bin zufrieden, mit dem was ich erkenne. Mehr geht, wenn die Zeit dafür kommt.
    Und in Bibel schaue ich nur ab und dann rein, es reicht mir.
    Allerdings, wenn einer sich intensiver damit befasst, mache auch ich wieder mehr,
    und komme so zu neuen Entdeckungen. Ist schön.
     
  8. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.589
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Gewöhnlich wird von "Gott" so gesprochen, als ob er etwa wie der Körper eines Menschen ein Äußerliches wäre. Wie sollte man dann "Gott" dann in sich haben? Aber es wird im Zitat von einer Inwendigkeit gesprochen. Der Mensch trägt in sich wohl von Natur aus etwas, das nicht äußerlich "Gott" ist, sondern - besser formuliert - ein Göttliches. Aber warum geschehen dann aus Menschenhand kommende schlimme Dinge?

    Nehmen wir an, das Zitat über die Inwendigkeit hätte Recht, wie ließe sich dann Schlimmes in der Welt erklären, obwohl Menschen ein Göttliches in sich tragen?
     
  9. Daya27

    Daya27 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    858
    Ort:
    D
    Ich habe die Antwort für dich markiert.
     
  10. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.589
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Aber Daya, was soll der Mensch denn tun? Soll er sich seine Hände abhacken?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden