1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aussagegrenzen?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Mila, 2. Juni 2011.

  1. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Werbung:
    Ich kopiere mal die letzten Beiträge hier hinein für den Zusammenhang.

    http://www.esoterikforum.at/threads/152714&page=25

    "Zitat von Kayamea
    Hallo Mila,

    dann sind wir wohl unterschiedlicher Ansicht. Wie soll ein Radix die verschiedenen Vermutungen, die über DSK bestehen Bescheid wissen? Es sind verschiedene Interpretationen, die man in ein Bild hineinlegen kann. Aber das Bild sagt uns nicht, was wir wie interpretieren können.

    Ich denke, es hängt davon ab, nach welchen Deutungsregeln gearbeitet wird. Ob ich mich nun an vorgegebene Deutungsregeln halte, oder in erster Linie selbst Erfahrungen sammle, aus denen ich ableite (trial and error vllt.), dann kann ich irgendwann sicher Ergebnisse eingrenzen.
    Das ist, was ich meinte mit der Abbildung. Entweder ein Horoskop zeigt eine originalgetreue Abbildung an, oder nicht. Oder man hat eine andere Meinung.
    Wenn ich z.B. den Widderpunkt (Allgemeinheit, Öffentlichkeit) und den Aszendenten (u.a. Umfeld, andere) in die Deutung miteinbeziehe, erhalte ich genauere Ergebnisse. Z.B. generell: was haben andere Menschen für eine Meinung von mir, was mögen sie an mir, was nicht, wie reagiert die Allgemeinheit, wenn ich in einen Sexskandal verwickelt werde etc.


    Die einen sehen ihn darin schuldig, die anderen unschuldig, die Dritten sehen eine Verschwörungstheorie. Welche Vermutung ist nun im Radix abgebildet?
    Ich sehe keine Möglichkeit, über eine Vermutung hinauszukommen.

    Dann sind alle drei Varianten abgebildet (Nachtrag: sage ich zumindest ). Wenn ich es schaffe, mache ich dazu heute oder morgen hier noch eine beschreibende Aussage (Planetenbilder).
    Mit wievielen astrologischen Techniken hast du dich beschäftgit, um zu dem Schluss zu kommen, dass du die Möglichkeit nicht siehst. Hast du u.a. die Halbsummen jemals in deine Deutungsarbeit miteinbezogen?


    Die tollste, umfangreichste Deutung vom genialsten Astrologen der Welt wird eine Vermutung und Interpretation bleiben, solange DSK nicht selbst sagt bzw. angehört wird, was er selbst zu sagen hat. Und selbst dann braucht es diese 100prozentigen Beweise, die es meistens nicht geben wird umd eine Deutung als "richtig" einstufen zu können.
    Gut, das ist eine allgemeine Aussage. Im Post, auf den ich geantwortet habe, hast du es auf Flimm's (glaube ich) Aussage bezogen, ich dachte, mit einem Schuss Ironie, aber wenn es allg. deine Meinung wiederspiegelt, dann würdest du sie wahrscheinlich auf alle Deutungen und astrologischen Aussagen anwenden. Eine gute Variante ist, wenn Prognosen abgegeben werden, die sich irgendwann überprüfen lassen. Bei klaren und korrekten im Vorhinein getätigten Aussagen kann man sagen, dass es über bloße Vermutungen hinausgeht. Werden sie gehäuft von einer Person getätigt, kommt man evtl.zu dem Schluss, dass die Aussagen dieses Astrologen doch immerhin viel Hand und Fuß haben. Wenn in DSK's Horoskop z.B. zu sehen ist, dass er die Täuschung und Lüge als Mittel seiner Wahl sieht, wird man von ihm sicher keine erhellenden Aussagen bekommen. Aber gerade die Astrologie hat eben andere Wege, um zur Wahrheit zur finden und das macht sie sehr wertvoll, finde ich.
    Liebe Grüße

    LG, Mila "

    und noch ein Auszug:

    "Auf www.astrax.de unter "aktuell" (zweites oberes Bildkästchen)
    die am 22.05 eingestellte Ausarbeitung eines Astrologen, der mit den Techniken der Hamburger Schule arbeitet.

    Unabhängig von der Gültigkeit (@ Martina) mal eine weitere Interpretationsweise.

    Ein kleiner Auszug:

    "3. Frage: War es eine inszenierte Intrige?


    ASp erreicht die Transite Merkur, Venus, Kronos; des weiteren Neptun s und Hades p. Das bedeutet Intrige (MO/KR = NE/x).
    MCp erreicht Neptun p, Uranus s, Admetos s, Cupido t, Zeus t. Das bedeutet betrogen, reingelegt werden (NE/CU, Geheimverband)"



    Am Ende der Deutung schreibt der Astrologe, dass die vorhergesagten Planetenbilder vorhanden sind. Das heißt, bestimmten Planetenbildern werden bestimmte Aussagen zugeordnet, die sich durch solche Ereignisse überprüfen lassen.

    LG, Mila
    "

    Antwort in anderem Thread von Kajamea, weil der "erste" Thread geschlossen wurde.

    http://www.esoterikforum.at/threads/130507&page=16


    "*winke* an Mila , da wir ja im DSK-Thread nicht weiter schreiben können:

    auch hier sind aus meiner Sicht sämtliche astrologischen Deutungen irrelevant, weil es kein Ergebnis gibt. Herr Kachelmann beteuert seine Unschuld. Dass er kein ehrlicher Mann ist, zumindest was Beziehungskisten angeht, wissen wir und können wir ggf. im Radix ablesen. Aber können wir auch ablesen, ob er in diesem einen so entscheidenen Fall die Wahrheit gesagt hat?

    Es mag viele Techniken geben, die Prognosen zulassen, die gute Ergebnisse bringen, aber es bleiben Prognosen die zu Vermutungen mutieren, wenn wir keine Beweise erhalten.

    Dass Hr. Kachelmann freigesprochen wird, das war schon zu Beginn des Verfahrens "klar" und in der Zeitqualität abzulesen, aber ob er nun wirklich getan hat, was ihm vorgeworfen wurde, dass können wir behaupten aber nicht beweisen. Das bleibt - trotz aller existenten astrologsichen Methoden - mein abschließendes Fazit für solche Fälle.

    Liebe Grüße"


    :D ich schaffe es jetzt leider nicht mehr zu antworten, ist ja doch etwas umfangreicher, ich wollte es aber schon mal ordnen.
     
  2. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Hallo Mila,

    nun sind wir in diesem thread wieder bei Dominique Strauss Kahn.
    Und wenn man sich das Horoskop von DSK und die dazugehörigen zeitlichen Auslösungen ansieht, dann wird es schon etwas komplexer.

    Ja natürlich ist DSK reingelegt worden.
    Es ist aber auch klar, daß in seinem Horoskop sowohl allgemein als auch im sexuellen Bereich ein Verhalten angelegt ist, mit dem er andere Menschen gegen deren Willen bedrängt.
    Das ist nun auch lange bekannt gewesen.
    In Frankreich in gewissen Kreisen.
    In NY in gewissen Kreisen.
    Und im Hotel, in dem er in NY war, ebenfalls.
    In Frankreich und Paris wäre er deswegen nicht vor dem Kadi gekommen. Da wäre sein Verhalten als "charmante Dominanz" durchgegangen.
    In New York und den USA kommt er deswegen aber vor den Kadi. Da gelten seine Verhaltensweisen als Übergriffe und sexuelle Belästigungen.
    Warum NY für ihn schlecht war, läßt sich auch astrologisch geographisch darstellen und wurde im anderen thread angeführt.
    Da das Verhalten von DSK nun bekannt war, brauchte die Staatsanwaltschaft in NY nur abwarten, bis er seinen Gewohnheiten und Trieben üblicherweise mal wieder nachkommt.
    Ein paar Tips aus Paris haben die Staatsanwaltschaft in NY zusätzlich motiviert.
    Dann schnell im aktuellen Fall die betreffende Hotelangestellte befragen, die direkt nach dem Vorfall darüber lamentiert hat.
    Und schon haben sie ihn.

    Da laufen mehrere astrologisch nachweisbare Fäden zusammen.
    Ein Einflluß kommt aus Paris. Das läßt sich an den astrologisch geographischen Koordinaten von Paris erkennen, die auf der astrologischen Unrechtsposition von DSK stehen.


    Liebe Grüße

    norbertsco
     
  3. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Also Foris, ich muss mal sagen, ich bin echt genervt! Da nehme ich mir mal die Zeit für einen ausführlichen Post und die Hälfte verschwindet, weil ich mich neu anmelden musste und "der Seitenaufruf nicht verarbeitet werden konnte". Zum Glück hatte ich die Hälfte gespeichert und versuche nun nochmal, den Rest zusammenzubekommen :wut1: :tomate::schmoll:

    Guten Abend,

    den allgemeinen Titel habe ich übrigens nur gewählt, weil ich auf die Schnelle nichts falsches wählen wollte, aber eigentlich dreht es sich ja auch konkret um Aussagegrenzen.

    Ausgang war ein Post von Kayamea, auf den ich geantwortet habe (s.o.).

    Kayamea sagt, dass die unterschiedlichen Meinungen anderer (oder auch allgemein?) nicht abgelesen werden können und es für unterschiedliche Interpretationen keine nachweisbare Gültigkeit gibt.
    Deswegen sage ich, dass, wenn man im Vorhinein Deutungsregeln festlegt, auch klare Aussagen getroffen werden können, die man im Nachhinein überprüfen kann.
    So wie ich das verstehe, Kayamea, vertrittst du die Meinung (bzw. kommst zu dem Schluss?), dass ein Geschehniss nicht astrologisch überprüft werden kann, solange man von den Teilnehmern keine Aussage erhält. In diesem Fall meinst du DSK bzgl. der evtl. begangenen Vergewaltigung.
    Ich denke gerade, dass das überhaupt nichts über einen Wahrheitsgrad aussagt, wenn nicht bewiesen werden kann, dass die Person nicht lügt (hier geht's in Richtung Lügendetektor u.s.w.) und die Astrologie so eine Situation sehr gut eingrenzen kann, s. Norbertsco's Post.
    Wenn sich z.B. eine Person als unkompliziert empfindet, die Umgebung sie aber als sehr anstrengend und schwierig empfindet, zählt dann nur die Aussage des HE's (Horoskopeigners)?
    Hier könnte man aufschlüsseln, warum Selbst - und Fremdwahrnehmung so weit auseinandergehen.
    Ich will unsere Beiträge hier auch nicht wiederkauen.
    Um zu deinem letzten Post zu kommen:

    Ja, ich denke, dass sich ablesen lässt, ob er die Wahrheit sagt. Auch hierfür gibt es Planetenbilder und hier ist es m.E. besonders wichtig, die genauen Ereigniszeiten hinzuzuziehen.
    Wenn sich z.B. 1000x bestätigt, dass ein Planetenbild xy für diese bestimmte Tatsache steht (z.B. Lüge des HE's oder Lüge der anderen Person, die im Radix abgebildet ist), sich immer wieder bestätigt, dann ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass das Planetenbild daneben liegt.
    Natürlich entscheidet nicht ein Planetenbild, sondern die Kombination, die Kombination verschiedener Deutungsmittel, ich sage das der Anschaulichkeit halber.
    Ich denke, dass jeder, der mit sehr klaren Deutungsmitteln arbeitet, die vielleicht weniger Deutungsspielraum bzw. Schwammigkeit zulassen die Erfahrung macht, sehr treffsicher deuten zu können.
    Gerade deswegen war es mir wichtig, Kayamea, zu fragen, auf welche eigenen Erfahrungen du deine Meinung aufbaust?
    Ich kann mich im Moment nur an Posts von dir erinnern, in denen du das Geburtshoroskop als Abbildung (z.B. ohne Gradzahlen) verwendest und dazu Transite. Entschuldige, wenn ich irre!
    Hier würde ich dir auf jeden Fall darin zustimmen, dass das keine spezielle Treffsicherheit bieten kann, aber daraus lässt sich schwer eine allgemeingültige Aussage ableiten.
    Es ist relativ leicht, zu sagen, dass "alles" Vermutung bleibt, ohne ein erfahrungsreiches Bild bzgl. der vielfältigen Deutungsmöglichkeiten zu besitzen.
    Woran legst du fest, wie weit eine Deutung gehen kann? Du sagst, mah kann ggf. ablesen, dass Kachelmann diese oder jene Neigungen hat, aber nicht, ob er in diesem speziellen Fall gelogen hat. Warum sollte man dieses spezielle Ereignis nicht treffend mit in die Deutung einbeziehen können, so wie man evtl. sagt, dass Herr Kachelmann ein unstetes Beziehungsleben hat (spekulativ gesagt, ich habe mich mit Kachelmann nicht näher beschäftigt).

    Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass das ein Ausgangspunkt war:

    http://www.esoterikforum.at/threads/152714&page=23

    "Zitat von flimm
    ich finde auch das sein Horoskop nicht unbedingt anzeigt was vermutet wird , ein Widder-Mars , direkt und unverblümt . Manche kommen mit so einer Art nicht klar . "

    Kayamea:

    "oh weia - natürlich kann ein Horoskop nicht anzeigen, was vermutet wird. Wie auch? Woher soll ein Horoskop denn wissen, was wir Menschen vermuten? "

    Astrologisch sage ich im nächsten Post was dazu.

    NorbertSco, es ging/geht mir hier eigentlich nicht primär um DSK, sondern tatsächlich um Deutungsmöglichkeiten und Aussagegrenzen.

    Wenn ich das richtig verstehe, seid ihr (du und Kayamea) dann hier auch nicht einer Meinung, weil du klar aussagst, dass astrologisch nachweisbar ist, was hier geschehen ist (tut mir leid, ist jetzt etwas allgemein ausgedrückt, ich bin jetzt etwas in Eile, muss ja nochmal schreiben), was Kayamea astrologisch als nicht nachweisbar ansieht.

    Durch den ganzen DSK-Thread habe ich mich nicht gelesen, sondern ich habe ins Forum geschaut und mir den aktuellen meinungsstand angesehen, wobei mir Kayameas Thread aufgefallen ist. Vielleicht hole ich das am Wochenende nach und lese dann auch deine Ausführungen.
    Was ist DSK's Unrechtspunkt?

    Nun muss ich meine astrologischen Ausführungen leider verschieben, weil es mir viel zu spät geworden ist.

    Viele Grüße an euch,

    Mila
     
  4. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Guten Abend,

    ich habe deine Beträge im "DSK-Thread" gelesen.
    Du arbeitest nach Döbereiner?
    Kommen daher auch die Bedeutungen der HS, Summen & Differenzen?

    Es ist relativ nah an die Technik der Hamburger Schule angelehnt, vielleicht, weil Döbereiner diese ursprünglich auch gelernt hat?

    Oder liege ich da jetzt daneben?

    Unrechtsposition. Gut, Saturn-Neptun würdeich jetzt nicht primär als Unrechtsposition sehen, da denke ich eher an die Auflösungen von Strukturen (auch ein Verlust um weiteren Sinne, wenn man so sehen will, evtl. durch Schwindel und was dem Neptun eben zugeordnet wird), gesundheitliche Probleme etc.
    Gut, für dich steht Saturn-Neptun für Unrecht, meinst, du, dass DSK Unrecht hat/tat, oder dass ihm Unrecht getan wird? Wie wird das auseinandergehalten?

    Viele Grüße!
     
  5. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Nun endlich zu den Meinungen über "DSK".


    Unterschiedliche Meinungen:

    grundsätzlich gibt es natürlich so gut wie immer unterschiedliche Meinungen über Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, DSK hat aber, wie im verlinkten Artikel ("DSK-Thread") beschrieben, in diesem prikären Fall doch einige Protektoren.

    Ich nenne hier jetzt einfach einige Beispiele, weil es zu umfangreich ist, das ganze Horoskop zu durchleuchten, ich benutze hierzu die auf im velrinkten Thread auf 11:08 korrigierte Zeit.

    Da es mir hier um die Beschreibung der Vorgehensweise geht, wäre es auch nicht zu 100% wichtig, ob die Zeit ganz genau ist. Bis jetzt halte ich das Ergebnis aber für stimmig.

    Ich benutze Techniken der Astrologierichtung der Hamburger Schule (u.a. Halbsummen und die 22°30 Winkeltechnik - also 360°:2 bis hin zu 22°30).
    Ich bleibe hier der Übersichtlichkeit halber nur bei der Verwendung der Halbsummen (ohne Summen und Differenzen), das heißt, das Bild ist nicht komplett, sondern zeigt einen Ausschnitt der Deutungsmethode.

    Die anderen und das direkte Umfeld werden durch den Aszendenten beschrieben, die Allgemeinheit/Öffentlichkeit durch den Widderpunkt (0° Widder).

    Da das MC die Seele repräsentiert, schaue ich mir an, wie Menschen DSK generell gegenüberstehen und finde hier (+/- 1°) nur eine Halbsumme, gebildet mit dem Aszendenten, die auch gleich, wenn es um Zustimmung und Glück geht, besser nicht sein könnte:

    Aszendent/Jupiter.

    Andere verhalten sich positiv mir gegenüber, zustimmend, fördern mich.

    Wir finden hier auch den Transneptuner Kronos (dem Krebs zugeordnet), der u.a. für Höhe, Können und Niveau steht, sowie Zeus (dem Löwen zugeordnet), der u.a. für Schöpfertum und Führungskraft steht. Wir haben es hier also mit einer Führungskraft zu tun, die zum Kreis der „höheren“ Gesellschaft gehört. Hier finden wir auch die Halbsummen MC/Zeus und MC/Kronos.
    Wenn wir das mit der Halbsumme AS/Jupiter kombinieren, können wir sagen, dass seine persönliche Zielgerichtetheit und sein Können wohlwollend aufgenommen und unterstützt werden. Er findet grundsätzlich (Progression, Direktion Transit mögen dies verändern und ich lasse, wie gesagt, Summen, Differenzen und auch Häusersysteme außen vor) immer Befürworter.
    Nur so war es ihm auch möglich, seine Posten zu erhalten (z.B. durch Empfehlungen für Ämter). Würden seine Fähigkeiten nicht so gut aufgenommen werden, hätte er es in seinem Leben weitaus schwerer gehabt.
    Wir finden hier auch (im Winkel eben) den Aszendenten.
    Also AS/AS = MC/MC.
    Das bezeichnet die anderen Menschen in seinem Umfeld. Da sich hier, wie gesagt, auch Kronos und Zeus befinden, spielt sich der stetige Austausch mit der Umwelt auf sehr hohem Niveau ab (also auch die sich ständig um ihn befindlichen Anderen gehören sehr hohen Gesellschaftskreisen an).
    Da wir hier auch die Halbsumme Kronos/Poseidon finden (Poseidon wird dem Skorpion zugeordnet und steht u.a. für Idee, Klarheit, Erkenntnis), wird er von sehr hoher Stelle geführt und fühlt sich, da er ja von seiner Umwelt auch stetig bejaht wird, tendenziell wie ein Übermensch (etwas besseres sein als die anderen), ihm fällt eben einfach vieles zu.

    Was finden wir für Halbsummen, gebildet mit dem Widderpunkt?

    Hier steht Widder/Saturn.

    Aha. Die Allgemeinheit reagiert grundsätzlich nicht ganz so begeistert auf DSK, nicht so wohlwollend und gönnerhaft (ich möchte nochmal daran erinnern, dass dies einen kleinen Ausschnitt seines Horoskopes repräsentiert und so kein umfassendes Bild ergeben kann).
    Die Allgemeinheit/Öffentlichkeit reagiert einschränkend oder auch Ablehnend auf DSK, sein Können und seine Fähigkeiten. Wir finden für Saturn natürlich auch viele weitere Entsprechungen, was auch heißen kann, dass er im kleinen, konzentrierteren Kreis sein Wirken besser entfalten kann, oder auch, dass die Öffentlichkeit ihn in seinen Bestrebungen sehr ernst nimmt, oder, dass er sich besser im allgemeinen Kreise eines älteren Publikums entfalten kann.

    Jedenfalls stehen sich hier zwei sehr gegensätzliche Prinzipien gegenüber, Jupiter und Saturn. Und schon haben wir auch unterschiedliche Meinungen. Das Umfeld, dass ihn bejaht und fördert und die Allgemeinheit, die abwartend, kritisch und misstrauisch sein kann.

    Außerdem finden wir beim MC (wie gesagt, +/- 1°, in Winkeltechnik) auch die Halbsumme Mond/Saturn. Der Mond steht auch für das Volk. Das Volk steht ihm ebenfalls kritisch gegenüber, empfängt ihn nicht sofort mit offenen Armen.

    Mond – Saturn kann allerdings auch eine Lehrtätigkeit symbolisieren, da der Mond auch für die Stunde steht: Stunden des Lehrens/Unterrichtens. Er hat ja auch sehr lange an Universitäten und anderen Hochschulen unterrichtet.

    Jedenfalls sagt uns dieser Ausschnitt, dass DSK als Indidivuum von seiner direkten Umwelt, die er direkt beeinflusst und sie ihn (MC/MC = AS/AS) und die vornehmlich aus den höheren Gesellschaftskreisen besteht, ihm wohlwollend und zustimmend gegenübertritt (was ihn in seinem Verhalten und seiner Eigenart bejaht), während die Allgemeinheit und das Volk etwas distanzierter und kritischer sind.

    Das kann man auch auf den Zeitpunkt der Verhaftung anwenden, ist aber weitaus komplexer, ist eine umfassende Deutung sowieso.

    Jedenfalls lassen sich aus dem Geburtshoroskop allein schon die Hinweise finden, die zeigen, wie und in welcher Situation/welchem Zustand andere Menschen und die Öffentlichkeit grundsätzlich reagieren.

    LG, Mila

    (Wenn Interesse besteht, kann ich auf den Tag der Verhaftung etc. auch näher eingehen.)
     
  6. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    Hallo Mila, :)

    Nein, sagte ich nicht. Ich sagte, dass das Radix nicht wissen kann, welche Vermutungen von welchen Menschen in es hineingelegt werden.
    Und ich meine, dass selbst dann eine Deutung irrelevant ist, wenn wir keine 100%igen Beweise und Aussage des Angeklagten haben.

    Leider meinte ich das auch nicht, Mila. :) Ich meine sehr wohl, dass ein Ereignis astrologisch überprüft werden kann, ich meine auch, dass es vorhergesagt werden kann, egal, ob es eine Aussage vom Teilnehmer gibt oder nicht.

    Was ich meine ist, dass eine astrologische Deutung irrelevant ist, wenn sie nicht vom Betroffenen bestätigt wird und selbst dann kann noch gelogen worden sein.

    Hast Du mich jetzt besser verstanden? :)

    Liebe Grüße
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.048
    Hallo Mila,

    :danke: für deine Mühe. Ich finde deine Ausführungen sehr interessant und versuche morgen mal, sie anhand des Horoskops nachzuvollziehen.

    Also meinerseits besteht großes Interesse. Ich würde mich freuen, wenn du zum Verhaftungszeitpunkt etwas aus Sicht der Hamburger Schule schreiben würdest. :)

    lg
    Gabi
     
  8. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hallo Mila und Gabi, :)

    Gabi hat natürlich Recht, Du hast Dir da viel Arbeit gemacht und ich habe das auch interessiert registriert. Danke. :kiss4:

    Da Du aber über meine Aussagen in dieses Thema gelangt bist, habe ich Dir nur mal eben Feedback gegeben, dass ich das, was ich sagte ganz anders meinte - finaler eben.

    Natürlich sind verschiedene astrologische Richtungen interessant und ich habe mit einigen (Döbi, Hamburger, Synastrien etc..) herumexperimentiert und auch über meine psychologische Astrologie komme ich zu Ergebnissen. Diese sind aber nie bewiesen, egal, ob ich richtig liege oder nicht.

    Mir ging's darum, dass Astrologie und deren Deutungen als solche irrelevant (belanglos für die Öffentlichkeit, Laien, Lästermäuler, Hobbyisten etc..) sind, wenn keine Beweise da sind, die 100% bestätigt werden.

    Natürlich hieße das einerseits, man kann das Ganze lassen, sich die Arbeit sparen kann, aber andererseits ist das Deuten mit verschiedenen Methoden für Astro-Interessierte ein Hobby und vielleicht auch eine Berufung. Doch für die Akzeptanz im Außen bleibt es eben oft belanglos oder wird belächelt, wenn "im Nachhinein" Deutungen auftauchen, die besagen, dass es doch astrologisch "klar" war/ist.... - gerade die Beispiele mit den Vergewaltigungen sind eben ein Bereich, wo Vorverurteilung, Verurteilung, Belastung, Rufschädigung etc.. Themen sind, die die Sache nicht leichter und auch nicht unheikel machen - insbesondere eben auch dann, wenn am Ende kein Ergebnis steht, das den evtl. astrologisch ermittelten Täter auch als solchen in der Öffentlichkeit darstellt.

    Liebe Grüße
     
  9. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Danke schön für deine Antwort! :)

    Alles klar, wenn ich Ruhe hab, schreib ich hier wieder.

    LG, Mila

    (p.s. beim Nachvollziehen nicht vergessen, dass alles bis hin zum 22°30- Winkel gedeutet wird, in diesem Winkelabstand vom MC aus gesehen (z.B.) findest du die beschriebenen Faktoren +/- 1°)
     
  10. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Werbung:

    Guten Morgen,

    mit deinem zweiten Beitrag konnte ich nun wirklich mehr anfangen, danke.

    Ich stell jetzt erstmal ein bisschen was astrologisches ein und antworte dann, wenn wieder Zeit ist, die Ansichten sind unterschiedlich.

    LG
     

Diese Seite empfehlen