1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astrologen, Beratung, Regeln

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von paula marx, 18. Januar 2009.

  1. paula marx

    paula marx Guest

    Werbung:
    Es ist öfters, auch seitens von Jonas, eine Anmerkung gefallen, wie ein Astrologe sein soll und wie nicht. Er müßte wissen, wie ein HE angesprochen werden soll, was man vermeidet, was tabu ist.

    Nach über 30 Jahren Beschäftigung mit Astrologie kann ich getrost sagen, nix ist fix. Bekannt ist ja die Diskussion um die substanziellen Zugangsfragen zur Deutung, den Start-Zeitpunkt an sich. Die Wahl des Astrologen hängt meiner Ansicht nach auch nicht von starren Regeln ab. Chemie zwischen Berater und HE ist eigentlich, nebst Können, das A und O.

    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, daß viele HE mit Betonung auf veränderlichen Zeichen eine negative Aussage bevorzugen, weil sie dadurch Motivation haben, den aktuellen Herausforderungen im Leben paroli zu bieten. Sind direkt unruhig, wenn der Moment anhand Transiten problemlos gestalbar sei. Wassermänner, die ich persönlich kenne, mögen keine Ereignisse gedeutet haben, sondern Beschreibung der Qualität der Zeit. Widder klare Aussagen, ohne wenn und aber. Steinböcke bestätigen oft die richtigen Aussagen, mit dem Zusatz >ich glaube zwar nicht daran, aber...<
    Manche mögen einfühlsamen, samtigen Stimmenklang, liebe Worte, manche zucken vor zuviel Sirup, andere mögen kumpelhaft oder werden durch kathegorische Aussagen angeregt, einem anderen Problem, als das angesprochene und gedeutete, sich zu nähern...

    Ein einziger Astrologe kann niemals alle Vorlieben und Notwendigkeiten abdecken, kann auch deshalb nicht, weil es dem Prinzip der Astrologie widerspräche. Und dieser Grundsatz ist in jedem Beruf gespiegelt. Es gibt schlicht kein starres Pauschal-Schema, wie man etwas machen soll und wie nicht.
    Ich persönlich hab Schwierigkeiten, Menschen zu beraten, deren Radix mein Neptun blendet, vernebelt.

    Könnte weiter fortfahren, aber zunächst möchte von Euch erfahren, wie Ihr dieses Thema sieht.
     
  2. Sitreya

    Sitreya Guest

    Ganz ehrlich??
    Ich bin im Sternzeichen Jungfrau 3. Dekade, mit dem Löwen als Azendenten.Ich habe es am liebsten, wenn man direkt und ehrlich zu mir ist, aber dennoch nicht gleich mit den Holzhammer kommt.
    Ich mag diese direkte, aufrichtige und ehrliche Art, aber auch gleichzeitig das einfühlsame, ohne dabei das Gefühl vermittelt zu bekommen, in Watte eingepackt zu werden.
    Nur die Wahrheit zählt, diese aber in Ehrlichkeit, Respekt und Liebe.
    Dann passt es und dann kann man mit mir auch gut reden und auskommen.
    Soviel von mir dazu.
     
  3. paula marx

    paula marx Guest

    Danke, Sitreya. Natürlich ehrlich, was sonst?

    Ich berichte über meine subjektiven Erfahrungen, denen ich mein subjektives Conclusio anschließe. Und bin an Euren subjektiven Vorlieben und Erfahrungen interessiert :)
     
  4. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hallo Paula,

    die meisten, die in eine astrologische Beratung kommen, wollen irgendeine Möglichkeit wissen, mit ihren Konstellationen am besten umzugehen, also suchen nach Lösungen, Auswegen und dergleichen. Zumindest diejenigen, mit denen ich zu tun hatte. Ich leg allerdings Wert drauf, dass diejenigen sich erstmal selber erkennen, also ohne Wenn und Aber das annehmen, was sie da bei ihrer Geburt mitbekommen haben. Manchmal hab ich so den Eindruck, die Leute wollen um jeden Preis Leid vermeiden und ausblenden, und stattdessen irgendwas tun und machen.
    An der Stelle bin ich dann selber ratlos, wie ich denen nahebringen kann, dass es sich nicht lohnt, auszuweichen. Im Gegenteil macht´s das alles ja nur noch schlimmer oder es ändert sich bestenfalls nichts. :confused:

    lg Annie
     
  5. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Paula Marx.

    Eigentlich sehe ich das auch so, das es da keine fixen Regeln gibt um einen Menschen zu erreichen.

    Zu starre Regeln können wohl auch etwas einengen. Und manchmal braucht es wohl auch einen etwas heftigeren Schubs.

    Ich persönlich fände es nur schade, wenn die Person nach so nen Schubs dann einsam links liegen gelassen wird.

    Gut etwas drastisch ausgedrückt. Aber ich denke es wäre auch ein "schützdender Raum" wichtig, wo der Eiter dann Schritt für Schritt rausgesaugt werden kann.

    Ich weiß ja nicht, was ich so mit Aussagen auslöse und wenn ich die Person dann so ganz alleine mit ihren Schmerz lasse.


    Viele Grüße

    Jonas
     
  6. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Werbung:
    Hallo Paula,

    ich glaub mit dem Astrologen ist´s wie mit dem Arzt, Therapeuten und Partner - entweder passt es oder es passt nicht. Ob es passst, wird ja meist bei der ersten Begegnung schnell klar.
    Treffend find ich deine Steinbock-Beschreibung, hab ich genau so auch schon von einem Steinbock gehört.:D

    Wo finde ich denn meinen passenden Astrologen? Im 7. Haus? Ja und der Astrologe - welche Klientel passt zu seiner Beratungsart? - Wohl auch das 7. Haus. Wenn z.b. in einem Stundenhoroskop der Satrun in 7 steht, heißt es, dass der Astrologe nicht zur Beantwortung der Frage geeignet ist.

    Im Grunde gehts doch darum, dass die innere Welt des Astrolgen mit der inneren Welt des Ratsuchenden kompatibel ist, damit die Antworten auf einer tieferen Ebene verstanden werden können.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  7. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Ich sag auch mal was dazu :)

    Ich rede jetzt von mir selbst.

    Also ich erwarte von einem Berater 100% Ehrlichkeit. Leider kann ich meiner inneren Stimme zu 99 % vertrauen.
    Diese entscheidet darüber ob ich mich öffne und weiter in die Beratung einsteige.
    Wichtig ist mir persönlich nicht wie dieser mit mir spricht.

    LG
    flimm
     
  8. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo Flimm,

    das passt, wenn der Astrologe im 7. Haus zu finden ist. Dein 7. Haus steht im Widder - direkt, gerade heraus und ehrlich. Mars, der Herrscher von 7 steht zusammen mit Saturn im 3. Haus: lieber klare, vielleicht sogar harte Worte als softes Herumgerede?

    lg
    Gabi
     
  9. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Forum.

    Gibt es eigentlich noch andere Astrologie als Beratungsastrologie?

    Ist doch irgendwie komisch wenn die Astrologie sich nur in einen Prinzip auswirken würde.

    Aber es stimmt schon, das bei meinen unbesetzten 3.Quadranten mir die Beratung nicht liegt.


    Viele Grüße

    Jonas
     
  10. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hi Jonas,

    man kann ja alleine dadurch, dass man sich selbst in seinen Mustern erkannt hat, anderen ein lebendes Beispiel bzw. Vorbild sein.

    Manchmal denk ich auch, solange man noch selber in seinen Mustern gefangen ist, damit nicht klarkommt und sie zu ändern versucht, ist man gar nicht in der Lage, andere zu beraten.

    lg Annie
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen