Wer kann etwas zur Weißen Bruderschaft sagen?

Werbung:

Rosy

Neues Mitglied
Registriert
24. Oktober 2007
Beiträge
922
Du sprichst von

Asymmetrische Kooperation oder eine, die ohne die entsprechende Zuneigung existiert halte ich für das gefährliche Spiel wie ich es oben beschrieben habe.

ist doch so wie, wenn ich dir wohlwollend bin du es aber falsch interpretierst und mir verbal eine schmierst.

Hier geht es auch um den freien Willen des anderen respektieren, ihm frei zu stellen das Wohlwollen anzunehmen oder nicht.

Es ist ein Wohlwollen, das wie eine Sonne bedingungslos scheint.
 

Alxa

Mitglied
Registriert
28. Oktober 2007
Beiträge
278
Bei der Asymmetrie ging es mir weniger um die "Ohrfeige", als um eine zurückgegebene bedingte Form der Zuneigung.

Der freie Wille, oder der Satz, daß jede Kommunikation/übergreifende Handlung einer gemeinsame Zustimmung bedarf, ist hoffentlich Selbstverständlich.


Ich denke unser Konflikt besteht darin, daß ich in eine Variante für den Menschen suche, die für die, die sie ausüben wollen, auch stabil ist.

Du scheinst eine zu suchen die über-(un-)menschlich ist.

Zu Jesus: Da er das stoffliche aus Sicht der Bibel eh als Illusion ansieht, und diesem irdischen Sein nicht viel Wert beimisst, außer dem, sich für den Himmel zu qualifizieren (mit unterschiedlichen Varianten, a glauben, "gut sein", Gebote+Steigerungen, etc etc) zählt das mit dem hinhalten der anderen Backe eigentlich nicht. In der Bibel (siehe Off. des Joh.) wird eindeutig klargestellt, daß derjenige Autoritär dafür bestraft wird. (Mit wenig Interpretationsspielraum)

Ihr scheint da euren eigenen "Jesus" zu haben, darüber kann ich dann nichts mehr aussagen.
 

ChrisTina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Juli 2003
Beiträge
5.624
Ort
Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spiele
@ChrisTina: Dein Unbewußtes, oder schlicht deine eigene Welt.
Wo genau ziehst du die Grenze zwischen den beiden Begriffen?

Ein Erlebnis was fast zum Zusammenbruch führt ? Klingt für mich äußerst problematisch. Halte solche Szenen durchaus für möglich, aber nur wenn da ein paar Leute suggestiv arbeiten...
Genügt, wenn Frau selbst was lösen will - und sich auf Grund dessen auf eine Phantasiereise einläßt - wo dann eine Art Trauma hoch kommt. Wobei ich mich auf sowas nur einlasse, wenn ich zu der anderen Person vollstes Vertrauen habe, dass sie mich - aus was auch immer - wieder rausholen kann - und dafür waren die vorherigen Seminare und auch Einzelsitzungen durchaus wichtig.

Ich spürte schon beim Hinfahren, dass etwas *passieren* wird - mußte durch ziemlich viele Autobahntunnels - und bekam bei jedem ein mulmigeres Gefühl - und abends gabs ne Phantasiereise in den Mittelpunkt der Erde - das war ja noch ganz nett - aber beim zurück kommen blieb ich in der Erde hängen und wurde lebendig von Würmern aufgefressen - war mitten drinnen - mit allen Sinnen - das schaffte ich dann nicht mehr allein, da raus zu kommen. Rückblickend ist mir jetzt allerdings meine Aversion gegen Würmer und Schnecken und auch Schlangen etwas logischer begründbar :daisy:
 
L

La Dame

Guest
hat nicht Jesus Christus genau das getan?

Auch die andere Wange hingehalten.

Ist wohl ein Reifungsprozess.


Nach dem geltenden Recht schlug man Sklaven mit dem Handrücken... die andere Wange hinzuhalten bedeutete - GLEICHBERECHTIGT zu sein !!!!


Wenn das kein Reifungsprozeß ist, meine Rosenkreuzerin?!


Mercie
La Dame
 

astravera

Mitglied
Registriert
8. November 2007
Beiträge
30
Ort
Bingen am Rhein
Hallo an alle,

erst mal muss ich sagen, dass ich das Thema "Weiße Bruderschaft" sehr interessant finde. Zunächst hatte ich auch erst mal Bücher von Omraam Mikhael Aivanhov in der Hand, das fand ich aber jetzt ein bisschen übertrieben, hatte so richtig den Touch von "Sekte", was ich abgrundtief verabscheue. Warum sollte sich ein Mensch in die Abhängigkeit einer Gruppe begeben, wenn das Ziel die absolute Freiheit des Göttlichen in einem Selbst sein soll?

Dennoch ist mir die "Weiße Bruderschaft" immer wieder begegnet, in allem, was ich las, in allem, was ich mir an Material anschaffte, ohne mir dessen vorher bewusst zu sein.

Mein großes Interessengebiet ist die praktische Magie, Bücher wie Douval, Frater V.D., Gregor Gregorius u.a. zieren schon lange meinen Bücherschrank. Dann fing ich an H.P. Blavatsky zu lesen, Rudolf Steiner usw. - und dort begegneten mir die aufgestiegenen Meister immer wieder.

Völlig baff war ich aber, als ich den autobiographischen Roman "Frabato" von Franz Bardon in die Finger bekam. Dieser große Magier gehörte also auch in den erlauchten Kreis der Weißen Bruderschaft???? Nennen sich dort "Brüder des Lichts" oder "Lichtbrüder".

Wen es interessiert - habe das ein oder andere Buch auch als eBook (PDF) :weihna1

Liebe Grüße
von der ständig suchenden :saugen:
(und ständig staunenden!)
Astravera
 

Alxa

Mitglied
Registriert
28. Oktober 2007
Beiträge
278
@ChrisTina : Hab für sowas einen Phantasiebesen...lol. Den braucht man häufig, und ich kenn penetrantere Sachen außer Würmern...
 
Werbung:
Oben