Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was da einer, wenn gefragt, von Impfungen hält...: aus Dhammischer Sicht.

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Samana Johann, 15. März 2021.

  1. Samana Johann

    Samana Johann Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2019
    Beiträge:
    1.848
    Ort:
    Kampuchea, Aural
    Werbung:
    Nicht sicher... alte Verdienste. Also stets Impfung mittels Wohlwollen, und regelmäßig Tugend erneuern, und vorallem den Basisstoff, rechte Ansicht, häufig schlucken:

    "Und wie ist einer rein in vier Wegen, durch geistige Handlungen, gemacht? Da ist der Fall, in dem eine bestimmte Person nicht habgierig ist. Er begehrt nicht die Besitztümer von anderen, denkend: 'Oh, wäre das was anderen gehört nur mein!' Er hält kein Überwollen aufrecht, ist nicht verkommen in den Entschlüssen seines Herzens. [Er denkt]: 'Mögen diese Lebewesen frei von Feindseligkeit sein, frei von Bedrängnis, frei von Sorgen und mögen sie mit Leichtigkeit auf sich selbst achten.' Er hat rechte Ansicht, ist nicht eingenommen, in der Art, wie er die Dinge sieht: 'Da ist was gegeben, was dargeboten ist, was geopfert ist. Da ist sind Früchte und Resultat von guten oder schlechten Handlungen. guten oder schlechten Handlungen. Da ist diese Welt und die nächste Welt. Da ist Mutter und Vater. Da sind spontan wiedergeborene Wesen; da sind Brahmanen oder Besinnliche, die rechtes schreiten und rechtens praktizieren, die diese Welt und die nächste verkünden, nachdem sie es direkt für sich selbst wissen und verwirklicht haben.' Dies ist, wie einer rein in vier Wegen, durch geistige Handlungen, gemacht ist."

    AN 10.176
     
  2. parsival

    parsival Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2019
    Beiträge:
    3.129

    das erklärt doch manches.
    in einem anderen thread hier im esoterikforum.at,
    in dem es um covid-19, impfungen usw. geht, hat neulich jemand
    einem anderen geschrieben, ob ihm klar wäre, dass in diesem faden
    esoterik und esoterische sichtweisen nichts verloren hätten.

    ich habe lediglich dazu angemerkt, dass es doch verwunderlich erscheint,
    sowas in einem ausgesprochenen esoterikforum zu lesen.

    in diesem faden wird im grunde alles was irgendwie kritisch gegenüber den massnahmen und den impfungen
    geschrieben wird
    als "verschwurbelte esoterik und verschwörungstheorie" angesehen.

    ich schätze, da sind einige dabei- vlt 1-2 handvoll- die als kinder selbst etwas zuviel von den impfungen abbekommen haben.
     
    Glitzerfee gefällt das.
  3. parsival

    parsival Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2019
    Beiträge:
    3.129

    nicht mal gegen tetanus?

    also ich schon.
    ist aber auch die einzige die ich bekommen habe.

    gegen kinderkrankheiten zu impfen ist nochmal ein thema für sich.
    dadurch wird schon mal die geistig-seelische organisation des menschen
    daran gehindert, den körper auf gesunde und kräftigende art zu ergreifen.

    allein schon dadurch entsteht eine prädisposition für solche krankheiten als erwachsener,
    deren ursachen dann in infektionen und viren gesucht werden. also im aussen!


    man könnte dazu einen eigenen faden eröffnen, da es hier wohl um die
    " Dhammische Sicht" gehen soll..
     
  4. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Esoteriker können es sich um so eher leisten, sich impfen zu lassen
    Es ist schon richtig, das Erleuchtete keinen Impfschutz brauchen. Alle anderen durchaus. Offenbar meditiert der Rest nicht genug, denn Pocken und Kinderlähmung wurde bekanntermaßen nicht durch Erleuchtung sondern durch eine Impfung beseitigt.
    Ich mache beides, Meditieren und Impfungen. Ersteres hilft auch gegen Nebenwirkungen, den eingepflanzten Chip und die Freimaurer (y)
    Die Impfung hilft, solange man noch nicht erleuchtet ist(y)
    Om.
     
    Loop, Seal144 und SunnyAfternoon gefällt das.
  5. Seal144

    Seal144 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    3.781
    Ort:
    Paradise a State of Mind
    Ich auch nicht:zauberer1
    ich weiss, dass ich nichts daran aendern kann
    es geht auch nicht um diese Stigmatisierung von
    Impfung Befuerwortern und Impfgegnern.

    Ich lasse mich auf keine Hassdiskussionen ein wie im
    Covid thread. Ich habe meine eigene Meinung, aber ich schweige. Einfach, weil es sich nicht lohnt andere ueberzeugen zu wollen, auch nicht meine Kinder.

    .... aber dass ich den Menschen, die sich haben impfen lassen Licht sende, und Liebe aus meinem Herzen, das ist ja wohl noch erlaubt, oder?:kuesse:

    Rudlof Steiner hat es 1917 bereits gesehen, heute wissen wir welche Stoffe in der Covid Impfung enthalten sind...


    LG Ali
     
    Glitzerfee und Alfa-Alfa gefällt das.
  6. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Werbung:
    Oh, ein Erleuchteter tats doch, hat sich sogar den schwedischen Stoff geleistet:barefoot:
    :D
     
    Loop gefällt das.
  7. Seal144

    Seal144 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    3.781
    Ort:
    Paradise a State of Mind
    ach du weisst um den Nano smart dust?
    du schaffst das durch
    bereits vollzogene Frequenzanhebung:)
     
  8. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Das funktioniert ganz gut. Nikotin und Alkohol ist schwieriger, kann aber auch nützlich sein, wenn man sich erden muss.
     
  9. MangoPapaya

    MangoPapaya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    6.127
    Was ich insgesamt interessant finde ist:

    - Impfen gibt dem Impfungs-Empfänger ja nicht die Möglichkeit/Anlage eine Immun-Abwehr zu entwickeln.
    - Sie stimuliert lediglich das Immunsystem diese bereits vorhandene Möglichkeit/Anlage auch zu nutzen. Sie "Weckt" es nur.
    =>
    - Warum "schläft" bei dem einen das Immunsystem und bei dem anderen nicht? =>
    - Warum reagiert der eine schnell & effizient genug, und der andere nicht?

    Mindestens genau so interessant:
    - Warum geht es bei der Pandemie um ein "impfbares" Virus? Oder anders ausgedrückt:
    - Warum geht es bei dem Pandemie um ein Virus, zu dem es schon die genetische Möglichkeit/Anlage zur Immunabwehr gibt?

    Denn: Bei Leuten; die diese Anlage nicht haben (gibt es überhaupt so welche?), nützt ja die Impfung nicht.

    ---

    Kennt sich da wer aus? :D :D

    ---

    - Wann ist die (Immun)-Blockade da?
    - Wann/Warum/Wozu "schläft" das Immunsystem?

    - Ist das Evolutionsbiologisch mit der üblichen Kosten/Nutzen-Rechnung (Energie/Darwin) erklärbar?
    - Hat es mit der Qualität der Lebensführung zu tun? Ist es psychosomatisch (Epigenetisch?)?

    - Warum hat der eine Panik vor dem Virus, der andere nicht?
    - Warum ist es für den einen Tödlich, für den anderen ein Witz?

    - Wie Wirkt die Impfung auf den Grund dafür ein? ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2021
    Alfa-Alfa und Sadirella gefällt das.
  10. Seal144

    Seal144 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    3.781
    Ort:
    Paradise a State of Mind
    Werbung:

    da braucht man sich gar nicht auskennen
    mit dem mRNA vaccine wird einfach das Imunsystem ueberschrieben:

    "The naturally broad innate immune systems will be "overwritten" by the vaccine. It will be like the old very broad, natural operating system is deleted and the new "specific" operating system takes over."

    Geert Vanden Bossche

     
    Alfa-Alfa gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden