Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Soll das Leben abgeschafft werden?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Wortdoktor, 20. März 2021.

  1. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    37.377
    Werbung:
    Du sprichst nur vom Weltlichen. Was ist darüber hinaus, wer hat dich geformt und konstruiert, warum bist du so geboren und vorallem warum in diese Konstellation und Umfeld ?
     
  2. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2018
    Beiträge:
    6.000
    Interessant, neben dem Postgeheimnis wird angedacht auch das Leben abzuschaffen. Es scheint eine singuläre Energie zu existieren. Post ist gleich Leben. Aber erklär das mal einen Schimpansen.
     
  3. kleinelady86

    kleinelady86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    4.830
    Ort:
    Im Osten daheim in der Welt zu hause
    Du selbst, auch wenn Dinge gibt die prägen, aber irgendwann kommt jeder von uns an den Punkt an dem er erwachsen wird und alles was irgendwann geschah nachvollziehen kann, über seine Einstellung nachdenken kann und sich ändern kann, liegt an jedem selbst was man aus sich und seinem Leben macht, es ist albern die Gründe bei anderen zu suchen, nichts als Ausreden um nicht auf sich zu schauen....
     
    Frl.Zizipe gefällt das.
  4. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    55.134
    Ort:
    Wien
    Irgendwo in Afrika sagt man, es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind großzuziehen.
     
  5. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    37.377
    Das ist eine einfache Antwort aber ich hab gemeint vorgeburtlich. Dann wird die Antwort schon viel schwerer.
     
  6. SusiQ19

    SusiQ19 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2019
    Beiträge:
    390
    Werbung:
    Hallo Wortdoktor,

    Ich habe nicht alles mitgelesen, aber manche deiner Beiträge.
    Ich denke, dass du von deinem Betreuer einfach nur gehört werden möchtest und nicht verstanden fühlst.
    Wenn er dir eine Haushaltshilfe beschafft, dann vermutlich, weil er in deinen Worten einen Arbeitsauftrag sieht (ist halt seine Arbeit, dir das Leben zu erleichtern)
    Du fühlst dich aber eingeschränkt, in deiner Autonomie abgeschnitten. Wenn du das so empfindest, hat das seine Berechtigung.
    Vl hilft es dir zu verstehen (ich habe selbst mal in diesem Bereich gearbeitet), dass er dir nichts böses will.
    Versuch ihm mal zu erklären oder zu verstehen zu geben, dass wenn er dir immer die gleichen Fragen stellt, du dich nicht gehört fuhlst. Und dass du manchmal nur sagst wie es dir geht, wie du Dinge empfindest, und nicht sofort bei allem Hilfe brauchst, egal ob ihm Haushalt oder sonst wo.
    Sofern du weder dir noch anderen schadest oder einschränkst, ua mit deinem Haushalt, benötigst du auch nicht unbedingt Hilfe dabei. Gibt doch genug Leute deren Haushalt nicht komplett tip top ist, und die auch nicht sofort eine Hilfe vor die Nase gesetzt bekommen.
    Also ich verstehe dich da schon sehr gut.
     
    Wortdoktor gefällt das.
  7. SusiQ19

    SusiQ19 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2019
    Beiträge:
    390
    Ja, das wird so gehandhabt, wenn jmd aus einem Heim entlassen wird, dann wird quasi noch nachbetreut. Deine Entlassung ist aber schon ein Schritt in Richtung Freiheit, Selbstbestimmung, auch wenn du das noch nicht so empfindest.
    Er soll dich noch ein Stück weit begleiten, bis du so weit bist, komplett auf eigenen Beinen zu stehen.
    Bei jedem Schritt Selbstständigkeit den du machst, wird auch die "Leine" lockerer, weil du nicht der einzige bist, der Betreuung benötigt, das Budget nicht unendlich ist, und andere dann mehr Hilfe als du benötigen.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.
    Das was ich schreibe, schreibe ich aus Erfahrung. Es ist okay dich fremdbestimmt und eingeschränkt zu fühlen, aber glaub mir, du bist auf einem guten Weg in Richtung Selbstbestimmung, sonst hätten sie dich nicht entlassen :)
     
    Wortdoktor gefällt das.
  8. kleinelady86

    kleinelady86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    4.830
    Ort:
    Im Osten daheim in der Welt zu hause
    Auch hier wählst du den Weg selbst, eine Aufgabe wird dir aufgetragen, dazu musst gewisse Entwicklungen, Erfahrungen machen... Aber du selbst suchst dir die Menschen aus, zu denen du kommst.

    Deshalb ladet man ja ein Baby ein und es kommt, wenn es kommt, manchmal auch als Überraschung und erzwungen klappt es nicht immer.

    Aber denn Weg den wir uns aussuchen müssen wir nicht gegen, es ist unser freier Wille, das Schicksal, Gott oder wie auch es für den ein oder anderen heißt, gibt uns zwar immer wieder die Möglich den Weg zu finden, weshalb wir da sind, aber es zwingt uns nicht...
     
  9. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    37.377
    Und wie kannst du wissen daß es wirklich so ist, du hast doch keine Beweise ? Gibt es in der Esoterik überhaupts Beweisbares ?

    All die Fragen werden unbeweisbar beantwortet mit der Überzeugung, daß es wirklich so ist, wie erklärt wird. Das ist eben Esoterik. Sie beantwortet alles was wir nicht beweisen können damit wir das Leben dann "besser" verstehen können. ich würde sagen, daß Esoterik eine Erweiterte Psychologie darstellt für Menschen, die Antworten brauchen, wo die herkömmliche Psychologie scheitert bzw. nicht weiter kommt.
     
  10. kleinelady86

    kleinelady86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    4.830
    Ort:
    Im Osten daheim in der Welt zu hause
    Werbung:
    Du hast gefragt und ich habe geantwortet :)

    Beweise nein die hat niemand, und es gibt viele unterschiedliche Antworten, es gibt auch kein richtig oder falsch... was man für richtig hält ist jedem selbst überlassen wobei wir wieder bei jeder ist seiner selbst.

    Was zählt ist das jetzt und hier... Denn das beeinflusst auf unterschiedliche Weise das Morgen und da... Lernen können wir aus dem was vergangen ist... Um nicht Fehler zu machen die andere Taten... Außer wir wollen das Dinge sich wiederholen...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden