Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Loslassen - aber wie macht man das?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Teleri, 3. Mai 2021.

  1. Teleri

    Teleri Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2021
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Mainz
    Werbung:
    Auch statt aus und gelesen statt geladen..sorry die autokorrektur hat mich erwischt
     
    east of the sun gefällt das.
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.670
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    :unsure:

    Manchmal muss man erkennen, dass man nicht von allen geliebt wird und auch nicht alle lieben muss. Ja und so gibt es Dinge, die sich nicht verzeihen lassen. So sollte wir uns nicht selbst kasteien, wenn die allseitige Liebe oder das Vergeben für die Seele nicht erträglich ist.

    Die Seele folgt ihrer eigenen inneren Moral, die nicht bestechlich ist. Es nützt da also nichts eine Liebe oder Vergebung zu heucheln, das erweckt in uns lediglich das Gefühl von Schuld und Unzulänglichkeit. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass eine solche Einsicht sehr befreiend sein kann und erst damit ein Status quo möglich wird.

    Salbum salabunde
    Merlin
     
  3. Samana Johann

    Samana Johann Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2019
    Beiträge:
    1.752
    Ort:
    Kampuchea, Aural
    Unsinn und völlig fehl wie auch immer nicht perfekten Eltern keine Dankbarkeit aufzubringen. Gute Haushälterin mag vergessen, daß sie kommen wollte und es ist äußerst selten, das jemand die Mühen eines von anbeginn an einem Zehrenden auf sich zu nehmen. Abseits von unzähligen Opfern und Hingabe dem meisten was gut Haushälterin heute ausmacht, trägt, kann, vom Körper bis zum Gehen, Sprechen Unterscheiden, all dieses ist völlig freiwillig gegeben. Nicht davon mußte jemand opfern und wohl kaum hat gute Haushälterin ihnen dieses bis zu dem Umfang nachmachen können, geschweige denn auch nur einen Bruchteil davon zurückgeben können. Sicherlich ist es Unangebracht und nicht passend, für absichtsvolle verletzungen dankbar zu sein, doch auch wenn solches aufkommen mag, die Güte hat man dennoch ebenfalls angenommen.

    Also, mag gute Haushälterin von dummen falschen Denken von "Ich habe ein Recht" und Beanspruchen, ihr Verständnis zu rechter Ansicht und Dankbarkeit für Güte wenden vermögen. Niemand vermag mit dem Verneinen von Schuld auch nur einen Zentimeter vom Platz kommen. Wie soll das gehen? Möge sie mal beginnen eine Liste zu machen, was alles sie ihren Eltern zu verdanken hat und gleich vorweg, nichts selbstmitgebrachtes im Bereich der gewöhnlichen Aneignungen, außer alte Handlungen wird sie finden.

    Also. Weg mit dem allerweltsdummdenken und vorwärts richtung Wahrheiten und Loslösen im erkennen dieser, Ent-täuschen als Alternative zu Lügen zur kurzen Flucht verwenden.

    Im übrigen, wäre es nicht möglich selbst mit dem Reichtum der gesamten Welt und steter Umsorge die Güte seiner Eltern zu vergüten, doch eine Person, die es vermag geizige Eltern zu Großzügigkeit zu bringen, untugendhafte, zu Tugend, Unwissende, zu Wissen, Besinnen, Einsicht, Entsagen... solch wird eine Person genannt, die den Eltern ihre Güte vergütet hat. Warum? Weil wie reich und wohl auch immer, schechtes Handeln sie in Elend führen würden, und nicht zu Glück.

    Und um es zu vermögen seine Eltern glücklich zu machen und große Freiheit von Schuld zu erlangen, ist es natürlich nötig sich selbst zuerst gute Geschicke anzueignen.

    Los nun. Da ist eine Menge Arbeit und keinerlei Abschneider, so viele da auch kommen mögen und solches vertreiben wollen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2021
    flimm gefällt das.
  4. Samana Johann

    Samana Johann Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2019
    Beiträge:
    1.752
    Ort:
    Kampuchea, Aural
    Herausragend dumme Ansage! Wer hätte den für gewünschtes Leben, unterhalt, alles gesorgt und selbst wenn es nur im Körper gewesen sein mag. Wie kann solch völlig verwirrte Ansage von selbst einer reiferen Frau kommen?

    Sicher, meinereiner ist sich klar, daß gut 95% der "Spirituellen" und "Seelsorger" nicht einmal selbst die Basics geklärt haben und lieber deren Untugenden zu Tugenden anderer machen...
     
  5. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.605
    nein, die Aussage ist nicht dumm, aber deine Reaktion darauf schon..

    ..die Aussage ist lediglich abgekürzt, es reicht völlig aus Dankbar zu sein für das geschenkte Leben, sicher nicht für die ertragenen Misshandlungen.
     
    The Crow, Glitzerfee, Teleri und 4 anderen gefällt das.
  6. Schnefra

    Schnefra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2021
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Bamberg
    Werbung:

    aber immerhin kommt hier mal E-Motion zum Vorschein
     
  7. Samana Johann

    Samana Johann Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2019
    Beiträge:
    1.752
    Ort:
    Kampuchea, Aural
    Lese einer vorweg mal genauer. Das gemeistert versuche einer richtig zu erwägen was gesagt. Mit den eigenen Windmühlen und Traumatas ist sicher schwer, aber möglich, selbst korrigieren und Einsehen, um leicht weiterzuziehen, guter Haushälter.
    Und was man keinesfalls als Gtundlage für Vorstellungen nehmen sollte, selbst den eigenen Geist nicht kennend, sich Denke anderen vorzustellen.
     
  8. Samana Johann

    Samana Johann Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2019
    Beiträge:
    1.752
    Ort:
    Kampuchea, Aural
    Was sollte, wenn es so wäre, da für eine günstige Errungenschaft sein, nicht nüchtern und verfangen in Gefühlen zu tun? Beruhigt es, die Vorstellung, daß da einer Gefühlsabhängig handelt und (gleich) unfrei und gefangen, fangbar ist? (Außer für Tierhälter, welche sich solch Eigenschaften zum Nutzen machen, sprich für Aneignung und Gewinn, "Kontrollierbarkeit")
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  9. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.605
    Guter Haushälter, dir ist ja nicht bewusst wie gefangen DU bist...


    .
     
    east of the sun gefällt das.
  10. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    23.227
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Werbung:
    Dies post
    Dies post ist herausragend arrogant und empathielos.
    Eltern muss man nicht automatisch dankbar sein, vor allem wenn sie einem nur Leid und Pein zugefügt haben. Und das sage ich als Mutter, die keine Dankbarkeit erwartet von meinen Kindern.
    Ich z.B bin dankbar für viele Dinge, ich lerne meinen Blick für das Gute zu öffnen. In stark depressiven Zeiten kann ich das nicht.
    Menschen die als Kind nie Empathie erlebt haben und ihren gewalttätigen Eltern hilflos ausgeliefert waren sind Opfer gewesen und brauchen sehr lange um wieder Vertrauen in sich und das Leben zu fassen .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden