Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Mensch – das unbekannte Wesen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Plissken, 2. Oktober 2019.

  1. Plissken

    Plissken Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    5.055
    Werbung:
    Hat uns ein Gott erschaffen oder sind wir ein Zufallsprodukt aus der Schmiede des Chaos?
    Wer sind wir wirklich, woher kommen wir und vor allem: Welche Herausforderungen liegen vor uns?

    Haben wir eine Seele? Gibt es ein Leben nach dem Tod? Wie sollen wir leben?

    Die Frage nach der Natur des Menschen – dieses unbekannten Wesens – ist unabhängig von unseren religiösen oder philosophischen Überzeugungen von grundlegender Bedeutung, insbesondere wenn wir uns auf dem Weg der Selbsterkenntnis befinden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2019
  2. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Nun, zumindest nach den Herausforderungen brauchen wir nicht groß zu fragen - die kommen ganz von selber auf uns zu. ;)

    Was die anderen Fragen betrifft - da werden wir vermutlich auch hier zu keinem Konsens kommen.....
     
  3. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.586
    Ich persönlich glaube nicht an Chaos, sondern an eine höhere Ordnung.

    Zu all diesen interessanten Fragen gibt es viele Antworten, je nachdem mit was einer geimpft ist,
    mit welchen Dogmas er aufgewachsen ist, oder auf welchem Weg er sich zur Zeit befindet.

    Für einen Buddhisten gibt es keine Seele, gibt es also keine, nur weil die nicht daran glauben.?
    Für viele gibt es keine Reinkarnation, was auch nichts aussagt ob es sie gibt, oder nicht.

    Für Christen gibt es zwar eine Seele, aber nicht wie bei den Sikhs, bei denen überlebt sie alle Inkarnationen und legt nur ab und zu den Körper ab, für Christen gibt es keine Reinkarnation, sondern nur ein Leben, danach das Gericht usw und so fort.

    Es ist alles richtig, oder alles falsch, ich denke, dass es nicht nur einen Weg geben wird, jeder teilt mit woran er gerade glaubt oder nicht glaubt und jeder geht wie vorher seinen Weg bewusst oder unbewusst, auf jeden Fall bin ich gespannt was bei diesem Thema raus kommt und was du so alles über die gnostischen Schriften erzählst, die sind jeweils sehr interessant.
     
  4. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.586
    wohl wahr.

    klingt als hättest du kein Interesse an etwas neuem, oder anderem?
     
  5. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Hm - hätte ich schon, aber es kommen ja immer nur Variationen von dem, was ich eh schon kenne.
    Hab halt früh angefangen und im Lauf der Jahre sammelt sich viel an.
    Was ich alleine schon an diversen Jesus-Biographien gelesen habe - da glaub ich inzwischen gar nichts mehr.

    Ansonsten sehe ich es wie du, das Universum ist vielfältig und für mich spricht nichts mehr dagegen, dass es solche und solche gibt.
     
  6. Plissken

    Plissken Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    5.055
    Werbung:
    Die Reinkarnation wurde zwar von der Römisch-Katholischen Kirche im 6. Jahrhundert als Häresie betrachtet, aber eine ähnliche Lehre wurde im Frühchristentum durchaus akzeptiert: die Präexistenzlehre, wonach die Seele eines Menschen bereits vor der Entstehung seines Körpers existierte. Vor allem der Kirchenvater Origines war dieser Meinung. Eine solche Seele braucht den Körper nicht und existiert somit vor der Geburt und nach dem Tod.

    Was mit der Seele nach dem Tod passiert, wird in der Reinkarnationslehre verschiedener Religionen beschrieben. Interessant ist aber zu wissen, warum die Kath. Kirche die die Präexistenzlehre als Häresie verurteilte. Wenn die Seele nämlich bereits zu Beginn der Schöpfung existierte, kann sie unmöglich Adams Sünde geerbt haben. Das gesamte ideologische Gebäude der katholischen Lehre würde daher einstürzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2019
  7. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    38.225
    Warum versucht der Mensch dahinterzukommen wer bzw. was er ist ? Es ist wohl alles Energiedurchflutet und der Kosmos das Bild darin wir uns ein Bild machen.
    Nichts geht verloren und so ist es entweder sichtbar oder unsichtbar. Anonym ist keiner , nur hier im Forum.
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  8. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.586
    kann ich gut nachvollziehen, wenn es um angelesenes geht, manches berührt nicht, anderes tiefer und weiteres irgendwo ohne es definieren zu können.
    Es ist eine Art Entscheidung was man dann glauben möchte, aber es ist auch das Dilemma des Verstandes, denn der Grund warum Wahrheits-Suchende oft aufgeben ist, weil sie versuchen mit dem Verstand Wahrheit zu erfassen, das funktioniert nicht, weil die Essenz allen SEins ist eine rein geistige Realität jenseits des Verstandes.
     
    Siriuskind, Montauk, NuzuBesuch und 3 anderen gefällt das.
  9. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.586
    das sehe ich auch so, resp. bin davon überzeugt, dass das Sündenkonzept nach Adam und Eva eine Metapher sein muss, nicht eine Wahrheit die man 1:1 übernehmen kann.
     
  10. Plissken

    Plissken Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    5.055
    Werbung:
    Ich glaube, weil der Mensch eben Mensch ist. Ein Tier will nicht wissen, wer oder was es ist. Wir sind anders.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden