Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

"Das Reich Gottes ist in Dir...."

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Regina, 3. Januar 2004.

  1. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.461
    Werbung:
    weil man sich häufig so egoistisch auf das Innere versteift, zitiere ich nochmal das Thomasevangelium:

    Aber das Königreich ist in eurem Inneren, und es ist außerhalb von euch.


    Daß das Königreich im Inneren liegt, haben alle Religionen stets gelehrt. Alle spirituellen Lehrer aller Kulturen haben das so gelehrt - daran ist nichts Neues. Das ist nicht die interessante Aussage des Thomasevangeliums. Sondern das Interessante ist, daß das Königreich Gottes genauso ausserhalb von uns liegt! Das mal umzusetzen - dazu ruft das Christentum wohl auf, der Schlüssel dazu sei die Nächstenliebe, heisst es.

    lg!
     
  2. zenko

    zenko Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2011
    Beiträge:
    196
    @ Maurizio,
    aus dem tiefen des Herzens.
    Ich Danke Dir !

    Für mich immer noch unfassbar, unaussagbar göttlich.
    Was für eine unaussagbare Intelligenz hinter allem steckt.
    von jemanden der gerade anfängt aufzuwachen.

    30 Jahre Leid,...warum mußte es erst Leid sein.

    Ich Danke Dir Maurizio für Deine Worte !
    Es wird Sie sicher kaum einer annähernd verstanden haben.

    Ich kenne meinen Weg

    Danke Dir !


    Zitat:Trixi Maus
    Nun auch habe ich verstanden, das es für euch noch nicht so weit ist.
    Auch dafür möchte ich Dir herzlich danken!


    Die Weisen wissen Bescheid


    .
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.461

    jou so ist das.
     
  4. Maurizio

    Maurizio Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    604
    Leid, warum... ? Es ist der Trennungschmerz. Auch Gott trägt diesen Schmerz in sich. Denn auch Gott, vergaß sich SELBST.
    Gott trennte, aus der Einheit in die Dualität um sich mit zu TEILEN.
    Denn teilen, erschafft neues und potentiert so die Liebe.
    Auch Gott geht den Weg in die Dualität, mit dem einen Teil von ihm, der andere bleibt ewig in der Einheit.
    Finden beide wieder zusammen in Vereinigung, erinnern sie sich zurück an sich SELBST. Denn sich selbst wieder-finden und zurückerinnern an sich selbst ist EIN und das selbe , denn die Ewigkeit kennt hier keinen Unterschied.
    ALLES ist am Anfang AUS dem EINEN und zum Ende ist ALLES IN EINEM. So auch dann ALLES IN ALLEM.
    Vollendet, Vollbracht... ist ALL-ES. In und aus Liebe nun seiend, vereint in ALLE Ewigkeit. HOCH-ZEIT...

    LG Maurizio
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.461
    Ein Frohes Fest! :)
     
  6. GhostRider5

    GhostRider5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2011
    Beiträge:
    120
    Werbung:

    Das stimmt schon. Die meisten verwechseln hier aber die Ichs. Das Reich Gottes ist im wahren Selbst nicht aber im Ego, das keinen Zugriff darauf hat. Folglich muss man zuerst das Ego aufgeben (für einen gewissen Zeitraum, nicht vollständig), um dorthin zu kommen. Aber einfach immer intuitiv leiten lassen und die meisten die extrem mit Druck dahinter sind, dass man sein Ego unbedingt aufgeben sollte, haben meistens selbst ein Problem. Einfach warten bis es so weit ist und dann geschehen lassen! Man kann das nicht bewusst steuern, was viele Traditionen wie z. B. der Buddhismus oft vergessen.

    Und man kann es deshalb nicht bewusst steuern weil das Überbewusstsein über dem eigenen normalen Bewusstsein ist und einen anderen und noch dazu den stärkeren Willen hat.
     
  7. Munay

    Munay Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    651
    Thomas formuliert es seiner Natur gemäß. Der Junge glaubt ja erst, wenn er es auch sehen kann.
     
  8. Deifilium

    Deifilium Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    855
    Genau über dieses Thema habe ich mal mit einem Katholischen Priester gesprochen.

    Ich habe ihm die Frage gestellt, wo dann der Platz für die Hölle sei.

    Er lächelte mich an und meinte, das ist das was ich Lebe und ich könne selber entscheiden ob das Himmelreich oder die Hölle bereits in mir ist.

    Ich dachte nur wow, das von einem Pfarrer. :banane:
     
  9. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    48.965
    thadeus golas:
    liebe deine hölle und sie verwandelt sich in einen himmel:)
     
  10. zenko

    zenko Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2011
    Beiträge:
    196
    Werbung:
    "Das Reich Gottes ist in Dir...."


    Aus dem Buch von Karl Otto Schmidt:

    "In Dir ist das Licht"


    weiter mit:
    Blaise Pascal, ein Erwachter/Erleuchteter zum inneren Licht



    u.a.
    ...Er erkannte sich selbst im Augenblick seines Selbst-Erwachens im unbewegten Mittelpunkt des Rades des Lebens, an dessen Peripherie die anderen mehr oder minder besinnungslos dahintreiben:
    „Die kleinen und die Großen erleiden die gleichen Zufälle, den gleichen Ärger und die gleichen Leidenschaften; aber der eine befindet sich am Rande des Rades und der andere in der Nähe der Nabe, des Mittelpunkts und so wird er von den gleichen Bewegungen weniger erschüttert.“...


    ...“es ist das Herz, das Gott fühlt, nicht der Verstand.“...


    ...“Vereinige mich mit Dir; erfülle mich mit Dir und Deinem Heiligen Geiste! Komm in mein Herz, meine Seele, damit ich von Dir erfüllt, nicht mehr als ich selber lebe und leide, sondern Du in mir lebest und leidest, und damit Du mich, der ich so kleinen Anteil an Deinem Leiden habe, ganz mit der Herrlichkeit erfüllst, in der Du lebst mit dem Vater und dem Heiligen Geiste von Ewigkeit zu Ewigkeit!“

    ...Es verlangt nach dieser Einswerdung, weil es in diesem Leben, in dem es keine wahrhafte und dauernde Befriedigung gibt, in dem alle Freuden vergänglich und alle Leiden ohne Ende sind, kein höheres Gut gibt als das der Gewissheit eines anderen Lebens, weil man nur in dem Maße glücklich ist, als man sich diesem nähert, und weil es keine Leiden mehr gibt für die, die keinerlei Einsicht in die Ewigkeit haben.“...


    ...“es gibt drei Arten von Menschen: solche, die Gott gefunden haben und ihm dienen; solche, die ihn noch nicht gefunden haben und ihn suchen; und solche, die da leben, ohne ihn weder gefunden zu haben noch zu suchen. Die ersteren sind weise und glücklich. Die letzteren sind Toren und unglücklich. Die mittleren sind nicht glücklich, aber vernünftig.“...


    .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden