Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

"Das Reich Gottes ist in Dir...."

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Regina, 3. Januar 2004.

  1. zenko

    zenko Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2011
    Beiträge:
    196
    Werbung:
    Krishna

    "Nur wer sein Selbst in Liebe mir hingibt,
    dem zeige ich mich ganz;
    er schaut mich, wie ich wirklich bin,
    und wird, entworden, mit mir eins!"
     
  2. zenko

    zenko Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2011
    Beiträge:
    196
    Thoth - Hermes

    "Das menschliche Gemüt ist aus Gottes Wesen. Es ist nicht verschieden sondern mit ihm vereint."


    "Die Gottschau geschieht in einem Augenblick, wenn das Gemüt ganz von den leiblichen Sinnen und Begierden entbunden ist"


    "Entziehe dich den Sinnen des Leibes, den Fesseln der Körperlichkeit, die den inneren Menschen an der Wiedergeburt hindern."




    Jesus

    Vater unser, der du bist im Himmel
    geheiligt...
    ...
    ...

    Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem EGO


    ...von den leiblichen Sinnen und Begierden


    .
     
  3. gilla

    gilla Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2011
    Beiträge:
    438
    Ort:
    frankfurt
    also ich find es logischer zusagen ,

    führe mich in der versuchung::...........

    den glaub das wir hier sind um zureifen und sind prüfungen ausgesetzt auf das wir uns wieder Gott annähern in unseren wesen,

    auch glaub ich das für Gott das wichtigste ist wenn wir in liebe leben,

    was nicht heißen soll es ist unwichtig Gott zulieben auf keinen fall,

    lieben gruß gilla
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    48.964
    all die liebe ist in dir
    gebrauche sie und werd sie dir bewusst
    wie ?
    schau in den spiegel und sag :
    ich liebe dich- damit könnte es beginnen:)
     
  5. Night-bird

    Night-bird Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    4.979
    Ort:
    Jenseits von Eden
    Die Identität von Jesus: „Was sagt ihr, wer ich sei?“ (Markus 4:41; Matthäus 16:15).

    Der Apostel Petrus antwortete Jesus darauf hin: „Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes“ (Matthäus 16:16). Jesus erwiderte ihm und sprach: Glücklich bist du, weil nicht Fleisch und Blut es dir geoffenbart haben, sondern mein Vater, der in den Himmeln ist".

    Damit bestätigte Jesus die richtige Antwort. Nun wer ist der lebende Gott? Für mich ist es die Seele und die Erkenntnis von Petrus kam aus der Seele (Unterbewusstsein) und nicht vom Ego (Fleisch und Blut!)

    Manche Jünger versanden Jesus nie, :confused4 sie glaubten er wäre der von Gott gesandte Messias, Erlöser usw. Johannes 14, 9: Jesus sprach: „So lange Zeit bin ich bei euch gewesen, und dennoch hast du mich nicht kennengelernt, Philippus? Wer mich gesehen hat, hat [auch] den Vater gesehen. Wie kommt es, daß du sagst: „Zeige uns den Vater“?

    «Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater ausser durch mich.» (Johannesevangelium 14,6)

    Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben.» (Johannesevagelium 8,12)


    Da die Jünger als Evangelisten Gott nicht als Seele erkannten, ist es nicht verwunderlich, dass die Bibelschreiber und die Geistlichen es auch nicht verstanden und Gott als materielle Person personifizierten bzw. darstellten. :angel2:

    - "Ich bin die Tür zu den Schafen. Alle, die vor mir kamen, sind Diebe und Räuber; aber die Schafe haben nicht auf sie gehört. Ich bin die Tür; wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden; er wird ein- und ausgehen und Weide finden." (Johannesevangeium 10, 7-9)

    «Ich bin der gute Hirte; ich kennen die Meinen, und die Meinen kennen mich, wie mich der Vater kennt und ich den Vater kenne; und ich, gebe mein Leben hin für die Schafe.» (Johannesevangelium 10, 14-15)


    Überhaupt haben die Christen fast alles falsch verstanden bzw. zu wörtlich genommen, die Urchristen opferten sogar ihre Kinder. Das barbarische Ritual. Das Kindsopfer wurde in Brotteig eingehüllt und jede Person stach mit dem Messer hinein danach wurde das Kind von allen Anwesenden verspeist, sie glaubten mit dem Ritual erhielten sie das ewige Leben. Symbolisch wird heute immer noch Kannibalismus betrieben, der Leib Christus in Form einer Oblade (Hostie). :lick1:

    «Ich bin das Brot des Lebens. Wer von diesem Brot isst, wird in Ewigkeit leben." (Johannesevangelium, 6, 48+51)

    «Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben.» (Johannesevangelium 11, 25-26)

    «Ich bin der Weinstock. Ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen.» (Johannesevangelium 15, 5)


    Finde die Stelle wo ich das las nicht mehr, :confused: aber in einem Bericht eines Kirchenvaters in folgendem Link kann man es nachlesen.

    http://www.unifr.ch/bkv/awerk.htm

    Aber auch die Römer mit ihren selbsternannten Göttern (Kaisern) waren zu der Zeit nicht besser, zur Befriedigung derer Gelüste gab es grausame Kämpfe in Arenen die Ur –Christen wurden als lebendes Tierfutter :katze3: und als lebende Fackeln :firedevil missbraucht. Auch körperliche Gelüste wurden auf perverse Art befriedigt, so wurden die schönsten Knaben und Mädchen für den Kaiser auserwählt, oft nach einmaligem Gebrauch wurden diese Götteropfer wie Müll entsorgt, da sie nun Beschmutzt waren. :sabber:

    Jesus hätte anstatt in Rätseln bzw. in Gleichnissen besser Tacheles :debatte: reden sollen, so wäre mancher Irrtum nie geschehen! :rolleyes:

    http://www.jesus.ch/information/jesus/fragen_und_antworten/196893-es_draengte_ihn_foermlich.html
    .
     
  6. zenko

    zenko Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2011
    Beiträge:
    196
    Werbung:
    Das habe ich mich auch immer wieder gefragt.
    Warum hat Jesus in solchen Worten gesprochen.
    Warum nicht in einfachen, gleich (für jeden) verständlichen Worten


    Es kann dafür (für mich) nur eine Erklärung geben.

    Soweit meines wissens , beschreiben alle Erleuchtete, die Gott erfahren haben, die im Reich der letzten Wirklichkeit waren, das man diesen Zustand , das erfahrene, die letzte Wirklichkeit, im lichte / Geistes Gottes nicht in Worten fassen kann.Man ist im Zustand höchster Glückseligkeit und auch nur jedes annähernde in Worten zu fassen kommt dem nicht gleich.
    Es ist unbeschreibbar, unaussagbar.

    Ich gehe davon aus, das Jesus, zu jeder Zeit als er seine Lehren verbreitet hat, im höchsten Zustand dieser Glückseligkeit war.
    Jesus hat aus Gott gesprochen.
    Gott hat in Jesus gesprochen
    "Der Vater und ich sind eins"

    Dann kann man nicht mehr in menschlichen Worten lehren.
    Das ist für mich eine Erklärung.


    -------------------------------------------------------------------



    Um zum Thema zurückzukommen: "Das Reich Gottes ist in Dir..."

    Aus dem Buch von Karl Otto Schmidt:

    "In Dir ist das Licht"



    Jakob Boehme ein Erwachter/Erleuchteter zum inneren Licht


    u.a.
    ..."Unser ganzes Lehren und Schreiben geht dahin,daß wir uns selber suchen und endlich finden, wie wir ein Geist mit Gott sind, daß Gott in uns ist und wir in Gott, daß Gottes Liebesgeist in uns sei das Wollen und Tun, daß die Lichtwelt in uns der Herr sei. Denn solange wir die Lichtwelt in uns nicht erreichen, hat die Angstwelt in uns das Regiment, und so leben wir ewig in feindlicher Qual."...


    .
     
  7. zenko

    zenko Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2011
    Beiträge:
    196
    Aus dem Buch von Karl Otto Schmidt:

    "In Dir ist das Licht"


    Ramakrishna ein Erwachter/Erleuchteter zum inneren Licht


    u.a.
    ...„Wer Gott in seiner Gestaltlosigkeit geschaut hat und mit ihm eins geworden ist, der weiß, daß alle Religionen und alle Weltenlehrer Offenbarungen ein und derselben absoluten Gottheit sind.“...


    ...“Wie ein eiserner Topf rostet, wenn er nicht täglich gescheuert wird, so wird das Herz dessen unrein, der nicht täglich über die Gottheit meditiert.“...


    ...“Wer Gott in seinem Herzen gefunden hat, der hat ihn auch draußen. Der aber, welcher Gott nicht findet im Innersten seines Selbstes, wird ihn auch nicht außerhalb seiner finden. Wer ihn hingegen im Tempel der Seele geschaut hat, der schaut ihn auch im Tempel des Alls.“...


    ...“Gott ist in allen Menschen; aber nicht alle Menschen sind in Gott.
    Das ist die Ursache , warum sie leiden.“
    ...


    ...Um Gott zu erfahren muß dein Verlangen nach Ihm größer werden als nach irgendeinem Ding.

    „Ich muß Vollkommenheit erlangen in diesem Leben; in drei Tagen muß ich Gott gefunden haben, ja, durch eine einzige Nennung seines Namens will ich zum Einssein mit Ihm gelangen!“


    ...“Gott kann nur geschaut werden, wenn die Seele ruhig ist. Ist der innere See bewegt durch den Wind der Begierden , so kann er Gott nicht widerspiegeln, und dann ist Gottschau unmöglich.“...
     
  8. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    7.277
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Hallo Zenko,

    Es liegt nicht daran, dass seine Zuhörer, seine Jünger völlig ohne Bildung waren. Jesus musste Bilder des täglichen Lebens zu Hilfe nehmen, um diesen Menschen auch nur andeutungsweise etwas zu erklären.

    Einfacher ging es nicht - nicht mal dies verstanden sie immer richtig - vor allem auch deshalb, weil auch sie in der Erlösung vorab die Befreiung von den Römern erhofften.

    lg
    Syrius
     
  9. zenko

    zenko Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2011
    Beiträge:
    196
    "Das Reich Gottes ist in Dir..."

    Aus dem Buch von Karl Otto Schmidt:

    "In Dir ist das Licht"


    Heinrich Seuse
    ein Erwachter/Erleuchteter zum inneren Licht

    "...das höchste Ziel, die Vollkommenheit, das unter tausend Menschen nicht einer
    begreift, weil ihr Denken bei den äußeren Übungen stehenbleibt und sie darum in die Irre gehen."

    ..."die Gottheit ist ein ´Nicht-Wesen`, das von den Wesen nicht begriffen, sondern nur im Entwerden und Einswerden erfahren werden kann."...

    ..."Erkennt, daß Gott euch nicht fern und fremd ist, sondern nah und fern gefunden werden kann, da Er in allen Dingen wohnt, am nächsten und innigsten in eurem eigenen Innersten!"...

    ..."Vergiß nicht, daß du göttlichen Ursprung bist! Die höchste Gottheit hat dich geadelt, daß sie dir von deiner ewigen Geburt her leuchtet und dich durch das innere Licht wieder zu sich heimzieht!"


    .
     
  10. zenko

    zenko Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2011
    Beiträge:
    196
    Werbung:
    Aus dem Buch von Karl Otto Schmidt:

    "In Dir ist das Licht"


    Valentin Weigel ein Erwachter/Erleuchteter zum inneren Licht



    "...Je mehr wir uns absterben und uns ein Nichts werden,
    desto mehr steht Gott in uns auf, lebt und herrscht in uns."


    "...Nichts ist dem Menschen so nahe wie Gott.
    Er ist uns näher, als wir uns selber sind..."


    "...Wenn ich ablasse von den Dingen, mit denen ich mich beunruhige und quäle,
    und danach strebe, in Gott zu ruhen, der in mir ist, wenn ich mein Gemüt an geistige
    Ruhe gewöhne und aufhöre, in einer Wirrnis von Gedanken, Gefühlen, Wünschen und
    Sorgen zu wandeln, wenn ich mich von den äußeren Dingen und Geschöpfen dieser Welt
    und vor allem von mir selber innerlich frei mache und loslöse, wenn ich mich völlig
    lasse und aufgebe, dann sehe und erkenne ich sogleich das lebendige Sein und Wirken
    Gottes in mir und esse vom Baum des Lebens im Paradiese, welches Paradies ich selber
    bin."



    Jesus Christus ein Erwachter/Erleuchteter zum inneren Licht
    Kein Gottgesandter



    "...Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem Übel / Ego..."




    Alle Mystiker, alle Erwachten, alle Erleuchteten aus allen Religionen haben Gott als Licht erfahren.



    .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden