Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

"Das Reich Gottes ist in Dir...."

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Regina, 3. Januar 2004.

  1. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    Werbung:
    Habe jetzt deinen link zum Thomas Evangelium genutzt:


    (77): Jesus sagte: "Ich bin das Licht, dieses, das über allen ist. Ich bin das All; das All ist aus mir gekommen. Und das All ist zu mir gelangt. Spaltet ein Holz, ich bin da. Hebt den Stein auf und ihr werdet mich dort finden."


    Habe mich durchgearbeitet, muss aber sagen dass ich Übersetzungsschwierigkeiten wahrnehme.
    Es muss an der Sprache liegen.
    Sehr oft verstehe ich den Hinweis oder die Wahrheit im Text und könnte sie aber IM TEXT nicht erkennen, wenn ich sie nicht bereits erkannt/in mir gefunden hätte.
    Danke für den link.
    Grüße Regina
     
    brazos gefällt das.
  2. Namo

    Namo Guest

    Jesus (im TE): "Ich rede ich in Gleichnissen zu ihnen, weil sie sehend nicht sehen und hörend nicht hören, noch verstehen. Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Reiches der Himmel zu wissen, jenen aber ist es nicht gegeben. Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Reiches Gottes zu wissen, den übrigen aber in Gleichnissen, damit sie sehend nicht sehen und hörend nicht verstehen."

    Kabir sagt: „Es gibt zehn Avatare und viele Götter und Göttinnen, die in die Welt kamen,
    doch sie sind ohne jeden Nutzen für euch, denn auf ihren Köpfen wächst Wassergras.

    Mensch, das ist Dein Wert:
    Dein Fleisch ist nicht zu gebrauchen!
    Deine Knochen können nicht verkauft werden um daraus Ornamente zu machen,
    und Deine Haut kann nicht auf einem Instrument gespielt werden.

    Womit kann man die Welt vergleichen?
    Mit einer Schafsherde.
    Eines fällt in den Graben, der Rest hinterher.

    Ich bin weder Hindu noch Muslim!
    Ich bin dieser Körper, ein Schauspiel der fünf Elemente,
    ein Drama der tanzenden Seele mit Freude und Leid.

    Sich in Grenzen bewegen: Mensch.
    Sich ohne Grenzen bewegen: Heiliger.
    Sowohl die Grenzen als auch das Grenzenlose hinter sich lassen - unergründliche Gedanken."
    (Kabir)

    Es scheint ein Prinzip, dass andere Sichtweisen nur dann sichtbar sind, wenn der Sehende die Sichtweise eingenommen hat. ;)

    Namo
     
  3. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    Glaubst Du nicht, dass es auch der Zeitunterschied, die Sprache und die Übersetzung der Sprache Schwierigkeiten bereitet die verkündete Wahrheit "im Wort", also in der niedergeschriebenen Zeile wieder zu erkennen?
    Das also der Mangel nicht nur im Inneren sondern auch im Umstand liegt, dass die Wahrheit niedergeschrieben, anstatt geleht wird und das die Sprache in der sie gelehrt wurde nicht die Sprache ist, in der wir sie niedergeschrieben finden?
    LG
    Regina
     
  4. Namo

    Namo Guest

    Hallo Regina,

    Nein, Schrift und Sprache ist ja nur der Mittler - hier - zwischen dem Inneren (esoterischen) universellen Wissen der einen Seele mit dem Inneren Wissen der anderen Seele. Ob der Mittler ein Skript, oder ein Sprecher ist, ist nicht wesentlich für das erkennen. Wesentlich ist, dass das innere Wissen - das sich an der Erinnerung an die spirituelle Ordnung referiert - bereits so bewusst ist, daß aus der Erkenntnis eine sichere Erkenntnis wird.

    Z.B. ist das sumerische Wort für Frau das Symbol: \|/ mit einem Strich oberhalb des Symbols, der es zu einem Dreieck macht mit einem Strich in der Mitte; und nur der, der es bereits kennt, kann das Symbol-Wort Frau auch wiedererkennen. :)

    Namo
     
  5. mindboy

    mindboy Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    76
    Meine persönliche Meinung ist, das es statt "das Reich Gottes ist in dir" heißen soll "das Reich Gottes ist unter euch". Und das war es ja zur Zeit Jesu.
     
  6. seherin

    seherin Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    89
    Werbung:
    mir gefällt der film " das fünfte element " so !
    diese botschaft, die da rüberkommt, ist für mich enorm....und immer wieder erkenne ich gleichungen, die mir ein " aha- erlebnis" bescheren, darin..
    gerade die schlußszene berührt mich immer wieder zutiefst ..." liebe? ich kenne keine liebe......sag mir, bitte... warum du mich brauchst..."
    die botschaften im heute sehn a bissl anders aus als vor 2000 jahren
    thats all :)
    reineliebe
     
  7. das_leben

    das_leben Guest

    Ich möchte versuchen, meine Ansicht zu erklären.

    Was mich antreibt, mir das Thomas Evangelium immer einmal wieder zu lesen und zu verstehen sind zwei Zitate daraus:

    1. Die Aufforderung mit seiner Suche nicht aufhören zu sollen.

    2. Eine echte Chance Erkenntnis zu erlangen.

    Jesus ist das Licht. Das Licht, das gleich ist dem Geist. Der Geist der alles Leben in jeglicher Form erschafft und der in allem Leben in jeglicher Form ist. Der Geist, der sich selbst erkennt, sozusagen herangereift ist, ist der Geist, der im Menschen wohnt. In jedem Menschen.

    Doch der Geist im Menschen ist frei. Frei zu wählen, was er tut und wonach er handelt. Seine Mitmenschen behandelt.

    Und in der Bibel steht:

    Das Maß, das ich an andere anlege, wird auch bei mir angelegt. Ich sollte meine Worte und Taten anderen Menschen gegenüber also sorgfältig wählen.

    Noch eines zum Abschluss:

    TK
     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    Zitat: andere Gespräche mit Gott, 3.Teil


    „Der Suchende soll nicht aufhören zu suchen, bis er findet.
    Und wenn er findet, wird er in Erschütterung geraten,
    und wenn er erschüttert ist, wird er in Verwunderung geraten,
    und er wird König über das All werden.“
    (Thomasevangelium, Abschnitt 2)

    lasst mich nun für Euch die Perspektive wechseln:

    "Der König des Alls
    war in Verwunderung geraten,
    denn je genauer er hinsah,
    um so mehr geriet er in Erschütterung,
    denn er konnte nun sehen, was er gesucht hatte."

    Wovon spricht Christus, den Ihr heute Jesus nennt, im ersten Abschnitt?
    Welche Erschütterung erwartet den Suchenden?
    Es ist die Erschütterung die einsetzt, sobald man feststellt/erkennt, dass man geliebt wird.
    Wie sehr Gott liebt.
    Von welcher Erschütterung spreche ich?
    Ich spreche von der Erschütterung Gottes/der Liebe, wenn sie die Beschränkung wahrnimmt.
    Die WIRKUNG.
    Wenn die Liebe durch das, was von Ihr/Ihm in der Illusion erschaffen wurde, den Schmerz/die Angst wahrnimmt.
    Die Liebe liebt mehr als Ihr wisst oder glaubt und Sie nimmt die Angst in Ihrer Schöpfung wahr.
    Das ist IHR Schmerz.
    Das ist GOTTES Schmerz.




    Seine Jünger sagten: Belehre uns über den Ort, an dem du bist, denn es ist eine Notwendigkeit für uns, daß wir ihn suchen. Er sagte zu ihnen: Wer Ohren hat, der höre! Es ist Licht im Inneren des Menschen des Lichts, und er erleuchtet die ganze Welt. Wenn er nicht scheint, das ist die Finsternis.



    Zitat: Andere Gespräche mit Gott, Teil 1

    Ich stoppe verwirrt.
    Willst Du mich auf den Arm nehmen?
    Ich denke an all das Hadern, den Zweifel.
    Du meinst, das Wunder war bereits vollbracht?
    Nur weil ich einst diese Liebe empfand?

    Ja, denn die Liebe ist die mächtigste Kraft im Universum.
    Sie ist der Anfang und das Ende von Allem.

    Habe ich jetzt das Wunder vollbracht, obwohl ich gar nicht in der Macht verweile?

    Nein. Ich habe es für Dich geschehen lassen.
    Du kannst es nicht, denn Du bist ein Mensch.
    Der Zweifel ist ein Bestandteil Deiner Erfahrung.

    Ich liebe Ihn!
    Ich liebe Ihn so sehr!
    Ich habe das mein ganzes Leben für Ihn empfunden!
    Ich habe es nur nicht gewusst!

    Ja, den diese Liebe war noch kein Bestandteil Deiner Erfahrung.
    So gesehen ist Unwissenheit die einzige Sünde
    und ich habe sie Euch bereits vergeben.
    Das ist das letzte Geheimnis der Einweihung:
    Wenn diese Liebe zu einem Bestandteil Eures Wesens wird,
    seid Ihr erleuchtet.

    Ihr seid dann, das Licht der Welt.



    Jesus sagte: Und wenn ihr in irgendein Land eintreten werdet und in den Gebieten wandert, wenn man euch empfängt, dann eßt, was auch vorgesetzt wird; heilt die unter ihnen, die krank sind. Denn das, was in euren Mund hineingeht, wird euch nicht beflecken; aber das, was euren Mund verläßt, das ist es, was euch beflecken wird.

    Es gibt kein AUSSEN, das Euch unrein machen kann, Euer INNERES ist es das Euch unrein machen kann.
    Bekämpft nicht die "Sünde" (das nicht erkennen der Wahrheit) im Aussen, wenn sie IN EUCH liegt.

    mit dem Maß, mit dem ihr meßt, wird man euch wieder messen.


    ..das Richten und Werten fällt auf Euch zurück, denn das ist es was die Welt in der Ihr lebt "unrein" macht.

    Danke für Deine Anregung
    das_leben

    Regina
     
  9. iammrvip

    iammrvip Guest

    es heißt aber:

    "das reich gottes ist in dir und um dich herum - nicht in prachtvollen gebäuden aus holz und stein. spalte ein stück holz und ich bin da. hebe eine stein auf und du wirst mich finden.
     
  10. gott

    gott Guest

    Werbung:

    Besser geht es NICHT !!!
    Darauf habe ich lange gewartet !!!

    Gott ist in dir !!!

    Gott ist keine Person !!!
    Es ist in jedem von uns - was wir göttlich nennen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden