Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Bedingungsloses Grundeinkommen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Terrageist, 3. April 2020.

?

Wärst du für ein bedingungsloses Grundeinkommen für Jeden ohne Besehen der Person?

  1. Ja, auf jeden Fall.

    14 Stimme(n)
    63,6%
  2. Nein, das fände ich nicht gut.

    4 Stimme(n)
    18,2%
  3. Schon, stelle es mir aber nicht realisierbar vor.

    4 Stimme(n)
    18,2%
  1. Schöpfung

    Schöpfung Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2019
    Beiträge:
    1.822
    Werbung:
    Warum denn bitte nicht?
     
    Terrageist gefällt das.
  2. Orphina

    Orphina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.583
    Ort:
    Berlin
    Weil alle Sozialleistungen wegfallen, also auch die individuellen für Mehrbedarf.
    Man geht davon aus, daß das BGE alles abdeckt, was fatal wäre.

    Lies dir den Artikel richtig durch.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=46469
     
  3. Schöpfung

    Schöpfung Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2019
    Beiträge:
    1.822
    Muss doch nicht schon in Stein gemeisselt sein.
     
    Terrageist und NuzuBesuch gefällt das.
  4. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.803
    Hallo Orphina,
    "kompetent" in dem Sinne sind wir alle nicht. Das ist das was ich meine, niemand von uns ist ein Politiker, und selbst wenn, so gibt es auch da verschiedene Parteien und Ansichten bzw. Sichtweisen.
    Diese Sache mit dem Grundeinkommen ist ja, egal welche Muster du da auch hier präsentieren möchtest, noch nicht tatsächlich etwas Beschlossenes und daher auch nicht in Einzelheiten politisch und rechtlich geklärt, wie das ablaufen sollte.
    Natürlich schreibt jeder nur seine eigene Sichtweise und Meinung, darum geht es hier ja auch, einfach um eine Diskussion , und niemand muss dem anderen seine Gedanken darüber aufdrücken wollen, das gilt halt für alle Seiten.

    Es gibt da viele verschiedene Ansätze, und nicht nur das was du da vielleicht drüber gelesen hast.
    Und politisch beschlossene und daher festgelegte Dinge, sind es allemal noch nicht, das weiß man auch als Inkompetenter. :)

    Ich kann deine Bedenken verstehen und auch gerne so stehen lassen.

    Aber ich habe halt auch mein eigenes Denken darüber.

    Die Menschen müssen auch reif sein dafür, das ist mal ganz klar, und da geht es ganz gewiss nicht nur um die "Politiker" oder die "Regierung".
    Der eine muss dem anderen sein Brötchen gönnen, da fängt es schon an.

    Nach meinem eigenen Verständnis, beispielsweise von einem bedingungslosen Grundeinkommen, müsste es unangetastet von irgendwelchen Abzügen bleiben,
    und tatsächlich das sein, als das es benannt ist. Steuern sollten nur erhoben werden für Geld durch Verdienst, Arbeiten und Erwirtschaftung.
    Das nur mal so als eine Idee.
    Wie gesagt, in der Politik ist das doch noch lange überhaupt nicht in der Diskussion, zumindest nicht offiziell.
    Und wir wissen doch ganz genau, selbst als jemand, der sich sonst nicht viel damit beschäftigt, dass neue Gesetze und Maßnahmen, egal welcher Arten,
    ziemlich lange brauchen, bis da tatsächlich irgendwelche Beschlüsse zutage kommen.
    Daher würde ich mich doch sehr wundern, wenn hier jemand da klare unverrückbare Aussagen drüber machen könnte.

    Dass man sich Sorgen macht, oder es skeptisch betrachtet, ist etwas anderes, und ja hier auch mit eine Diskussionsmöglichkeit.


    Lieben Gruß
     
    NuzuBesuch und Schöpfung gefällt das.
  5. regentropf

    regentropf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.286
    ich versteh das ganze um grundeinkommen nicht, hier in DE gibts schon hartz4, man bekommt alles mögliche bezahlt,
    klar hat ein mensch das recht zu "leben", wenn ich ein kind hab, dann bin ich doch dafür zuständig, dass das kind gut versorgt wird, ok, es gibt zwar kindergeld, davon kann man auch kein kind großziehen/ernähren, also geh ich arbeiten. (oder warum setz ich n kind in der welt?!)
    es ist auch schlechtes vorbild für das kind, was lernen die kinder ?! arbeiten lohnt sich nciht, -die werden wie mama und papa, bekommen ja eh geld vom "staat".

    eins sollten wir nicht vergessen: kapital hat beine. (scheiß ausgedruckt, is aber leider so)
     
  6. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.532
    Ort:
    Gaia
    Werbung:
    1000 € sind in Deutschland arm..[/QUOTE]
    Man kann ja zusätzlich verdienen, hindert einen ja keiner daran.....
     
    Terrageist, NuzuBesuch und Schöpfung gefällt das.
  7. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    7.182
    Teilzeit, ok.
    Aber es sind nur eine begrenzte Zahl an Büros vorhanden, d.h., dass dann am Nachmittag ein anderer auf meinem Platz sitzt.
    Deshalb kein Platz mehr für persönliche Dinge am Arbeitsplatz. Solche Büros gibt es ja schon, meist Großraumbüros und da fühlen sich die meisten total unwohl, weil eben keine Privatsphäre mehr gegeben ist.
    Außerdem würde dann die Nachmittagsschicht weiter an den Fällen arbeiten, die morgens nicht fertig wurden. Zwei Leute, zwei Entscheidungen. Querelen, ob der eine oder der andere mehr arbeiten muss etc.
    Das Hauen und Stechen würde sich verstärken.

    Gruß

    Luca
     
    Schöpfung gefällt das.
  8. Orphina

    Orphina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.583
    Ort:
    Berlin
    Wenn du arbeitslos bist, wird das aber schwer fallen, sonst wärst du ja nicht arbeitslos.
    Viele Arbeitslose haben auch gesundheitliche Einschränkungen, sind also sehr arbeitsmarktfern.
     
    LalDed gefällt das.
  9. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.532
    Ort:
    Gaia
    Wenn man erwerbslos ist, aber das Grundeinkommen hat, kann man eventuell ein Projekt aufziehen (mit anderen zusammen oder alleine), das einem Freude macht, für das man begabt ist, und das dann auch Geld bringen kann (wenn es mal angelaufen ist).
    Vielleicht geben sich, wenn man einen Grundstock hat mit dem Geld (und keine Sorge haben muss, dass man sanktioniert wird), auch einige gesundheitliche Einschränkungen.
    Es mag sein, es ändert nicht viel - aber es wäre eine Chance, die man probieren sollte.
    Mehr, als dass es ein Misserfolg wird, kann nicht passieren.
    Aber vielleicht ändert es auch mehr, als man jetzt absehen kann.
    Man muss es probieren über einige Jahre (mindestens 5, besser noch länger) - und sehen, was sich entwickelt und ob überhaupt etwas.
     
    Terrageist, NuzuBesuch und Schöpfung gefällt das.
  10. Orphina

    Orphina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.583
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Ohne Investieren wirst du nicht viel aufziehen können.
    Deshalb gibt es ja auch Unterstützung für Selbständige oder Kredite für Start ups.
    1000€ sind keine Grundstock, weil es nicht mal für die Existenz reicht.
    Einfach nur ausprobieren, ohne es richtig durchdacht zu haben, sehe ich kritisch, bzw, wird auch nicht passieren.
    Das ist übrigens auch der Grund, warum viele Selbständige scheitern.
     
    LalDed gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden