1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wissenschaftliche Studien?

Dieses Thema im Forum "Kinesiologie" wurde erstellt von Gerald1130, 22. Juli 2013.

  1. Gerald1130

    Gerald1130 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    509
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Bei einer Studie weiss man nie genau was rauskommt...und weil es anscheinend keine gibt die Wirkung von Kinesiologie nachweisen, genau deswegen sind Studien wichtig! Wenn Sie die Wirksamkeit aufzeigen können, dann werden mehr Menschen diese Behandlung
    aufsuchen. Oder soll man nur alles glauben was versprochen wird???
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2013
  2. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.351
    Ort:
    Wien
    Dem muss ich widersprechen. Klienten werden nicht über eine Studie gewonnen, sondern über den persönlichen Wirkungsnachweis und die daraus entstehende Empfehlung.

    Eine Studie bedeutet nur einen fremden Wirkungsnachweis, nämlich nach den Regeln der wissenschaftlichen Dogmatiker. Dass das in manchen Fällen notwendig ist, um z.B. in staatlichen Organisationen anerkannt zu werden, ist klar. Aber das bringt in den meisten Fällen nur marginal Klienten, da hier meist krankheitswertige Zustände betroffen sind, mit denen der Klient nicht unbedingt im Bekanntenkreis hausieren geht.

    In der Regel wird eine solche Anerkennung aber sogar eher kontraproduktiv sein. Denn welche Geschäftschance hätte ein selbständiger Kinesiologe noch, wenn es beim Arzt Kinesiologie auf Krankenschein geben würde? Ganz im Gegenteil, die meisten Kinesiologen hätten dann den Nachteil, dass sie sich im Gesundheitssystem um einen Hungerlohn als "Beiwagerl" anstellen lassen müssten.
     
    Grey gefällt das.
  3. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.106
    http://www.esoterikforum.at/threads/185953

    ;)

    Also wenn ich wissen will, ob das, was ich tue, meinen Kunden was bringt, frag ich meine Kunden selber. Dazu brauch ich keine/n Wissenschaftler. :rolleyes:
     
    Grey gefällt das.
  4. Moondance

    Moondance Guest

    so ist das auch mit dem Klienten, wenn er zufrieden aus der Sitzung kommt und der Druck weg ist, die Energie wieder fliesst, dann hats gewirkt...:D
     
    Grey gefällt das.
  5. .#Gescholog#

    .#Gescholog# Guest

    Part I von welcher Kinesiologie willst du denn Informationen, da gäbe es wahrscheinlich 100...

    Part II
    Das wirst du da auch nicht finden. Die kinesiologische Wirksamkeit entzieht sich empirisch verifizierbaren Elementen. Das Leben und das Gefühl, wenn du das auf Papier bringen willst bekommst du meinen Kniks.
    Und den bekommt niemand.


    Deine Beiträge sind ok:)
    Somit du auch:)

    Kinesiologie ist das Abenteuer. Und sei froh das du nicht weisst was passiert.
     
  6. Heiko2013

    Heiko2013 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    115
    Werbung:
    Studien sind meist sehr aufwendig und teuer. Deshalb können sich Studien (also Untersuchungen, die den Name Studie auch verdient haben) meist nur Universitäten oder größere Firmen leisten. Und die machen das nicht aus Langeweile sondern oft aus wirtschaftlichen oder ideologischen Gründen.
    Ein Pharmakonzern wird wohl kaum eine Studie veröffentlichen, wo exakt nachgewiesen wird, das Kinesiologie sehr wirksam ist. Damit entzieht er sich ja seine eigene Existenzgrundlage. Dann gibt es noch ideologische Gründe: Es gibt Leute, die hassen alles esoterische und alternativmedizinische. Die wollen schon aus ideologischen Gründen keine solchen Erfolgsmeldungen.

    Entscheidend sind persönliche Erfahrungen. Wie in so vielen Angelegenheiten des Lebens ... :)
     
    Grey gefällt das.
  7. Gerald1130

    Gerald1130 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    509
    Ort:
    Wien
    Und wie ist das mit den vielen Ausbildungsvereinen die für die Ausbildung zum Kinesiologen viel Geld verdienen?

    So teuer sind Studien nun auch wieder nicht. Und es gibt welche allerdings mit negativen Ergebnissen. Schon alleine die Muskeltests sind nicht wirklich objektiv.
     
  8. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.351
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    DIe Studien gibt's ja. Nur haben die dann zu viele "Formalfehler" :coffee:. Und auch eigene Erkenntnisse der eigenen Wissenschaft werden in Plausibilitätsprüfungen dann nur allzu gerne ignoriert.


    Studien sind sehr teuer. Zumindest relativ zum Einkommen eines kleinen EPU oder kleinen Instituts. Natürlich nicht relativ zu ergaunerten Milliarden in der Pharma. Denn gerade im Bereich physischer Gesundheit testet die Pharma ja beliebigst in Zusammearbeit mit Ärzten und Spitälern, während das einem EPU oder Kleinunternehmen schon rein finanziell nicht möglich wäre.

    Die Behendlung in krankheitswertigen Bereichen - egal ob physisch oder psychisch - wäre für den Esoteriker/Energtiker ein Gesetztesverstoß.

    In Summe also eine Suppe, wo man nur Pipifax verifizieren kann ... und die Frage nach der Sinnhaftigkeit, warum man irgendeiner "Wissenschaft" beweisen sollte, dass etwas funktioniert, von dem jeder der damit arbeitet weiss, dass es funktioniert, bleibt sowieso offen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden