1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie kann ich die Hellfühligkeit nutzen?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von deukania, 15. Januar 2009.

  1. deukania

    deukania Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2008
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Ich frage mich seit geraumer Zeit, was habe ich von meiner Hellfühligkeit? Was kann ich damit anfangen? Wäre es möglich damit zu arbeiten und vielleicht auch ein wenig davon zu leben, als alleine zu Hause zu sitzen, immer introvertierter zu werden und keinen mehr an sich ranzulassen?

    Ich war jetzt jahrelang in Jobs gefangen in denen es mir wirklich richtig schlecht ging. Es ging mir so schlecht, weil ich nicht meine Bestimmung leben durfte, weil ich Dinge tun musste, die überhaupt nichts mit dem zu tun hatten, was ich eigentlich tun wollte, was auch immer das ist. Nun habe ich die Gabe und kann sie nicht anwenden, weil ich die meiste Zeit damit beschäftigt bin meinen Lebensunterhalt mit Dingen zu verdienen, die ich eigentlich gar nicht tun möchte und die für mich keinen Wert haben. Wie z.b. 1 Jahr CallCenter (Inbound), 6 Monate Stempeln und Dateneingabe, Empfangsdame in einer Arztpraxis mit einem völlig egozentrischen Chef und noch viele andere.

    Wenn man jetzt Yogis sieht, Musiker, Maler, Heilpraktiker oder viele andere Menschen, die auch ihre Begabungen haben, dann können sie diese Dinge doch auch nur anwenden, wenn sie sich einigermaßen selbstständig über Wasser halten können, ansonsten müssten sie etwas anderes tun. Yogis z.b. gehen betteln oder bitten um spenden. Heilpraktiker, Tarotkartenleger und so weiter nehmen auch Geld. So ist das System doch ausgerichtet.

    Ich habe leider kein eigenes Haus und Garten mit Lebensmitteln. Auch keinen Lebensgefährten, der mich unterstützt oder reiche Eltern. Auch mein Sohn muss von etwas leben, ich muss seine Schulbücher bezahlen, heute morgen meinte er, ich sollte ihn endlich zum Frisör bringen und ich bat ihn noch zu warten, da ich das Geld nicht habe... So viele Dinge. Sicherlich glaube ich daran, dass ich niemals verhungern werde, aber wenn man immer am Existenzminimum rumknappst kann man niemanden helfen, denn man muss sich mit sovielen Dingen rumschlagen, die kaum zu ertragen sind und findet die Energie nicht, das zu tun, was man wirklich tun möchte.

    Daher ja meine Frage. Andere Menschen tun dies doch auch und können glücklich sein.

    Vor allem ist meine Frage, wie könnte ich meine Gabe der Hellfühligkeit anwenden, anbieten?
     
  2. aliah

    aliah Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Österreich
    Liebe Deukania,

    ich kann mich sehr gut in dich hineinfühlen, wie es dir geht. Ich wusste auch seit Kind an, daß ich etwas "Anderes" machen möchte, etwas, womit ich Menschen helfen kann. Es dauerte lange, bis ich zu meiner Berufung fand.
    Auch wir haben nicht gerade Geld im Überfluss. Ich hab mir viele Bücher gekauft und auch Kurse gemacht und die in Raten bezahlt, da ich das auch nicht auf einmal zahlen konnte und kann. Es gibt auch immer wieder Bücherflohmärkte, wo man gute Bücher zu dem Thema ganz günstig bekommt. Du kannst ja mal schauen was dich interessiert: Energetische Arbeit (Aura reinigen und Chakren reinigen und energetisieren, Chraniosakraltherapie - es gibt so Vieles und jeder muss seins finden). Auch im Internet kannst du ja mal suchen welche Richtung dich interessiert.
    Natürlich kannst du deine Gabe beruflich einsetzen, gerade wenn dir das auch viel Freude macht. Du könntest doch langsam beginnen. Vielleicht anfangs zu Hause Klienten empfangen und später dann in einer Gemeinschaftspraxis ein Zimmer mieten. Es geht natürlich nicht so schnell. Du könntest ja mal bei Bekannten und Freunden und Familie zum Üben beginnen, dann Folder und Infozettel aushängen ....

    Alles ist möglich, man muß nur den Willen und den Mut haben und Geduld und TUN...

    Alles Liebe,
    Aliah
     
  3. Winterdistel

    Winterdistel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo deukania!

    Tröste dich, mir geht es ähnlich. Ich bin auch hellfühlig, aber nicht so sehr, dass ich damit ins Fernsehen kommen würde. Ich weiß bloß, was die Menschen fühlen, meist besser, als sie es selbst wissen. Und ich kann die Energie in Räumen spüren. Das alles aber wie gesagt auf "Hausgebrauchslevel", nicht spektakulär vermarktbar.

    Dennoch habe ich mich entschlossen, einen Beruf draus zu machen. Es gibt da viele Bereiche, wo man als Hellfühliger ansetzen kann, man muss nur denjenigen finden, der für einen selbst passt. Selten wird die Hellfühligkeit selbst dabei die Tätigkeit sein, sie dient dir aber als praktische Fähigkeit bei dem, was du tust.

    So wird zB bei einer Ausbildung zum Bachblütenberater extra dazugesagt, dass Empathie absolut von Vorteil ist. Wenn du dich nicht vor Körpernähe schreckst, könnte auch Reiki oder jegliche Form der Heilmassage etwas für dich sein. Oder du hast ein besonders gutes Gespür für Naturstoffe, dann könnten dich Kräuter, Räucherwerke oder Heilsteine interessieren. Vielleicht liest du auch sehr gut in Karten? Die Empathie kann bei alledem extrem unterstützend sein.

    Meist wirst du leider um einen Kurs nicht herum kommen, und von heute auf morgen Geld scheffeln ist wohl auch nur den Mentaltrainierten vorbehalten.

    Wenn ich mal so aufdringlich sein darf: Du hast momentan - wie ich übrigens auch, fühl dich also nicht allein - das größte Problem darin, dass du nicht ausreichend an dich glaubst. Du kannst deine Fähigkeiten noch nicht einschätzen, also getraust du sie auch nicht anzuwenden, den Eindruck habe ich jedenfalls. Und dabei zeigst du großes Verantwortungsgefühl, denn du hast ja schließlich bei allem Willen zur Selbstverwirklichung an deinen Sohn zu denken.
    Vielleicht wäre es schon mal der erste Schritt in die für dich richtige Richtung, dich mit dem Thema dahingehend zu befassen, dass du dir nicht sagst: Das will ich tun! sondern: Das werde ich tun! Diese kleine Kniffe aus dem Mentaltraining sind durchaus hilfreich. Wenn du im Wasser schwimmst und die Insel am Horizont nur vermutest, wirst du viel schneller ermüden, als wenn du sie tatsächlich am Horizont siehst.

    Bis du wirklich eine Entscheidung getroffen hast, welche Richtung du einschlägst, triff also schon mal die Vorentscheidung, dass du es ganz sicher machen wirst. Und dann gib dir ausreichend Zeit, die für dich richtige Methode zu finden. Eine, wo du dein Potential entsprechend einsetzen und auch voll Selbstbewusstsein rangehen kannst. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen