1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wechseljahre

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Aibi, 15. August 2010.

  1. Aibi

    Aibi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2007
    Beiträge:
    1.330
    Ort:
    Spanien
    Werbung:
    Nabend :D

    Ich glaube ich gehe grade mit riesen Schritten in die Wechseljahre. Ich werde demnächst 46 und habe seit einigen tagen immer wieder solche Wärmeschübe und ein starkes Schwindelgefühl. Das Problem ist dass ich seit 16 Jahren keine Gebärmutter mehr habe und somit meinen Zyklus nicht kontrollieren kann. Gibt es hier vielleicht jemanden mit ähnlichen Erfahrungen (auch gerne per PN). Werde mir Morgen gleich mal einen Termin beim Arzt besorgen aber hätte daneben doch gern noch ein paar persönliche Infos.

    Mich würde auch interessieren welche Art der Behandlung es da so gibt..muss es immer die chemische Pille sein oder gibt es ach pflanzliche Mittel?

    Freue mich über eure Hilfe/Infos. :danke:
     
  2. zauberfee278

    zauberfee278 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    6
    hi,bin 49 jahre alt und schon seit ca. 5 jahe in den wechseljahren, auch ich schwitze. mein arzt hat mir zur hormonpille geraten die ich selber bezahlen kann(anti baby pille,obwohl ich sterelisiert bin) oder salbeitee trinken, auch scharfgarbentee soll helfen habe es selber aber noch nicht ausprobiert
    lg chaoshexe:rolleyes:
     
  3. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Liebe Aibi!

    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Yamswurzel gemacht (Kapselform), zuerst habe ich es mit Soja probiert, das half auch gegen die Wallungen, allerdings hab ich auf das Sojazeugs leider zugenommen (es unterdrückt angeblich die Schilddrüsentätigkeit).

    Mit der Yamswurzel gibts dieses Problem nicht und die Wallungen waren weg. Ich hab dann auch wieder aufgehört damit, als sie verschwunden waren. Seitdem (war im Jänner diesen Jahres) ist Ruhe.

    Liebe Grüße
    Suena
     
  4. Aibi

    Aibi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2007
    Beiträge:
    1.330
    Ort:
    Spanien
    Hallo ihr beiden. hattet ihr denn noch andre Erscheinungen ausser den Wallungen? Meine sind jetzt nicht sooo extrem wie bei andren Frauen berichtet. Kann das von Frau zu Frau unterschiedlich sein?
     
  5. Goldfee

    Goldfee Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    523
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Aibi,ich bin dieses Jahr 40 Jahre geworden und habe dieses blöde Schwitzen seit letztes Jahr November.Extrem ist es seit Mai dieses Jahr.Dazu kommen Schlafstörungen,Haarausfall und stärkere Blutungen (dagegen habe ich eine Unterleibs- OP am kommenden Mittwoch).Meine Ärztin wollte mir auch Hormon Tabletten (Anti-Baby-Pille)verschreiben,aber das möchte ich nicht da ich hohen Blutdruck habe und außerdem sterilisiert bin.Vielleicht sollte man die Yamswurzel wirklich mal ausprobieren,da Suena ja gute Erfahrungen damit gemacht hat.LG von Goldfee
     
  6. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Werbung:
    Buchempfehlung: Östrogen-Dominanz von Eva Marbach

    Kurzbeschreibung (Amazon)

    Millionen von Frauen leiden jeden Monat unter dem prämenstruellen Syndrom, viele auch unter ihrem unerfüllten Kinderwunsch, weitere Millionen kämpfen jenseits der vierzig mit Wechseljahrsbeschwerden. Ein hormonelles Ungleichgewicht ist in beiden Fällen als Ursache bekannt. Bei solchen Ungleichgewichten wird vor allem an Östrogenmangel gedacht. Progesteron, das wichtige Partnerhormon des Östrogens wird dabei meistens vernachlässigt. Dabei ist es häufig ein Progesteronmangel, der zu dem gefürchteten Ungleichgewicht im Hormonhaushalt führt. Östrogen ist im Vergleich zum Progesteron zu reichlich vorhanden, daher wird dieser Zustand auch Östrogendominanz genannt. Die meisten typischen Frauenbeschwerden lassen sich auf Östrogendominanz zurückführen.

    Der Verlag über das Buch

    In diesem Buch wird die Wirkungsweise der Hormone genau und leicht verständlich erklärt. Zur Behandlung der Östrogendominanz werden Methoden aus der Naturheilkunde und der Schulmedizin vorgestellt. Außerdem finden Sie hilfreiche Alltagstipps, die Ihre Östrogendominanz ausgleichen können.
     
  7. Liandra

    Liandra Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    211
    Ort:
    NRW
    Hallo, ihr Lieben, ich hab die GB seit 5 Jahren draußen und leide auch gelegentlich unter den schon beschriebenen Symtomen.
    Meine Ärztin ( auch Akup.) hatte mir im letzten Jahr den Heilpilz Reishi empfohlen, schon 3 Wochen nach der Einnahme hörten die Wallungen auf.
    Den Pilz habe ich dann irgendwann abgesetzt.

    Seit Mai diesen Jahres nehme ich ihn wieder, weil es wieder anfing, er wirkt super. Inzwischen nehme ich ihn nur noch jeden 2. Tag. Ich nehme den Pilz als Extrakt , ist bei akuten Beschwerden auch nur zu empfehlen.
    Bei uns gibts den auch im Reformhaus.
    Dieser Pilz hat auch noch andere sehr gute gesundheitsförderne EIgenschaften, ich habe mich seit letztem Jahr mal mit dem Thema beschäftigt.
    Da gibt auch noch andere sehr gute Pilze, ich hatte Magenbeschwerden und anstatt Medikamente hat mir da ein anderer heilpilz der Hericum super gut geholfen.
    Einfach mal googeln.
    vg von Lia
     
  8. Sunrize82

    Sunrize82 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    222
    Ort:
    St. Pölten
    Probiers mal mit Aloe Vera Saft.
    Die Wechseljahre haben meine Mama auch ganz schön erwischt, aber sie ist von Aloe sehr begeistert.
    Soll die Wechseljahre bzw. die Erscheinungen lindern :)

    Am besten im Reformhaus kaufen mit einem Siegel (Certifikat).

    lg und alles gute! Sun
     
  9. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Liebe Aibi!

    Ich hatte nur Wallungen, aber die ganz schön heavy. Ich weiss nun nicht, ob mit der Einnahme der Yamswurzel auch andere Symptome, die noch aufgetreten wären, bereits im Vorfeld verschwunden sind oder ob ich halt der Typ bin, der nur Wallungen bekommt, das kann ich nicht sagen.

    Es wurde hier auch das Thema Östrogendominanz angesprochen, als ich damals nach Alternativen suchte, stieß ich auch darauf. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass genau die Yamswurzel hier ansetzt, während z.B. viele Präparate eher Östrogen zuführen.

    Aber ich möchte hier die Yamswurzel nicht in den Himmel loben, mir hat sie sehr schnell geholfen. Allerdings habe ich zuerst Soja probiert und hatte den Eindruck, es hilft auch.

    Liebe Grüße
    Suena
     
  10. Werbung:
    Was ich nur immer wieder empfehlen kann ... mexikanische Yamswurzel:

    http://www.phytohormone.ch/ph/pflanzenbeschrieb/wildyam.asp?navid=9

    Damit kannst du eine künstliche Hormonbehandlung umgehen und zusätzlich noch eine kleine Verjüngungskur erleben.

    Gruß
    Elvira
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen