1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Benötige Hilfe - Vitiligo, Hashimoto, Endometriose

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Sanary, 9. März 2010.

  1. Sanary

    Sanary Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo Zusammen,

    ich will mich bei meiner Lebens-und Krankheitsgeschichte kurzfassen. Hoffe, das gelingt mir.

    Durch den immer größer werdenden Leidensdruck, hervorgerufen durch diese weissen Flecken, beschäftige ich mich mit der Selbstheilung.
    Allerdings fehlt mir noch die ein oder andere Erklärung. Ich habe bereits quer gelesen, aber jeder hat einer andere Vorgeschichte etc.

    Ich habe ein schwieriges Elternhaus. Meine Mutter war und ist ein workaholic und nicht wirklich an mir interessiert. Mein Stiefvater (kennen meinen richtigen Vater nicht-Mutter schweigt) hat mich oft geschlagen und bis zu meinem Auszug aus dem Elternhaus gedemütigt und unterdrückt. Ich mußte früh Verantwortung für mich selbst und meine jüngere Schwester übernehmen. Während meiner Ausbildung vor 10 Jahren habe ich eine Angststörung entwickelt. Das ging soweit, dass ich nicht mehr vor die Tür gehen konnte. Die nächsten zwei Jahre verbrachte ich bei Psychologen und bin Gott sei Dank geheilt. Danach Diagnose Endometriose (Verwachsungen an der Gebärmutter) mit Verdacht auf Unfruchtbarkeit. Dem folgte eine Operation mit anschließend naturheilkundlicher Behandlung. Ein Jahr später wurde ich schwanger. Die Endometriose war wohl psychischer Natur. Meine Eltern haben mir immer gedroht mit, werd ja nie schwanger! Erst Schule, Ausbildung .... Die Endo war wohl das beste Verhütungsmittel. Bei der naturheilkundlichen Behandlung meinte der HP, das meine rechte Seite schwächer wäre. Während der SS bekam ich dann die ersten weißen Pünktchen. Der richtige Ausbruch kam erst ein halbes Jahr nach der Geburt. Nach der Geburt hatte ich eine Schilddrüsenentzündung ( SD-Unterfunktion bekam ich mit 16 Jahren), Verdacht auf Hashimoto und einen schweren Hormonmangel (kein Östrogen) Seitdem muß ich die Pille nehmen. Seit zwei Jahren bin ich in homöpathischer Behandlung, aber bei Vitiligo leider kein Erfolg.

    Was mich wundert, dass sich alle weissen Flecken auf der rechten Körperhälfte befinden. Links ist fast gar nichts. Was bedeutet das? Ich habe auch eine schiefe Schulter (Fehlhaltung?) und mein rechtes Bein ist länger als das linke.

    Mein Mann un ich leben gerade in Trennung. Ich habe mich getrennt, nach de Erkenntnis, dass ich mir wohl meinen Vater als Mann gesucht habe. Ich habe ihn sehr geliebt (meinen Mann) und habe nie Liebe von ihm gespürt. Er hat meine Grenzen oft überschritten, mir Schimpfwörter gesagt und mich als kleines junges Ding hingestellt (13 Jahre Altersunterschied). Finanziell hat er mich kaum unterstützt und seit Beginn der Schwangerschaft hat er mich fallen lassen. Ich war immer mit unserem Sohn alleine, hatte keine Freiräume und jetzt leider die Erkenntnis, dass er auch seinen Sohn nicht wirklich liebt. Wir hatten eigentlich immer Stress und wenig schöne Zeiten. In diesen Zeiten bekam ich auch meistens einen Schub mit neuen Flecken.

    Ich bin sehr froh, dass ich den Schritt der Trennung gegangen bin und freue mich auf mein neues Leben.

    Mit meinen Eltern habe ich keinen Kontakt mehr. Sie haben sich nie wirklich für mich interessiert. Liebe, kuscheln, zuhören, Interesse am Gegenüber-das hatte ich nie von meinen Eltern. Ich vermisse sie auch nicht.

    Ich möchte mehr über die Zusammenhänge meiner Erkrankung wissen und daher würde ich mich über einen regen Austausch sehr freuen.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Sanary
     
  2. Berna

    Berna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    2
    Hallo,
    ich möchte dir ein Rezept geben gegen Vitiligo.
    1 Jaffa Orange und eine rote süße Apfel.
    Apfel und Orange schälen und die Schalel klein hacken.
    1/2 - 1/3 glas wasser ohne kohlensäure aus der Flasche (kein Leitungswasser)zum kochen bringen.
    Nur die Schalen was du klein gehackt hast darein tun.
    5-6 minuten in niedriger Temperatur aufkochen.
    Nach 6minuten runter nehmen und mit einer Gabel zur einer Brei drücken.
    Das darf nicht zu flüssig sein.Das muß wie ein Brei sein.
    Wenn die Masse erkaltet ist tust du das auf die Stellen und läßt das bitte 15 Minuten einwirken.
    Du mußt das ein Monat lang 3x in der Woche machen.
    Und jedesmal muß das ganz frisch zubereitet werden.

    Es ist auch sehr wichtig das es eine jaffa Orange ist und das der Apfel süß ist.
    Und die Aufkochzeit von 5-6 Minuten.

    Ich wünsche dir alles Gute.Denk bitte da dran Glaube versetz Berge
     
  3. Berna

    Berna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    2
    Hallo,
    ich möchte dir ein Rezept geben gegen Vitiligo.
    1 Jaffa Orange und eine rote süße Apfel.
    Apfel und Orange schälen und die Schalel klein hacken.
    1/2 - 1/3 glas wasser ohne kohlensäure aus der Flasche (kein Leitungswasser)zum kochen bringen.
    Nur die Schalen was du klein gehackt hast darein tun.
    5-6 minuten in niedriger Temperatur aufkochen.
    Nach 6minuten runter nehmen und mit einer Gabel zur einer Brei drücken.
    Das darf nicht zu flüssig sein.Das muß wie ein Brei sein.
    Wenn die Masse erkaltet ist tust du das auf die Stellen und läßt das bitte 15 Minuten einwirken.
    Du mußt das ein Monat lang 3x in der Woche machen.
    Und jedesmal muß das ganz frisch zubereitet werden.

    Es ist auch sehr wichtig das es eine jaffa Orange ist und das der Apfel süß ist.
    Und die Aufkochzeit von 5-6 Minuten.

    Ich wünsche dir alles Gute.Denk bitte da dran Glaube versetz Berge
     
  4. fina

    fina Guest

    Liebe Sanary, leider hab ich Dir nichts hilfreiches zu berichten.
    Aber laß Dich mal :umarmen: !
    Wie sich so eine Kindheit anfühlt, weiß ich leider auch, aber soo heftig wars bei mir dann doch nicht.

    Also erstmal ein herzliches Willkommen!:blume:
    Lg Fina
     
  5. Stina

    Stina Guest

    Hallo Sanary!

    Beim Lesen Deiner Zeilen musste ich sofort denken: Trauma und Schock. Da ist so viel Trauriges in Deiner Geschichte, dass es mich nicht wundert, dass Autoimmunprozesse in Gang gesetzt wurden.
    Und wenn ein Hormon ganz ausfällt, dann ist oft ein Schock die Ursache dafür.
    Neben der homöopathischen Behandlung wäre vielleicht auch eine Traumatherapie gut für Dich, die an den Ursprung Deiner Leidensgeschichte geht:
    Auf psychologischer Ebene z.B. die Traumatherapie nach Luise Reddemann, auf der körperlichen Ebene z.B. Holistic Pulsing - frag einfach mal google dazu;)
    Und zu Vitiligo:
    Viel Erfahrung habe ich damit nicht, aber in meinem Umfeld gibt es einen jungen Mann, der, als seine Lebenspartnerin schwer erkrankte, Vitiligo entwickelte.
    Es waren drei Stellen am Rücken, je in der Grösse eines zwei-Euro-Stückes. Als sich der Zustand seiner Frau besserte, kamen auch nach und nach die Pigmente am Rücken zurück. Ich habe ihn gefragt, was er sonst noch für sich tue.
    Er meinte, er habe den Flecken kaum Beachtung geschenkt und das einzige, was aus seiner Sicht - ausser der Genesung seiner Partnerin - positiv gewirkt haben könnte, sei seine Vorliebe für asiatisches Essen.
    Er kocht und isst auch heute noch vorwiegend asiatisch, wobei - und darin liegt vielleicht das "Geheimnis" - immer zumindest ein Shiitake-Pilz mit ins Essen kommt, dessen Geschmack er liebt.
    Von diesem Pilz heisst es ja, er könne das Immunsystem positiv beeinflussen. Ob das für seine Selbstheilung eine Rolle gespielt hat, kann ich nicht beurteilen.

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du den richtigen Weg für Dich findest!
    Stina
     
  6. juliagulia

    juliagulia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2010
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo Sanary,

    ich habe deinen Beitrag gelesen und das war jetzt mein Grund mich hier anzumelden um dir meine Erfahrungen zu berichten.

    Ich bin an sich sehr skeptisch mit der Esoterik weil soviel Humbug unterwegs ist und man manchmal denkt "spinnen die alle". Dennoch habe ich Erfahrungen in vielen Bereichen der Energiearbeit gesammelt. Vieles aus neugierde und um Dinge zu testen, man geht ja offen durch die Welt :)

    Zum Punkt. Was du schilderst ist für mich ein ganz ganz klarer Fall für eine Familienstellung nach Hellinger. Hier solltest du besonders aufpassen WER so ein Wochenende hält (empfehle ich dir, weil so ein Wochenende hilft sich auszuklinken und auch die Leute mehr kennenzulernen... man will ja nicht seine Seele vor Fremden ausleeren). Der Seminarleiter MUSS in meinen Augen eine Psychotherapeutische Ausbildung haben, manchmal bleiben Leute auf dem gestellten Charakter "hängen" und es muss jemand da sein, der die Person rausholen kann. Ansonsten wäre gut wenn die Person sich mit Energiearbeit beschäftigt.

    Falls du nicht sicher bist ob Familienstellung das Ding ist, lese mal "Ordnungen der Liebe" von Hellinger. Die dort geschilderten Ereignisse werden dir schnell einiges klar machen. Insbesondere ein Fakt hier in dem Buch erinnert mich an deinen Fall: Manche Menschen gehen lieber in Grab als sich vor den Eltern zu verneigen (Ich habe auch keinen Kontakt mit meinem Vater by the way und ich weiß wie schwer das ist mit dem verneigen). Das heißt übersetzt, wenn das auf Seelenebene nicht für dich geklärt wird, wirst du mehr und mehr Probleme bekommen. Wir müssen ob wir wollen oder nicht unseren Eltern aber Achtung schenken (und wenn auf Seelenebene bei einem solchen Seminar) für unser Leben weil wir sonst unser eigenes Leben nicht vollkommen mit allen Aspekten achten können (Da gehören die Eltern nämlich dazu). Ich sags mal mit den Worten eines Boyband Klassikers: Never forget where you're coming from! :D

    Alles Gute und ich wünsche dir von Herzen ein ganz tolles neues Jahr! Kopf hoch meine Liebe, du schaffst Alles. Schau, ich schick dir nen lustigen Maus-Smiley: :maus:

    JuliaGulia

    PS: Meine Mama hat mal nen sehr weisen Satz zu mir gesagt, der immer Kraft gibt: Deine Seele ist auf der Erde um zu lernen und es werden ihr keine Aufgaben gestellt, die sie nicht lösen kann :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen