1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unterscheidung zwischen Traum und Realität

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von dieGrosseBärin, 28. Juli 2013.

  1. dieGrosseBärin

    dieGrosseBärin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    102
    Werbung:
    Zwei Hypothesen
    -Ein Traum ist real wenn er Sinn ergibt.
    -Ein Traum ist nur ein Verarbeitungsprozess wenn er unsinnig ist.
    Reise in die Vergangenheit,Zukunft,Parallelwelten sind klar abgrenzbar nach logischen,erforschbaren Kriterien?

    Bäriger Gruss
     
  2. Ne1e

    Ne1e Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    609
    Hi,

    real erscheinend, realistisch, realitätsnah, usw. alle beueichen was anderes. Was meinst du in dem beitrag für einen Begriff?

    Nö.
    Wenn du träume deuten kannst, wird nahezu jeder traum sinn ergeben. Real macht ihn das noch lange nicht.

    Wieder nein. Verarbeitungsträume sind nicht unsinnig, wenn du sie deuten kannst.

    Da vermischst du auch wieder ganz viel. Seit wann sind reisen in die vergangenheit erforschbar?

    Die mehrheit der menschen träumen ganz normal d.h. reisen dabei weder in die zukunft noch sonstwo hin. Sie wünschen es sich höchstens und interpretieren das aus unwissenheit rein.


    lg
     
  3. dieGrosseBärin

    dieGrosseBärin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    102
    Als Beispiel
    Meine derzeitigen nächtlichen Ausflüge in Indianerwelten erscheinen mir sehr real.Realistisch sind sie durch mentale Konstrukte wie Parallelwelten und frühere Leben.Finden sie im Jetzt statt oder arbeite ich aus unerfindlichen Gründen Erinnerungssplitter auf?

    Es ist also nur Interpretationssache was ich aus einem Traum heraushole?

    Nicht exakt erforschbar nach wissenschaftlichen Kriterien leider. Vielleicht gerade mal statistisch nachweisbar wenn es mehr und mehr dokumentierte Fälle gibt in denen realitätsüberprüfbare Fakten zur Geltung kommen.

    Die traumhafte Visionssuche der Schamanen oder Indianer hälst du damit für real oder Interpretation?
    Die Krafttiere und Ahnen,die ihnen begegnen zum Beispiel?

    BG
     
  4. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.246
    was ist das "Jetzt" für Dich?
     
  5. Ne1e

    Ne1e Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    609
    Wie gesagt , letzteres meinen viele, jedoch ist es nur selten der fall.
    Was es bei dir ist, kann ich nicht sagen, ohne den traum zu kennen.
    Schreib ihn mal auf und stell ihn ins forum rein ,dann kann man evtl. mehr sagen.


    Nein. Kannst du deuten, kannst du was draus rausholen.
    Kannst du nicht deuten, ist alles was du träumst für dich "blödsinn".



    Naja bei schamamen ist das ja auch was anderes. Die sollten normalerweise wissen was anzufangen ist mit ihren träumen.

    Ein nicht-schamane hat aber normalerweise keine schamanischen träume. Das ist dann wohl eher wunschtraum.


    lg
     
  6. dieGrosseBärin

    dieGrosseBärin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    102
    Werbung:
    Das Jetzt existiert nur als Denkmodell bringt mich halt nicht weiter.
    Wenn Vergangenheit,Gegenwart und Zukunft gleichzeitig in verschiedenen Schleifen existieren ist es natürlich möglich in Träumen in Vergangenheit und Zukunft zu reisen und diese zu verändern so wie im Film eigentlich.
    Dann gibt es nicht eine Realität sondern beliebig viele Realitäten.
    Interessante Vorstellung irgendwie.

    BG
     
  7. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.246
    das ist auch sonst möglich, dazu musst Du nicht träumen.
    Es wird in Therapien gemacht, z.B. in der Kinesiologie oder in der NLP.

    Es ist wahrscheinlich schon so, dass alles gleichzeitig ist, deshalb ist eine ständige Wechselwirkung am Tun.
     
  8. dieGrosseBärin

    dieGrosseBärin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    102
    Nach der Beschäftigung mit dem Schamanismus habe ich um einen Führer aus einer anderen Welt gebeten.Erschienen ist in der folgenden Nacht ein Siouxhäuptling namens Tatanka. In der zweiten Nacht war ich in einem Indianerdorf,habe aber beinahe keine Erinnerungen.Mir wurde allerdings ein spezieller Chant gegeben.In der dritten Nacht wurden mir verschiedene Gesichter mit dazugehörigen Namen gezeigt,hab beinahe alles vergessen,wobei mein eigener Name grosse Bärin ist oder war.
    An einen Fruchtbarkeitskult kann ich mich aus einem älteren Traum erinnern.

    Wunschtraum oder nicht,nach welchen Kriterien ist das zu beurteilen?Im Moment sind diese Träume eher eine nette Episode ohne Wirklichkeitsbezug,da ich mich seit meiner Kindheit nicht mehr mit Indianern beschäftigt habe,damals waren sie regelmässiger Teil meiner Tagträume was auf ein früheres Leben hindeuten kann.
    Menschen mit dem Krafttier Bär haben wohl eher in Träumen Zugang zu anderen Welten,im Gegensatz zur herbeigeführten Trance anderer Schamanen.In leichte Trance falle ich oft von alleine,was viele Weisheiten und Impulse bringt,andere Welten besuche ich auf diese Art nicht.

    Frauen werden oft genug recht spät im Leben zum Schamanismus berufen,heutzutage jedenfalls.In vielen Kulturen werden sie von Kindheit an vorbereitet,stimmt schon.Hier muss jeder seinen eigenen Weg finden.
    Ob nun durch Träume,Initiationskrankeit,Seminare eingeführt,der innere Ruf ist wohl das entscheidende.

    BG
     
  9. dieGrosseBärin

    dieGrosseBärin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    102
    In geistiger Hinsicht stimme ich dir zu.Der Körper ist andererseits jetzt hier und kann wohl nicht beliebig gebeamt werden.Wenn es so einfach wär abzuhauen ginge wohl jeder zu seiner Lieblingsinkarnation zurück und die unangenehmen Schleifen werden deletet.

    BG
     
  10. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.246
    Werbung:
    es geht nicht darum zu beamen. Aber wenn es Dich nicht interessiert, dann halt nicht...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen