1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schwierige Liebessituation - könnt Ihr mit helfen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ThomasL, 20. August 2012.

  1. ThomasL

    ThomasL Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    100
    Ort:
    D
    Werbung:
    Hallo,

    ich finde keine bessere Rubrik um mein Anliegen zu formulieren. Deshalb erlaubt bitte, dass ich hier meine Frage formuliere. Wenn mein Thema nervt bitte einfach nicht weiterlesen, ok? Danke!

    Kurz zur Vorgeschichte: bin seit Jahrzehnten vh. Von ANFANG AN unglücklich. Heute weiß ich dass es nie Liebe war. Habe damals geheiratet weil unser heute erwachsener Sohn unterwegs war und "man das so macht". Eine Trennung hätte vor vielen Jahren schon erfolgen müssen. Bequemlichkeit, Angst? Ich weiß es nicht. Hinzu kommen erhebliche Probleme meiner Frau, deretwegen ich sie nicht alleine lassen wollte.

    Aber jetzt ist es passiert. Habe zufällig eine ehemalige Kollegin getroffen (seit rd. 10 Jahren nicht gesehen) und wir haben uns rettungslos verliebt. Das Ganze dauert erst wenige Wochen aber es ist viel viel mehr als Verliebtsein. Wir lieben uns. Da sind wir beide sicher. Wir gehen soweit, dass wir fest glauben füreinander bestimmt zu sein. Es gibt sooo viele Gemeinsamkeiten und Besonderheiten die ich jetzt garnicht alle erklären kann. Sie beschäftigt sich übrigens sehr intensiv mit Esoterik. Sie ist etliche Jahre jünger als ich, hat einen 13-jährigen Sohn der mich auch mag und ich ihn auch. Es ist eigentlich alles perfekt. Bis auf....

    Es ist unser beider Wille - sogar der Sohn würde sich sehr freuen - zusammen zu ziehen. NOCH lebe ich in der ehelichen Wohnung. ich habe fest vor auszuziehen; wohlgemerkt ohne meiner jetzigen Frau unnötige Probleme zu bereiten - was sicher sehr schwer wird...

    Soweit zur Vorgeschichte - jetzt das Problem:

    Meine neue Partnerin BESTEHT darauf dass ich erst "eine Zeit lang" alleine wohne. Sie will nicht dass wir uns sofort eine entsprechende gemeinsame Wohnung suchen. Sie sagt das hat NICHTS mit fehlendem Vertrauen oder Unsicherheit zu tun. Sie bräuchte das für Ihren Kopf - es sei einfach falsch so schnell zusammen zu ziehen.

    Mit meinem bescheidenen Männerverstand kann ich das nicht verstehen. Ich bin bereit -ja will es- alle soziale Sicherheit aufzugeben. Die Hälfte all dessen was ich mir im Leben erarbeitet habe herzugeben (Unterhalt, Rente etc.) und es tut irgendwie sehr weh, dass sie offensichtlich nicht über ihren Schatten springen kann oder will. Sie meint das wären doch nur ein paar Monate.

    Aber - WENN es denn wirklich nur ein paar Monate sind - WOFÜR sollen die dann gut sein??? ICH bin mir sicher wie ich noch nie im Leben sicher war! Sie sagt - sie sei auch 100% sicher!

    Dass es nicht "vernünftig" ist weiß ich auch. Aber erstens muss eine Vernunft entscheidung nicht unbedingt besser sein und zweitens wäre es nach wenigen Monaten auch nicht vernünftiger, oder?

    Wenn Die geschilderte Situation noch nicht klar genug ist, lasst es mich bitte wissen. Fragen beantworte ich gerne.

    Ihr würdet mir u.U.sehr helfen wenn ihr mir Eure Meinung dazu sagen würdet. Ich liebe diese Frau unsagbar, will sie nicht verlieren - aber mit ihrer "Bedingung" bringt sie mich immer wieder ins Grübeln. Wie sehr ihr das? Was denken vor allem die Frauen unter Euch darüber? Vielleicht verstehe ich es als Mann einfach nicht?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Thomas
     
  2. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Hallo Thomas :)

    Ich würde auf diese Vereinbarung eingehen, wie es sich entwickelt , weiß man nie im Leben , ob man nun ganz zusammenlebt oder nicht . Sie hat eben ihr "Reich " wo sie sich wahrscheinlich wohlfühlt und wenn man eben wieder zusammenzieht mit jemanden, gibt man ein Stückerl Freiheit in dem "Reich " auf .

    Wenn ihr euch wirklich liebt , vertraue darauf ,das es sich ändern wird .
    Die Basis in einer Beziehung ist eben auch Vertrauen , und da es bei euch ja so rasant geht , kann es eben zu Unsicherheiten kommen , vorübergehend.

    Alles Liebe euch Beiden
    Asaliah :)
     
  3. ThomasL

    ThomasL Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    100
    Ort:
    D
    Hallo Asaliah,

    danke für Deine Meinung und Deine guten Wünsche. Diese Wünsche sauge ich alle auf- ich brauche sie. Das DARF nicht schiefgehen.

    Liebe Grüße
    Thomas
     
  4. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Tja, hats dich schwer erwischt, mir scheint :D es geht net schief , wenn ihr beide daran glaubt und darauf vertraut und auch daran arbeitet .;)
     
  5. Dumm

    Dumm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2012
    Beiträge:
    3.256
    Du solltest einmal mit dem Pappa dieses 13 jährigen Kindes Reden.
    Der wird Dir sowieso irgendwann über den Weg laufen.
    Hm
     
  6. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    Werbung:
    Hallo,

    ich kann durchaus nachvollziehen was du meinst und wie du fühlst.

    Allerdings auch deine Freundin.

    Fakt ist doch, du willst dich von deiner Frau trennen wegen der neuen Freundin.
    Und das halte auch ich für nicht gut.
    Die Freundin spürt sicherlich den Druck den du damit ausübst, gerade wenn sie esoterisch drauf ist.
    Die ganzen Probleme die mit deiner Frau und der Trennung einher gehen werden, belasten eine junge Beziehung sehr,
    vorallem wenn eigentlich nur ein Austausch der Frauen stattfinden soll.

    Anderseits, was wenn eure Liebe doch nicht haltbar ist euer Zusammenleben nicht funktioniert?
    Dann ist sie sicher nicht der Typ, der aus Vernunftsgründen mit dir zusammenbleiben will und was machst du dann, wenn der Rückweg zu deiner Frau versperrt ist.
    Deine neue Freundin scheint sehr realistisch zu sein und das ganze klarer zu sehen.
    Sie sieht das man zwar lieben kann, doch Liebe keine Garantie für ein gutes Zusammenleben bedeutet.

    Das Ding ist, du sollst dich nicht wegen einer Frau trennen sondern weil du nicht mehr so in deiner Ehe leben willst.
    Das scheint der ganze Hintergrund.
    Ersteres hat selten eine Zukunft (weil die Trennung auf der Frau basiert), zweiteres ist der ehrliche bessere Weg.

    Sind so meine Gedanken und Erfahrungen.

    Alles Liebe
    flimm
     
  7. Flowerstorm

    Flowerstorm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    331
    Hallo Thomas

    Sosehr es dich auch erwischt hat und ich das auch verstehen kann, möcht ich dich trotzdem darauf aufmerksam machen, nicht zu vergessen, was du willst. Steh dazu, dass du zuerst nich alleine in eine Wohnung ziehen willst. Auch wenn die Liebe noch so gross und stark ist, solltest du dich nicht einfach selbst so übergehen.

    Die Situation ist zwar jetzt anders als in deiner Ehe, aber auch dort schilderst du den Anfang als fremdbestimmt. Deshalb lass dich nicht auf Kompromisse ein, auch nicht im Namen der Liebe, die für dich nicht stimmen. Das funktioniert auf die Dauer nicht...und diese Zeilen stammen von einer Frau ;-)
     
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    Hallo

    Damit wäre aber die Neue Beziehung gescheitert.......
    Sie will es....
    er nicht......

    Alles Liebe
    flimm
     
  9. ashes

    ashes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    3.272
    Ort:
    BinD
    Hei Thomas,
    mir fallen da einige Dinge ein...
    Einmal finde ich, daß es doch für euch beide nur zum Vorteil gereicht, wenn ihr die Sache langsam angehen laßt. Wenn es wirklich die große Liebe ist, dannn spielt Zeit doch keine soo große Rolle. Und die Trennung solltest Du nicht für eine andere Frau vollziehen, sondern in erster Linie für dich selbst. Du hast ja -wenn ich das richtig verstehe- jahrelang gute Miene zu bösem Spiel gemacht. Hast deine Frau aus gewisser Sicht bereits seit Jahren belogen und etwas aufrecht erhalten... ja, warum eigentlich? Du lässt da ja eine diffuse Befürchtung anklingen, doch wie sieht ihr wirklicher Standpunkt dazu aus?
    Ich kann dich auch verstehen, wenn Du nach einer ungeliebten Ehe nebst Frau jemanden triffst, bei dem alles stimmig zu sein scheint und Du Schmetterlinge im Bauch hast. Für dich mag das wie das Paradies auf Erden erscheinen und Du magst dich bei ihr auch freier fühlen als bei deiner Ehefrau.... dennoch finde ich, daß sie mit dem, was sie möchte Weitblick beweist.
    Und evtl. machts die anstehende Trennung von deiner Fau für ebendiese auch nicht ganz so kränkend. Stell dir mal vor, deine Frau würde dich einfach gegen einen anderen Mann austauschen...
    Wie meinst Du denn, würde Deine Frau auf die Situation reagieren. Ist auf ihrer Seite Liebe für dich da?

    das wären meine Gedanken dazu...
    lg ashes
     
  10. Bougenvailla

    Bougenvailla Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2011
    Beiträge:
    6.936
    Werbung:
    Also ich komme da ins grübeln.

    Ich könnte jetzt nicht so locker flockig sagen es geht nicht schief, wenn ihr beide daran glaubt.
    Weshalb erst diese räumliche Trennung wenn das Vertrauen und die Liebe von beiden Seiten gleichermaßen da ist?

    Ich denke Erwachsene sollten wissen, "Liebe ist nicht nur ein Wort" und erst im Alltag mit all seinen schönen Begebenheiten, aber auch allen Problemen und Meinungsverschiedenheiten, kann wirkliche dauerhafte Liebe entstehen, gelebt werden.

    Weshalb mag jemand nicht diesen Alltag leben, mit allem was dazu gehört?

    Mein Eindruck....Liebe ja, aber nur das positive und was und wie lange es Spaß macht.
    Dazu stehen nein....dafür etwas aufgeben nein...Ängste sich fest an jemand zu binden...nicht seine Bequemlichkeit aufgeben.

    Sind so meine Gedanken, nicht böse gemeint, aber auch nichts beschönigend.

    Ich mit meinem "bescheidenen" Frauenverstand auch nicht.

    Bin Widder und eher spontan, evtl. deshalb meine Gedanken?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen