1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schamanen und Familie

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von cheerokee, 16. Juni 2015.

  1. cheerokee

    cheerokee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2012
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    waldviertel raabs
    Werbung:
    Grüss Euch !

    Eine Ehemalige Bkannte von mir ernannte sich selber zur Schamanin und Engelvertraute obwohl ich mir bei dieser Frau sicher wr was Wahrheit war oder nicht. Egal . Ald sie erfuhr das ich mich auch in Schamanischer Ausbildung befinde erklärte sie mir das mir der Weg zur Schamanin nicht wirklich offen ist . da ich keine Kinder habe . Tja und sie selber 7 Kinder an der Zahl. Schamaninen haben immer Kinder und dazu noch viele . Von meinen Spirits und Führen usw, steht mir aber alles offen . Dennoch stellt sich mir die Frage ob dies auch Stimmt das Schamanan immer Kinder haben oder ob es von Kulturen abhängig ist . danke für eure Antworten

    lg Cheerokee
     
  2. Sannam

    Sannam Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    2.052
    Ach, das ist doch Blödsinn. Es gibt sogar Kulturen, in denen SchamanInnen mit Geistern sehr real verheiratet sind, die ihnen ggf. auch die Hölle heiß machen, wenn sie fremdgehen, und da wird dann offenkundig wenig Raum für Kinder sein.
    Nicht wenige schamanisch Tätige leben sogar der Praxis wegen im Zölibat, auch wenn das für Frauen evtl. weniger streng gilt als für Männer.

    Ich halte das für BS, was die Person von sich gibt. Auch wenn gesunde Fruchtbarkeit/Gebär- oder Zeugungsfähigkeit körperlich betrachtet ein Qualitätsmerkmal sein mag.

    Wenn da überhaupt was dahintersteckt, dürften das kulturelle Aspekte sein (sehr viel wahrscheinlicher ist sie ein 100%iger Fake, der schlicht und ergreifend die genannten Dogmen so kreiert, dass sie auf sie selbst idealerweise zutreffen, ob das nun bewusst oder unbewusst geschehen mag).
    Aber ich würd ja echt einfach mal die eigenen Verbündeten fragen und mich bemühen, die eigene Praxis bezüglich Erfolgen zu analysieren, statt mich mit sowas an einen Haufen Internetfuzzies zu wenden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2015
  3. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Wie kommt sie zu solchen Dogmen? ich kenne Geschichten, nach denen androgyne Menschen gut geeignet sind, schamanisch arbeiten zu können (aber nicht als Vorraussetzung, sondern nur als hilfreiche Eigenschaft), da ist nix mit Vollweib mit 7 Kindern und nur die können es und alle anderen nicht.
    Wenn ein "Schamane" mit zu vielen oder zu krassen Dogmen um sich wirft, bin ich persönlich immer vorsichtig.

    Mein Rat an dich: Finde es selbst heraus, wohin Dein Weg Dich führt.
     
    Fee777, Anevay, Gaiama und 3 anderen gefällt das.
  4. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.943
    Frag Deine Geister. Ich denke, wenn Du denen das erzählst, sorgt das in der NAW für den Schenkelklatscher der Woche und das Äquivalent von schallendem Gelächter... :)

    Ernsthaft, ich halte das für ausgemachten Unsinn...

    LG
    Grauer Wolf
     
    Gaiama und cheerokee gefällt das.
  5. Sannam

    Sannam Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    2.052
    Da wär ich mir nicht so sicher. Verbündete pflegen zu den Personen zu passen, die es betrifft, und nicht jeder hat so einen erdnahen Bekanntenkreis wie du selbst oder die Personen, die dich inspirieren.
    Bloß mal so angemerkt.
     
    0bst gefällt das.
  6. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.467
    Ort:
    Werbung:
    Wer weiß aus welcher Kultur sie das aufgegabelt hat....ein Kubaner meinte zu mir mal, dass man in Kuba sagt, eine Frau sei erst dann eine, wenn sie ein Kind hat.
     
    hnoss gefällt das.
  7. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Dann frag sie doch einfach, welche Wirkung so ein Kind im Leben der Schamanin hat, so dass sie sich dementsprechend verwandelt. Jetzt nicht das allgemeine Muttergedöns, es gibt auch obermiese Mütter, sondern welche spirituelle Qualität machen die Kinder an sich als biologische Fortsetzung bei der Mutter? Die Antwort wüsste ich gern.
     
  8. cheerokee

    cheerokee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2012
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    waldviertel raabs
    danke für eure Antworten . Ja ich habe meine Geister schon lange befragt und es ist für sie in Ordnung wenn ich keine Kinder hätte es soll mein Weg sein . nur diese Frau ist davon überzeugt und ich habe keinen Kontakt mehr zu ihr das sie mir ihr Leben aufdrängen wollte. angeblich hatte sie die Eingabe oder Lebensweissheit von einem Indianer Volk aus Amerika - sie wusste aber nicht mehr den Namen dieses Stammes .
     
  9. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Schade, die Begründung hätte mich wirklich interessiert. :cool:
     
  10. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.314
    Ort:
    -
    Werbung:
    Zwei Buchstaben dazu: BS.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen