1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Saturn ?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Finchen75, 7. April 2008.

  1. Finchen75

    Finchen75 Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    36
    Werbung:
    Kann mir jemand vielleicht mal in einfachen Worten die Färbung des Saturn durch den Schützen erklären?

    Lieben Dank!

    LG Finchen
     
  2. Goldkind1980

    Goldkind1980 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2008
    Beiträge:
    333
    Ort:
    BW
    Äh, rot-braun ?!

    :D

    Oder auch rötlich-braun-schwarz,
    schwarz-rot ist auch möglich.

    *g

    ;)
    Spaaass...


    Hm, da ich nicht viel Senf dazu geben kann, aber eine konstruktive Idee haben, möchte ich sie noch mitteilen.
    Also Saturn (Steinbock) und Jupiter (Schütze) sind beides Qualitäten aus der dunklen Zeit des Jahres, wenn man so will.
    Beide werden in einer kalten und auf Kargheit einzustellenden Zeit geboren.

    Das bedeutet, sie müssen überlegen um zu überleben. Diese Überlegungen betreffen hauptsächlich sie selbst, den Umgang mit dem Umfeld und der Materie.
    Der Steinbock befasst sich geistig also mit Geld und Versorgungsstrukturen wie dem Staat (Macht). Der Schütze mit den seelisch-geistigen Ressourcen (Bildung).
    Eine Verschmelzung der beiden ergäbe vermutlich eine kritische Sicht der Dinge, die versucht vieles miteinzubeziehen. Ob sie wirklich objektiv sein kann, sein einmal dahin gestellt...

    Gruß,
    Goldkind
     
  3. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    Da Saturn ein recht langsamer Planet ist, kommt es drauf an, in welchem Haus er
    auch steht und welche Aspekte er hat. Die möglichen Entsprechungen sind dann zum Teil davon abhängig.

    Bei Venus in Schütze könnte man gewisse Eigenschaften aufzeigen, die viel einfacher zu beschreiben wären und in der Regel auch allgemein bei vielen (grob) zutreffen.

    Ein Saturn in Schütze ,

    Saturn bringt einen "ernsthaften" Bezug auf die jeweiligen Eigenschaften eines Zeichens, in dem er steht, Saturn sieht darin wichtige Errungenschaften, sofern der Horoskopeigner fähig und willens ist, diese Eigenscahften auch zu entwicklen. Diese Fähigkeit oder Motivation wird besonders durch die Hausstelung und Aspekte angezeigt. Man kann da kaum was pauschales sagen, weil jedes radix anders ist. Steht Saturn im 1 . Haus, könnte man gewillt sein und es einem leicht fallen.

    Wenn man diese Eigenschaften aber entwickelt, hat es bei Saturn immer auch die Färbung einer gewissen Erdigkeit, einer nüchternen, zuweilen holzernen Art, also anders, als wenn Jupiter in solchen Zeichen stünde.

    So würde man zum Beispiel gewisse Tugenden für wertvoll halten , die mit der Erweiterung des Wissens zusammen hängen: Gründlichkeit, Disziplin, wenn es um den Bezug zum Wissen geht (Intellekt); aber auch Gerechtigkeit, man bezieht sich auf den Intellekt oder das Wissen, auf gründliche Art und Weise . Bildung, Religion, Philsophisches oder Rechtslehre könnten enorme Bedeutung haben.

    Aber es gibt bestimmt noch viel mehr Bedeutungen für Saturn in Schütze.



    Kurz gesagt könnte man es auch in vielen Fällen so formulieren:
    Wenns ungünstig verläuft, werden einfach gesagt, alle Schütze Eigenschaften blockiert, oder gehemmt, wenns gut läuft, dann wird besonderer Wert auf diese Eigenschaften gelegt, und darin zB eine Stütze, oder ein massgeblicher Faktor für die eigene psychische Stabilität gesehen.

    _______________
    Nur nebenbei gesagt: Es lohnt sich die Stellung von Jupiter zu beachten, in welchen zeichen Jupiter steht, man kann unter Umständen das Zeichen von Jupiter als verstärkend für eine mögliche Tendenz des Saturn in seinem Zeichen betrachten. Wenn Jupiter in Wassermann, Fische, Krebs, Jungfrau steht, wird Saturn in Schütze vielleicht eher mit Ethik und Gerechtigkeit zu tun haben, als stünde Jupiter in Stier, Zwillinge, oder Widder.
    Jupiter erleichtert auf jedwede Weise Bezugnahmen. Und das gilt radixübergreifend. - Zum Beispiel ist Stier ein eher materialistisches Zeichen, dann könnte Saturn in Schütze auch vielleicht ähnliche Richtungen entwickeln (innerhalb der möglichen Entsprechungen von Schütze-Eigenschaften), etwa sich Ruhm zu erarbeiten.

    LG
    Stefan
     
  4. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Ein Mensch mit Saturn im Schützen steht unter dem Druck einer Gewissensstimme, die ihn dazu zwingt, moralisch besonders streng zu sein- vor allem mit anderen. Er fordert Sitte und Anstand von ihnen, vergisst niemals ein Unrecht, das sie begehen, ist unnachgiebig und unversöhnlich- ein Prinzipenreiter, wie er im Buche steht. Diese moralische Überheblichkeit wird ihn immer wieder in Situationen führen, in denen er seiner eigenen Moral nicht gerecht wird- damit er lernt, sie zu überwinden.
     
  5. DeeCee

    DeeCee Guest

    Mich interessiert wie sich Saturn im Löwen äußert. Kann mir das jemand kurz und knapp erklären? Das wäre supi.

    Danke!

    DeeCee
     
  6. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hi,

    Saturn in Löwe

    Leistung gilt viel, weil sie Sicherheit verspricht und Ansehen

    Löwe ist ein Zeichen der Anerkennung, ein Mond in Löwe will ganz besonders Anerkennung und Bestätigung (Lob) für seine Handlungen und Leistungen erhalten. Dadurch erhält er Lebendigkeit und Sicherheit , dass sein Selbstausdruck genügend war.

    Saturn aber setzt ein Empfinden in Gang, dass diese Anerkennung und Bestätigung nicht braucht, eher investiert ein Saturn in Löwe geborener selbst diese Anstrengung, um sich zu beweisen, dass sein Selbstausdruck (Löwe) genügt (Saturn).
    Wenn es etwas gibt, wofür man eintreten muss, wo es um Sicherheiten geht (Saturn), dann wird das Problem auf Löwe-Art bewältigt, zB durch Nutzung der eigenen Talente oder Fähigkeiten, was beim Löwezeichen oft beinhaltet, sich zB Wege zu suchen, die die Lebensfreude steigern, ein joviales und relativ offenes Zugehen auf andere, den Verantwortungen gelassen entgegen zu gehen.
    Es geht fast immer um Lebendigkeit, die gesichert sein oder gesichert werden soll.

    Eventuell wird das Leistungsbestreben, das keine Anerkennung benötigt, auf andere projiziert und die anderen sind dann selbst dafür verantwortlich, wenn sie zB obdachlos werden. Gnadenlos könnte vorausgesetzt werden, dass alles mit Leistung zusammenhängt, und jeder seines eigenen Glückes Schmied ist. Löwe ist das Zeichen des Schöpferischen. Und mit Schöpfungen wird man die eigene Existenz sichern können. Als das Grundgsetz der BRD in Kraft trat, stand Saturn in Löwe. Somit kann man einen Schattenaspekt des Saturn in Löwen sehr gut im Staatsgebilde Deutschland entdecken, in dem tatsächlich fast jeder auf sich schaut, und jeder halt selbst für seine schöpferische Existenzsicherung verantwortlich ist. Das ist ja im Grunde heutzutage schon out, aber im Nachkriegsdeutschland bis in die 70er Jahre war das elementar.
    Der Sozialstaat mit einem Saturn in Löwe ist typisch und heute ein leichter Ausdruck des Schattens dieses Planeten im Zeichen Löwe: nämlich Leistung braucht Gegenleistung.

    Früher bekam man noch Geld, selbst wenn man keine besonderen Bemühungen zeigte, um selbst eine Arbeit zu finden (Arbeitslosengeld wurde ein Jahr gezahlt und die Leute, die grad ihren Job verloren, wurden oft erst mal in Ruhe gelassen, bis dass das Jahr des Arbeitslosengeldes vergangen war; heute kriegt zwar immer noch jeder etwas mehr Geld für ein Jahr, nachdem er arbeitslos geworden ist, muss aber sogleich sich um Arbeit bemühen und es wird Nachdruck auf diese Bemühungen gelegt).

    Heute drückt den Kommunen der Schuh, sie können nicht mehr freigebig sein und Verantwortung (Saturn) drückt sich nicht mehr in BEWAHRUNG der Lebensqualität (Löwe) aus, sondern mittlerweile zwingt (Saturn) man die Leute, sich selbst um ihre Existenz (Löwe) zu kümmern und Grundlage ist, dass man mit einer Arbeit (Saturn) eigenständig (Löwe) seine Existenz (Löwe) sichern (Saturn) kann.

    Lieben Gruß
    Stefan
     
  7. DeeCee

    DeeCee Guest

    Lieben Dank, Stefan!:)
     
  8. Finchen75

    Finchen75 Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    36
    Danke euch vielmals für die Antworten!:liebe1:

    LG FInchen
     
  9. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi.

    Planet in Zeichen kann man sich als "Tourist in Land" vorstellen. Der Planet wirkt nicht auf das Zeichen, sondern das Zeichen auf den Planeten. Wenn ein Tourist in ein Land kommt, wird er sich "dem Land entsprechend" fühlen -- dem Land (=Zeichen) ist es vergleichsweise wurscht, wer da gerade die Grenze überschritten hat.

    Als nächstes das "reine Prinzip" freilegen:
    Saturn als Struktur der Persönlichkeit fungiert wie das Skelett im Körper. Knochen sind unflexibel und starr, aber sie geben dem Fleisch Halt. Wenn man so will: was sich in die Höhe entwickeln will, muss sich an etwas (->Skelett) halten können, und so steht Saturn auch für die Entwicklung "nach oben" -- er ist ja auch Herrscher von X. Saturn ist auch der Prüfer -- was an "Fleisch" nicht gut am Knochen, an der Struktur hängt, kann bei der erstbesten Gelegenheit abfallen. Und Saturn ist konzentriert, verdichtet, oder auch "engstirnig".

    Schütze steht für Freiheit, ethisch/moralisch/religiöse Vorstellungen, Forscherdrang und Abenteuerlust. Schütze ist von Jupiter regiert, ein männliches Feuerzeichen. Feuer ist intuitiv, da wird nicht lange geplant. Eine joviale (Jovis -> Jupiter) Grundeinstellung nach dem Motto "wird schon gut gehen". Schütze kann durch den Ausspruch "ich sehe" charakterisiert werden.

    Wie geht nun der Tourist mit dem Land um?

    Saturn wird sich bei seinem Streben "nach oben" und seinen Strukturierungen nach ethisch/moralisch/religiösen Grundsätzen orientieren. Das kann jovial gefärbt eher gutmütig, oder saturnisch streng und konzentriert (manche sagen auch: engstirnig) darstellen. In jedem Fall wird sich Saturn in dieser Stellung flexibler, wärmer und intuitiver darstellen als "neutral". Das kann bis zur schlaffen Kontrolle eigenen Verhaltens, einem selbstgestalteten ethischen Bewusstsein und angemaßter spiritueller Überlegenheit / Führerschaft reichen -- die Bandbreite wird durch sonstige Bezüge im Horoskop festgelegt.
    Als Kondensat könnte man Saturn in Schütze als "ich prüfe (nur), was ich sehe" beschreiben.

    Ein paar bekannte Namen mit Saturn im Schützen:
    Erich Kästner, Yasir Arafat, Fred Astaire, Harry Belafonte (UNICEF Botschafter), Karlheinz Böhm (Menschen für Menschen), Humphrey Bogart, Wolfgang Döbereiner, etc.

    Und da war noch Löwe gefragt -- ganz zufällig das fixe Feuerzeichen, da kommt also viel vom feurig-männlichen Prinzip ebenfalls zur Anwendung. Saturn wird damit wärmer und intuitiver, aber auch zurückhaltender, fixer eben, als "neutral". Das Löwe-Prinzip ist das "ich wirke". Löwe wird von der Sonne regiert und strahlt damit nach außen. Das Zeichen regiert in unseren Breiten die heißeste, faulste (Urlaubs-) Zeit des Jahres, in der man sich eher den Annehmlichkeiten hingibt, während Saturn den Anfang des Winters im Steinbock regiert -- so "dreht" sich das Jahr um, so ähnlich wie Weihnachten auf der Südhalbkugel eine eigenartige Erfahrung darstellt.

    Das Kondensat könnte lauten: "ich prüfe (nur), wodurch oder wie ich wirke". Saturn ist auch der alte Herrscher des Wassermannes (und immer noch Mitherrscher), und dadurch steht Saturn im Löwen vernichtet. Die Prüfung das Saturn wird je nach anderen Konstellationen mehr oder weniger durch den individuellen Ausdruckswunsch reglementiert, die übergeordneten "Gesetze" (für die Saturn auch steht) werden an egomanische Bedürfnisse angepasst ("das Gesetz bin ich").

    Und auch hier ein paar Namen:
    Adolf Hitler, Cesare Borgia, Charlie Chaplin (->der große Diktator), Henry Ford, Camilla Parker Bowles (Frau von Prinz Charles), Paloma Picasso (Tochter von Pablo), Ernst Röhm (SA Stabschef)
     
  10. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    moinsen :)

    eine anschauliche vorstellung von saturn in schütze wäre:

    langsam aber sicher

    schütze strebt nach wachstum; saturn streut sand ins getriebe und macht dadurch bewusst. auf diesen sand im getriebe focussieren sich die ambitionen (<-saturn), wollen (subjektiv oder objekt) empfundene einschränkungen, beeinträchtigungen überwinden. da saturn sich durch ausdauer auszeichnet bzw. diese erzwingt, ist allmählich fortschreitendes wahstum im sinne von horizonterweiterung unvermeidlich. suchste nach'm lift, schiebste frust :).

    umgekehrt könnte man sagen, das saturn die übertreibungen des schützen - also den schlecht fundamentierten, weil voreiligen enthusiasmus - mindert. momentan vielleicht unerfreulich, längerfristig jedoch konstruktiv.

    namoh
    spirit
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen