1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reiki Lehrerausbildung

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von lilaengel1965, 20. September 2005.

  1. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Liebe alle,

    habe da einige Fragen betreffend die Reiki Lehrer Ausbildung, die Fragen gehen an Reiki Lehrer, bzw. möchte ich gerne wissen, wie ihr das handhabt.

    :) weiht ihr alle symbole nochmal ein ??

    :) wie lange dauert die ausbildung?

    :) assistiert man in dem sinne dann bei euren seminaren?

    :) welcher zeitraum sollte zwischen der meistereinweihung und dem lehrer liegen?

    ich möcht einfach eure meinungen haben; und mich dann entscheiden, wie ICH es handhaben werde bzw. WO ich die lehrerausbildung machen werde.

    es grüßt euch alle herzlichst
    die lilaengel :daisy:
     
  2. Hallo lilaengel,

    auf meinem Reikiweg wurde die Meister- und Lehrerausbildung ganz klassisch nicht getrennt.
    Meine Reiki-Meister/Lehrerausbildung hat zweieinhalb Jahre gedauert und erst am Ende der Ausbildung fand ein dreitägiges Seminar statt, in dem ich die Einweihungsrituale und das Meistersymbol gelernt habe und an dem auch erst die Meistereinweihung stattfand.
    Während der Meisterausbildung habe ich bei Seminaren meines Lehrers assistiert, hatte aber auch die Möglichkeit bei befreundeten Lehrern zu hospitieren.
    Doch die meiste Zeit dieser Ausbildung war eine Arbeit an sich selbst und es ist viel passiert, was auf den ersten Blick nichts mit Reiki zu tun hatte, aber dadurch ausgelöst wurde. Von daher hätte die Zeit für mich nicht kürzer sein dürfen.
    Eingeweiht wurde ich am Ende der Ausbildung nur in das Meistersymbol, nicht noch einmal in die anderen Symbole.

    Liebe Grüße
    Kristalllicht
     
  3. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hi,
    danke für deinen eintrag !!!
    so habe ich das noch nie gehört, dass meister/ lehrer praktisch in einem gemacht wurde ...

    nun, das ginge bei mir ja gar nicht mehr, da ich den meister ja schon habe!
    auch bei mir tut sich nachhaltig sehr viel, sehr positives ....

    lg die lilaengel :daisy:
     
  4. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hallo lilaengel,

    vorab mal - Meister + Lehrer in Einem ist traditionell von der Alliance her - freie Lehrer unterteilen die beiden sehr häufig, weil nicht jeder Meister dies auch wirklich weiter geben will.

    Nein - wenn, dann weihe ich in das Weisheitssymbol ein.

    Ich hatte früher sowohl für Meister als auch für Lehrer jeweils 3 Wochenenden - in monatlichen Abständen - angeboten.

    Beim Meister gab es ein Seminar vorab - Selbsterkenntnis ist der 1. Schritt zur Besserung - da gings um Selbsterkenntnis und Ent-Wicklung - danach gab es die Einweihungen zum Meister.

    Beim Leher gab es ein Seminar Train the Trainer - und danach die Einweihungsunterlagen - und geübt haben die Teilnehmer, indem ich einen Teilnehmer in das Weisheitssymbol einweihte - und der dann den nächsten - bis alle dies dann auch *geübt* hatten.

    Seit ich nur mehr Einzeleinweihungen mache setze ich für beide Seminare mein Fernstudium voraus.

    Ich hatte es freigestellt, aber es wurde noch nie genutzt.

    Ich empfehle ein Jahr - kann aber individuell unterschiedlich sein.
     
  5. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hallo,
    danke für deine umfangreichen antworten !!!

    lg die lilaengel :daisy:
     
  6. Tigerenterl

    Tigerenterl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2003
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    auf der Erde
    Werbung:
    hallo lilaengel!

    also, bei meiner lehrerausbildung wurde ich nicht mehr eingeweiht. was ich auch für sinnvoller halte, weil ich hatte ja alles, wozu nochmal einweihen? außerdem war der reikilehrer für reiki 1 - meister ein anderer als beim reiki lehrer und da es von lehrer zu lehrer unterschiede gibt, fände ich das nicht für gut, die symbole sind auch eine spur anders gezeichnet... (wie sooft..).

    ich bekam grad die technik übermittelt. wir haben viel über reiki geredet und vieles durchbesprochen. die anwesenheit bei seminaren hat sich bei mir nicht ergeben, leider, sollte aber dazugehören.

    der zeitraum ergibt sich von selber würde ich sagen, aber da keine weiteren einweihungen vorkommen, würde ich sagen, kann es auch "schneller" gehen.

    noch fragen? :rolleyes:

    alles liebe
    ingrid
     
  7. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    also ich trenne meister und lehrer, aber christina hat recht, traditionell ist es, alles in einem zu machen..

    ich weihe auch nicht noch einmal ein und lasse mich auch nicht noch einmal einweihen.. manche lehrer lassen sich von ihren schlern einweihen, gibts auch..weisheitssymbl verwende ich sowieso nicht..

    assistenzen biete ich an und ich halte es auch für gut, zu assisteren..sowohl bei seminaren, als auch bei austauschabenden.., aber einen zwang gibt es auch hier nicht..
    der zeitraum ergibt sich von selbst..da es eben tradition war, alles zusammen zu machen, gibts da keine fristen..
    bei mir lag damals ca ein halbes jahr zwischen meister und lehrer..
    alles liebe
    thomas
     
  8. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    danke für deine antwort :)

    hmmm ... meine reiki lehrerin - wo ich den lehrer wahrscheinlich auch machen würde - weiht eben alle symbole nochmal ein, sie meinte, damit die kraft erhöht ist, und man ist glaub ich 9 monate in sogenannter assistenz bei ihr.

    habe bei ihr auch ein gutes gefühl, sie informiert umfangreich, ist immer für ihre schülerinnen da, egal ob übers tele oder via mail. ich hab reiki 2 und den meister bei ihr gemacht.

    mich hat eben nur gewundert, als ich von jemandem hörte, dass man den lehrer "so nebenbei" in ein paar tagen machen kann, da muss doch dann ein unterschied sein !?

    übrigens hab ich deine ebay versteigerung im endeffekt verschlafen, und somit das buch, das ich wollte, nicht bekommen :-(((

    lg die lilaengel :kiss3:
     
  9. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    der unteschied liegt vielelichtd arin, ob ich die assistenzen anbiete, oder zur bedingung mache..oder? :koenig:
     
  10. Tigerenterl

    Tigerenterl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2003
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    auf der Erde
    Werbung:
    gerne! :)

    um ehrlich zu sein, WENN es dieselbe lehrerin is, denke ich, spricht nix dagegen, warum nicht... dass die kraft "erhöht" is, glaub ich nicht!

    ich hab ihn im grunde auch "nebenbei" gemacht. ich hab grad die technik übermittelt bekommen, für mich war es in ordnung. ich hab reiki sowieso schon "gelebt"!

    meine erste einweihung war auch "ok" :) und hat bestens funktioniert, also dürfte es ok sein. :rolleyes:

    schad wegen dem buch... hab eh gewartet.... :rolleyes:

    alles liebe!
    ingrid
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen