1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reiki-Behandlung: ADHS

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Emanuel Tunai, 10. Februar 2015.

  1. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    +++ Ich bitte darum, nicht darüber zu diskutieren, ob es diese "Krankheit" tatsächlich gibt, sondern lediglich, wie man die Symptome dieser Erscheinung behandeln kann um einem Kind zu helfen. Ich appelliere an die Menschlichkeit, diesem Wunsch zu entsprechen.+++

    Namaste,

    ich würde ganz gerne mit euch über eure Herangehensweise bei ADHS vorgeht.

    Hintergrund:
    mein Neffe, 8 Jahre alt, hat schwere Konzentrationsprobleme und einen sehr hohen Bewegungsdrang. Soweit noch in Ordnung.
    Problem: diese Faktoren führen neben der Lehrerin - die r nicht leiden kann - zu schlechten schulischen Leistungen.

    Die Lehrerin sieht potenzial in ihm, meint aber, man müsse dem Jungen helfen.
    Auch sie ist entschieden gegen Pillen, sondern würde andere Methoden bevorzugen.

    Also, wie kann ich ihm mit Reiki helfen?

    Gruß

    Emanuel

    +++ Ich bitte darum, nicht darüber zu diskutieren, ob es diese "Krankheit" tatsächlich gibt, sondern lediglich, wie man die Symptome dieser Erscheinung behandeln kann um einem Kind zu helfen. Ich appelliere an die Menschlichkeit, diesem Wunsch zu entsprechen.+++
     
  2. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.505
    Hi,

    Reiki als Entspannung und zur Fokussierung kann ein klein wenig die Symptome lindern. Zum Beispiel als kleinen Chakrenausgleich (auf einem Stuhl sitzend von oben nach unten jeweils jedem Chakra für jeweils 1-5 Minuten Reiki geben). Unterstützend macht es Sinn, wenn der Kleine sich seine Chakren wie kreiselnde Bälle in seinem Körper vorstellt und versucht die Geschwindigkeit zu drosseln, die Richtung zu verändern oder ähnlich, auch Farben können visualisiert werden, darin sind diese Kinder häufig sehr gut und super kreativ. Dann funzt es mit dem Stillsitzen besser.

    Zwecks Psychohygiene funzt psycho-entstressend Emoflex auch sehr gut bei AD(H)Slern. Nicht bei allen natürlich, muss man ausprobieren.

    Und:
    http://www.integrationstheorie-und-adhs.de/
    schau mal, einen Großteil kann man über das Verständnis klären.

    LG
    Any
     
  3. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    @Emanuel Tunai

    JA man kann da schon was machen, aber begleitend. Denn die Ursache der Hyperaktivität wirst du nicht mit Reiki beheben können, sondern nur lindern und zwar nicht dauerhaft.
    Ich hatte selbst schon Kinder mit solchen Symptomen. Allein sie eine Stunde auf der Liege zu halten ist eine Kunst. Ich habe dafür eine spezielle Hörspiel-CD, die die Kinder dabei anhören können, dann geht es einigermaßen.
    Deine Schwester/Bruder sollte einfach drauf achten den Kurzen nicht mit zu viel Glutamathaltigen Lebensmitteln zu ernähren. Glutamat ist ein Botenstoff im Gehirn, der dafür verantwortlich ist, dass wir Informationen aufnehmen können. Bei Kindern mit solchen Symptomen sind die Glutamatrezeptoren sehr empfindsam und sie reagieren auf solche Lebensmittel wie ein Alkoholiker, der gerade auf Entzug ist, deshalb werden sie unruhig und können sich nicht konzentrieren.
    Außerdem hat sich ein sehr eingeschränkter Zuckerkonsum und das vermeiden von kurzkettigen Kohlenhydraten (Weißmehl) in der Ernährung bewährt.
    Ansonsten müssen solche Kinder viel toben bzw. Sport treiben, das tut ihnen gut und hilft Spannungen abzubauen.
    Reiki kannst du gut nach einer Stunde toben draussen machen und dann können die Kids sich auch entspannen.


    LG
    Waldkraut
     
    Anevay gefällt das.
  4. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.505
    Was Waldkraut schreibt kann ich aus Erfahrung bestätigen. :)
     
  5. farnblüte

    farnblüte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    537
    Ich könnte mir vorstellen, dass Fernbehandlungen hilfreich sind, vielleicht Abends zum einschlafen und in der Nacht - das Kind wird ja hoffentlich nicht länger aufbleiben, als ein durchschnittlicher Erwachsener, so dass du das tun könntest (natürlich vorausgesetzt, er ist damit einverstanden).

    Hari Winarso hat Energien gechannelt, die sich speziell an Menschen mit ADHS richten: In erster Linie Inner Rhythm Essence und Christalline Clear Light Device, unterstützend noch: Orange Bubble of Light und Divine Melody Vibration. Wenn du für neue Energien, also abseits von Reiki, aufgeschlossen bist, kann ich dir per pn Links schicken dazu (ich selber habe diese Energiesysteme NICHT gelistet, nur mal dazu gesagt, damit niemand "Eigenwerbung" schreit), ich halte SEHR viel von Hari Winarso und wenn ich bei mir selber oder bei Klienten nicht weiterkomme, ist er einer der ersten, bei dem ich nach Hilfe suche...

    lg
     
  6. Freiland

    Freiland Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2015
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo,
    eine sehr liebe Freundin von mir hat vor vielen, vielen Jahren ihr erstes Reiki Seminar (in Hong-Kong!!) besucht - Grund: Sie hatte zu diesem Zeitpunkt einiges für sich zu beweltigen. Parallel dazu hatte ihr Sohn sich sehr auffällig in der Schule verhalten, man sprach von ADHS und drohte mit dem Rauswurf. Sie suchte Hilfe und besuchte ein Seminar, dass IHR auf ihren Weg helfen sollte (Reiki 1). Ihr ist es danach sehr gut gegangen und sie hatte viele Antworten für sich gefunden. Ein paar Wochen nach ihrem Seminar hat sie die Lehrerin ihres Sohnes getroffen und sie hat sie gefragt, was sie denn mit dem Sohn angestellt habe, denn er hat sein Verhalten sehr zum postiven verändert. Sie hatte keine Antwort, aber nach einiger Zeit war ihr der Zusammenhang ihrer eigenen Situation und ihrer gefunden Ruhe, mit der ihres Sohnes bewußt.

    Ich möcht nicht die Geschichte von ihr mit deiner Situation und deinem Kind gleichsetzen. Mir ist diese Sache aber im Zusammenhang mit Reiki eingefallen. Vielleicht hilft dir dies bei deinen Überlegungen zum weiteren Vorgehen.

    Im übrigen, diese Freundin ist selbst Meisterin in der Schweiz und ein von ihr ausgebildeter Meister-Lehrer unterrichtet in Wien ...

    http://www.reikiseminar.net/ueber-mich/uber-mich/

    Lieber Gruß.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen