1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

***Motivation eines jungen Menschen für die Zukunft***

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Scanja, 9. Januar 2007.

  1. Scanja

    Scanja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.532
    Werbung:
    Hi,:)

    wie motiviert man einen 21 jährigen jungen Menschen für Seine Zukunft?

    Der junge Mann ist als Einzelkind behütet in einer Mittelstandsfamilie
    aufgewachsen, hat keine Lust mehr auf die Schule und lottert vor sich hin.
    Seine Eltern haben schon viele Gespräche mit Ihm geführt,
    reden Ihm ins Gewissen, das Er für seine berufliche Zukunft,
    auch im Hinblick das er eines Tages,
    mal eine Familie haben möchte was tun muss.
    Taschengeld u.s.w. haben Sie Ihm schon sanktionsmäßig gestrichen,
    es hilft nix!
    Vor die Tür setzen scheint auch keinen Anschub
    für die berufliche Zukunft zu geben.

    Was kann man tun?

    Vielen Dank!

    LG:liebe1:

    Sonja
     
  2. gar nicht. die Zukunft für uns "Junge Menschen" ist nicht mehr so sicher, wie vielleicht vor 100 Jahren. Mehr Leistung, mehr Druck, mehr Arbeit, weniger "Leben"...
    Manchen wird die berufliche Sicherheit durch die Familie vermittelt und geben. Aber wer ist heute schon sicher, arbeiten zu können???

    Ergebnis: entweder lahme Anpassung oder aktive Rebellion und Aufstand.



    vielleicht hilft ein Gesprächstherapeut bei der Lösung?
     
  3. Galahad

    Galahad Guest

    Da kann man überhaupt nichts tun.
    Solange sogar Menschen mit gutem Bildungsabschluss (Abitur, Studium) gezwungen sind Taxi zu fahren um sich über Wasser zu halten, wird es schwer, wenn nicht unmöglich, sein junge Menschen zu motivieren.

    Es ist nun einmal so das dieses Land (D) den Bach runtergeht, egal ob Einer nen guten oder schlechten Schulabschluss hat.

    Es wenn es gelungen ist unser Wirtschaftssystem zu ändern, können wir versuchen den Jugendlichen eine Motivation zu geben,

    LG
    Galahad
     
  4. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    Hallo :)

    Hm, durchaus eine verfahrene und zugegebenermaßen nicht ganz einfache Situation.

    Gibt es denn garnichts, was er sich vorstellen könnte?
    Berufsmäßig oder im Hinblick auf Schule/Studium???
    Ein Hobby, welches er evtl zum Beruf machen könnte?
    Ich finde eine wirkliche Lösung wirklich sehr schwer, solange er kein Ziel vor Augen hat.
    Denn so ist es klar, dass er antriebslos in den Tag hineinlebt.
    Die Motivation müsste von seiner Seite aus kommen, aber wie wenn es da nichts gibt was ihn anspornt?
    Vielleicht sollte man ihn lenken, wobei ich denke dass dies schon getan wurde.

    Ich drück es jetzt mal etwas krasser aus, ist jedoch keinesfalls böse gemeint.
    Nur solange er eben zu Hause wohnt und das warme Essen auf den Tisch serviert bekommt und weiteres, wird er nicht in die Gänge kommen.
    Er sollte lernen, dass es sich hier um sein Leben.
    Seine Zukunft.
    Seinen Weg handelt.
    Und vorallem, dass er allein hierfür Verantwortung trägt und nicht zuletzt eine große.

    Natürlich kann man ihn nicht dazu zwingen, eben weil es sein Leben ist.
    Aber es wäre wohl genauso falsch ihn zu unterstützen und ihn noch weiter hinein zu treiben, je länger er seine Zeit so zubringt, desto weiter und erschwerlicher wird sein Weg.
    Und dennoch ist es seine Wahl wie dieser aussieht.

    Doch, wenn er diesen bevorzugt (auch völlig ok!) aber dann sollte er die Konzequenzen tragen.
    Und zwar so, dass er diesen Weg, sprich dieses Leben auf seine Weise in die Hand nimmt.
    Ohne die Hilfe der anderen.
    So wird er sehen, dass einem nichts zufliegt ohne selbst etwas dafür zutun.

    Ich denke letzten Endes sollte wirklich ergründet werden, weshalb er diese Antriebslosigkeit hat.

    Liebe Grüße
    Hamied:)
     
  5. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Fragt ihn, was er tun will.

    Wenn er nicht weiss, was er tun will.. fragt ihn,
    was er nicht tun will bis er drauf kommt, was er tun will.

    Zeigt ihm, dass ihr ihn liebt und hört mit dem Bestrafungsquatsch auf.. des scheint ja nicht zu funzen.

    Kümmert Euch zusammen um eine Wohnung für ihn,
    oder WG (unter die Arme greifen, nicht alles zahlen ;) )..
    vielleicht hilft es ihm, drauf zu kommen, was er tun will, wenn er sich mit etwas Selbständigkeit und Verantwortung konfrontiert.

    Und fragt ihn, wo er unzufrieden ist.. und wie er das ändern will :D

    Wyrm
    :clown:
     
  6. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    Werbung:
    zudem schließe ich mich meinen vorrednern an, dies wollte ich ebenfalls noch mit einfügen, hatte es jedoch vergessen.

    wenn ich mir dieses system ansehe, dann dreht es mir selbst sprichwörtlich den magen um.

    für die jugend sieht es wirklich nicht sehr rosig aus.

    kaum lehrstellen und wenn man das glück hat eine stelle zu finden, so ist diese befristet.
    für uns ist es kaum noch möglich in eine sichere zukunft zu blicken.
    das anschaffen von ner eigenen wohnung oder familienplanung ist derart fraglich, weil man nie genau sagen kann ob man nicht schon morgen auf der straße sitzt.
    dazu kommt, dass lebenskosten immer höher werden.

    dennoch denke ich, dass die "scheiss-egal" einstellung nicht gut ist.
    obwohl ich auf der einen seite trotzdem verstehe, dass man so empfindet.
    denn, wenn einem immer wieder die tür vor der nase zugeschlagen wird...irgendwann hat man einfach keine motivation mehr, weil es sinnlos erscheint.

    liebe grüße
    hamied:)
     
  7. Scanja

    Scanja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.532
    Hi,

    der junge Mann ist der Sohnemann einer Berufskollegin.

    Wie ich mal angefangen hatte,
    hatte ich die Motivation beruflich voranzukommen,
    weil ich möglichst unabhängig, selbständig sein wollte,
    ich wurde beflügelt durch das Verhalten meines Vaters.

    Ich hatte auch nicht gleich die passende Stelle gebacken bekommen,
    sondern habe ähnliche Stellen angenommen, auch topographisch flexibel,
    nebenbei immer sämtliche Bewerbungen in der ganzen BRD laufen.
    Es waren immer Stellen die in etwa was mit meinem Beruf zu tun haben,
    die ich planmäßig nur vorrübergehend absolviert hatte auch befristete Mutterschaftsvertretungen..,
    damit man von allen Seiten Einblick bekommt.
    Nebenbei etliche Fortbildungen absolviert,
    damit möglichst wenig Lücken entstanden.
    Es kann auch nur von Vorteil sein,
    wenn man Berufserfahrung in verschiedenen Betrieben bekommt.

    LG:liebe1:

    Sonja

    Übrigens hatte der Vater Ihn auch schon in seiner kleinen Firma
    mitarbeiten lassen, aber Er hat einfach keine Lust.
     
  8. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    die scheiss-egal einstellung ist scheisse,
    weil es eine lieblose einstellung ist (zu sich selbst miteingeschlossen)

    und wie ent-deckst du deine fähigkeiten, besinnst dich ... auf dein leben,
    wenn du zu dir selbst lieblos bist?

    was net funzt, kann weg...
    neues ausprobieren und das leben geniessen :D

    geht wahrscheinlich leichter im frühling, als mitten im winter in unseren breiten *chrchrchr*

    (winter)depressionen sind das einzige,
    was esoteriker nicht durchlassen. :weihna1

    Wyrm
    :clown:
     
  9. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    genauso sehe ich das auch.

    mich würde eben interessieren, ob er ansonsten auch eher antriebslos ist bzw without motivation, also im bezug auf hobbies/freunde/weggehen und dergleichen.

    ich denke man sollte ihm mal einige anregungen bieten.
    nicht zu bombardieren oder vorwurfsvoll ihm das hinblättern, sondern ihn bei den dingen packen die ihn begeistern. an seinen talenten hochziehen oder so etwas...ihn lenken, es vorleben anstatt ihn noch weiter in den boden zu stampfen.
     
  10. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    japp,

    des ist ein kleiner trick, die stärken aufzubauen anstatt sich auf die schwächen zu konzentrieren.

    der rest kommt von selbst :)

    Wyrm
    :clown:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen