1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Monotheismus vs. Scientology

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von pan1234, 11. Juli 2015.

  1. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Leute,
    ist Euch auch schon mal aufgefallen, dass man immer über Scientology jammert, aber eher wenig oder weniger über die monotheistischen Religionen (Judentum, Christentum, Islam)?

    Ich habe den Eindruck, dass die monotheistischen Religionen eigentlich genauso gefährlich sind wie Scientology, weil sie massenweise Leute an sich binden und ihnen eine Gehirnwäsche verpassen. Für einen Gläubigen Muslimen ist es ja ein Skandal, wenn jemand nicht glaubt oder auch der Ausstieg aus dem Islam wird jedem Muslimen sehr schwer gemacht bzw. wird man sogar mit dem Tod bedroht.
    Auch im Christentum war das vor der Aufklärung nicht anders, da wurden die Leute auch bedroht und ausgegrenzt, wenn sie nicht mehr an die Religion glaubten.

    Sind die monotheistischen Religionen im Kern nicht genauso schlimm wie Sientology oder sind sie harmloser?

    Sogar im Tora (dem Heiligen Buch der Juden) findet man zum Beispiel stellen in denen man gesteinigt (ähnlich wie im Islam) werden sollen, wenn man bestimmtes tut, was nicht erlaubt ist:

    3. Mose 24,10-23

    10 Es ging aber der Sohn einer israelitischen Frau und eines ägyptischen Mannes mitten unter die Israeliten und zankte sich im Lager mit einem israelitischen Mann
    11 und lästerte den Namen des HERRN und fluchte. Da brachten sie ihn zu Mose - seine Mutter aber hieß Schelomit, eine Tochter Dibris vom Stamm Dan -
    12 und legten ihn gefangen, bis ihnen klare Antwort würde durch den Mund des HERRN.
    13 Und der HERR redete mit Mose und sprach:
    14 Führe den Flucher hinaus vor das Lager und lass alle, die es gehört haben, ihre Hände auf sein Haupt legen und lass die ganze Gemeinde ihn steinigen
    15 und sage zu den Israeliten: Wer seinem Gott flucht, der soll seine Schuld tragen.
    16 Wer des HERRN Namen lästert, der soll des Todes sterben; die ganze Gemeinde soll ihn steinigen. Ob Fremdling oder Einheimischer, wer den Namen lästert, soll sterben.
    17 Wer irgendeinen Menschen erschlägt, der soll des Todes sterben.
    18 Wer aber ein Stück Vieh erschlägt, der soll's ersetzen, Leben um Leben.
    19 Und wer seinen Nächsten verletzt, dem soll man tun, wie er getan hat,
    20 Schaden um Schaden, Auge um Auge, Zahn um Zahn; wie er einen Menschen verletzt hat, so soll man ihm auch tun.
    21 Wer ein Stück Vieh erschlägt, der soll's erstatten; wer aber einen Menschen erschlägt, der soll sterben.
    22 Es soll ein und dasselbe Recht unter euch sein für den Fremdling wie für den Einheimischen; ich bin der HERR, euer Gott.
    23 Mose aber sagte es den Israeliten und sie führten den Flucher hinaus vor das Lager und steinigten ihn. So taten die Israeliten, wie der HERR es Mose geboten hatte.
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.724
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    pan,

    nimmst du die thora wörtlich? (so bist du ein "orthodoxer jude" - was ich unwahrscheinlich halte!).

    wenn du bedenkst, das auch in judentum eine reformation statfand, dann wirst du erkennen müssen, dass liberale juden den juden auferlegen nach sein wissenstand die THORA auszulegen und in sein leben zu inegrieren.

    und noch eins: ich bin sicherlich kein ortodoxer jude...

    shimon

    shimon
     
  3. Heidi Marley

    Heidi Marley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2015
    Beiträge:
    1.857
    was macht Scientology denn für dich zu einer Religion? (abgesehen davon dass sie sich 'Kirche' nennen -
    was aber möglicherweise ganz andere, also säkulare, Gründe hat)
     
  4. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Die Frage kannst du dir doch ganz einfach selber beantworten. Du lebst in einer überwiegend christlich geprägten Gesellschaft und hast alle Freiheiten der Welt. Was also juckt dich daran, wenn dein Nachbar Christ, Jude oder Moslem ist? Die Freiheit, die du dir nimmst, keiner dieser Glaubensgemeinschaften angehören zu wollen, solltest du dann doch auch Menschen einräumen, die es für sich anders halten wollen.
    Wenn du keiner monotheistischen Religionsgemeinschaften angehören möchtest, dann ist das doch alleine dein Ding.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen