1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditationsgerechte Ernhrung?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Idee, 3. Februar 2007.

  1. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo ich möchte mich meditationsgerechter Ernähren um dadurch weniger schlechtes Karma auf zu nehmen und wegen der ganzen Giftstoffe darin, und um dadurch vielleicht bessere Fortschritte zu bekommen.
    Deshalb hab ich beschlossen, Schweine und Rindfleisch wegzulassen und Eier.
    Ab und an denke ich sind Mehresfrüchte nicht verkehrt oder?

    Was gibt es denn beim Vegetarismus so für Leckerreien?
     
  2. yogajunkie

    yogajunkie Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Graz
    Ich schätze eine der wichtigsten gesunden und meditationsfördernden Ernährungsgrundlagen ist die richtige Kombination z.B. keine Kohlenhydrate mit Eiweiß kombinieren, wie z.B. Fleisch mit Kartoffeln, Brot mit Käse, usw. und keine tierischen Eiweiße kombinieren wie z.B. Eier oder Milchprodukte mit Fleisch.
    Man rennt sonst 8 Stunden mit faulendem Essen im Magen herum und die Verdauung braucht mind. weitere 24 Stunden um das zu verarbeiten und da nimmt einem die ganze Energie.

    Grad Meeresfrüchte, was ich gehört habe, sollen nicht gut sein, wegen Schadstoffen bei Muscheln z.B., aber da kenn ich mich nicht so gut aus.

    Eine vegetarische Leckerei für mich, ist sicher mal (hartes) Tofu, gibts ja natürlich zu kaufen, das man dann selber marinieren kann oder auch geräuchert und lässt sich super kombinieren mit anderen Lebensmitteln und ist ernährungswissenschaftlich viel gesünder als Fleisch und Fisch.
     
  3. phlsheep

    phlsheep Guest

    Warum soll fleisch schlechtes Karma machen versteh das nich ganz klärt mich da mal auf. Ist das nicht auch nur ein schlimmer Glaubenssatz?
     
  4. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Also ich weiß auch nicht sorecht, aber soweit ich mitbekommen habe wird das Tier ja getötet(bzw. ermordet) und in dem Moment des Todes nimmt es viel schlechte Schwingungen auf und so und die sind dann mit im Fleisch das du dann ist. Also so genau kann ich das auch nicht beantworten weil ich mich mit Karma wenig auskenne , ich will nur vermeiden allzuviel davon zusätzlich zu bekommen(zumindest kein schlechtes).
    Ich denk mal son Tier das nur dafür lebt um geschlachtet zu werden, in engen Käfigen mit mehreren zusammengequetscht, wird wohl kein besonders Glückliges Leben geführt haben, und das dann zu essen is bestimmt nicht so dolle.
    Also ich denke Jesus hat auch kein Fleisch gegessen, aber Fisch hat er hoch angepriesen (warscheinlich konnte er sich auch kein Fleisch leisten oder er aß es doch, wer weiß oder steht das in der Bibel was Jesus aß? interressiert mich!?). Also von dieser dreier Religion (Juden Christen Moslems) heißt es man soll kein Schweinefleisch essen. und bei den Hindus heißt es man soll keine rinder essen.
    Übrigents soll man auch Schuppenlosen Fisch wie Al und Wels meiden!


    Naja ich hab hier noch nen Link für Leute die Vegetarier werden wollen, habs mir nochicht durchgelesen steht aber was über schlechtes Karma durch Fleischfressen drin!!

    http://www.harekrsna.de/fleisch/fleisch.htm
     
  5. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Oh ich merke gerade der von mir gegebene Link führt einen Text der auf bestimmte Leute abschreckend wirken kann nur zur info.
     
  6. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Dieser Text hier ist auch noch interressand finde ich.

    http://www.harekrsna.de/fleisch/fleisch-karma.htm
     
  7. phlsheep

    phlsheep Guest

    Wow die seite ist echt der Hammer. Direkter hätte man was fleisch macht nicht zeigen können. Ich glaub ich esse jetz auch kein fleisch mehr. Aber fische werden doch auch so grausam getötet nicht gans so grausam aber doch grausam!

    Tut es Karotten eingetlich auch weh wenn man sie erntet o_O. Oder Äpfel wenn man sie pflückt...?
     
  8. soulflower

    soulflower Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    516
    ich bin selbst vegetarier - und wurde mit dieser frage mehrfach konfrontiert :D

    zuerst mal, warum ich kein fleisch esse:
    ich habe mich selbst gefragt, ob ich es bei vollem bewusst-sein fertigbringen würde, ein tier selbst zu schlachten. diese frage musste ich mir ehrlich mit nein beantworten. ich kann das nicht, einem tier in die augen sehen und es atmen sehen und spüren, und dann dieses leben auslöschen. deswegen sah ich mich auch nicht dazu "berechtigt", fleisch zu essen. nur weil ein anderer die "drecksarbeit" erledigt - nein, da ist mir jeglicher appetit vergangen.


    aber beim pflücken eines apfels oder wenn ich eine karotte ausgrabe - dabei empfinde ich keinerlei moralische bedenken und fühle mich durchaus imstande dazu, es selbst zu tun. ergo habe ich ein gutes gefühl dabei, sie zu essen.

    :blume:
     
  9. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Natürlich tut das ihnen weh.
    Wenn Du die Sprache der Planzen verstehen würdest, wärest Du entsetzt über das bitterliche Weinen der Karotten, wenn sie brutal aus der Mutter Erde gerissen werden. Oder gar das tiefe schmerzhafte Stöhnen der Rettiche, oder das herzzereisende Jammern der Radieschen.
     
  10. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Es gibt eine nette kleine Untergruppe die sich frutarier nennen.
    Die nehmen nur Lebensmittel die , die Natur zum Verzehr anbietet, wie Obst usw. aber keine Wurzeln und sowas. Das ist allerdings sicher nicht sonderlich gesund weil da viele Nährstofffe fehlen.
    Eigentlich muss man dann schon eher nach dem Gesetz der Natur leben der Stärkere überlebt, nur der Mensch steht über den Dingen.
    Wenn man mal einen eingeborenen Buschman betrachtet, der seine Beute jagt, dann scheint dem Bewust zu sein das er sich schlechtes Karma auferlegt durchs töten, andererseits tut er es um dadurch zu überleben, weil vielleicht keine essbaren Sträucher in der Wüste sind oder sowas.
    Er entschuldigt sich bei dem Tier durch eine Rituelle geste, sowas ist dann schon eher verzeihlich, wenn man aus hunger töten muss, und nicht aus profit oder des bloßen tötens willen.
     

Diese Seite empfehlen