1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich komme mit meinem Leben nicht zurecht! Bitte helft mir!

Dieses Thema im Forum "Orakel, Wahrsagen" wurde erstellt von RAHYA, 9. September 2004.

  1. RAHYA

    RAHYA Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin im Moment ziemlich down, da ich einfach nicht mit meinem Leben zurechtkomme. Ich bin von Natur aus ein sehr glücklicher Mensch, der gerne lacht. Ich hatte ein wundervolle Kindheit. Bis zu meinem 16.Lebensjahr, da änderte sich alles. Ich fing eine Ausbildung in dem Betrieb meiner Eltern an, die sich gerade selbständig gemacht hatten. Es lief zunächst gut, bis ich bemerkte, dass mein Vater mit unserer Angestellten fremdging. Meine Mutter spielte Hausfrau und fragte mich nach Feierabend aus, auch rief sie tagsüber oft in der Firma an, um mich zu fragen, was mein Vater so macht, ob die beiden sich unterhalten, wo er hinfuhr usw. Nach Feierabend hörte ich mir Tag für Tag die Eheprobleme meiner Mutter an, tagsüber unter Woche litt ich sehr unter der betrieblichen Situation, denn ich bekam alles hautnah mit, sah wie sie flirteten und dachte an meine Mutter wie sehr sie litt, da mein Vater seither nicht mehr die Liebe gab, die sie als Frau und Mutter verdient hatte. Zudem mobbte die Geliebte meines Vates mich schon noch einiger Zeit, als sie bemerkte, dass sie sich nicht bei mir einschleimen konnte und ich das Verhältnis nicht duldete. Es gab Streit zuhause, bald auch finanzielle Probleme, die ich abends auch von meiner Mutter erfuhr und mit ihr durchdiskutierte. Ich fühlte mich überfordert, ich wusste alles was sie wusste und sei es das kleinste geschäftliche Detail. Für meine Ausbildung bekam ich kein Geld, alles wurde verrechnet mit den Kosten, die durch mein Auto entstanden usw. Ich hielt es zuhause nicht mehr aus: der Streit, die ständigen Sorgen, Problemgespräche und die Anrufe im Betrieb, die mir meine Mutter zumutete. Ich bettelte meine ELtern an, mir doch etwas Gehalt zu zahlen, um mit meinem Freund zusammenziehen zu können, doch ich hörte nur, wir haben kein Geld. Ich betete nur noch da rauszukommen, beschloss meine Ausbildung durchzuziehen und mir danach einen anderen Job zu suchen.
    Das tat ich. Aufgrund der allegemeinen Arbeitslosigkeit fand ich nur einen Bürojob über eine Zeitarbeitsfirma. Das Gehalt war so niedrig, dass ich noch nichtmal meine Kosten decken konnte. Meine Eltern halfen mir, doch die täglichen Überstunden und die fehlende Dankbarkeit meines Vorgesetzten dafür, machten mir bald sehr unglücklich. Ich nahm sehr viel ab und beschloss aufgrund der langen Fahrstrecke, die noch hinzukam, mich nach mehreren Monaten woanders zu bewerben. Ich sammelte also immer wieder Mut und kämpfte um endlich ein eigenständiges Leben führen zu können. Ich habe mich nun also weiterbeworben und bekam den Job in einer Firma, in der ich schon lange arbeiten wollte, was mich sehr glücklich machte. Die Bezahlung ist nicht so gut, dass ich mir eine Wohnung leisten könnte, aber ich war zunächst zufrieden. Nun werde ich dort gemobbt. Es sind nicht meine wirklichen Kollegen, aber welche aus einer anderen Abteilung, die man immer wieder trifft. Ich muss oft Vorträge halten und sie sind nun mal auch da, bei diesen Meetings und lachen dann über mich. Sie flüstern, wiederholen leise Worte die manchmals schlecht gewählt sind in der Aufregung und und und.. Es schadet meiner Bewertung in dem Unternehmen, dabei muss ich doch gut sein, um endlich in Ruhe leben zu können. Mein Selbstbewusstein ist nicht so gut und sowas bringt mich dermassen aus dem Konzept, dass ich rot werde und anfange zu stottern. Ich frage mich warum mein Schicksal einfach kein Glück zulässt? Ich denke schon so positiv, dass sieht man doch daran, dass ich immer weiterkämpfe und nicht aufgebe und immer frohen Mutes an die Arbeit gehe, in der Hoffnung, dass ich nun Frieden finden würde. Ich habe dadurch schon Komplexe und Angstzustände, weil ich einfach nicht das bekomme, wonach ich so strebe, obwohl ich mich voll einsetze. Ich überlege warum die Menschen mir so zusetzen? Womit habe ich das verdient? Ich glaube an Gott und Übersinnliches, glaube an Schutzengel, an positives Denken und dessen Anziehungskraft.. Ich habe mit meinem Freund darüber geredet. Er sagt, ich würde besser aussehen als die meisten Frauen und das ist das, was es mir im Leben so schwer macht. Es mag sein, dass ich gut aussehe, aber ich habe deswegen lange nicht das Selbstbewusstein, um auch so aufzutreten, weil ich finde, dass kein Mensch das Recht hat sich nacht seinem Aussehen selbst zu bewerten, oder sich deshalb wertvoller zu fühlen. Ich bin auch nicht dumm, so dass ich ständig dummes Zeug reden würde, so dass die Menschen dies zum Anlass nehmen könnten, um mir so oft weh zu tun. Meine Frage an Euch ist:

    KANN NICHT MAL JEMAND FÜR MICH IN KARTEN, STERNEN , IM JENSEITS ODER ÄHNLICHEM NACHSCHAUEN WAS ICH ÄNDERN MUSS? GIBT ES EINEN WEG DER MICH ZUM ZIEL FÜHRT? WAS SOLL ICH TUN?

    Ich danke Euch schon im vorraus, es ist sehr wichtig für mich, da ich bald abdrehe.

    LIEBE UND LICHT******

    RAHYA
     
  2. Hallo Rahya!


    Beim Lesen deines Beitrages ist mir nahezu aus jedem Satz fehlende Selbstliebe, fehlende Selbstachtung und fehlendes Selbstwertgefühl entgegen "gesprungen". Alles, was dir im Außen begegnet, in den Menschen, wie sie mit dir umgehen, spiegelt dein Innerstes. Ich will jetzt nicht "obergscheit" daherreden... aber ich freue mich für dich, dass dir schonmal bewusst geworden ist, was läuft. Das ist der erste Schritt, es zu ändern. An den anderen Menschen und Situationen kannst du immer sehr gut sehen, wo du selbst stehst.
    Es würde auch - meiner Meinung - gar nichts helfen, wenn dir mal jemand in die Karten guckt oder irgendein Orakel befragt, wie es denn mit dir weiter geht. Denn du bist für dein Leben selbst verantwortlich. Du kannst alles erreichen was du möchtest! Deine Geschichte klingt hart, das gebe ich zu, aber das alles ist eine Aufgabe für dich. Das Wichtigste ist erstmal, dich so zu lieben und anzunehmen wie du bist!! - Dann kommt alles von selbst. Was die anderen sagen oder denken, soll dir mal total schnuppe sein! Es geht jetzt nur um dich!

    Das einzige "Orakel" dass ich dir empfehlen kann zu kontaktieren, ist Abraham. (@all: ich möchte keine "Werbung" für ihn machen, aber er hat auch mir sehr geholfen und das, was er für mich getan hat, ist einzigartig!)
    Er kann dir für den Anfang mal mit Energiearbeit über die Runden helfen. Das kann er sehr gut und du fühlst dich dann gleich mal besser. Aber alles weitere sollst du selbst machen.

    Ich bin sicher, du kriegst hier noch viele, viele wertvolle Tipps!
    Ich wünsche dir vorerst mal Alles Liebe und Kopf hoch! :)
    Elisabeth
     
  3. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    und rahya

    nimm bitte den Druck aus Deinem Leben. So wie Du heute bist ist das für heute total in Ordnung. Du brauchst nicht perfekt zu sein. Mal davon abgesehen ist das sowieso kein Mensch.

    :kiss4:

    Wünsch dir alles Liebe.
    Romy
     
  4. safari

    safari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2004
    Beiträge:
    1.591
    hallo liebe raya,

    ich habe dir jetzt nicht die karten gelegt, denn dazu bin ich noch viel zu frisch in der materie. will trotzdem dir versuchen, dir irgendwie zu helfen, auch wenn ich selber nichts besonderes bin.
    das liest sich echt scheiße, wenn ich das mal so sagen darf.
    ich weiß nicht, wie alt du bist, aber das spielt auch keine große rolle.
    ich habe den eindruck, das du den falschen beruf erlernt hast, wie du schriebst, machst du irgendwas im büro.
    und wenn du interesse an esoterik hast, würde ich versuchen, irgendwas in diese richtung zumachen.
    dann kommst du automatisch mit leuten zusammen, die so denken wie du.
    ich habe mich früher auch nach der schule in die bürorichtung orientiert, erst höhere handelsschule, dann ausbildung im büro, welche ich abgebrochen habe, denn ich bin mit der ganzen atmosphäre da nicht klargekommen, auch der zwang, sich jeden tag so ordenlich, halt büromäßig, zu kleiden ging mir gegen meine natur. (komisch ausgedrückt, war aber so!).
    ich hab mich da jeden tag hingequält, bis ich
    irgendwann begriffen hab, das es nicht meine welt war und bin dann beim theater angefangen, wo alles ganz anders war, und der druck war dann automatisch weg. nette leute, kreative arbeit (ok, auch streß mal), aber niemand, der einem nach dem äußeren beurteilt, wo man rum laufen kann, wie man will, und wo man nicht für sein interesse an esoterik schief angeguckt wird, sondern auch gleichgesinnte hat.
    ich glaube, so was brauchst du auch.
    ein umfeld, bei dem du dich wirklich zuhause fühlst.
    horch mal nach innen, was und wer du wirklich bist, tief in dir drinnen weiß du, was richtig für dich ist.
    auch wenns schwer fällt, manchmal muß man durch scheiße gehen, um rauszufinden, wo man hin soll.
    von deinen eltern würde ich mich echt abnabeln. mach dein ding, dann wirst du automatisch stärker und stehst über den dingen.
    leicht gesagt, ich weiß.
    wünsch dir alles liebe und nicht aufgeben,
    safari
     
  5. Motorradkraut

    Motorradkraut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin
    Ich glaub nicht das jemand karten für dich legen kann. Das was safari gesagt hat stimmt schon. Aber ich hab den eindruck so einfach ist das nicht. Jedenfalls empfinde ich das so. Und soweit ich das sehe gefällt dir auch dein beruf gut. Was das mit der selbstachtung und so angeht da stimme ich spinatwachtel zu. Wenn du dich selbst liebst dann stört dich das gerede von deinen kollegen auch garnichtmehr. Du stehst darüber. Ich weiss das sagt sich so einfach, aber so ist es.

    Wenn du rat brauchst kannst du ja mal selbst karten ziehen. Ich wette aber sie werden dir genau das sagen was spinatwachtel dir gesagt hat.

    Das deine Eltern dich so ausnutzen finde ich sehr schade. Ich habe auch bei meinen eltern die ausbildung gemacht. ich musste eine monatliche abgabe machen und der rest war mein eigentum.

    Ich hab häufig den eindruck das die leute dich garnicht ausnutzen wollen sondern es häufig unabsichtlich tun weil du nicht stark genug "nein" sagst. Aber ehrlichgesagt gewinne ich auch immermehr den eindruck das sensible leute und vor allem solche die sich selbst kaum achten in unserer gesellschaft erbarmungslos niedergetrampelt werden. Ich erkenne mich in deinen worten wieder und wünsche dir viel glück und kraft.

    Liebe Grüsse
     
  6. RAHYA

    RAHYA Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    VIELEN DANK!

    Mir geht es schon etwas besser... Es ist wirklich gut sich mal alles von der Seele reden zu können. Ihr seid wirklich lieb! Danke :kiss3:

    Ich habe an diesem Tag, an dem ich Euch schrieb, wirklich über 2 Stunden in diesem Forum verbracht und alles aufgesogen, von dem ich glaubte, dass es mir helfen könnte. Danach fing ich an zu entspannen und zu beten. Ich schrie innerlich zum Universum, dass sie mir helfen mögen und bat um verschiedene Dinge, die ich in meinem Leben ändern wollte.

    Die Überraschung folgte gestern und heute!

    Gestern:

    Ich hatte Euch doch von meinem vorherigen Chef erzählt, der mich nie lobte, obwohl ich mir so viel Mühe gab und etliche Überstunden machte. Er war immer etwas unfreundlich. Ich bekam gestern endlich mein Arbeitszeugnis, welches sehr gut ausfiel und mich so glücklich machte, dass ich den ganzen Tag umhersprang. Es möbelte mein Selbstwertgefühl mal so richtig auf!

    Heute:

    .... hatte ich schon viel weniger Angst bei der Arbeit. Es gab sogar eine Extremsituation, aber ich bekam kaum Panik. Hab mir einfach gesagt, Du hast
    keine andere Wahl, als die Dinge so zu lassen, wie sie passiert sind. Ich dachte daran, dass mir der Himmel schon Schutz gewähren würde.. Das ist schonmal ein Fortschritt und ich hoffe es bleibt so.:::


    Heute:

    .. habe ich zufällilg und geheimerweise erfahren, dass ich am Ende des Jahres wahrscheinlich mehr verdienen werde als im Moment, so dass ich mir vielleicht eine Wohnung leisten kann und das Geld habe wieder Reiten zu können. Auf mein geliebtes Hobby hatte ich aus finanziellen Gründen nämlich erstmal eine zeitlang verzichtet.

    :banane: Es scheint mir, als hätte jemand für mich gebetet! :banane:

    Ich danke Euch allen fürs Zuhören und für Eure Mühen!!!!!! Ihr habt mir sehr viel abgenommen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :danke:

    RAHYA

    ******* LICHT UND LIEBE********
     
  7. rosim

    rosim Guest

    Siehst Du Rayha, so schnell kann das geh'n...

    Denk' positiv und lass' Dich von negativen Dingen nicht gleich wieder umwerfen, sondern versuche, das positive in ihnen zu seh'n...

    Übrigens, Gott ist immer bei Dir, was Du erleben mußtest ist, wie das was noch kommt, eine Prüfung, die Du Dir in Deinem jetzigen Leben selbst auferlegt hast...

    Grüsse ! :winken5: ...rosim
     
  8. Ihr habt ja alle so recht.

    Man muss erst mal mit sich selber zufrieden und im reinen sein, denn diese Zufriedenheit strahlt man irgendwie aus. Manchmal ist es ein langer Weg bis dahin, aber wenn man diesen Weg hinter sich gebracht hat und dann weiterhin nicht immer denkt, ich will dies, ich will das, was sagt der oder die, dann sieht man sehr viel im Leben anders. Vor allen Dingen leben viele Leute nicht bewußt genug. Sie denken es zwar, denn sie haben ein chices Auto, ne tolle Wohnung, nen tollen Job und was sonst noch alles. Nein! Das ist es nicht! Als ich mich in einer Lebenskrise befand, habe ich eines Tages mit Erschreckend festgestellt als ich morgens wach wurde, das etwas anders war. Ich hatte das Zwitschern von Vögeln wahrgenommen und das war bei mir der Anfang eines neuen Lebensgefühls. Mag sich vielleicht etwas komisch anhören, weil Vögel zwitschern ja immer, aber hört man sie immer? Wird es einem bewußt? Das ist meiner Meinung nach das Problem der Menschheit.

    Grüssle
     
  9. RAHYA

    RAHYA Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo kleine Hexe,

    ich fühle ähnlich wie Du.. Zwar muss ich mir zugestehen, dass ich auf einen gewissen Luxus nicht mehr verzichten möchte :baden: , aber ich brauche auch keine Luxuslimousine, einen Swimmingpool, superteure Wohnarchitektur oder x-Hightechgeräte.. Ich liebe die Natur und manchmal wünschte ich, dass wir ein wenig mehr so wie früher leben würden, als alles etwas arbeitsintensiver aber stressfreier war. Die Menschen jagen dem Geld hinterher und übersehen dabei viele Werte, die doch das Leben erst so schön machen.Ich finde es wichtig, dass man ein Ziel vor Augen hat, aber der Mensch will heutzutage soviel erreichen und ist nie richtig zufrieden. Ich bin so froh, dass ich meinen Glauben habe, er gibt mir so viel....
     
  10. shenpen

    shenpen Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    631
    Werbung:
    salut rahya.

    ich weiss was ich jetzt schreibe tönt hart.aber hast du schonmal etwas über karma gehört?

    liebe grüsse shenpen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen