1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditations-Haltung

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von haly, 13. Dezember 2010.

  1. haly

    haly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    hallo,
    ich habe seit kurzen mit dem meditieren angefangen es funktioniert auch ganz gut aber nach einer Zeit wird es anstrengend so gerade zu sitzten. habt ihr vl tipps für mich?

    lg
     
  2. dalai

    dalai Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2007
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Bayern
    -Anstrengung beobachten
    -wenn das in große Qualen ausartet, Sitzhaltung wechseln, sodass man den Rücken einfacher gerade halten kann
    -wenn das auch in große Qualen ausartet, auf Stuhl setzen und mit geradem Rücken anlehnen
    -wenn das auch in große Qualen ausartet :), sich auf den Rücken legen

    -grundsätzlich: wenn möglich, die Rücken- und Bauchmuskeln im Alltag durch körperliche Übungen stärken.
     
  3. haly

    haly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    haha also zu großen qualen ist es noch nicht gekommen :)
    nur kleine unangenehmheiten
    da ich aber erst seit kurzen angefangen habe zu meditieren fehlt mir noch ein bisschen die übung
    danke aber für die ideen :)
     
  4. dalai

    dalai Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2007
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Bayern
    Die hat fast jeder irgendwann mal in der Meditation. Aber wenn man sich nicht mit ihnen identifiziert, kann man trotzdem gut meditieren und sich sehr gut fühlen. :)
     
  5. haly

    haly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    wie meinst du das? so ähnlich wie ausschalten?
     
  6. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Oder einfach nicht darauf konzentrieren, dann verschwinndet das mit der Zeit. Braucht aber etwas Übung.

    Da du grade erst angefangen hast ist es denke ich ratsam, nicht zu lange zu meditieren. Und wer sagt, dass man da nicht mal kurz die Haltung ändern darf oder sich mal kratzen oder so :D Es geht ja darum, die Konzentration aufrecht zu erhalten, und wenn du das kannst, dann ist es egal, wenn du dich mal bewegst zwischendurch. Denn es sollte ja nicht der Sinn der Übung sein, still und bewegungslos Schmerzen zu erleiden.

    Grüße
    Diana
     
  7. haly

    haly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    das mit der konzentration funktioniert erstaunlicher weise sehr gut :)
    danke werde ich mal ausprobieren :)

    lg
     
  8. dalai

    dalai Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2007
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Bayern
    Es sollte aber genauso wenig Sinn der Übung sein, wegen jeder kleinen Unbequemlichkeit die Stellung zu wechseln.

    ==> Mittelweg!
     
  9. sourcereader

    sourcereader Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    30
    Hallo Haly,

    vielleicht versuchst Du es mal mit Hatha-Yoga. Der ursprüngliche Sinn hinter den Yoga-Übungen (Asanas) ist es, auf die Meditation und das Einnehmen einer für die Meditation geeigneten Sitzhaltung vorzubereiten.

    Grüße
    Alex
     
  10. kashiraja

    kashiraja Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Kreis Eichstätt
    Werbung:
    Hallo Haly,

    ich denke du findest auch hier noch einige interessante Gedanken zu deiner Frage.

    LG
     

Diese Seite empfehlen