Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Komplimente annehmen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Engelsaugen2, 13. September 2013.

  1. Hellequin

    Hellequin Guest

    Werbung:
    Dann haben sie sich untereinander abgesprochen und schmeicheln dir gezielt, um dich in nicht allzu ferner Zukunft heimtückisch zu zerbrechen, besonders, wenn sie Amerikaner sind. Moment, verzeih, ich habe mich vertan und mich versehentlich der Logik des Unterforums Politik bedient.

    Im Ernst: Wenn mehrere Personen unabhänig voneinander dasselbe Kompliment machen, könnte durchaus was dran sein. So viel darfst du dir selbst schon zugestehen.
     
  2. yinundyang

    yinundyang Guest

    Ehrlich, wohlmeinend, freundlich bezug nehmend auf ein Gegenüber; verbal und oder nonverbal.
    Ich unterscheide *Ausdruck* der eigenen Freude an der Wahrnehmung von manipulativen Äußerungen. Letztere sind keine Komplimente, sondern Mittel zum Zweck.

    Warum nimmst du mein Kompliment nicht an, warum gehst du nicht darauf ein?:) Das hier:

    Siehe wie oben definiert in Verbindung mit meiner Antwort aus dem Zitat:

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. September 2013
  3. Tany

    Tany Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2012
    Beiträge:
    17.461
    Ok - beziehe die Def. in meine weiteren Gedankengänge und Deinen Aussagen mit ein.


    Ich gehe darauf ein - scheinbar anders, als Du es Dir vorgestellt hast :D;):)

    Wie definierst Du Kritik?

    Mir geht es darum, Transparenz für die Bedeutung v. Kompliment, Kritik zu schaffen.

    Was, genau, findest Du schön an meiner Art mit Kritik umzugehen - wo siehst Du Kritik (mit welchem Wortlaut hat wer etwas kritisiert, was ich schrieb?)


    Was macht es mit Dir (gefühlsmäßig) wenn Du liest, dass ich xy schrieb? (Das, was Du als schön bezeichnest - 'Kompliment' an mich :D).


    Noch mal meine Bitte an Dich.

    Gib mir ein konkretes Beispiel dafür, wann Du etwas als Kompliment verstehst ('Nehmerperspektive') - und weshalb Du es als schön bewertest.


    In etwa in d. Art:

    Fiktives Beisp. jemand (Arbeitgeber) sagte zu mir (Dir): Du bist gut, intelligent, ... bzw. Du hast Deine Arbeit gut, intelligent,.. erledigt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2013
  4. yinundyang

    yinundyang Guest

    Na auf die Vorstellung bin ich gespannt :D

    Versuch, das Gegenüber an eigenen Wert(vorstellungen) zu messen, bewerten, korrigieren. In worst case, den anderen, den eigenen Vorstellungen zu unterwerfen. In best case, Entwicklungsmöglichkeiten, neue/andere/weitere Perspektiven aufzeigen.

    ok

    Ich sehe, dass du dich einlässt, die Bereitschaft zeigst, weiterzugehen, zu gucken, wie es (noch) ist.

    Relativ unbewegt ;) Es war eine aus meiner Welt relativ sachliche Feststellung bezogen auf diesen Thread. Für mehr emotionale Bewegtheit fehlt es da an thematisch-emotionaler Bedeutsamkeit.
    Vielleicht kannst du mir aber bei einer Frage weiterhelfen: Wie kommt es, dass ich als Komplimentgebende *rührselig* werde? ;)

    :blume: Blumenstrauß :)
     
  5. Tany

    Tany Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2012
    Beiträge:
    17.461
    Du schriebst, warum ich das >.........< Kompliment nicht annehme, nicht darauf eingehe.

    Das kann implizieren, dass ich etwas nicht bzw. anders gemacht habe (als Du Dir vorgestellt hast) - insofern, alsdass Du nicht erkennen konntest, dass... :)
    http://esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=4319970&postcount=12

    Falls Du es anders siehst, bitte ich Dich, es zu erläutern. :)


    Danke - nehme ich zur Kenntnis.






    Du siehst, dass ich xyz schreibe (bzw. das, was dort unter d. Namen Tany steht).

    Und das interpretierst Du dann - kommst zu einer oder mehreren Ansichten, Meinungen, Feststellungen... ;)



    Ok - lass ich mal so stehn.


    Spüre noch mal nach, wenne magst :)

    Evtl. später - ich hätte gerne n konkretes Beispiel (siehe meine Bitte). Was hält Dich davon ab, ein solches konkretes, detailliertes Beispiel aufzuzeigen?



    Hahaha :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2013
  6. yinundyang

    yinundyang Guest

    Werbung:
    Ein NeunPunkteKompliment also :D
    oder meinste kleiner als 10 Punkte ;)

    Gucken wirs nochmal an:

    Ja, du hast anders reagiert. Allerdings, du hattest nach einem Bsp. für ein Kompliment gefragt, bist dann aber nicht darauf eingegangen.

    Ja. Wie sonst als bezugnehmend aus meiner Erfahrungswelt. Es ist auch ein Ab- und Vergleichen mit bereits Bekanntem.

    Also da wird jetzt nix emotional bedeutsamer. Ableitend von dem Kompliment an dich bzgl. Offenheit für andere Ansichten, könnte ich das emotional bedeutsamere Standpunktfixiertheit und Nixanderesgeltenlassen anführen.

    Mir kam vorhin noch, dass das neben der thematischen Bedeutsamkeit auch immer eine Frage der Beziehung zwischen Geber und Empfänger ist, ob und inwieweit das berührt.

    Weißt du, warum du ein Daraufeingehen aufschiebst, noch dazu unter Vorbehalt überhaupt darauf eingehen zu wollen?

    Was mich davon abhält? Es käme mir künstlich vor, weil ein konkreter aktueller Bezug fehlt. Ich muss es "sehen", fühlen, wahrnehmen, damit ich es als echtes Kompliment (weiter)geben kann.

    :rolleyes:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. September 2013
  7. Neutrino

    Neutrino Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    11.215
    Yinundyang, vielleicht istTany a bissel naturbreit... wäre jedenfalls eine Erklärung für ihren intellektuellen Ansatz im Kiffergemüt... :D
     
  8. Sayalla

    Sayalla Guest

    Das Auge ißt mit! Natürlich schmeckt das Steak auch ohne Garnitur, doch darf man durchaus eine auf den Teller tun.

    Ich sags mal so: entweder man hat es oder man hat es nicht. :)
     
  9. Lincoln

    Lincoln Guest

    Mach dir da mal keine Gedanken. Ich mag auch keine Komplimente. Und jeder hat seine eigenen Ursachen, weshalb Komplimente nicht gemocht werden. Ich lehne sie immer ab. Allerdings auf freundliche Weise. Leider ist es jedoch umgekehrt so, dass ich immer dabei sagen muss, dass es eine Feststellung ist und kein Kompliment, denn selbst mache ich Komplimente sehr selten und dann auch nur wenn sie angebracht sind und keinen Heucheleienkuchen in sich bergen.

    Also, wenn du Komplimente lernen willst, dann lerne Heuchelei und werde unehrlich. Oder schau dir Filme mit Cary Grant an.
     
  10. CapGros

    CapGros Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    221
    Werbung:
    Wie du schon selbst schreibst: du bist es nicht gewohnt. Deshalb fühlt es sich für dich fremd an. Ich vermute du kennst wohl eher das Gegenteil davon, also negatives über deine Person.
    Schau, auch du hast schöne Seiten an dir oder machst gute Sachen. Ich weiß nicht in wie weit du es für dich selbst annehmen kannst. Das mag vielleicht ein Ansatz sein.
    Wenn dir jemand ein Kompliment gibt, dann teilt er dir damit mit, dass du in seinen Augen etwas gutes gemacht hast oder hast. Natürlich ist das subjektiv. Aber es ist seine/ihre Sichtweise über dich. Es nicht annehmen wollen oder können bedeutet demjenigen zurückzuweisen. Es wird in Frage gestellt oder wie hier des öfteren zu lesen, werden Komplimente grundsätzlich als Heuchelei gesehen. Wobei - mit ein wenig Menschenkenntnis kannst du schon unterscheiden, wer es ehrlich meint und wer nicht.
    Bezüglich deiner Frage: annehmen eines Kompliments , lautet die (vereinfachte) Antwort: zulassen. Zulassen kannst du aber nur, wenn du es dir selbst zugestehst.

    Gruß
    CG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden