1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kann man den Gefühlen vertrauen ?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von arcenciel, 25. Januar 2012.

  1. arcenciel

    arcenciel Guest

    Werbung:
    :umarmen:Es gibt diese Sprüche wie:Wut vernebelt den Verstand .Liebe macht blind .u.s.w.

    Also heisst das ,dass wir Gefühlen lieber generell nicht vertrauen sollten ?

    Alles mit dem Verstand entscheiden sollten ?

    Aber wozu sind Gefühle dann da ?

    Manchmal fühlt sich mein Herz zu Menschen hingezogen ,die später rückwirkend gar nicht gut für mich waren .
    Aber wie soll man sonst Freunde oder Lebenspartner finden ?

    Doch nicht mit kühler Berechnung und Pragmatismus ?

    Sind Gefühle nur eine romantische Erfindung des Menschen ?

    Hätten wir nicht ohne Gefühle viel ,viel weniger Konflikte in dieser Welt ?

    :kiss4:
     
  2. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    es gibt angebblich untersuchungen dass erfolgreiche manager mehr auf ihr bauchgefühl hören und ihre intuition einsetzen als weniger erfolgreiche die mehr verstandesmäßig vorgehen ... aber als kind wird uns immer suggeriert gefühle seien kindisch - also erziehung zum erfolglosen der seinen gefühlen nicht mehr traut oder es ihm ausgetrieben wurde überhaupt zu fühlen

    ich denke wir sollten mehr auf unserer gefühle horchen ...

    grüße liebe
    daway
     
  3. lillibeth

    lillibeth Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2010
    Beiträge:
    9.432
    wenn man erst wieder gelernt hat,sich nicht alllllzu wichtig zu nehmen,kann man getrost wieder dem bauchgefühl vertrauen.
     
  4. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Ohne Gefühle wäre das ganze Leben hier im Prinzip vollkommen sinnlos. Wir könnten oder würden uns ausschalten oder umprogrammieren und so einfach allem aus dem Weg gehen. Und genau so läuft das nicht, dann hätte das alles ja keinen Sinn.

    Die Frage ist im Nachhinein oft eher ... warum hab ich meinem Gefühl nicht vertraut? Ich hatte das doch im Gefühl! Ich wusste es! Und hab mich trotzdem vom Verstand leiten lassen. - Das ist dann ärgerlich.

    Genauso wie Gefühle einem was zeigen können, anhand von Wut zum Beispiel ...

    Gefühle sind in dem Sinne eine Hilfe, so was wie ein Wegweiser.
     
  5. arcenciel

    arcenciel Guest

    Zu wieviel Prozent würdet Ihr Euch vom Gefühl leiten lassen ?

    Gefühle können sicher positiv sein ,wenn man zum Beispiel gesunde Mutterliebe nimmt .

    Oder man ist gefühlsmässig berührt von den schönen Dingen des Lebens .

    Angst kann einen schützen oder auch am Leben hindern .

    Wut dagegen ist doch wohl meisstens destruktiv ?
    Wenn sie vorbei ist ,bekommt die betreffende Person oft einen riesigen Schrecken ,was sie da so alles gesagt oder getan hat .

    Gefühle sind ja oft "irrational",andererseits der Verstand wohl auch .
     
  6. Bramosia

    Bramosia Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Ich denke, dass man hier nur lernen muss, die Intensität der Wut in den Griff zu bekommen. Man kann wütend sein und dennoch sehr klar definieren und denken (das müssen Manager ja auch lernen). Wenn man so richtig in Rage gerät hört nämlich der Kopf oft nicht mehr, was noch alles gesagt/erklärt wurde. Kann man das Gesagte/Erklärte mit einbeziehen, so sagt einem auch in Wut das Bauchgefühl/Intuition das Richtige.

    Das Gleiche gilt für die Liebe. Vor lauter rosaroter Brille und den überschäumenden Gefühlen steckt man die Intuition weg. Die würde einem schon oft sagen, dass dieser Partner alles andere als gut ist - doch das hört der "Verliebte" dann nicht gern bzw. will es nicht hören. Dafür geht er auch noch auf Konfrontation mit Freunden/Verwandten, die einem die Realität schon hart und klar darlegen.

    Der Lernprozess, Wut und Liebesgefühl mehr zu beherrschen ist aber äußerst schwierig. Ich habs in meinen über 40 Jahren nur vielleicht zur Hälfte gelernt, der Rest ... :confused: :smile:
     
  7. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Wer seinen Kopf ausschalten kann oder sich selbst vertraut, wird sich womöglich zu 100% vom Gefühl leiten lassen.

    Ja, vor allem auch letzteres.

    Wut zeigt mir, dass es da was in mir gibt. Ich bin ja nicht einfach nur so wütend.

    Gefühle sind für mich wie gesagt so was wie ein Wegweiser.

    Ich meine eher, Gefühle werden vom Verstand her als "irrational" betrachtet oder auch bezeichnet ...
     
  8. arcenciel

    arcenciel Guest

    Ich nehme die Welt sehr stark über wie unter dem Vergrösserungsglas verstärkte Gefühle war .

    Der Verstand setzt normalerweise erst ein ,wenn die Gefühlsintensität nachlässt.

    Wenn ich also in einer Situation sofort reagieren würde ,wäre die Reaktion unverhältnismässig stark .

    In manchen Situationen muss man aber sofort reagieren und hat nicht die Zeit ,die Gefühle runter zu transformieren .

    Aber da die natürliche Reaktionsweise wohl charakterlich bedingt ist ,scheint sich das nicht ändern zu lassen .

    Würde ich wirklich so ein kühler Verstandesmensch sein wollen ?

    Dann würde ich mich vielleicht nicht mehr lebendig fühlen .
     
  9. Reinhold

    Reinhold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.565
    Gefühle beinhalten auch Hass, Eifersucht, Neid, Mordgedanken, Sadismus, Gier, Kannibalismus, Zerstören, Quälen usw.

    Gefühle sind auch Euphorie, sogennante Liebe, Schmetterlinge im Bauch, Traurigkeit, Niedergeschlagen, Sehnsucht, Heimweh, jemanden Trauen usw.

    Eine Vielzahl ein Verwirrungen und Irrungen, wenn da so einiges auf einmal kommt, kann man seinen Gefühlen nicht trauen.

    Eigentlich will ich sagen, den Gefühlen sollte man mit Vorsicht begegnen.
     
  10. arcenciel

    arcenciel Guest

    Werbung:
    Aber Gefühlsvermeidung und Unterdrückung machen natürlich auf Dauer auch krank .

    Also muss man wohl manchmal den einen Nachteil sehr genau gegen den anderen abwägen .

    Kann man das so sagen ,dass Männer den Gefühlen mehr misstrauen als Frauen ?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen