1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist das Erbe weg?

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Clairchen, 26. Februar 2009.

  1. Clairchen

    Clairchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.069
    Ort:
    Sauerlandgrenzgebiet
    Werbung:
    Hallo an alle,

    ich hoffe, ihr könnt mir helfen bei einer Frage, die meine Freundin stellte. Es geht hierbei um ein Erbe, ein Pflichteil, das für sie angespart worden sein sollte, laut ihrem Vater aber nun wohl doch leider schon fast wieder aufgebraucht worden ist.

    Ihr Vater und sie haben kaum noch Kontakt schon seit Jahren, und wenn sie doch mal aneinander geraten, dann endet es meist in Vorwürfen und Bitterkeit.

    Die Frage war nun, wie sich diese Angelegenheit mit dem Erbe entwickeln wird. Also nicht, wann der Vater stirbt! Frage ist nur, ob er sein Wort hält oder (wie so oft) nicht.

    Gelegt wurde mit Piatnik in dieser Reihenfolge:

    6 4 7
    2 1 3
    8 5 9

    Heraus kam:

    02 15 32
    03 22 01
    33 36 05

    Klee, Bär, Mond
    Schiff, Wege, Reiter
    Schlüssel, Kreuz, Baum

    Ich meine, so ganz schlecht sieht es nicht aus. Vielleicht mehr Wind als sonstwas?

    Es wäre schön, wenn ihr hier weiterhelfen könntet.

    Liebe Grüße,
    Clairchen
     
  2. PinkPlasticTree

    PinkPlasticTree Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    3.083
    Ort:
    im pinken Zauberwald
    also ehrlichgesagt gefällt mir hier deine freundin nicht :rolleyes:
    hab die vom gefühl her nich positiv drin...
    (selbst im bild liegt sie diagonal mit dem besitzanspruch da und gesamt als falsch...)

    also erst mal, die sorgt sich um ihr erbe?? wo ihr vater doch noch am leben ist, und anhand der insgesamt vier baume im bild (1 offensichtlich 3 versteckt) hat der eh nich vor so bald ausm leben zu scheiden... wartet die nur aufs geld? ne du ich hab kein gutes gefühl bei ihr... schuldige :rolleyes:

    erste reihe sagt mir schon das sie materiell eingestellt ist (bär) und nur auf ihr glück schaut, auf ihren gewinn. interessiert sie sich eigentlich für die gesndheit ihres vaters?
    daher halt ich mich zurück, sage nur soviel.
    ihre sicherheit liegt aufm sarg und das glück um was sie sich so sorgt versteckt ebenso den sarg und ihr vater versteckt den turm...

    nich böse sein aber wenn ich bei leuten so ein ungutes gefühl reinbekomm mag ich da nich weiterschauen :o
    (kann mich natürlich täuschen und will niemanden angreifen aber es is gerade gar nix hier für mich stimmig mit der frau)

    trotzdem alles liebe
    die paula
     
  3. yogi333

    yogi333 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.553
    Hallo

    möchte auch meinen Senf dazu geben.

    Erstens = Ist es dem Vater sein Geld und er kann es ausgeben wann und wie er will
    Zweitens = Wenn er ihr etwas anspart, soll sie sich doch glücklich schätzen, wenn es aber aufgebraucht ist, dann brauchte der Vater es halt - ist ja sein Geld.

    Dann könnte sie auch jetzt hingehen und sagen, gib mir das Geld jetzt, denn ich erbe es doch sowieso.... ich verstehe solche Menschen nicht.


    Lg
     
  4. Sibelius21

    Sibelius21 Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Beiträge:
    236
    ich sehe nicht, dass es weg ist. aber sie kommt mir auch schlecht durch. natürlich ist es eine karmische sache mit ihrem vater - trotzdem sehe ich es so. ist das erbe da, geht man vielleicht mal noch auf anstandsbesuch, sonst lässt man es sein...
     
  5. OhneFlügel

    OhneFlügel Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    651
    huhu..

    ich möchte mich kurz anschließen - fand die Frage auch ganz fürchterlich.. und finde sie ganz fürchterlich..

    Aber scheinbar geht es hier um eine ganz andere Thematik.. in Deinen Erklärungen steht auch drin, dass der Vater schon des Öfteren nicht Wort gehalten hat.... dann macht die Frage einen "Sinn".. also wenn man das Erbe einfach mal als weiteres Versprechen ansieht..

    In Familien - meine Erfahrung - sind viele Streits "Spiegelgeschichten".. irgendwie haben alle den gleichen Charakter, wollen das aber überhaupt nicht wahrhaben und diese Gleichigkeiten rasseln aneinander.. Da ich das auch so sehe wie Kirschkeks, dass der Vater an vieles denkt, aber noch lange nicht ans Ableben würde ich echt sagen, dass hier mal aufräumen angesagt ist..

    Alles Liebe.. die ohne Flügel.. :rolleyes:
     
  6. Clairchen

    Clairchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.069
    Ort:
    Sauerlandgrenzgebiet
    Werbung:
    Hallo Paula und Yogi,

    ihr habt schon Recht.

    Es geht bei ihr oft um das Thema Geld. Da hab ich sie auch schon drauf angesprochen, aber sie hat schon einmal 'in die Röhre geschaut', und ich denke, ihr Problem sitzt sehr viel tiefer. Das Verhältnis zum Vater ist einfach nur schrecklich, er hat sich nach dem Tod der Mutter für eine 'neue Familie' entschieden, was natürlich auch Konkurrenz ist ... aber so ganz verteufeln mag ich sie doch nicht. Jeder hat sein Schicksal.

    Ich weiß aber, dass die meisten Probleme, die sie hat, aus ihrer Unbeugsamkeit entstanden sind und entstehen.

    Zwischen den beiden, das ist für mich ein 'Schuld und Sühne - Thema', und ich denke, dass sie glaubt, er sei ihr was schuldig. Wenn er sie schon nicht lieben kann ...

    Trotzdem danke, dass ihr mal drüber geschaut habt. :)

    Lieben Gruß,
    Clairchen
     
  7. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Hallo Clairchen,

    ihr Vater schwankt und das aus gutem Grund. Er ist ein sehr gefühlvoller und intuitiver Mensch. Er hört auf sein Bauchgefühl (15-32) und diese Entscheidung, was aus diesem Erbe wird, wird er auch nach seinem Gefühl treffen (15-32-22).

    Aber diese Entscheidung wird er definitiv nicht kurzfristig (Klee im Haus 6=Sarg) fällen. Er wird sich eine lange Bedenkzeit nehmen (36-5) und diese Entscheidung erst treffen, wenn er ganz sicher ist (33-36) und wenn sein Gefühl, dem auch zustimmt (33-22-32).

    Die Hoffnung, dass er sich bald entscheiden wird, kann sie begraben (3-22-1).. mit der QS 26-8 ist eine Diskussion darüber überflüssig. Die Zeit ist noch lange nicht reif dafür.

    Allerdings liegt die 22 im Haus 1 und 22+1=23... das sieht im Moment eher nach einer Entscheidung aus, die gegen seine Tochter fallen wird und wenn man sich die Gesamt-Qs des Blattes anschaut, da läuft seit längerer Zeit etwas total falsch (14-5).

    Der Vater selbst liegt im Haus 4, was zusammen den Turm ergibt... er wird sich von ihr distanzieren und sich zurückziehen und sich das ganze mit dem Erbe nochmal überlegen.

    Geld wird hier in nächster Zeit nicht fließen, denn von Geld oder anderen Vermögenswerten liegt im Blatt nichts.

    LG Alissa
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.869
    Ort:
    An der Nordsee
    Ein Pflichtteil wird nicht abgespart, hier liegt schon mal der erste Denkfehler, er errechnet sich aus der vorhandenen Erbmasse.

    Wenn sie lediglich einen Pflichtteilsanspruch hat, dann hat er sie per Testament von der Erbfolge ausgeschlossen - man nennt das auch ganz lapidar: enterbt.

    Wie hoch in ihrem Fall der gesetzliche Pflichtteilsanspruch ist, richtet sich nach der Anzahl der potentiellen gesetzlichen Erben, die zu berücksichtigen sind.

    Wenn es also nur darum geht Kontakt wegen der Kohle zu halten, sollte sie sich mal schlau machen, wieviel da "zu holen ist" und ob sich das für sie überhaupt "rentiert", denn ich glaube fast, das ist ihr hauptsächliches Anliegen.

    Alles sehr schräg was du da schreibst, ich glaube für derart niedere Beweggründe würde ich meine Fähigkeiten (wenn ich sie hätte) nicht zur Verfügung stellen.

    Lg., Ruhepol
     
  9. Clairchen

    Clairchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.069
    Ort:
    Sauerlandgrenzgebiet
    Ach herrjeh, mein erstes Thema, und ich greif sofort ins Fettnäpfchen. *g

    Also, Kontakt ist beinahe ganz abgebrochen. Es gab Annäherungsversuche von ihr, die stets scheiterten, was mit Sicherheit aber auch an ihr liegt, denn sie will partout von ihrem Vater hören 'Ja, Kind, ich habe dir deine Kindheit versaut, aber jetzt ... jetzt hab ich dich lieb'. Anstandsbesuche finden nicht statt.

    Es gibt seit längerem ein Testament, und der Notar hat damals einen Betrag errechnet, der sich aus dem Inventar ergibt, der der Tochter zustünde. Der Vater wollte ihr tatsächlich nichts geben. Nun ist man nicht reich, die jetzige Partnerin hätte sie auszahlen müssen, kann sie aber nicht, und deshalb hat er das Geld angespart. Damit die Lebensgefährtin was hat, um die Tochter auszuzahlen und keine Schulden machen muss. So habe ich das verstanden.

    Ich kenne den Vater nicht, nur aus Erzählungen, aber Gefühle und Intuition bringe ich mit ihm nicht in Verbindung, so wie Alissa ihn beschrieb. Er scheint mir genauso ein verbohrter Sturkopf zu sein wie sie. Da passen eher die Spiegelgeschichten von OhneFlügel. :)

    Ich finde einerseits schlimm, dass sie so verbohrt auf 'ihr Recht' beharren will, denn ich glaube, manchen Ballast sollte man loslassen. Reden können die beiden eh nicht. Sie verletzen sich nur immer wieder gegenseitig.

    Aber danke für eure Antworten.

    Liebe Grüße,
    Clairchen
     
  10. Luce8

    Luce8 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    3.537
    Ort:
    Werbung:
    hallo in die runde,

    kann ruhepol nur zustimmen, da wird rechtlich gesehen einiges durcheinandergemixt.

    beerben kann man nur jemanden nach einem todesfall, zu lebzeiten wär es eine schenkung, was viele machen, um sich eine erbschaftssteuer zu ersparen.
    pflichteil ist wieder etwas anderes. hat ruhepol ja schon super erklärt.

    und wo nichts ist, auch nichts zu holen, ist das leben ihres vaters, soll er sein geld doch auch ruhig selbst genießen!

    wenn es ihr rein um geldfragen geht, sollte sie sich eher woanders erkundigen :rolleyes:

    lg luce8
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen